Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie lange Elternzeit nehmt ihr?

Wie lange Elternzeit nehmt ihr?

22. Juni 2006 um 21:12

Hallo! Eigentlich würde ich nach der Geburt
gern zwei Jahre zuhause bleiben. Aber, irgend
wie hört man immer nur im Umfeld - das 1 Jahr
doch reichen würde. Man will ja schnell wieder Geld verdienen u.u.u.u

Selbst im Job glaub ich, es wäre ihnen lieber
wenn ich nach einem Jahr wieder kommen würde.
Mein Job macht Spaß ist aber jeden Tag ne ziemliche Fahrerei. Auch habe ich kein Fest-
gehalt. Da fällt das Gehalt manchmal nicht
so doll aus.

Klar stimmt schon, man muss in der Elternzeit mit wenig Geld auskommen. Aber
der Freund geht noch arbeiten und ich habe
mir etwas angespart. Außerdem bin ich, was
meine Bedürfnisse angeht sehr sparsam. Ich
hätte viel mehr Freude dran, das Geld für
mein Baby auszugeben.

Ich wollt jetzt einfach mal hören, wie ihr das seht, und wie lang ihr daheim bleibt.

Gruß Missy

Mehr lesen

22. Juni 2006 um 21:26

Hallöchen
meine tochter ist schon 17monate alt.
als sie fast 6monate alt war habe ich beschloßen wieder arbeiten zu gehen, als sie dann 7monate alt war hatte ich schon arbeit 4tage in der woche und 4strunden pro trag aber nur nachmittags.
nach einem halben jahr habe ich gesehen das ich darunter gelitten habe und sie auch. der tag war so stressig das ich keine zeit mehr für sie und auch nicht für mich oder meinen mann hatte.
daraufhin habe ich mit meinem chef gesprochen und wir haben das arbeitsverhältniss im gegenseitigen einverständniss beendet.
ich hatte auch angst das ich was verpasse wie die ersten schritte oder das erste mama.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:39

FINDE ICH GUT
finde ich echt gut dass du mehr Zeit mit deinem Kind verbringen willst . Wenn dein Mann/ Freund für euch sonst sorgen kann finanziell ist das doch ok . Für Kinder ist es schon wichtig die erste Zeit mit der Mama zu sein , wenn sie in Kindergarten gehen ( was sie sowieso müssen/ sollten ) ab 3 Jahren kann man ja immer noch halbtags arbeiten gehen .
Am einfachsten ist es ja so ein kleines Baby in eine Kinderkrippe/ Tagesheim zu stecken , also ich finde - es muss nicht sein wenn es nicht sein muss
Ich wünsche dir eine schöne Zeit mit deinem Kind .

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 23:59
In Antwort auf simcha_12343404

Hallöchen
meine tochter ist schon 17monate alt.
als sie fast 6monate alt war habe ich beschloßen wieder arbeiten zu gehen, als sie dann 7monate alt war hatte ich schon arbeit 4tage in der woche und 4strunden pro trag aber nur nachmittags.
nach einem halben jahr habe ich gesehen das ich darunter gelitten habe und sie auch. der tag war so stressig das ich keine zeit mehr für sie und auch nicht für mich oder meinen mann hatte.
daraufhin habe ich mit meinem chef gesprochen und wir haben das arbeitsverhältniss im gegenseitigen einverständniss beendet.
ich hatte auch angst das ich was verpasse wie die ersten schritte oder das erste mama.

Arbeiten
ich finde es gut, wenn man nach der geburt relativ schnell wieder arbeitet. ich arbeite freiberuflich und muss so bald wie möglich wieder anfangen. ich weiß noch nicht, wie ich das anfangen werde, erst mal von zu hause aus und dann wenigstens zwei halbe tage pro woche auswärts. ich finde es nicht schlimm auch mal von seinem kind getrennt zu sein. meine freundinnen in amerika haben drei monate nach der geburt wieder vollzeit zu arbeiten begonnen und die sind auch gute mütter. ich finde es in deutschland manchmal ein wenig befremdlich, dass das bild der totalen übermutter, die sich tag und nacht um das kind kümmert, immer noch so präsent ist. schließlich sind wir doch alle auch frauen, die noch andere rollen im leben haben ...

ich wollte jetzt keine kritik üben, sondern nur meine gedanken dazu äußern. ich glaube von mir, eine gute mutter zu werden und dem allen sehr gut gewachsen zu sein, aber ich denke, dass man durchaus auch noch ein recht auf sein "anderes" leben hat und sein kind ruhig auch mal "abgeben" kann und darf.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 7:23

Hallo!
Ich werde im Juli Mama und freue mich schon soooo riesig auf unseren kleinen Wurm. Ich freue mich auch sehr auf die ZEit mit dem Kind. Aber nach 1 jahr würde ich gerne Teilzeit arbeiten gehen. Ich glaube einfach, dass es einem dann gut tut, auch mal wieder raus zu kommen und nicht "nur" zu Hause zu sein.

Finanziell erleichtert es natürlich auch einiges. Aber das ist für mich nicht der Hauptgrund.
Mein Mann ist Däne, und in Dänemark ist es gang und gebe, sein Kind zu einer Tagesmutter zugeben, wo es mit anderen Kindern spielt. Allerdings gibt es die Tagesmütter auch überall und die werden vom Staat finanziert (!!).

Ich habe vor, Teilzeit oder vielleicht auch einen Teil von zu Hause zu arbeiten, je nach dem, was ich finde (bin jetzt gerade fertig mit meinem Studium). Ich denke auch, dass es einem Kind gut tut, einen Teil der Zeit mit anderen Menschen / Kindern zu verbringen, weg von der Mama. Aber ich würde auch nicht Vollzeit arbeiten gehen nach einem Jahr, das würde mir das Herz brechen!

LG
Karen (SSW 36+2)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 8:39
In Antwort auf hedy_12063661

Arbeiten
ich finde es gut, wenn man nach der geburt relativ schnell wieder arbeitet. ich arbeite freiberuflich und muss so bald wie möglich wieder anfangen. ich weiß noch nicht, wie ich das anfangen werde, erst mal von zu hause aus und dann wenigstens zwei halbe tage pro woche auswärts. ich finde es nicht schlimm auch mal von seinem kind getrennt zu sein. meine freundinnen in amerika haben drei monate nach der geburt wieder vollzeit zu arbeiten begonnen und die sind auch gute mütter. ich finde es in deutschland manchmal ein wenig befremdlich, dass das bild der totalen übermutter, die sich tag und nacht um das kind kümmert, immer noch so präsent ist. schließlich sind wir doch alle auch frauen, die noch andere rollen im leben haben ...

ich wollte jetzt keine kritik üben, sondern nur meine gedanken dazu äußern. ich glaube von mir, eine gute mutter zu werden und dem allen sehr gut gewachsen zu sein, aber ich denke, dass man durchaus auch noch ein recht auf sein "anderes" leben hat und sein kind ruhig auch mal "abgeben" kann und darf.

Elternzeit und Arbeiten

Hallölchen! Schön, dass Ihr Euch so viel Gedanken um das Thema Arbeit macht!

Ich bin nach der Geburt des ersten Kindes (nach Mutterschutz und einem Monat Urlaub) wieder 3/4 arbeiten gegangen. Es ging nicht anders. Mein Mann studiert noch und wir wollten nicht vom Existenzminimum leben - nein!

Jetzt, wo mein Mann das Studium im September erfolgreich beenden wird, werde ich wieder meinen Jahresurlaub antreten und dann in den Mutterschutz gehen. Wir bekommen das zweite Kind!

Danach werde ich mind. so lange für meine Kinder da sein bis das jüngste in den Kindergarten geht. Und wenn ich dann noch (nach 3 Jahren Abstinenz) arbeiten möchte, werde ich einen Teilzeitjob (15-20 Std./Woche) beginnen. Und wenn ich keine Lust mehr auf arbeiten habe, nehme ich Sonderurlaub (öD) bis die Kinder 18 Jahre alt sind.

LG
Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest