Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie lange offizielle, echte Wehen bis zur Geburt??????

Wie lange offizielle, echte Wehen bis zur Geburt??????

29. November 2010 um 16:28

hey an alle Muttis da draussen....
ugh..also ich war letzten Mo beim FA. (bin in der 38 Woche schwanger) und an dem Tag hat er mir verkuendet ach ja sie haben Wehen bzw. Wehentaetigkeit nach der Untersuchung meinte er dann damals noch "machen sie einen Termin fuer in einer woche wieder aber die chance, dass wir uns schon frueher sehen.....und grinste". So jetzt habe ich doch bis heute ausgehalten und das wartespiel geht weiter....
Nur ich will nicht mehr. Ich habe das Gefuehl als ob ich ueberfordert sei...Ich frage mich wie lang mache von euch mit Wehen gegangen ist, die auch offiziell Wehen waren bis das Baby dann da war...
Habe nun eine Woche hinter mir und ja...weiss auch nicht bin gerade so am Tiefpunkt wobei da einiges andere eine Rolle mitspielt. Also nochmal zum Verstaendniss, meine Frage: Wie lange ging bei euch das Wartespiel mit echten Wehen bis das Baby dann auch kam und da war???
Der FA meinte dann irgendwann heute noch: ja, viel. kommt der Kleine auch ohne weitere Wehen zur Welt.....Was ich nicht so Recht verstand.
Danke im Voraus. tschuessle.

Mehr lesen

29. November 2010 um 20:03

Hallo
Ich hatte 4 Nächte und 3 Tage lang Wehen, die waren die ganze Zeit sehr intensiv und ich kontte auch nicht schlafen. Dann kam der Zwerg endlich. Wehentätigkeit davor oder senkwehen hatte ich gar keine, weil ich erst in der 35. SSW war. Wenn der Arzt nachsieht wie weit der Muttermund geöffnet ist, kann er ganz gut sagen, wie lange es noch ca. dauern wird. Alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2010 um 21:03

Immer unterschiedlich...
vielleicht reichen deine momentane wehentätigkeit um den mumu zu sprengen

bei bieden ss hatte ich nie senkwehen etc. zumindest nicht gemerkt.
meine erste geburt dauerte von blasensprunt/erste wehe (gleichzeitg beides) 4 std,
meine zweite geburt von blasensprung /erste wehe(auch gleichzeitig) 40 min

liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2010 um 23:53
In Antwort auf siran_830427

Immer unterschiedlich...
vielleicht reichen deine momentane wehentätigkeit um den mumu zu sprengen

bei bieden ss hatte ich nie senkwehen etc. zumindest nicht gemerkt.
meine erste geburt dauerte von blasensprunt/erste wehe (gleichzeitg beides) 4 std,
meine zweite geburt von blasensprung /erste wehe(auch gleichzeitig) 40 min

liebe grüsse

WOW
4 Stunden beim ersten mal und beim zweiten mal nur 40 Minuten!!!! Beneide dich darum, die flutschen ja bei dir nur so raus. Also bei mir dauerte alleine die Austreibungsphase über 2 Stunden Das war nicht lustig. Schön, das es wohl auch Frauen gibt, die zum Gebären geschaffen sind. Ich bin sehr schmal gebaut und mein schmales Becken ist nicht mal zum Gebären von Frühgeburten geeignet Die Hebamme meinte sogar, das die Wehen deshalb so früh kamen, weil die Natur vieles von selber regelt und das Baby quasi wusste das es später wenn es größer ist, gar nicht mehr durchpasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2010 um 9:06

Danke an alle antworten....habe ganz schoen Bammel wie lange noch und vor der Geburt/...
Danke an all eure Antworten...naja, er soll ja kommen wann er will und es recht ist nur ja ich bin sooo angespannt, aufegregt und nervoes und vieles mehr, seit es letzten Mo. hiess sie haben nun Wehen und der FA. noch meinte wir sehen uns dann wahrscheins vor der naechsten Untersuchung schon im KH....abgesehen davon habe ich ganz schoen angst...nach einer Woche mit Wehen ganz arg in der Nacht und dann der Untersuchung gestern beim FA der meinte ich weiss das wird jetzt unangenehm sein....und auf einmal konnte ich nur noch Schmerz wahrnehmen (warum auch immer das sooo sehr schmerzte...als ob er den Kleinen mit seinen Haenden raus ziehen wuerde....)...und die Geburt ist ja viel schlimmmer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2010 um 18:58

OH mein Gott!!!
Das ist ja unglaublich. Die schicken dich dreimal wieder heim obwohl du sagst das du starke Wehen hast und untersuchen nicht mal den Muttermund??? Wie blöd sind die denn??? Ein CTG ist auch nur eine technische Messung die auch mal nicht richtig funktionieren kann, das sind doch Ärzte, warum sehen die bitte nicht wenigstens nach ob der Muttermund geöffnet ist, das dauert doch nicht mal eine Minute!!! Das kanns ja bitte nicht geben. Echt unglaublich sowas. Bin echt schockiert. Und dann das mit der PDA. Mir wurde sie leider auch verweigert, aber mein Muttermund war vollständig eröffnet. Aber bei 6 cm ist es doch noch nicht zu spät. Sind die so faul oder dumm gewesen? das kanns echt nicht sein. Die lügen dich an und sagen es sei zu spät, damit der Anästhesist keine Arbeit hat oder was? Also falls du nochmals schwanger wirst, entbinde dort lieber nicht mehr. Es ist doch allgemein bekannt das es erst ab 8cm geöffnetem Muttermund zu spät ist. Dein Freund ist cool! Kannst stolz auf ihn sein das er sich so für dich eingesetzt hat. Ich hätte auch gerne so einen Freund bei der Geburt mitgehabt, der sich so für einen einsetzt und den Ärzten mal die Meinung sagt. Meiner stand leider nur hilflos daneben und war total überfordert mit der situation. Schön zu hören, das dann letzten Endes alles gut gegangen ist, trotz dieser unfähigen Idioten die sich Ärzte nennen. Wenn eine Frau sagt, das sie Wehen hat, wird normal immer der Muttermund kontrolliert. Ich bin selbst Krankenschwester und bei uns im KH wird das immer gemacht, noch vor dem CTG. Man kann sich doch nicht nur auf ein gerät verlassen. Und Muttermund kontrollieren dauert nicht mal eine Minute. Einer Bekannten von mir ist es auch so ergangen wie dir. Die war zweimal hintereinander im KH und die sagten auch immer CTG zeigt nichts an und dann bei der Heimfahrt vom KH da hätte sie das Baby fast im Auto geboren und sie brauchte dann den Notarzt der sie von der Autobahn wieder ins KH zurück fuhr. Ich kann hier nur allen raten, die das lesen und selber schwanger sind, wenn sie in solch eine Situation kommen, wo sie meinen sie hätten Wehen und das CTG aber nichts anzeigt, das sie auf eine Untersuchung des Muttermundes bestehen!! Offensichtlich muss man die total unfähigen Ärzte heute daran erinnern. Ist ja lächerlich und kann doch echt nicht sein so etwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2010 um 1:02

Ich kann dich gut verstehen!
Meine Geburt war auch sehr schlimm. Ich wollte eigentlich einen WKS haben. Doch dann bekam ich schon 5 Wochen vor dem ET Wehen und meine Hebamme hatte es nicht erkannt und meinte, das seien Senkwehen und die können auch sehr schmerzhaft sein. Und da es mein erstes Kind war.... woher soll man da wissen wie genau sich Wehen denn anfühlen? Selbst wo ich zu meiner Hebamme sagte, das der schleimpropf sich gelöst hat und jetzt doch das Baby bald kommen wird, da sagte sie, das muss gar nichts heissen... Die war so dumm. Ich lag dann ewig lange zu Hause mit Schmerzen rum. Hatte 3 Tage und 4 Nächte lang Wehen. Erst als ich so starke Schmerzen hatte, das ich dachte mir zerreißt gleich der Bauch und die alle 5 Minuten kamen, wurde mir klar, das kann nur die Geburt sein egal was die depperte Hebamme meinte. Bis wir im KH waren war der Muttermund leider vollständig eröffnet. Zu spät für einen KS. Leider auch zu spät für eine PDA. Ich wollte immer mit KS gebären und wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht möglich wäre, aber unbedingt nur mit PDA. Man weiß ja das es Horrorschmerzen sind und wenn es die Möglichkeiten gibt, dann sollte man sie nützen und sich nicht unnötig quälen. Als Krankenschwester wußte ich ja was eine Geburt bedeutet und das wollte ich keinesfalls ohne Schmerzerleichternde Maßnahmen ertragen. Dann habe ich gebettelt um ein Schmerzmedikament. Dachte wenn es zu spät für eine PDA ist, dann möcht ich wenigstens ein ordentliches Medikament. Das wirkt in die Vene gespritzt innerhalb von 2 Minuten!! Dafür kann es nie zu spät sein. Eine Freundin hat mir erzählt, sie hat bei beiden geburten sogar Morphium angeboten bekommen und das es danach ganz gut erträglich war. Die Hebamme und zwei Ärzte (alle habe ich angebettelt) meinten, es sei zu spät. Doch die Geburt dauerte dann noch über 2 Stunden!!! Warum ist es zu spät! Ich weiß ja das es nicht zu spät sein kann, weil es ja sofort wirkt. Leider war mein Freund nicht so cool wie deiner und stand nur hilflos daneben und war sichtlich geschockt von meinem Geschrei. Eine Wehe folgte auf die andere. Und niemand wollte mir etwas geben. Ich hatte keine Kraft mit denen darüber zu diskutieren und hätte für ein Schmerzmedikament getötet. Mein Baby steckte dann fast 2 Stunden im Geburtskanal fest. Es tat so schrecklich weh. Ich bin sehr schmal und mein Becken ist zu eng. Und obwohl meine Kleine eh ein Frühchen war passte sie trotzdem nicht richtig durch mein Becken. Der Arzt drückte von oben auf den bauch, die Hebamme zog unten am Kopf an, ich brüllte vor Schmerzen. Ich dachte, so das wars jetzt ich sterbe. Man liegt da wie ein Stück vieh fühlt man sich. Total ausgeliefert und wehrlos. Nie wieder in meinem Leben möchte ich so etwas erleben müssen. Ich leide noch heute unter dieser schlimmen Geburt und habe ein richtiges Trauma davon getragen. Ich möchte kein Kind mehr und wenn ich ungeplant schwanger werden sollte, dann kommt für mich nur ein KS in Frage. Egal wie schlimm die Schmerzen nach einem KS sein sollen (aber da bekommt man dann wenigstens ein Schmerzmedikament) es kann nicht schlimmer sein. Und wenigstens muss man sich dann nicht so demütigen lassen. Meine Geburt ist jetzt 1,5 Jahre her und ich kann wegen meiner Dammnarbe immer noch nicht schmerzfrei sitzen. Jetzt soll das neu aufgeschnitten werden. Super eine Op da unten. Toll. Alles versaut wegen dieser Geburt. Von Sex möchte ich jetzt gar nicht anfangen. Ich habe dabei so starke Schmerzen das ich gar nicht mehr wollte und mein Freund hat dann leider sehr schnell (was mich echt schockiert hatte, weil ich ihm das nicht zugetraut hätte, das er so ein A... ist) das weite gesucht. Jetzt bin ich alleinerziehend. Natürlich muss nicht jeder soviel Pech haben. Ich riskier da trotzdem nichts mehr und könnte nie im Leben absichtlich schwanger werden, weil ich schon die ganze Schwangerschaft einen Horror vor der Geburt hätte. Wenigstens wüsste ich jetzt wie sich Wehen anfühlen und wäre dann rechtzeitig im Kh. Der Arzt sagte mir nach der Geburt, das mein Becken zu schmal zum Gebären sei und das ich ein normal großes Baby gar nicht gebären könnte und dann einen KS bräuchte. Aber wie auch immer ich will trotzdem mit dem Thema Geburt nie wieder etwas zu tun haben. Auch bei einem KS können schlimme Spätfolgen auftreten wie Verwachsungen im Bauchraum und die Betroffenen leiden sehr darunter weil das sehr schmerzhaft sein kann und leider kann man dagegen nicht wirklich etwas machen. bei meinem Glück hätte ich dann so Verwachsungen im Bauchraum. Das Risiko gehe ich lieber nicht ein.

Musste gestern beim Familien-Weihnachtsessen über meine Cousine so lachen. Meine Tochter ist ein super braves, liebes ruhiges Mädchen und alle sind immer total hin und weg von ihr. Meine Cousine meinte gestern, wenn sie auch so ein braves Kind bekommt, dann bekommt sie 3 oder 4. Da sagte ich, das glaub ich nicht. Gebäre erst einmal eines, dann sehen wir weiter. Ich halte nichts davon den anderen die Geburt schön zu reden. Ich sage es waren Horrorschmerzen. Ich lüge nicht. Jede Frau soll wissen wie es ist und auch das Komplikationen auftreten können. Denn nur dann kann jede Frau selbst entscheiden, ob sie lieber vaginal oder mit KS gebären möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest