Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie lange VOLL stillen?

Wie lange VOLL stillen?

24. Mai 2012 um 22:18

Hallo Mamis,

hab ne Frage..Ich würde gern meinen 3 Monate alten Sohn voll stillen bis er ein Jahr ist. Mein FA meinte kein Problem, solange ich Milch habe und es keine Probleme gibt..Was sagt ihr dazu? Gibt es noch Mamis, die sehr lange voll gestillt haben? Und wie habt ihr es den Kleinen dann abgewöhnt?

Mehr lesen

24. Mai 2012 um 22:39

Voll stillen
meinst du damit ausschließlich muttermilch ohne beikost? empfohlen ist ab dem vollendeten 6. monat mit beikost anzufangen, muttermilch sollte trotzdem hauptnahrungsmittel sein. nach und nach sollte man mahlzeit für mahlzeit ergänzen und dann auch ersetzen. ich habe meine kleine 14 monate gestillt, bis zum 6. monat voll und dann mit beikost bekocht. heute trinkt sie noch nen becher kuhmilch zu abend. das hat. sie auch mit 14 monaten so gemacht. das abgewöhnen der brust war aber ziemlich heftig. sie wollte nicht darauf verzichten und es war schon ein kampf. glg memime 37.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 23:13

Mit
einem Jahr voll stillen tust du deinem Kind aber keinen Gefallen. Auch wenn Muttermilch wunderbar ist in den ersten Monaten aber sobald die Kinder aufgeweckter sind sehen sie, dass du etwas anderes isst und sind darain interessiert und wollen das auch. Ich habe meine Kinder 6 Monate voll gestillt und dann bis zum ersten Geburtstag langsam entwöhnt und ich muss ganz ehrlich sagen, beide Kinder wollten schon vorher gerne mitessen. Bei meiner Kleinen war es jetzt so schlimm, dass ich echt ein schlechtes Gewissen hatte, dass ich sie 6 Monate voll gestillt habe und nicht schon früher mit Beikost angefangen habe weil sie jedes Mal wenn wir am Tisch saßen ein riesen Theater gemacht hat. Jetzt bekommt sie seit 3 Tagen ihren Brei, es klappt zwar noch nicht so gut aber sie ist total zufrieden, weil sie jetzt sieht, dass sie wie wir was richtiges bekommt. Trotzdem genießt sie ihre Brustmahlzeit genauso.

Tu deinem Kleinen einen Gefallen und fang mit 6-7 Monatan an zuzufüttern. Kannst ja trotzdem stillen bis er ein Jahr ist oder bissle älter. Allerdings würd ich auch da nicht zu lange machen. Eine Freundin hat ihre Tochter gestillt bis sie 15 Monate war, da konnte die Kleine laufen und sprechen. Die ist selbst zur Mutter hin und hat ihr das Oberteil hochgeschoben und hat angefangen zu trinken. Und noch mit 3 Jahren!!! ist sie jedesmal wenn sie das Wort Brust gehört hat zur Mutter hin und hat ihr versucht das Oberteil hochzuschieben und hat immer gesagt dass sie trinken will. Die Freundin meinte, sie würde nie wieder ein Kind so lange stillen, auch wenn sie es selbst sehr genossen hat, aber wenn ein Kind anfängt die Brust selbst auszupacken, dann läuft was schief und sie hat so lange gebraucht um das Kind dann zu entwöhnen. Auch darum solltest du nicht auf Beikost verzichten, sonst wird der Abnabelungsprozess zu schwer, für dich und für deinen Sohn!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2012 um 10:06

Jaaa, ich weiß
schon was das VOLL stillen bedeutet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2012 um 10:41

Grundsätzlich ist das möglich
ohne das dem Kind was fehlt. Aber Kinder sind nun mal unterschiedlich, die einen brauchen früher was festes als andere. Ich würde mich da nach dem Kidn richten.

Hast Du das mal mit dem Thema blw (baby lead weaning) beschäftigt? Ich denke, dass könnte was für Dich sein.

Meine Große wurde 6 Monate voll gestillt und dann habe ich klassisch mit Brei angefangen, sie war aber bis 2 Jahre nie der Große Esser, MuMi war immer noch sehr wichtig, gestillt habe ich sie 28 Monate.

Beim Kleinen habe ich ab 5,5 Monate Fingerfood angeboten, da er so neugierig schaute, und ab 6 Monate immer mal wieder Brei. Angefangen mal ein paar Hapse zu Essen hat er mit 8 Monaten, bis 1 Jahr war MuMi die absolute Hauptnahrung, dann kam er in die Krippe und damit fing das richtige Essen an. Heute ist er 21 Monate, isst normal mit (mal mehr mal weniger) und wird nach Bedarf zusätzlich gestill. Das war bisher imem rnoch recht häufig, seit ein paar Tagen sieht es so aus, als würde es etwas weniger werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2012 um 11:22
In Antwort auf ibbie_12948422

Mit
einem Jahr voll stillen tust du deinem Kind aber keinen Gefallen. Auch wenn Muttermilch wunderbar ist in den ersten Monaten aber sobald die Kinder aufgeweckter sind sehen sie, dass du etwas anderes isst und sind darain interessiert und wollen das auch. Ich habe meine Kinder 6 Monate voll gestillt und dann bis zum ersten Geburtstag langsam entwöhnt und ich muss ganz ehrlich sagen, beide Kinder wollten schon vorher gerne mitessen. Bei meiner Kleinen war es jetzt so schlimm, dass ich echt ein schlechtes Gewissen hatte, dass ich sie 6 Monate voll gestillt habe und nicht schon früher mit Beikost angefangen habe weil sie jedes Mal wenn wir am Tisch saßen ein riesen Theater gemacht hat. Jetzt bekommt sie seit 3 Tagen ihren Brei, es klappt zwar noch nicht so gut aber sie ist total zufrieden, weil sie jetzt sieht, dass sie wie wir was richtiges bekommt. Trotzdem genießt sie ihre Brustmahlzeit genauso.

Tu deinem Kleinen einen Gefallen und fang mit 6-7 Monatan an zuzufüttern. Kannst ja trotzdem stillen bis er ein Jahr ist oder bissle älter. Allerdings würd ich auch da nicht zu lange machen. Eine Freundin hat ihre Tochter gestillt bis sie 15 Monate war, da konnte die Kleine laufen und sprechen. Die ist selbst zur Mutter hin und hat ihr das Oberteil hochgeschoben und hat angefangen zu trinken. Und noch mit 3 Jahren!!! ist sie jedesmal wenn sie das Wort Brust gehört hat zur Mutter hin und hat ihr versucht das Oberteil hochzuschieben und hat immer gesagt dass sie trinken will. Die Freundin meinte, sie würde nie wieder ein Kind so lange stillen, auch wenn sie es selbst sehr genossen hat, aber wenn ein Kind anfängt die Brust selbst auszupacken, dann läuft was schief und sie hat so lange gebraucht um das Kind dann zu entwöhnen. Auch darum solltest du nicht auf Beikost verzichten, sonst wird der Abnabelungsprozess zu schwer, für dich und für deinen Sohn!!!

Man kann
durchaus sehr lange Stillen udn dem Kind trotzdem den Anstand beibringen, dass es sich nicht immer und überall selbst bedienen darf. Und mein Sohn hat sich problemlos abgenabelt, trotz lange (und imemr noch) Stillen. Manchmal ist er etwas zu selbstständig udn hat keine Probleme damit selber auf Erkundungstour zu gehen, wenn er meint da gibts was interessantes. Egal, ob man Mama dann nciht mehr sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2012 um 12:59

Vollstillen
Also ich würde es ehrlich gesagt vom Kind abhändig machen, wie lange du voll stillst.
Meine große Tochter ist mit 5,5 Monaten sabbernd am Tisch gesessen und hat voll das Theater gemacht, weil sie unbedingt unser Essen essen wollte. Da habe ich dann eben rel. früh schon mit Beikost angefangen.
Mein Kleiner hat sich lange Zeit nicht die Bohne dafür interessiert, erst mit ca. 8,5 Monaten hat er angefangen, Brei zu essen. Dafür habe ich dann die Mahlzeiten tagsüber rel. schnell ersetzt und mit 1 Jahr hat er schon normal bei uns mitgegessen. Ich habe ihn morgens + abends noch gestillt und hätte das auch gerne noch länger so beibehalten. Mit 1 1/4 hat er sich aber selber abgestillt, er hat am Busen immer unwilliger getrunken, so dass ich ihm irgendwann eine Flasche angeboten habe (kannte er bis dahin nicht!) - und seitdem trinkt er Fläschchen.
Da mein Sohn lange Zeit nicht für Beikost zu begeistern war, habe ich mich damals mit dem Thema vollstillen intensiv beschäftigt. Eisen-Mangel wird ja als einzig mögliches Problem genannt, wobei es wohl schon so ist, dass die Kleinen selber wissen, was sie brauchen. Meine Hebamme meinte dann nur, der wird schon essen wollen, wenn ihm die Milch nicht mehr reicht. Und so war es dann ja auch.
Also ich denke, du kannst dir jetzt 1 Jahr vollstillen vornehmen, aber ob dein Sohn mitmacht, ist dann die andere Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2012 um 17:45


Genauso wenig, wie ich einem Kind Beikost aufzwingen würde, würde ich mit Vorsatz so lange Vollstillen.
Manche Kinder freuen sich, wenn sie endlich was zu anderes bekommen. Manche wollen bis sie 1 1/2 sind am liebsten nur Brust. Ich würde Stillen immer nach den Bedürfnissen des Kindes richten, d.h. wenn das Kind sich über Brei usw freut gibts Brei, wenn nicht, dann gibts halt noch nur Brust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2012 um 18:16

Obs nun gut ist oder nicht,
in einer Sache ist es definitiv nicht gut: Dein Kind wird erst ssehr spät lernen, wie man mit Löffel etc isst. Ich würde es auch davon abhängig machen, ob du dein Kind mit einem Jahr in die Krippe gibst. Weil dann hat das Kind noch mehr Anpassungsschwierigkeiten als es ohnehin schon hat!

Das ist sicherlich auch ein wichtiger Aspekt den du hinterfragen solltest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest