Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie lange kann ich meine Schwangerschaft offensichtlich geheim halten?!

Wie lange kann ich meine Schwangerschaft offensichtlich geheim halten?!

2. Dezember 2007 um 17:33 Letzte Antwort: 2. Dezember 2007 um 21:58

Hallo ihr lieben Mamis und bald-Mami`s,

mich würde mal interessieren, ab wann man sehen kann, dass ich eindeutig schwanger bin?!

Ich hatte Mitte September das letzte Mal meine Regel. Erst habe ich mir nichts bei gedacht, weil meine Regel immer sehr unregelmäßig kommt. Eins zwei Wochen Verspätung sind da ganz normal. Im August hätte meine Regel auch kommen müssen, aber kam erst Mitte September, also 1 1/2 Monate später. Wie gesagt, ich habe mir erst nichts dabei gedacht.

Nun habe ich im November zwei Tests gemacht und gestern den dritten. Alle drei waren positiv. Nun werde ich mir die kommende Woche auch endlich einen Termin beim Frauenarzt holen.

Ich habe vor, es meinen Schwiegereltern und Eltern erst am 1.3. zu sagen, weil ich da beide an einem Tisch habe. Gleiches Recht für alle. Außerdem bietet sich der Tag an, weil mein Partner da Geburtstag hat.

Sieht man bis dahin schon was oder kann man es gut kaschieren und geheim halten?!

Mein Betrieb soll es erst nach meinen Eltern erfahren. Ich bin nämlich ab 1.3. arbeitslos und erhoffe mir immer, dass mein Vertrag noch mal verlängert wird für nen paar Monate, auch wenns nur auf Minijob-Basis wäre. Nur verlängern die den Vertrag nicht, wenn sie wissen, dass ich schwanger bin. Welcher Chef ist schon sooo sozial?!

Bitte helft mir!

LG

Mehr lesen

2. Dezember 2007 um 17:42

Dann müsste man da ja was sehen
Ich rechne jetzt einfach mal, dass ich Anfang-Mitte Oktober schwanger geworden bin, da ich da Sex hatte, also bin ich dann im März in der 19. - 20. Woche. Meinst du, dass man bis dahin schon was sieht? Ich werde mir mal etwas weitere Oberteile zulegen, aber dann wundern die sich sicher, warum ich sowas trage.

Mhh, ich bin nicht vollschlank, da ich nicht gerade groß bin und durch die blöde Pille und mein gutes Futter auch einiges zugenommen habe. Ich würde mal behaupten, dass ich Normal-Gewicht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 17:47

Hallo Kathi
Also,

ich bin nicht verpflichtet, es meinen Arbeitgeber zu sagen. Ich war dort nur befristet eingestellt und der Vertrag endet so oder so am 29.2.

Jetzt muss ich es eh noch keinen sagen, da ich es ja selber noch nicht schwarz auf weiß vom Frauenarzt habe.

Na meine Familie soll es eben zusammen mit meinen Schwiegereltern erfahren. Ich denke, dolle begeistert werden sie nicht sein.
Meine Mutter und von meiner Kollegin die Tochter sind ebenfalls Kollegen. Wenn es also meine Familie weiß, dann landet es ruckzuck in meiner Firma und das möchte ich nun mal nicht.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 17:52

Hallo Sarah
Ach ich weiß nicht.

Ich habe Angst, dass dann ganz Weihnachten gelaufen ist. Außerdem ist da ein haufen Verwandtschaft dabei, mit der ich sonst kaum was zutun habe und die brauchen das ja nicht mit als erstes erfahren.
Ich denke, meine Eltern werden nicht gerade begeistert sein und von meiner Schwiegermutter wird die Freude gespielt sein, denke ich.

Da ich nur befristet angestellt bin, gelten für mich leider die Rechte nicht. Da habe ich mich schon erkundigt.
Neee, mein Chef stellt mich da mit Sicherheit nicht ein, weil der Angst hat, dass was passieren könnte. Ist nen Mann ohne Frau und Kinder!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 17:57

Nicht nur optisch kaschieren
wird mit kleinem Bauch ein problem werden. Dein Freund kennt doch auch Deinen Körpper ganz gut, meinst Du nicht er wird etwas merken?

Wenn Dir möglicherweise ständig übel ist und Du bei bestimmten Gerüchen kotzen musst.... naja, das ist schlecht zu kaschieren.
Und wenn es Zeiten gibt in denen Du glaubst, im Stehen einschlafen zu können
wird das alles zumindest Dein Chef oder die kollegen irgendwann mal merken.

Ich finde es reichlich lange mit dem Geheimhalten, glaube, das klappt nicht.

Vielleicht kannst Du trotzdem vorher mit Deinem Chef was aushandeln, so dass Du noch eine Weile arbeiten kannst? Einen befristeten Vertrag zum Beispiel?
Bin selber Chefin und stelle mir gerade vor, hintergangen zu werden mit einer Schwangerschaft... nicht schön. Da würde ich das Vertrauen in meine Mitarbeiter verlieren und hätte in Zukunft keine Lust mehr auf sozial sein. Tschuldigung, ich weiß, jeder hat seine Sicht auf die Dinge des Lebens und jeder hat Gründe "zuzusehen, wie er zurechtkommt". Ist ja alles nicht einfach.
Wünsche Dir, dass Du es gut und fair hinbekommen kannst!
Gruß, W.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:09
In Antwort auf jovita_12552488

Nicht nur optisch kaschieren
wird mit kleinem Bauch ein problem werden. Dein Freund kennt doch auch Deinen Körpper ganz gut, meinst Du nicht er wird etwas merken?

Wenn Dir möglicherweise ständig übel ist und Du bei bestimmten Gerüchen kotzen musst.... naja, das ist schlecht zu kaschieren.
Und wenn es Zeiten gibt in denen Du glaubst, im Stehen einschlafen zu können
wird das alles zumindest Dein Chef oder die kollegen irgendwann mal merken.

Ich finde es reichlich lange mit dem Geheimhalten, glaube, das klappt nicht.

Vielleicht kannst Du trotzdem vorher mit Deinem Chef was aushandeln, so dass Du noch eine Weile arbeiten kannst? Einen befristeten Vertrag zum Beispiel?
Bin selber Chefin und stelle mir gerade vor, hintergangen zu werden mit einer Schwangerschaft... nicht schön. Da würde ich das Vertrauen in meine Mitarbeiter verlieren und hätte in Zukunft keine Lust mehr auf sozial sein. Tschuldigung, ich weiß, jeder hat seine Sicht auf die Dinge des Lebens und jeder hat Gründe "zuzusehen, wie er zurechtkommt". Ist ja alles nicht einfach.
Wünsche Dir, dass Du es gut und fair hinbekommen kannst!
Gruß, W.

Hallo Wiebchen1
Also, mein Freund weiß es natürlich. Vor dem halte ich es doch nicht geheim. Er hat das Recht, es als allererstes zu erfahren. Schließlich sind wir ja tag-täglich zusammen.
Er war ja der, der gesagt hat "du bist schwanger" und erst dann habe ich einen Test gemacht, weil ich mir nichts bei gedacht habe, weil ich dachte, meine Regel verspätete sich nur mal wieder.

Brechen musste ich bis jetzt noch nicht. Mir war Anfangs immer übel, dann hatte ich wegen jeden Geruch gleich nen Brechreiz usw. usw., also die ganz typischen Anzeichen. Das war aber alles von einem auf den anderen Tag spurlos verschwunden.

In meiner Firma bin ich ja erstmal eine Woche vor Weihnachten( ab 17.12) bis 14.1. nicht.

Ach meine Kolleginnen sind eh komisch. Da braucht man nur mal ein weiteres Oberteil anziehen und schon ist man laut denen schwanger oder wenn man sich mal den Magen verdorben hat oder wenn es einem nur mal vor hunger übel ist.

Also wie ich gehört habe, kann ich ab 1.3. bleiben, aber auch nur auf 165 Euro zum Arbeitslosengeld oder für 400 Euro Minijob-Basis. Überlege mal, ich habe dort gelernt, nun bin ich da angestellt für halbtags, muss aber die Arbeit machen wie Volltagsleute und nun soll ich auf 400 Euro Basis runtergehen? Eigentlich ist es auch Ausbeuterei, nur würde ich alles machen um nicht arbeitslos zu sein.
Ich glaube nicht, dass ich ne Chance habe, weil die viel zu viel Angst hätten, dass ich jetzt öfters ausfalle (war jetzt nie krank). Außerdem soll es meine Fira nicht eher erfahren, als meine eigene Familie. Verstehst du?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:16

Du musst
es Deinem Chef bis Ende 12 SSW sagen, da er der Versicherung mitteilen muss das er eine schwangere beschäftigt.Hierfür bekommst Du von Deinem FA eine Bescheinigung. Kündigen kann er Dich nicht mehr, da Du unter Mutterschutzgesetz stehst, das einzige was er machen kann ist Deinen Vertrag nicht zu verlängern (falls es ein befristeter ist).
Ab wann Du Bauch bekommst und wie lange Du dementsprechend kaschieren kannst, kann Dir wohl jetzt noch keiner sagen. Bin jetzt in 11+3 und habe schon Bauch das es so langsam schwierig wird ihn zu verstecken.

LG qutischebaer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:17

Hallo Kinzinha
Ich habe jetzt schon nen kleinen Bauch. Allerdings denke ich, dass es von der Pille kommt, da habe ich nämlich schön zugelegt und eben weil ich fast immer abends warm koche. Meine Mutter sagt immer, dass ich gut im futter stehe (am Bauch) und deswegen wird sie so schnell nichts ahnen, so lange ich nicht vor ihren Augen breche oder sonst was.

Ach, was soll mir noch passieren. Gehe jetzt noch zwei Wochen arbeiten, dann habe ich bis zum 14.1 frei. Sind dann nur noch sechs Wochen und davon habe ich auch noch mal eine Woche Urlaub.

Warst du auch nur nach der Ausbildung befristet eingestellt?

Siehst du, du bist genau in der Situation wie ich. Ist doch Mist, also junges Mädchen arbeitslos zu sein und dann ein Kind zu bekommen. Da hat man gar keine Chancen mehr auf den Arbeitsmarkt. Darum will ich jede Chance nutzen, auch wenns nur ein 400 Euro Job wäre. Ist zwar wenig Geld und Ausbeute, aber immehrin wäre ich dann die restlichen Monate nicht arbeitslos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:21
In Antwort auf lula_12361954

Hallo Wiebchen1
Also, mein Freund weiß es natürlich. Vor dem halte ich es doch nicht geheim. Er hat das Recht, es als allererstes zu erfahren. Schließlich sind wir ja tag-täglich zusammen.
Er war ja der, der gesagt hat "du bist schwanger" und erst dann habe ich einen Test gemacht, weil ich mir nichts bei gedacht habe, weil ich dachte, meine Regel verspätete sich nur mal wieder.

Brechen musste ich bis jetzt noch nicht. Mir war Anfangs immer übel, dann hatte ich wegen jeden Geruch gleich nen Brechreiz usw. usw., also die ganz typischen Anzeichen. Das war aber alles von einem auf den anderen Tag spurlos verschwunden.

In meiner Firma bin ich ja erstmal eine Woche vor Weihnachten( ab 17.12) bis 14.1. nicht.

Ach meine Kolleginnen sind eh komisch. Da braucht man nur mal ein weiteres Oberteil anziehen und schon ist man laut denen schwanger oder wenn man sich mal den Magen verdorben hat oder wenn es einem nur mal vor hunger übel ist.

Also wie ich gehört habe, kann ich ab 1.3. bleiben, aber auch nur auf 165 Euro zum Arbeitslosengeld oder für 400 Euro Minijob-Basis. Überlege mal, ich habe dort gelernt, nun bin ich da angestellt für halbtags, muss aber die Arbeit machen wie Volltagsleute und nun soll ich auf 400 Euro Basis runtergehen? Eigentlich ist es auch Ausbeuterei, nur würde ich alles machen um nicht arbeitslos zu sein.
Ich glaube nicht, dass ich ne Chance habe, weil die viel zu viel Angst hätten, dass ich jetzt öfters ausfalle (war jetzt nie krank). Außerdem soll es meine Fira nicht eher erfahren, als meine eigene Familie. Verstehst du?

LG

Verstehe ich
dass Deine Familie es eher erfahren soll.
Ich hatte auch so eine "Reihenfolge", mit der ich mich wohlgefühlt habe:
als erstes der Kindsvater-mit dem bin ich nicht zusammen, dann paar Freunde, meine Schwester und meine Azubine denn die war da noch in der Probezeit und sollte selbst entscheiden ob sie bei einer alleinstehenden Chefin mit Baby ihre Ausbildung weitermachen möchte (sie blieb und freut sich).
was Deine Arbeitstelle angeht: ich weiß, nicht überall ist es rosig zu arbeiten. Manche Chefs und Kollegen sind echt nicht kooperativ, dann muss man eben zusehen wie man es für sich gut regeln kann.
Mach Dich vorher mal schlau, was für Rechte und Auskunftsflichten Du hast in der SS.
Nicht, dass Du Dir da mit der Geheimhaltung noch Arger einhandelst.
Ich selbst habe von den Dingen zur Zeit icht so eine Ahnung- bin ja als Chefin schwanger und nicht als Angestellte, ha!
Dafür hab ich auch keinen Mutterschutz und manche anderen finanziellen Dinge auch nicht.
So oder so- iss nicht so easy, hm?

Grüse und Tschüss für heute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:24
In Antwort auf quitschebaer

Du musst
es Deinem Chef bis Ende 12 SSW sagen, da er der Versicherung mitteilen muss das er eine schwangere beschäftigt.Hierfür bekommst Du von Deinem FA eine Bescheinigung. Kündigen kann er Dich nicht mehr, da Du unter Mutterschutzgesetz stehst, das einzige was er machen kann ist Deinen Vertrag nicht zu verlängern (falls es ein befristeter ist).
Ab wann Du Bauch bekommst und wie lange Du dementsprechend kaschieren kannst, kann Dir wohl jetzt noch keiner sagen. Bin jetzt in 11+3 und habe schon Bauch das es so langsam schwierig wird ihn zu verstecken.

LG qutischebaer

Hallo quitschebaer
Ach, es gibt genug Frauen, die es bis zur 12. Schwangerschaftswoche nicht mal wissen.

So lange ich es vom Frauenarzt nicht hundertprozentig weiß, sage ich es niemanden. Nachher bin ich gar nicht schwanger und habe die Pferde scheu gemacht. Ich rufe die kommende Woche jetzt beim Frauenarzt an und hoffe schnellstmöglich einen Termin zu bekommen. Allerdings war ich bei dem Frauenarzt noch nie, wo ich jetzt vor habe hinzugehen.

Bauch habe ich auch schon. Allerdings denke ich, dass es von der Pille kommt, weil ich da zugelegt habe und eben vom guten Essen, weil ich fast jeden Tag warm koche abends.

Nur warum wird immer ab dem Tag der letzten Regel gerechnet? Das geht bei mir gar nicht. Da kann mein Kind gar nicht entstanden sein, da ich da keinen Sex hatte. Und das würde schon 2-3 Wochen locker ausmachen.

Mein Vertrag, so wie er jetzt ist, wird er eh nicht mehr verlängert. Wenn dann nur 165 Euro Basis zum Arbeitslosengeld oder 400 Euro Minijob.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:38

Hallo,
Du musst Deinem Chef nicht sagen dass Du schwanger bist, das stimmt nicht.
Natürlich entfalles so die Sonderregelungen die beim MuSchuGesetz greifen, z.B. Arbeit nach 20 Uhr usw.
Einen Kündigungsschutz hast Du auch nicht, wenn Du einen befristeten Vertrag hast, dann darf Dein Chef den auslaufen lassen auch wenn Du schwanger bist, hatte ich bei einer Kollegin.

Allerdings bezweifle ich, dass Du bis zum 1.3 (das sind noch 3 Monate!!) alles so kaschieren kannst dass es keinem auffällt. Für manche mag es vielleicht nach ein bisschen angesezten Speck ausssehen, aber der geübte Blick mancher Frauen erkennt bis dahin wohl genau was los ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:40

Hi Kinzinha
Ich komme auch aus dem Osten. Woher genau bist du denn? *neugierigbin*

Mein Partner hat auch Arbeit, aber man weiß ja eben nie, wie lange. Er pendelt auch täglich in ein anderes Bundesland zum arbeiten und da geht eben viel Zeit und vorallem viel Geld drauf. Sein Gehalt würde eben nicht für uns beide reichen. Klar würde ich Arbeitslosengeld kriegen, sind so 500 Euro, was ja irgendwie reichen würde, da ich 165 Euro dazu verdienen könnte, aber ich möchte eben vor den Entbindung nicht arbeitslos sein um später bessere Chancen zu haben.

Hast du es denn deiner Firma schon gesagt, dass du schwanger bist? Ich hab gelesen, dass du auch erst in der 8. Schwangerschaftswoche bist.

Außerdem muss ich was finden. Ich habe keine Lust, dass mich das Arbeitslos als Schwangere von einem sinnlosen Lehrgang/Maßnahme zur nächsten schickt und mich irgendwo hinvermittelt.

Du verdienst nicht mal ganz 400 Euro netto im Monat? Was musst du dafür machen und wie viel Stunden musst du dafür arbeiten? Da fährt man ja mit Hartz 4 besser. Da hast du 300 noch was plus Wohnung bezahlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:43

Hey,
also ich weiß ja nicht.
Möchtest Du es auch erst Deinem Partner im 6. Monat sagen? Also davon kann ich mehr als nur abraten. Ich würd mir an seiner Stelle ganz schön hintergangen vorkommen.
Ich weiß auch nicht wie Dein Verhältnis zu Deinen und den Eltern Deines Partners ist, aber im 6. Monat sowas zu erfahren, kann für viel Stress sorgen.
Du musst auch mal bedenken, dass Dein Partner und Du, ja die Zeit braucht um Euch an die neue Situation das ihr bald Eltern werdet, gewöhnen müsst. Das nimmst Du ihm ja total weg. Du kannst die Schwangerschaft ja in den 6. Monaten "verarbeiten", aber für Deinen Partner bleibt nicht viel Zeit.
Ich sehe das an meiner Schwangerschaft, wir freuen uns wahnsinning auf das Kind, brauchen aber halt beide die Zeit um uns an den Gedanken zu gewöhnen.
Ich war auch nie zierlich und auch nicht dick, halt ganz normal..Aber bei mir hat man die Schwangerschaft schon ab der 14. SSW gesehen. Wenn Du Pech hast, dann bekommste in den erstem Wochen nen totalen Blähbauch, dass fällt dann auch schon auf.
Machs lieber nicht!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:46
In Antwort auf nanaea_12505350

Hallo,
Du musst Deinem Chef nicht sagen dass Du schwanger bist, das stimmt nicht.
Natürlich entfalles so die Sonderregelungen die beim MuSchuGesetz greifen, z.B. Arbeit nach 20 Uhr usw.
Einen Kündigungsschutz hast Du auch nicht, wenn Du einen befristeten Vertrag hast, dann darf Dein Chef den auslaufen lassen auch wenn Du schwanger bist, hatte ich bei einer Kollegin.

Allerdings bezweifle ich, dass Du bis zum 1.3 (das sind noch 3 Monate!!) alles so kaschieren kannst dass es keinem auffällt. Für manche mag es vielleicht nach ein bisschen angesezten Speck ausssehen, aber der geübte Blick mancher Frauen erkennt bis dahin wohl genau was los ist....

Hallo saphena78
Endlich mal jemand, der es auch so sieht.

Da ich mich schon informiert habe, weiß ich, dass mein Vertrag ohne weiteres ganz normal auslaufen darf/wird und ich keinerlei Rechte habe.

War deine Kollegin auch nur befristet eventuell als Vertretung da?

Nach 20 Uhr muss ich eh nicht arbeiten, da ich nur stundenweise arbeite und notfalls auch mal sagen könnte, wie ich arbeiten möchte, dass ist nicht das Problem.

Na mit weiten Oberteilen werde ich es ja irgendwie verstecken können. Familie und Verwandte sehe ich ja nicht so oft, von daher wird es da weniger ein Problem. Aber die Kollegen?! Die sehen mich ja eben täglich, aber ich kann ja immer noch alles abstreiten und sagen, dass es das gute Essen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:56
In Antwort auf eilidh_12042685

Hey,
also ich weiß ja nicht.
Möchtest Du es auch erst Deinem Partner im 6. Monat sagen? Also davon kann ich mehr als nur abraten. Ich würd mir an seiner Stelle ganz schön hintergangen vorkommen.
Ich weiß auch nicht wie Dein Verhältnis zu Deinen und den Eltern Deines Partners ist, aber im 6. Monat sowas zu erfahren, kann für viel Stress sorgen.
Du musst auch mal bedenken, dass Dein Partner und Du, ja die Zeit braucht um Euch an die neue Situation das ihr bald Eltern werdet, gewöhnen müsst. Das nimmst Du ihm ja total weg. Du kannst die Schwangerschaft ja in den 6. Monaten "verarbeiten", aber für Deinen Partner bleibt nicht viel Zeit.
Ich sehe das an meiner Schwangerschaft, wir freuen uns wahnsinning auf das Kind, brauchen aber halt beide die Zeit um uns an den Gedanken zu gewöhnen.
Ich war auch nie zierlich und auch nicht dick, halt ganz normal..Aber bei mir hat man die Schwangerschaft schon ab der 14. SSW gesehen. Wenn Du Pech hast, dann bekommste in den erstem Wochen nen totalen Blähbauch, dass fällt dann auch schon auf.
Machs lieber nicht!

LG

Hallo missy854
Also mein Freund weiß es. Er war der, dersagte "du bist schwanger" und darauf habe ich erst einen Schwangerschaftstest gemacht. Ich habe mir erst dabei gar nichts gedacht, weil meine Regel immer verspätet kam, sogar mal 1 1/2 Monate später. Ich dachte erst, dass mein Körper sich vielleicht erstmal wieder einstellen muss. Schließlich habe ich meine Pille ein paar Monate durchgenommen, sogar in der Pillenpause.
Meinen Freund würde ich das doch nicht verheimlichen. Schließlich sind wir tag-täglich zusammen (wohnen ja zusammen) und außerdem mache ich mir viel zu viel Gedanken, so das er alles weiß. Außerdem soll und will er ja sogar zu jedem Frauenarzt besuch mitkommen.

Ich weiß auch nich, aber ich denke, dass meine Schwiegermutter immer nur so freundlich tut und mich eigentlich gar nicht mag.
Meine Eltern würden erstmal sagen "spinnst du", gerade weil ich noch jung bin und das würde mich shcon verletzen, gerade weil ich mich ja freue. Meine Eltern reagieren auf jeden Fall anders, wenn meine Schwiegereltern dabei sind.

Die Gefahr ist, dass wenn es meine Eltern jetzt schon wissen, dass es ruckzuck bei meiner Firma landet und die dürfen das noch nicht wissen. Mein Vertrag läuft am 29.2. aus und ich hoffe, dass er verlängert wird und das würde so nicht passieren. Die hätten viel zu viel Angst das ich ausfalle, gerade weil ich jetzt nie ausfalle.

Jetzt sagt meine Mutter, dass ich gut im Futter stehe. Stimmt ja auch, ich koche jeden Abend warm und durch die Pille habe ich auhc ganz schön zugelegt. Erstmal würde sie nichts ahnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 18:59
In Antwort auf lula_12361954

Hallo saphena78
Endlich mal jemand, der es auch so sieht.

Da ich mich schon informiert habe, weiß ich, dass mein Vertrag ohne weiteres ganz normal auslaufen darf/wird und ich keinerlei Rechte habe.

War deine Kollegin auch nur befristet eventuell als Vertretung da?

Nach 20 Uhr muss ich eh nicht arbeiten, da ich nur stundenweise arbeite und notfalls auch mal sagen könnte, wie ich arbeiten möchte, dass ist nicht das Problem.

Na mit weiten Oberteilen werde ich es ja irgendwie verstecken können. Familie und Verwandte sehe ich ja nicht so oft, von daher wird es da weniger ein Problem. Aber die Kollegen?! Die sehen mich ja eben täglich, aber ich kann ja immer noch alles abstreiten und sagen, dass es das gute Essen ist.

Ich glaube echt...
... nicht, dass Du bis dahin alle hinters Licht führen kannst, es ist ja nicht nur der Bauch (bist ja dann ca 5-6 Monat) sondern der Körper verändert sich ja auch sonst noch... aber natürlich, manche Frauen schaffen es ihre Schwangerschaft bis zum Ende zu verheimlichen...

Meine Kollegin hat erst vor kurzem bei uns angefangen und wie in so vielen anderen Betrieben ist es bei uns einfach üblich inzwischen anfangs nur befristete Verträge (1 Jahr)zu vergeben.
Bei ihr ist es so, dass der Vertrag zum Mai ausläuft und da auch ihr MS beginnt. Sie steht also leider dann auf der Straße...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:04

Können auch privat schreiben! @ Kinzinha
Ich würde das an deiner Stelle nicht sagen, in der Hoffnung, dass dein Vertrag auch verlängert wird, aber bis zum 30.4. ist noch dolle lange hin, im Gegensatz zu mir. Du hast aber eben noch zwei Monate länger Geld wie ich und das macht was her.
Ich habe mal gehört, dass man die ersten drei Monate eh warten soll, weil sooo viel passieren kann.

Welcher Arbeitgeber stellt ne Schwangere ein? Die befristeten Stellen sind meistens auch als Schwangerschaftsvertretung für nen Jahr und da stellt einen keiner ein, wenn man selbst nach drei vier Monaten wieder weg ist. Ich denke, wenn man es einen neuen Arbeitgeber verheimlicht, dann fliegt man ruckzuck in der Probezeit raus und die Tage, die man da ist, wird man ein Haufen Streß haben.

Wohnst du mit deinem Freund zusammen?

Oh, ich verdiene sogar nen bisschen mehr wie du, allerdings arbeite ich nur die Hälfte. Dafür werde ich auch nur ausgenutzt. Muss in meinen paar Stunden das schaffen, was andere Volltags machen und dann muss ich oft das doppelte arbeiten, weil die Kollegen krank sind oder Urlaub haben. Ist eigentlich Ausbeute, aber was macht man nicht alles, um überhaupt Arbeit zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:10
In Antwort auf nanaea_12505350

Ich glaube echt...
... nicht, dass Du bis dahin alle hinters Licht führen kannst, es ist ja nicht nur der Bauch (bist ja dann ca 5-6 Monat) sondern der Körper verändert sich ja auch sonst noch... aber natürlich, manche Frauen schaffen es ihre Schwangerschaft bis zum Ende zu verheimlichen...

Meine Kollegin hat erst vor kurzem bei uns angefangen und wie in so vielen anderen Betrieben ist es bei uns einfach üblich inzwischen anfangs nur befristete Verträge (1 Jahr)zu vergeben.
Bei ihr ist es so, dass der Vertrag zum Mai ausläuft und da auch ihr MS beginnt. Sie steht also leider dann auf der Straße...

@ saphena78
Was verändert sich denn noch?

Ich werde erstmal versuchen, weite Sachen zu tragen. Wie gesagt, Familie usw. sehe ich so oft nicht und da werde ich es schaffen, sei denn ich sehe plötzlich aus wie ein Hefekloß.

Ich denke aber, dass es viele Frauen auch mit Absicht machen. Die suchen sich eine unbefristete Stelle und dann sagen sie nach der Probezeit, dass sie schwanger sind. Würde ich nicht machen. Ich suche mir jetzt nur was, was befristet ist. Nen bisschen tut mit der Arbeitgeber ja auch leid.

Dann geht es doch aber bei deiner Kollegin. Ich würde ja vier-fünf Monate auf der Straße stehen bis zur Entbindung.
Nach dem Erziehungsurlaub will ich hier eh wegziehen, dort hin, wo mein Freund Arbeit hat. Die Pendelei geht nämlich echt ins Geld und kostet auch viel Zeit.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:13

@ augenstern83
Wieso verarschen?

Eigentlich geht es ja niemanden was an, außer meinen Freund und mir. Die heutige Gesellschaft ist leider sehr abgeneigt, wenn junge Frauen Kinder kriegen und da hat man es auch nicht sehr leicht.

Wenn mich jemand direkt fragt, dann würde ich auch was sagen, aber so schnell wird es glaube ich keinen auffallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:20

Hallo
Ich habe meine Schwangerschaft vor meinem Arbeitgeber bis zur 21.SSW geheim gehalten, da ich auch auf meine Vertragsverlängerung gewartet und auch bekommen habe. Mein Chef hat dann später gesagt das er es gar nicht gut fand und ich die Verlängerung auch so bekommen hätte wenn er gewußt hätte das ich schwanger bin (naja kann man hinterher immer sagen). Drücke Dir die Daumen das Du die Verlängerung bekommst.
Ab der 20.SSW wurde es aber zunehmend schwerer da sich der Bauch doch immer mehr zeigte. Nun kommt es ja auch darauf an wo Du arbeitest. Im Büro kann man gut mit weiten Sachen kaschieren, ich musste mich immer umziehen und habe drauf geachtet das ich alleine war. Außerdem entwickelt sich der Bauch bei jeder Schwangeren anders, es kann sein das man lange gar nichts sieht oder das er sehr schnell wächst. Und wenn dann noch die typischen Schwangerschaftssymptome dazukommen kann man es meist schwer geheimhalten (hatte ich zum Glück nicht).

LG Mo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:22

@ kinzinha
Na da werden aber deine Kollegen abkotzen, wenn du die Normalschichten kriegst und die immer die Nachtschichten usw. übernehmen müssen. Kennst doch die Leute, die haben immer wenig verständnis, owbohl es quatsch ist.

36 Tage könnten sie dir doch ruhig noch die Chance geben. Das macht den Kohl ja auch nicht fett, aber ich denke, für 36 Tage macht kein Arbeitgeber einen Vertrag.

Ich muss erstmal ausrechnen, wann mein Mutterschutz beginnt. Laut Rechner und ner Bekannten ist mein ET am 20.6. aber das erscheint mir ein bisschen früh, da das Kind nicht im September entstanden sein kann, da ich da keinen Sex hatte.

Na dann musste bald mal eine Wohnung suchen, damit ihr rechtzeitig eure Wohnungen kündigen könnt. Ich kann meine Wohnung leider so schnell nicht kündigen.

Ich komme aus Sachsen-Anhalt, aus Magdeburg.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:30
In Antwort auf eliza_12558795

Hallo
Ich habe meine Schwangerschaft vor meinem Arbeitgeber bis zur 21.SSW geheim gehalten, da ich auch auf meine Vertragsverlängerung gewartet und auch bekommen habe. Mein Chef hat dann später gesagt das er es gar nicht gut fand und ich die Verlängerung auch so bekommen hätte wenn er gewußt hätte das ich schwanger bin (naja kann man hinterher immer sagen). Drücke Dir die Daumen das Du die Verlängerung bekommst.
Ab der 20.SSW wurde es aber zunehmend schwerer da sich der Bauch doch immer mehr zeigte. Nun kommt es ja auch darauf an wo Du arbeitest. Im Büro kann man gut mit weiten Sachen kaschieren, ich musste mich immer umziehen und habe drauf geachtet das ich alleine war. Außerdem entwickelt sich der Bauch bei jeder Schwangeren anders, es kann sein das man lange gar nichts sieht oder das er sehr schnell wächst. Und wenn dann noch die typischen Schwangerschaftssymptome dazukommen kann man es meist schwer geheimhalten (hatte ich zum Glück nicht).

LG Mo

@ trudiri
Hat es bei dir echt keiner gesehen, dass du schwanger bist?!

Bei meinen Kollegen brauchst du nur deinen Magen verdorben haben oder dir mal schlecht vor hunger sein oder man braucht nur mal Babydollmode an haben, schon ist man deren Meinung nach schwanger.

Ich arbeite übrigens im Büro.

Meim Vertrag würde nicht verlängert werden. Da hat der Betriebsrat auch mitzureden und die hat einen sehr großen Einfluss auf unseren Chef. Die will mir das Leben eh schwer machen und mag mich nicht und deswegen würden die mich nicht verlängern.
Bisschen blöd komme ich mir auch vor, wenn mein Vertrag verlängert ist und ich zwei Wochen später hingehe und sage, dass ich im sechsten Monat bin. Mein Chef würde das eher locker nehmen, aber die Kollegen würden Streß machen. Sind blöde Weiber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:37
In Antwort auf jovita_12552488

Verstehe ich
dass Deine Familie es eher erfahren soll.
Ich hatte auch so eine "Reihenfolge", mit der ich mich wohlgefühlt habe:
als erstes der Kindsvater-mit dem bin ich nicht zusammen, dann paar Freunde, meine Schwester und meine Azubine denn die war da noch in der Probezeit und sollte selbst entscheiden ob sie bei einer alleinstehenden Chefin mit Baby ihre Ausbildung weitermachen möchte (sie blieb und freut sich).
was Deine Arbeitstelle angeht: ich weiß, nicht überall ist es rosig zu arbeiten. Manche Chefs und Kollegen sind echt nicht kooperativ, dann muss man eben zusehen wie man es für sich gut regeln kann.
Mach Dich vorher mal schlau, was für Rechte und Auskunftsflichten Du hast in der SS.
Nicht, dass Du Dir da mit der Geheimhaltung noch Arger einhandelst.
Ich selbst habe von den Dingen zur Zeit icht so eine Ahnung- bin ja als Chefin schwanger und nicht als Angestellte, ha!
Dafür hab ich auch keinen Mutterschutz und manche anderen finanziellen Dinge auch nicht.
So oder so- iss nicht so easy, hm?

Grüse und Tschüss für heute!

@ wiebchen1
Gucke, wenn ich es jetzt meiner Familie sage, dann kann ich mir sicher sein, dass es kurze Zeit später schon in meiner Firma landen und das will ich nicht.

Du bist nicht mit dem Vater deines Kindes zusammen? War also ein kleiner Ausrutscher, den du jetzt sicher nicht mehr missen möchtest.

Du hast es Freunden eher gesagt als deiner Familie? Freunde von mir wissen es auch schon, aber nur zwei Jungs und die behalten es ganz sicher für sich.

Mein Chef wird eher Vertsändnis haben. Der sagt sich, ich bin ein junges Mädchen und will auch mal Kinder, aber mein Kind war jetzt keinenfalls geplant. Auf jeden Fall sind meine Kollegen nicht gerade toll. Die machen einem in jeder Hinsicht nach Streß und außerdem macht der Betriebsrat mir eh nen Strich durch die Rechnung, wenn es heißt ich soll verlängert werden und bin schwanger.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:44
In Antwort auf lula_12361954

@ trudiri
Hat es bei dir echt keiner gesehen, dass du schwanger bist?!

Bei meinen Kollegen brauchst du nur deinen Magen verdorben haben oder dir mal schlecht vor hunger sein oder man braucht nur mal Babydollmode an haben, schon ist man deren Meinung nach schwanger.

Ich arbeite übrigens im Büro.

Meim Vertrag würde nicht verlängert werden. Da hat der Betriebsrat auch mitzureden und die hat einen sehr großen Einfluss auf unseren Chef. Die will mir das Leben eh schwer machen und mag mich nicht und deswegen würden die mich nicht verlängern.
Bisschen blöd komme ich mir auch vor, wenn mein Vertrag verlängert ist und ich zwei Wochen später hingehe und sage, dass ich im sechsten Monat bin. Mein Chef würde das eher locker nehmen, aber die Kollegen würden Streß machen. Sind blöde Weiber.

Geahnt
haben es viele, mein Chef vielleicht auch. So wirklich gesehen hat man bis zur 20.SSW nichts, sonst hätte ich es wohl auch nicht geheim halten können. Weiß auch nicht wie die rechtliche Lage ist wenn Du verlängert wirst und dann anschließend sagst Du bist schwanger, ob der Vertrag dann ungültig ist
Das ist ja blöd wenn das bei Euch auf Arbeit so läuft. Mir kam zu gute das wir noch offene Stellen haben und meine Chef auf keinen verzichten kann. In einem Jahr bin ich ja wieder da und voll arbeitsfähig.
Bei Dir wird es wohl doch irgendwie weitergehen, drück Dir fest die Daumen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:47

@ kinzinha
Was seit ihr denn für ein Betrieb, wenn ihr 300 Mitarbeiter habt?
Wir haben vielleicht 15-20 Mitarbeiter und eben ehrenamtliche. Wir brauchen unbedingt Personal, aber angeblich ist kein Geld für da. Zwei sind schon weg und deren Arbeit müssen wir mitmachen, kannste dir vorstellen wie die Stimmung ist.

Bei mir fangen die Kollegen zwischen halb acht und um neun an. Wenn da eine wegen mir um neun statts halb acht anfangen müsste, dann könnte ich mich darauf gefasst machen, dass ich mit der Kollegin Streßn hätte.

Vielleicht hast du Glück und er stellt dich nochmal an. Macht sich auf jeden Fall besser, wenn du nicht arbeitslos vor dem Mutterschutz warst.

Ich kann frühstens Ende August 2008 aus meiner Wohnung raus. War ein Jahr dran gefesselt und bin dort erst am 31.7. eingezogen. Da ich eh vor habe, nach dem Erziehungsulaub (wenn ich dann Arbeit habe) hier wegzuzuiehen, wäre es quatsch, wenn ich mir für nen Jahr ne größere Wohnung suche. Muss dann erstmal so gehen, auch wenn es eng wird.

Ich denke, der Frauenarzt wird auch den 20.6. sagen, aber das wird er dann noch mal verbessern, weil das wie gesagt nicht stimmen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 19:49
In Antwort auf lula_12361954

@ saphena78
Was verändert sich denn noch?

Ich werde erstmal versuchen, weite Sachen zu tragen. Wie gesagt, Familie usw. sehe ich so oft nicht und da werde ich es schaffen, sei denn ich sehe plötzlich aus wie ein Hefekloß.

Ich denke aber, dass es viele Frauen auch mit Absicht machen. Die suchen sich eine unbefristete Stelle und dann sagen sie nach der Probezeit, dass sie schwanger sind. Würde ich nicht machen. Ich suche mir jetzt nur was, was befristet ist. Nen bisschen tut mit der Arbeitgeber ja auch leid.

Dann geht es doch aber bei deiner Kollegin. Ich würde ja vier-fünf Monate auf der Straße stehen bis zur Entbindung.
Nach dem Erziehungsurlaub will ich hier eh wegziehen, dort hin, wo mein Freund Arbeit hat. Die Pendelei geht nämlich echt ins Geld und kostet auch viel Zeit.

LG

@kleenehasimaus86
So Veränderungen sind unterschiedlich, angefangen von den Haaren, die einem etwas ausfallen können oder spröde werden, dann die Haut, ich habe ganz schlimme Pickel bekommen, am Hals am Dekoltè und Rücken (gut das sieht nicht jeder) und meine Kolleginnen (vorallem die Muttis) behaupten man hätte es mir schon angesehen bevor ich es gesagt habe, da ich so aufgeblüht bin.
Stimmt schon, am Anfang habe ich mich echt super, sexy und ganz toll gefühlt, allerdings habe ich auch nicht mit so problemen wie Du zu kämpfen...
Ja, und die Stimmungsschwankungen nicht zu vergessen. Ist ja auch bei manchen ganz schlimm...

Kannst Du denn nicht mit Deinem Chef reden, dass er dich vielleicht auf 400 Basis bis zum Mutterschutz beschäftigt, wenn er doch eigentlich zufrieden mit deiner Arbeit ist macht er das vielleicht, er würde dadurch ja nichts verlieren...
Fragen kostet nix, besser als alle belügen. Was ist, wenn Du irgendwelche Probleme (wollen wir ja nicht hoffen) in der SS bekommst und keiner weis was, und dann finden sie es raus...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 20:05
In Antwort auf eliza_12558795

Geahnt
haben es viele, mein Chef vielleicht auch. So wirklich gesehen hat man bis zur 20.SSW nichts, sonst hätte ich es wohl auch nicht geheim halten können. Weiß auch nicht wie die rechtliche Lage ist wenn Du verlängert wirst und dann anschließend sagst Du bist schwanger, ob der Vertrag dann ungültig ist
Das ist ja blöd wenn das bei Euch auf Arbeit so läuft. Mir kam zu gute das wir noch offene Stellen haben und meine Chef auf keinen verzichten kann. In einem Jahr bin ich ja wieder da und voll arbeitsfähig.
Bei Dir wird es wohl doch irgendwie weitergehen, drück Dir fest die Daumen...

@ trudiri
Aber wenn sie es geahnht haben, dann verstehe ich nicht, wraum niemand was zu dir gesagt hat.
Was denkste, wie schwer sie es meiner Kollegin vor ein paar Jahren gemacht haben. Die hat sich so auf ihr zwietes Kind gefreut und wollte es allen sagen, bevor man es sieht und da haben sie zu ihr gesagt "das wissen wir schon" und das mit aroganz und es war sehr abgestoßend, so das sie fix und fertig war.

Ich denke nicht, dass der Vertrag ungültig ist, wenn es rauskommt. Wenn dann wäre er ja eh nur befristet.

Mein Chef kann auf mich auch nicht verzichten, aber er muss, weil kein Geld für Personal da ist. Ich bin eigentlich nur noch so lange da, bis der Lehrling richtig angelernt ist. Nur eben komisch, dass ich in der Urlaubs- und Krankenvertretung doppelt arbeiten muss und er nicht einfach mal den Lehrling einsetzt. Schließlich sagt er immer, dass die bald alle ohne mich klarkommen müssen. Nur wenn Not am Mann ist, bleibt echt alles an mir hängen und manchmal komme ich mir total ausgenutzt vor, gerade wenn man sieht, dass die lieben Kollegen Däumchen drehen oder überpünktlich nach Hause gehen können.

Ja, er will mich ja behalten beziehungsweise es versuchen, aber eben nur auf 400 Euro Basis oder 165 euro zum Arbeitslosengeld. Wenn er weiß, dass ich schwanger bin, wird das nicht geschiehen, weil der Betriebsrat da nen Strich durch macht. Außerdem wenn ich es ihm also sage, weiß es ja meine Firma eher als meine Familie und da kann ich mir sicher sein, dass es durch meine Firma bei meiner Familie landet und das beduetet ja Streß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 20:28
In Antwort auf nanaea_12505350

@kleenehasimaus86
So Veränderungen sind unterschiedlich, angefangen von den Haaren, die einem etwas ausfallen können oder spröde werden, dann die Haut, ich habe ganz schlimme Pickel bekommen, am Hals am Dekoltè und Rücken (gut das sieht nicht jeder) und meine Kolleginnen (vorallem die Muttis) behaupten man hätte es mir schon angesehen bevor ich es gesagt habe, da ich so aufgeblüht bin.
Stimmt schon, am Anfang habe ich mich echt super, sexy und ganz toll gefühlt, allerdings habe ich auch nicht mit so problemen wie Du zu kämpfen...
Ja, und die Stimmungsschwankungen nicht zu vergessen. Ist ja auch bei manchen ganz schlimm...

Kannst Du denn nicht mit Deinem Chef reden, dass er dich vielleicht auf 400 Basis bis zum Mutterschutz beschäftigt, wenn er doch eigentlich zufrieden mit deiner Arbeit ist macht er das vielleicht, er würde dadurch ja nichts verlieren...
Fragen kostet nix, besser als alle belügen. Was ist, wenn Du irgendwelche Probleme (wollen wir ja nicht hoffen) in der SS bekommst und keiner weis was, und dann finden sie es raus...

LG

@ saphena78
Stimmungsschwankungen hatte ich auch wo ich meine Pille genommen habe, aber da habe ich mich gut im Griff. Würde nicht einfach so meinen Chef dumm kommen. Bei Kollegen würde ich schon mal nen Ton sagen, aber dann haben sie es einfach verdient.
Nen Bekannter meinte auch mal "na ist deine Regel endlich vorbei". Dabei hatte ich meine Regel gar nicht. Der meint alle Frauen und Menschen zu kennen. Immer will er Recht haben, disskutiert rum und wird sauer. Nur lasse ich mir nicht zu unrecht was unterstellen und sage schon mal was. Man kann doch nicht immer gleicher Meinung sein.

Pickel kann mehrere Ursachen haben. Zum Beispiel, wenn man irgendwas nicht verträgt. Ich hatte immer an den Beinen von Palmoliv Duschgel richtigen Ausschlag. Und mache Frauen kriegen vor und während ihre Regel richtig schlimmer Pickel im Gesicht, Rücken und Dekolte. Ich hatte es da früher mal im Gesicht, aber das hat sich in Grenzen gehalten.

Nur wenn es schon welche gesehen haben, dann frage ich mich, warum dich keiner angesprochen hat?!

Ich hatte Montag zwei Mal nen Kreislaufzusammenbruch. Da sagte ne Kollegin auch "du bist schwanger" und da habe ich gesagt "ach, woher denn" und dann war das erleidgt. Wie gesagt, bei denen ist man wegen jeder Sache gleich schwanger.

Mein Chef hat das ja nicht alleine zu entscheiden. Wenn er sich entscheidet, dann eh erst Ende Februar und so lange sage ich nichts. Ich sage dann höchstens was, wenn ich den Vertrag unterschreiben soll und dann kann er immer noch nein sagen. Wenn der Betriebsrat erfährt, dass ich schwanger bin, sind meine Chancen eh bei Null, da die mich nicht mag.

400 Euro Basis würde ich machen, ist besser als Arbeitslos zu sein, nur muss ich mir ernsthaft Gedanken machen, wie ich mit 400 Euro über den Monat kommen soll?!

Noch sage ich es niemanden. Was ist wenn ich gar nicht schwanger bin?! Will es erst schwarz auf weiß vom Frauenarzt und da rufe ich kommende Woche an und hoffe, dass ich schnellstmöglich einen Termin kriege.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 20:36
In Antwort auf lula_12361954

@ saphena78
Stimmungsschwankungen hatte ich auch wo ich meine Pille genommen habe, aber da habe ich mich gut im Griff. Würde nicht einfach so meinen Chef dumm kommen. Bei Kollegen würde ich schon mal nen Ton sagen, aber dann haben sie es einfach verdient.
Nen Bekannter meinte auch mal "na ist deine Regel endlich vorbei". Dabei hatte ich meine Regel gar nicht. Der meint alle Frauen und Menschen zu kennen. Immer will er Recht haben, disskutiert rum und wird sauer. Nur lasse ich mir nicht zu unrecht was unterstellen und sage schon mal was. Man kann doch nicht immer gleicher Meinung sein.

Pickel kann mehrere Ursachen haben. Zum Beispiel, wenn man irgendwas nicht verträgt. Ich hatte immer an den Beinen von Palmoliv Duschgel richtigen Ausschlag. Und mache Frauen kriegen vor und während ihre Regel richtig schlimmer Pickel im Gesicht, Rücken und Dekolte. Ich hatte es da früher mal im Gesicht, aber das hat sich in Grenzen gehalten.

Nur wenn es schon welche gesehen haben, dann frage ich mich, warum dich keiner angesprochen hat?!

Ich hatte Montag zwei Mal nen Kreislaufzusammenbruch. Da sagte ne Kollegin auch "du bist schwanger" und da habe ich gesagt "ach, woher denn" und dann war das erleidgt. Wie gesagt, bei denen ist man wegen jeder Sache gleich schwanger.

Mein Chef hat das ja nicht alleine zu entscheiden. Wenn er sich entscheidet, dann eh erst Ende Februar und so lange sage ich nichts. Ich sage dann höchstens was, wenn ich den Vertrag unterschreiben soll und dann kann er immer noch nein sagen. Wenn der Betriebsrat erfährt, dass ich schwanger bin, sind meine Chancen eh bei Null, da die mich nicht mag.

400 Euro Basis würde ich machen, ist besser als Arbeitslos zu sein, nur muss ich mir ernsthaft Gedanken machen, wie ich mit 400 Euro über den Monat kommen soll?!

Noch sage ich es niemanden. Was ist wenn ich gar nicht schwanger bin?! Will es erst schwarz auf weiß vom Frauenarzt und da rufe ich kommende Woche an und hoffe, dass ich schnellstmöglich einen Termin kriege.

@ kleenhasimaus86
Stimmt, Du hast Recht, solange Du nicht schwarz auf weiß weißt das Du Schwanger bist, sagst halt nichts.
Wollte Dir auch nichts aufschwatzen, wenn Du es nicht sagen möchtest, dann tu es nicht. Wie gesagt, es gibt Frauen und vorallem Mädchen die es bis zur Entbindung geheim halten können. Wenn das Dein Wunsch ist, dass bis Anfang März keiner Bescheid weiß, dann drücke ich Dir die Daumen dass es Dir gelingt...
Tja meine Arbeitskolleginnen haben mich schon angesprochen, bei den meisten war es nach einem " nö, bin ich nicht" erledigt, aber ich hatte zwei, die mir das nicht abgekauft haben. Und als ich dann in der 12 Woche gesagt habe dass ich schwanger bin, war mir die eine fast beleidigt, weil ich sie angelogen habe!! (Aber nur ein bisschen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 21:14
In Antwort auf nanaea_12505350

@ kleenhasimaus86
Stimmt, Du hast Recht, solange Du nicht schwarz auf weiß weißt das Du Schwanger bist, sagst halt nichts.
Wollte Dir auch nichts aufschwatzen, wenn Du es nicht sagen möchtest, dann tu es nicht. Wie gesagt, es gibt Frauen und vorallem Mädchen die es bis zur Entbindung geheim halten können. Wenn das Dein Wunsch ist, dass bis Anfang März keiner Bescheid weiß, dann drücke ich Dir die Daumen dass es Dir gelingt...
Tja meine Arbeitskolleginnen haben mich schon angesprochen, bei den meisten war es nach einem " nö, bin ich nicht" erledigt, aber ich hatte zwei, die mir das nicht abgekauft haben. Und als ich dann in der 12 Woche gesagt habe dass ich schwanger bin, war mir die eine fast beleidigt, weil ich sie angelogen habe!! (Aber nur ein bisschen )

@ saphena78
Stell dir vor, ich sage es jemanden und der Frauenarzt sagt mir "nein sie sind nicht schwanger". Wäre zwar nach drei positiven Tests sehr unwahrscheinlich, aber es könnte ja auch noch was passieren, was ich nicht hoffe. Ich hoffe, dass ich diesen Monat noch einen Termin kriege. Auf den einen oder anderen Tag kommt es jetzt ja nicht mehr an, weil ich jetzt so lange gewartet habe, aber trotzdem will ich Sicherheit. Bin ja scjon hibbelig. Und wie gesagt, wenn ich doch nicht schwanger bin, habe ich mir hundertpro durch meine Äußerung die beruflichen Chancen total verbaut.

Wie gesagt, sage ich es jetzt meinen Arbeitgeber, weiß der das eher als meine Eltern und dann landet es ruckzuck bei meinen Eltern und dann gibt es mega Streß. Mein Arbeitgeber entscheidet sich eh erst Ende Februar, also würde es reichen, wenn ich es ihm dann sage.

Ich frage mich echt, wie man es bis zum neunten Monat geheim halten kann. Meine Bekannte war wohl ganz schlank und hatte gar keinen Bauch. Kann ich mir ja nun gar nicht vorstellen, wenn ich mir so manch Kugeln angucke.

Ich denke, wenn es meine Kollegen wüssten, dann würden sie es mir die letzten Arbeitstage und Wochen ganz schwer machen. Wie kann man so jung Kinder kriegen und dann müsste ich mir unterstellen lassen, dass ich das mit Absicht gemacht habe. Die würden sagen, dass es wunderbar passt, weil ich ja eh bald arbeitslos bin und das würde mich ziemlich verletzen und belasten. Das will ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 21:17

@ hutzelpuh
Er muss sich um keine Vertretung kümmern. Meim Vertrag läuft so oder so ende Februar aus und wird nicht neu besetzt, war ja nur befristet.

Ich muss es ihm also auch nicht sagen, da ihm das egal sein kann. Sollte ich verlängert werden, was sich dann erst Ende Februar entscheidet, werde ich es ihm dann sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 21:42

Hi!Das ist doch Quatsch,
dass man lt.Gesetz verpflichtet ist die SS dem Arbeitgeber vor der 12 SSW bekannt zu geben.Das steht in keinem Gesetz!Es ist allein deine Entscheidung,wann du es sagst!Es wird geraten,es gleich zu sagen,aber man MUSS ES NICHT tun!Kann dich super verstehen,hatte ähnliche Situation.Ich habe bis zur 18 SSW im Nachtdiesnst gearbeitet,da ich am Tag nicht arbeiten konnte.Es hat auch keiner was gesehen,da ich fast kein Bauch hatte.Vielleicht hast du Glück,dass dein Bauch nicht so schnell wächst.Würde an deiner Stelle auch noch warten.Wünsche dir viel Glück!

LG;Kati 18+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2007 um 21:58
In Antwort auf lynsay_12327148

Hi!Das ist doch Quatsch,
dass man lt.Gesetz verpflichtet ist die SS dem Arbeitgeber vor der 12 SSW bekannt zu geben.Das steht in keinem Gesetz!Es ist allein deine Entscheidung,wann du es sagst!Es wird geraten,es gleich zu sagen,aber man MUSS ES NICHT tun!Kann dich super verstehen,hatte ähnliche Situation.Ich habe bis zur 18 SSW im Nachtdiesnst gearbeitet,da ich am Tag nicht arbeiten konnte.Es hat auch keiner was gesehen,da ich fast kein Bauch hatte.Vielleicht hast du Glück,dass dein Bauch nicht so schnell wächst.Würde an deiner Stelle auch noch warten.Wünsche dir viel Glück!

LG;Kati 18+4

@ kati2535
Ich habe es nämlich auch in keinem Gesetz gefunden, dass man es sagen muss.
Wie kommen denn manche drauf, das man es zur 12. Schwangerschaftswoche sagen MUSS?! Viele wissen es doch bis zur 12. Woche nicht mal, dass sie schwanger sind. Oder viele sind sich bis dahin, nicht mal sicher, ob sie es behalten. Außerdem sagt man ja, dass in den ersten drei Monaten sooo viel passieren kann. Da wäre es ja quatsch, wenn man es da jemanden schon erzählt und somit die Pferde scheu machen.
Man lernt ja in der Berufsschule sogar, dass man auf die Frage "sind sie schwanger" nicht wahrheitsgemäß oder gar nicht antwoten braucht. Es ist eine unzulässige Frage und da kann einem keiner was.

Hätte ich einen unbefristeten Job, also somit einen sicheren Job, würde ich es auch meinem Arbeitgeber sagen, damit er sich um eine Vertretung kümmern kann. Das finde ich dann nur fair, aber so?

Ich möchte nicht arbeitslos sen, bevor ich in den Erziehungsurlaub gehe und ich glaube nicht, dass mich jemand anders einstellen würde.

Wann hast du es deiner Familie und deiner Arbeit gesagt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club