Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie lang dauert eine Abtreibung !?

Wie lang dauert eine Abtreibung !?

4. September 2005 um 23:19 Letzte Antwort: 25. September 2016 um 17:54

Hi,

ich hab zwar hier gelesen das eine Abtreibung nur etwa 10min dauert aber nirgends ob das mit irgendwelchen langfristigen Aufenthalten beim Arzt oder im Krankenhaus verbunden ist.

Also muss man bei einer Abtreibung längere zeit im Krankenhaus bleiben oder geh ich zum Arzt lass es machen und geh dann heim oder wie läuft das ?

Mfg

Mehr lesen

11. Februar 2006 um 16:16

10 Min
Hallo!

Ich habe vor ca. einem halben Jahr eine Abtreibung machen lassen und es dauert ca. 10 Min, also so lange liegst du unter Narkose. Dann bist du fertig und wachst auf. Dann bleibst du noch ca. 30 Min liegen und kannst heehen. Mir ist es danach gesundheitlich eigentlich gut gegangen. Psychisch ist das total was anderes.
Ich verstehe aber jeden der einen Abbruch vornehmen lässt.
HOffe ich konnte dir weiterhelfen.
Mfg

9 LikesGefällt mir
11. Februar 2006 um 16:17

10 Min
Hallo!

ALso du liegst ca. 10 Minuten in der Narkose und dann wachst du auf, bleibst noch ca. 30 min liegen und stehst dann auf und gehst heim. Gesundheitlich ist es mir danach gut gegangen psychisch ist das etwas anderes. aber ich verstehe jeden der einen abbruch machen lässt nur überlegt es euch gut.
MFG

2 LikesGefällt mir
11. Februar 2006 um 16:44
In Antwort auf an0N_1217448499z

10 Min
Hallo!

Ich habe vor ca. einem halben Jahr eine Abtreibung machen lassen und es dauert ca. 10 Min, also so lange liegst du unter Narkose. Dann bist du fertig und wachst auf. Dann bleibst du noch ca. 30 Min liegen und kannst heehen. Mir ist es danach gesundheitlich eigentlich gut gegangen. Psychisch ist das total was anderes.
Ich verstehe aber jeden der einen Abbruch vornehmen lässt.
HOffe ich konnte dir weiterhelfen.
Mfg

@ snoopy
den satz mit dem "psychisch ist das..." hättest du dir sparen können! sie wollte bloß wissen, wie lange eine abtreibung dauert, mehr nicht. wie du dich danach gefühlt hast, steht doch überhaupt nicht zur debatte. der erste teil deiner antwort ist sachlich, aber diesen einen satz hättest du dir echt sparen können.

3 LikesGefällt mir
11. Februar 2006 um 21:52

Hallo Taja
Lies Dir mal Würmchens Beiträge unter "Wieso so krass gegen Abtreibung" durch. Wirst sehn, das ihre Antwort hier im Gegensatz zu ihren sonstigen Ansichten (Die Mutter hat alles Recht der Welt und darf poppen und morden wie es ihr passt) sogar noch frreundlich war. Nicht aufregen. So jemand sollte man nicht ernst nehmen.

Gefällt mir
12. Februar 2006 um 13:36

Ne, Du hast Dich verlesen
Hallo Taja,

Du hast Dich verlesen, diese hier ist Würmchen "6" und im Babyforum ist es W. "3", die ein Baby bekommen hat

Hätte mich doch ziemlich gewundert, ich hätte dann drauf gewundert, das ihr das Schwangersein nicht besonders gut getan hat.*ggg*

Aber das ist der Punkt was ich nicht verstehe: Würmchen6 beharrt darauf, das Gegener hier nichts zu suchen hätten und wir in unserem Missionseifer den Moralapostel raushängen lassen. Nur irgendwo lese ich raus, das sie alle Schwangeren in ihrem eigenen Missionseifer dazu bekehren will, doch diesen widerlichen Fremdkörper sofort abzutreiben.

Diese Logik versteh ich nicht. Vielleicht sollte sie sich zunähen lassen. Kein Sex, keine Schwangerschaft, aber auf Sex will sie natürlich auch nicht verzichten, 2.Punkt wo ich sie nicht verstehe

1 LikesGefällt mir
12. Februar 2006 um 15:45

Es stimmt alles nicht, was sie schreibt, denn sie wohnt auch jedesmal woanders....
Hi Angi "
Gesendet von wuermchen6 am 10 Februar um 15:06

ich wohne in hamburg. also ein ganzes stückchen weit weg von rom
willst du für immer dort bleiben?
und war dein noah ein wunschkind?

In Wirklichkeit hat die Arme wohl GAR NICHTS, nicht mal genügend Phantasie oder Grips um überzeugend zu lügen.

VG

1 LikesGefällt mir
12. Februar 2006 um 16:04

Bei
mir hat es ca 20 Min. unter Vollnarkose gedauert. Ich musste jedoch, wie alle anderen in dieser ambulanten Klinik mich nach der Narkose ca 2 Stunden ausruhen und erst dann durfte man bei uns mit (!) einer Begleitperson gehen. Ich glaube nach einer halben Stunde hätte ich es nicht geschafft heim zu fahren.

lg nachtfee20

1 LikesGefällt mir
12. Februar 2006 um 18:54
In Antwort auf liane_12838723

Es stimmt alles nicht, was sie schreibt, denn sie wohnt auch jedesmal woanders....
Hi Angi "
Gesendet von wuermchen6 am 10 Februar um 15:06

ich wohne in hamburg. also ein ganzes stückchen weit weg von rom
willst du für immer dort bleiben?
und war dein noah ein wunschkind?

In Wirklichkeit hat die Arme wohl GAR NICHTS, nicht mal genügend Phantasie oder Grips um überzeugend zu lügen.

VG

Also...
... wenn man das so zusammen fasst könnte man glatt Paralellen zu anderen Userinnen hier ziehn ...

Gefällt mir
4. August 2006 um 19:12

Aufenthalt
Man kann man es ambulant machen lassen.Meistens ist der Termin ziemlich früh morgens.Es geht eigentlich ziemlich schnell.Nach der Op muß man noch ca eine Stunde zur Kontrolle bleiben zumindest so lange bleiben bis man Pippi gemacht hat.Dann Muß Dich jemand abholen und nach Hause bringen.

1 LikesGefällt mir
14. August 2006 um 13:25

10 min.können das leben danach ganz auf den kopf stellen
natürlich muß jeder seinen entschluss zu einer abtreibung selbst entscheiden.aber man muß auch genau überlegen,ob man mit diesem entschluss danach "normal" weiterleben kann.und die erfahrung anderer sollte man sich sehr zu herzen nehmen.in der entscheidungsfindung steckt man teilweise wie in einem strudel und kann gar nicht klar denken und alles berücksichtigen.also sind ratschläge oder hinweise von aussen sehr nützlich und sparen sollte man sie sich auch nicht.ich wäre froh gewesen,wenn ich "stimmen" von aussen erhalten hätte,die mir in alle richtungen denkanstösse gegeben hätten.die vorwürfe die ich und mein partner heute mit uns herum tragen sind so krass,sie gefährden unsere beziehung,ein "normales" leben,alles......man kann es nicht wieder gut machen,auch meine baby,das ich jetzt unter meinem herzen trage nicht....ich bin jetzt auf dem stand,dass es eine erfahrung in meinem leben ist,aus der ich viel gelernt habe,mit der ich leben muß,die ich annehmen muß,ich stehe dazu...ich habe eigentlich noch 2 kinder (es wären zwillinge geworden!das habe ich erst ein jahr später erfahren,als ich mit meiner "trauerarbeit"begann und beim arzt um das ultraschallbild bat!!! da ging mir die kinnlade runter!!!und das ist auch so ein beispiel,wo einen 10 min. ein ganzes leben verfolgen können.) also versucht über alles nachzudenken und holt euch hilfe und hört euch alles an!!lieber noch eine nacht darüber grübeln als zu schauen,wie schnell hab ich es hinter mir.vielleicht will man ja nur wissen,wie schnell hab ich es hinter mir,weil man eigentlich unsicher ist????ich kenne dieses sch....gefühl

1 LikesGefällt mir
4. Juni 2009 um 14:52

Und
und was hat jetzt dein geblubber mit ihrrer frage zu tun?geh gewäliigst in s schwnagerforum und halte dich nicht hier auf wenn du eh nix richtiges sagen kannst.


auf die frage hin:sowas wird meistens ambulant gemacht.

4 LikesGefällt mir
4. Juni 2009 um 21:22


super endlich mal ne normale im forum

1 LikesGefällt mir
16. Juni 2009 um 0:36

Ich weiß, ich bin spät dran!
Hallo!

Ich hab die Abtreibung unter lokaler Anästhesie machen lassen!

Dabei hat der eigentliche Eingriff nur ca. zehn Minuten gedauert und nach einer halben Stunde konnte ich ohne Probleme nach Hause und das sogar allein!

Ich wünsch dir viel Glück!

2 LikesGefällt mir
17. Juni 2009 um 18:26

Ich würde auch abreiben
ich überleg auch abzutreiben wenn ich schwanger bin...weil ich hatte letzten freitag gv OHNE verhütung (raus zieh methode)
und hab jetzt angst da sich schwanger bin....aber wie es mir viele gesagt haben bin ich wahrscheinlich schwanger

ich überleg auch abzutreiben habe keine andere wahl weil meine eltern mich snst töten würden...

also geht abtreibung schnell???

1 LikesGefällt mir
14. März 2013 um 16:40

Schwangerschaftsabbruch
Ich verstehe solche Leute einfach nicht die ohne Grund strickt gegen "Abtreibung" sind.
Man MUSS auch immer an die Hintergründe der Abtreibenden Person denken.
Vergewaltigung, Missbrauch, Risiko die Schwangerschaft nicht zu überleben, Missbildung am Embrio, gescheiterte Verhütung usw usw.
Nicht jede Person die Schwanger geworden ist hat das Ding blanko reinbekommen.
Also macht mal Halblang und seht auch immer die andere Seite - Welche Hintergründe ein Schwangerschaftsabbruch hat ohne gleich vorurteile zu haben.

17 LikesGefällt mir
25. November 2013 um 11:23

Abtreibung
auch ich bin gegen abtreibung, aber du solltest villeicht erstmal überlegen ob es einen hintergrund hat,
ich musste auch einmal abtreiben, weil ich bei der geburt gestorben wäre, und da hätte adoption dann nichts gebracht.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2 LikesGefällt mir
25. November 2013 um 18:53

Einfach mal zur Info:
Schon häufiger habe ich hier von Frauen gelesen, deren Termin zur Abtreibung stand, die dann in Panik gerieten und dachten, der Termin werde platzen, weil sie niemanden hatten, der sie abholen konnte.
Weil weiter unten auch wieder die Rede davon ist, mal allgemein zur Info:

Keine Frau muss schwanger bleiben weil ihr der Abholer fehlt!!
Das ist lediglich ein fürsorglich gemeinter Ratschlag des Praxisteams (häufig so formuliert als sei es zwingende Voraussetzung).
Lässt euch nicht irritieren, keiner kann euch aufhalten wenn ihr nach dem Eingriff alleine gehen wollt.

1 LikesGefällt mir
16. Juni 2014 um 13:43
In Antwort auf an0N_1217448499z

10 Min
Hallo!

Ich habe vor ca. einem halben Jahr eine Abtreibung machen lassen und es dauert ca. 10 Min, also so lange liegst du unter Narkose. Dann bist du fertig und wachst auf. Dann bleibst du noch ca. 30 Min liegen und kannst heehen. Mir ist es danach gesundheitlich eigentlich gut gegangen. Psychisch ist das total was anderes.
Ich verstehe aber jeden der einen Abbruch vornehmen lässt.
HOffe ich konnte dir weiterhelfen.
Mfg

Überlegung wegen Abtreibung
Wir wissen noch nicht was wir machen werden bin in der 6plus2 Woche. Ich bin 36 und mein Partner wird 47 er hat auch nicht mehr wirklich die nerven für ein zweites Kind. Das erste Kind ist schon 6 Jahre.

Gefällt mir
27. März 2015 um 20:15

Muss sein
hey, ich bin 16 und habe Dank meines Sportlehrers heute erfahren das ich schwanger bin, ich bin 9.klasse und ich habe nochnichmal die Schule zuende, ich brauche erstmal eine Ausbildung und dann einen guten Job um mein eigenes Geld zu verdienen und dann eine Wohnung, und dann kann ich ein Kind bekommen, aber mit 16 bin ich einfach noch nicht bereit ein Kind groß zuziehen, ich kann dem Kind nichtmal was bieten außer liebe !! Ich hoffe das verstehst du wenigstens !! Auch wenn es schwer für mich und meinem Freund ist, es geht nicht anders !!! Ich habe selber noch Angst das bei der Geburt etwas passiert oder die Schmerzen will ich jetzt in meinem Alter nicht ertragen müssen !! Lg. Toni

1 LikesGefällt mir
28. März 2015 um 13:24
In Antwort auf moyra_12459738

Ich würde auch abreiben
ich überleg auch abzutreiben wenn ich schwanger bin...weil ich hatte letzten freitag gv OHNE verhütung (raus zieh methode)
und hab jetzt angst da sich schwanger bin....aber wie es mir viele gesagt haben bin ich wahrscheinlich schwanger

ich überleg auch abzutreiben habe keine andere wahl weil meine eltern mich snst töten würden...

also geht abtreibung schnell???

Abtreiben weil meine Eltern mich sonst töten würden.
Abtreiben weil meine Eltern mich sonst töten würden.

Also tötest du jemand anders, damit du nicht getötet wirst... Könnte man so sagen. Wie wär's eigentlich mit einem verantwortlichen Umgang mit der Sexualität? Zum Beispiel damit warten, bis man verheiratet ist und eine wirtschaftliche Grundlage hat, um Kinder in die Welt zu setzen? Wir wär's wenn du deine Eltern anzeigst, wenn sie sich mit dem Tode bedrohen? Wie wär's wenn du dich, falls schwanger, an eine Organisation wendest, die solche Frauen schützt? Da gibt es den Verein Sabatina e.V., die können in solchen Fällen helfen.

Es stimmt mich sehr traurig, dass es Frauen gibt, die für ein bißchen Spaß im Bett bereit sind, das dabei entstehende Leben, eine Menschen, ihr Kind, einfach zu töten.

Gefällt mir
28. März 2015 um 13:52
In Antwort auf codie_11844155

Abtreiben weil meine Eltern mich sonst töten würden.
Abtreiben weil meine Eltern mich sonst töten würden.

Also tötest du jemand anders, damit du nicht getötet wirst... Könnte man so sagen. Wie wär's eigentlich mit einem verantwortlichen Umgang mit der Sexualität? Zum Beispiel damit warten, bis man verheiratet ist und eine wirtschaftliche Grundlage hat, um Kinder in die Welt zu setzen? Wir wär's wenn du deine Eltern anzeigst, wenn sie sich mit dem Tode bedrohen? Wie wär's wenn du dich, falls schwanger, an eine Organisation wendest, die solche Frauen schützt? Da gibt es den Verein Sabatina e.V., die können in solchen Fällen helfen.

Es stimmt mich sehr traurig, dass es Frauen gibt, die für ein bißchen Spaß im Bett bereit sind, das dabei entstehende Leben, eine Menschen, ihr Kind, einfach zu töten.


Ihr Beitrag ist von 2009 und es hat sich letzten Ende herausgestellt, dass sie nicht schwanger ist.

"Zum Beispiel damit warten, bis man verheiratet ist und eine wirtschaftliche Grundlage hat, um Kinder in die Welt zu setzen?"
In welchem Jahrhundert lebst du bitte? 11.?
Wir Menschen haben Sex nicht nur zur Fortpflanzung, das solltest du dir klar machen.

Gefällt mir
28. März 2015 um 14:44
In Antwort auf leya_12148824


Ihr Beitrag ist von 2009 und es hat sich letzten Ende herausgestellt, dass sie nicht schwanger ist.

"Zum Beispiel damit warten, bis man verheiratet ist und eine wirtschaftliche Grundlage hat, um Kinder in die Welt zu setzen?"
In welchem Jahrhundert lebst du bitte? 11.?
Wir Menschen haben Sex nicht nur zur Fortpflanzung, das solltest du dir klar machen.

Zwar
.. ist Sex nicht nur zur Fortpflanzung, aber dennoch sollte man sich vorher (!) überlegen zu welchem Preis man diesen Spaß (Sex ohne sichere Verhütung!) genießt. Das Kind bezahlt dafür den höchsten Preis, nämlich mit dem Leben, du selbst kannst dir eine lebenslange Depression und sonstige psychische Probleme einhandeln. 20% der Frauen haben nachher keine Probleme, 20-40% haben langwierige schwere Probleme, der Rest hat mittelmäßige.

Ich habe hier nicht den Eindruck dass irgendjemand in diesem super aufgeklärten Jahrhundert schlauer geworden wäre. Eher im Gegenteil!

Gefällt mir
28. März 2015 um 18:50
In Antwort auf codie_11844155

Zwar
.. ist Sex nicht nur zur Fortpflanzung, aber dennoch sollte man sich vorher (!) überlegen zu welchem Preis man diesen Spaß (Sex ohne sichere Verhütung!) genießt. Das Kind bezahlt dafür den höchsten Preis, nämlich mit dem Leben, du selbst kannst dir eine lebenslange Depression und sonstige psychische Probleme einhandeln. 20% der Frauen haben nachher keine Probleme, 20-40% haben langwierige schwere Probleme, der Rest hat mittelmäßige.

Ich habe hier nicht den Eindruck dass irgendjemand in diesem super aufgeklärten Jahrhundert schlauer geworden wäre. Eher im Gegenteil!


Für die Zahlen hätte ich jetzt aber ganz gerne mal einige Belege!

Ich wette die Studien kommen von "Lebensschützern".

Gefällt mir
28. März 2015 um 18:59
In Antwort auf leya_12148824


Für die Zahlen hätte ich jetzt aber ganz gerne mal einige Belege!

Ich wette die Studien kommen von "Lebensschützern".

Lebensschützer
Und warum "Lebensschützer" in Anführungszeichen? Denkst du das sei kein menschliches Leben? Ist das ein Zellklumpen, der ein klopfendes Herz in der Mitte hat? (In der 6. Woche, also zu einem Zeitpunkt wo man merkt, dass man kein Kind möchte.)

Gefällt mir
29. März 2015 um 11:57
In Antwort auf codie_11844155

Lebensschützer
Und warum "Lebensschützer" in Anführungszeichen? Denkst du das sei kein menschliches Leben? Ist das ein Zellklumpen, der ein klopfendes Herz in der Mitte hat? (In der 6. Woche, also zu einem Zeitpunkt wo man merkt, dass man kein Kind möchte.)


Es überrascht mich nicht im Mindesten, dass du meine Frage komplett übergehst und mir keine Belege nennen kannst - lass mich raten, weil es gar keine gibt! Und es alles nur irgendeine Propaganda-Aktion von ProLife war, um mal wieder bewusst Falschinformationen zu streuen!

Lebensschützer in Anführungszeichen, weil sie Heuchler sind. Beleidigen Frauen, die abtreiben wollen oder töten sogar Abtreibungsärzte, obwohl sie für das Leben und einen respektvollen Umgang damit sind...
Und zu guter Letzt, weil sie nur der Embryo interessiert und ihnen die schwangere Frau komplett am Allerwertesten vorbei geht.

Sind nicht alle so, aber ein Muster ist erkennbar.

Gefällt mir
29. März 2015 um 12:44
In Antwort auf leya_12148824


Es überrascht mich nicht im Mindesten, dass du meine Frage komplett übergehst und mir keine Belege nennen kannst - lass mich raten, weil es gar keine gibt! Und es alles nur irgendeine Propaganda-Aktion von ProLife war, um mal wieder bewusst Falschinformationen zu streuen!

Lebensschützer in Anführungszeichen, weil sie Heuchler sind. Beleidigen Frauen, die abtreiben wollen oder töten sogar Abtreibungsärzte, obwohl sie für das Leben und einen respektvollen Umgang damit sind...
Und zu guter Letzt, weil sie nur der Embryo interessiert und ihnen die schwangere Frau komplett am Allerwertesten vorbei geht.

Sind nicht alle so, aber ein Muster ist erkennbar.

Oh oh
ich fühle mich von deinen Worten nicht angesprochen, weil ich das was du behauptest, nicht tue und auch nicht beobachtet habe.
Die Zahlen waren übrigens in der Dokumentation "Tabu Abtreibung" von ARTE TV, die neulich gesendet wurde.

Nur wundert es mich, dass du wütend bist über andere, die deiner Meinung nach beleidigen und so weiter, aber du beleidigst ja im gleichen Atemzug indem du sie Heuchler nennst. Also bist du ja nicht besser als sie, oder?

In der Doku hatte ich nicht den gringsten Eindruck, dass jemand irgendwie beleidigt oder beschuldigt worden wäre, oder dass die Frau egal wäre. Im Gegenteil, es ging fast nur um das Leben der Frau - vorher und nachher. Es kamen fast ausschließlich Frauen zu Wort, die selber ein oder mehrmals abgetrieben hatten und berichteten von ihren Nöten und Erlebnissen und wie sie damit umgegangen sind. Dann kam noch eine Frau zu Wort, die als Ungeborene ihre eigene Abtreibung überlebt hatte während gleichzeitig ihr Zwillingsgeschwisterchen abgetrieben worden war.

Gefällt mir
29. März 2015 um 13:54
In Antwort auf codie_11844155

Oh oh
ich fühle mich von deinen Worten nicht angesprochen, weil ich das was du behauptest, nicht tue und auch nicht beobachtet habe.
Die Zahlen waren übrigens in der Dokumentation "Tabu Abtreibung" von ARTE TV, die neulich gesendet wurde.

Nur wundert es mich, dass du wütend bist über andere, die deiner Meinung nach beleidigen und so weiter, aber du beleidigst ja im gleichen Atemzug indem du sie Heuchler nennst. Also bist du ja nicht besser als sie, oder?

In der Doku hatte ich nicht den gringsten Eindruck, dass jemand irgendwie beleidigt oder beschuldigt worden wäre, oder dass die Frau egal wäre. Im Gegenteil, es ging fast nur um das Leben der Frau - vorher und nachher. Es kamen fast ausschließlich Frauen zu Wort, die selber ein oder mehrmals abgetrieben hatten und berichteten von ihren Nöten und Erlebnissen und wie sie damit umgegangen sind. Dann kam noch eine Frau zu Wort, die als Ungeborene ihre eigene Abtreibung überlebt hatte während gleichzeitig ihr Zwillingsgeschwisterchen abgetrieben worden war.


"Nur wundert es mich, dass du wütend bist über andere, die deiner Meinung nach beleidigen und so weiter, aber du beleidigst ja im gleichen Atemzug indem du sie Heuchler nennst. Also bist du ja nicht besser als sie, oder?"

Nein, ganz sicher nicht. Ich bringe niemanden um und bezeichne mich im selben Atemzug noch als "Lebensschützer".

Gefällt mir
29. März 2015 um 16:23
In Antwort auf leya_12148824


"Nur wundert es mich, dass du wütend bist über andere, die deiner Meinung nach beleidigen und so weiter, aber du beleidigst ja im gleichen Atemzug indem du sie Heuchler nennst. Also bist du ja nicht besser als sie, oder?"

Nein, ganz sicher nicht. Ich bringe niemanden um und bezeichne mich im selben Atemzug noch als "Lebensschützer".

Aber
.. indem Du Andersdenkende als Heuchler bezeichnest, beleidigst du andere Menschen. Das ist ein Werturteil und eine üble Beleidigung.

Also tust du ja dasselbe was du anderen vorwirfst.

Gefällt mir
29. März 2015 um 20:27
In Antwort auf codie_11844155

Aber
.. indem Du Andersdenkende als Heuchler bezeichnest, beleidigst du andere Menschen. Das ist ein Werturteil und eine üble Beleidigung.

Also tust du ja dasselbe was du anderen vorwirfst.


Bei dir muss ja wirklich gewaltig, was schief gelaufen sein, wenn du allen Ernstes Mörder (jemand der einen Mann erschießt, weil dieser anderer Meinung war!) als Andersdenkende bezeichnest, sie in Schutz nimmst und obendrauf Mord mit "Beleidigung" (diese Diffamierung ist in dem Fall mehr als angebracht und noch nett ausgedrückt) gleichsetzt!

Was die anderen ProLifer angeht: ich schrieb bereits, dass man da nicht alle über einen Kamm scheren könne und auch nicht alle gleich sind.
Was sich hier im Forum beobachten lässt ist, dass viele ProLifer super Hilfestellungen geben, Anlaufstellen nennen und selbst auch mit Rat zur Seite stehen.

Dann gibt es hier aber eben solche ProLifer, die sich die Finger wund tippen und den Frauen auf Teufel komm raus ein Kind aufschwatzen wollen. Die kommen dann mit Sprüchen a la "es geht alles irgendwie", "du schaffst das schon"; echte Hilfestellungen nennen die aber nicht, das sind dann nur leere Phrasen.
Und die Leute sind dann sehr wohl Heuchler!
Den Mund fusselig reden können sie, aber mal aktiv den Frauen helfen no way.

Was im Übrigen die Zahlen angeht. Ich habe mir die Doku angesehen und so weit ich das feststellen konnte, falls ich nicht irgendwas übersehen habe, werden die Zahlen NICHT als offizielle Zahlen angegeben, sondern lediglich als die PERSÖNLICHE Einschätzung einer EINZIGEN Person.
Insofern sind die Zahlen dann atatsächlich falsch, nicht aussagekräftig und auch nicht allgemein gültig.

1 LikesGefällt mir
29. März 2015 um 20:51
In Antwort auf leya_12148824


Bei dir muss ja wirklich gewaltig, was schief gelaufen sein, wenn du allen Ernstes Mörder (jemand der einen Mann erschießt, weil dieser anderer Meinung war!) als Andersdenkende bezeichnest, sie in Schutz nimmst und obendrauf Mord mit "Beleidigung" (diese Diffamierung ist in dem Fall mehr als angebracht und noch nett ausgedrückt) gleichsetzt!

Was die anderen ProLifer angeht: ich schrieb bereits, dass man da nicht alle über einen Kamm scheren könne und auch nicht alle gleich sind.
Was sich hier im Forum beobachten lässt ist, dass viele ProLifer super Hilfestellungen geben, Anlaufstellen nennen und selbst auch mit Rat zur Seite stehen.

Dann gibt es hier aber eben solche ProLifer, die sich die Finger wund tippen und den Frauen auf Teufel komm raus ein Kind aufschwatzen wollen. Die kommen dann mit Sprüchen a la "es geht alles irgendwie", "du schaffst das schon"; echte Hilfestellungen nennen die aber nicht, das sind dann nur leere Phrasen.
Und die Leute sind dann sehr wohl Heuchler!
Den Mund fusselig reden können sie, aber mal aktiv den Frauen helfen no way.

Was im Übrigen die Zahlen angeht. Ich habe mir die Doku angesehen und so weit ich das feststellen konnte, falls ich nicht irgendwas übersehen habe, werden die Zahlen NICHT als offizielle Zahlen angegeben, sondern lediglich als die PERSÖNLICHE Einschätzung einer EINZIGEN Person.
Insofern sind die Zahlen dann atatsächlich falsch, nicht aussagekräftig und auch nicht allgemein gültig.

Verallgemeinerung
Ich bin leider nicht informiert was in der Pro Life Szene abgeht, und kenne auch keine solchen Leute. Ich denke aber, wenn einer zum Mörder wurde, dann heißt das nicht, dass alle über diesen Kamm geschert werden können.
Genauso wenig würde man behaupten Piloten sind Massenmörder, denn immerhin sind absichtlich herbeigeführte Abstürze schon drei mal passiert. Also bitte nicht verallgemeinern.
Mir ist wichtig, dass jeder hier seine persönliche Meinung schreiben darf ohne von anderen heruntergemacht zu werden. Wir haben Meinungsfreiheit und sollten das respektieren, wenn andere eine Meinung äußern die einem völlig gegen den Strich geht. Kannst du das aushalten, ohne persönlich zu werden?
Zu den Zahlen in der Doku: es war ein einzige Person, aber immerhin eine Psychotherapeutin und Traumatologin mit jahrelanger Berufserfahrung auf dem Gebiet. So falsch werden die Zahlen nicht sein. Den Beitrag von heute: "Meine Abtreibung und was danach geschah" oder so ähnlich, wirst du vielleicht gelesen haben. Leider wurde die arme Frau statt für ihren Mut Respekt zu erhalten, noch von den Abtreibungsbefürwortern veräppelt, dabei ist sie akut suizidgefährdet. So schlimm wie sie es geschildert hat, hätte ich mir das noch nicht mal vorgestellt mit den psychischen Folgen.

Gefällt mir
29. März 2015 um 22:17
In Antwort auf codie_11844155

Verallgemeinerung
Ich bin leider nicht informiert was in der Pro Life Szene abgeht, und kenne auch keine solchen Leute. Ich denke aber, wenn einer zum Mörder wurde, dann heißt das nicht, dass alle über diesen Kamm geschert werden können.
Genauso wenig würde man behaupten Piloten sind Massenmörder, denn immerhin sind absichtlich herbeigeführte Abstürze schon drei mal passiert. Also bitte nicht verallgemeinern.
Mir ist wichtig, dass jeder hier seine persönliche Meinung schreiben darf ohne von anderen heruntergemacht zu werden. Wir haben Meinungsfreiheit und sollten das respektieren, wenn andere eine Meinung äußern die einem völlig gegen den Strich geht. Kannst du das aushalten, ohne persönlich zu werden?
Zu den Zahlen in der Doku: es war ein einzige Person, aber immerhin eine Psychotherapeutin und Traumatologin mit jahrelanger Berufserfahrung auf dem Gebiet. So falsch werden die Zahlen nicht sein. Den Beitrag von heute: "Meine Abtreibung und was danach geschah" oder so ähnlich, wirst du vielleicht gelesen haben. Leider wurde die arme Frau statt für ihren Mut Respekt zu erhalten, noch von den Abtreibungsbefürwortern veräppelt, dabei ist sie akut suizidgefährdet. So schlimm wie sie es geschildert hat, hätte ich mir das noch nicht mal vorgestellt mit den psychischen Folgen.


Wo verallgemeiner ich denn bitte? Ich schrieb doch extra noch dazu, dass man eben NICHT alle über einen Kamm scheren kann und mit meinen Erklärungen habe ich versucht das noch einmal deutlich zu machen.

Die Frau spricht für ihe Patienten, das was sie die Zeit erlebt hat, daraus kann man NICHT ableiten, wie es allen Frauen auf der Welt oder gar alleine in Deutschland damit geht. Das ist schlichtweg Fälschung und Verdrehung von Tatsachen!
Oder kennt die Frau alle Frauen aus Deutschland, die abgetriebene haben? Nein? Also bitte tu jetzt nicht so, als wären ihre Angaben richtig, wahr und unumstößlich.
Das ist nur die Erfahrung einer einzigen Person, welche komplett beschränkt ist auf deren Patienten und darauf, dass zu ihr nur Frauen kommen, die Probleme HABEN! Die, die keine Probleme haben, kommen auch nicht zu ihr.

Nun, die Frau schreibt selbst, dass sie vorher schon angeknackst war und das doch ziemlich heftig. Natürlich hat die Abtreibung das alles massiv verschlimmert, aber alleine kann man sie für all die vorhandenen Probleme der Frau nicht vernatwortlich machen.
Hat auch eine Userin geschrieben: Würde es ihr besser gehen, wenn sie das Kind bekommen hätte? Wären ihre vorhandenen psychischen Probleme dadurch wie von Zauberhand verschwunden?
Fragwürdig...

Gefällt mir
30. März 2015 um 9:54
In Antwort auf jena_12073563

Muss sein
hey, ich bin 16 und habe Dank meines Sportlehrers heute erfahren das ich schwanger bin, ich bin 9.klasse und ich habe nochnichmal die Schule zuende, ich brauche erstmal eine Ausbildung und dann einen guten Job um mein eigenes Geld zu verdienen und dann eine Wohnung, und dann kann ich ein Kind bekommen, aber mit 16 bin ich einfach noch nicht bereit ein Kind groß zuziehen, ich kann dem Kind nichtmal was bieten außer liebe !! Ich hoffe das verstehst du wenigstens !! Auch wenn es schwer für mich und meinem Freund ist, es geht nicht anders !!! Ich habe selber noch Angst das bei der Geburt etwas passiert oder die Schmerzen will ich jetzt in meinem Alter nicht ertragen müssen !! Lg. Toni

Hey Antonia,
du, ich hab grad durch Zufall dein po gesehen.... der Thread in dem du da schreibst, ist schon älter hast du es gemerkt?
Dank deines Sportlehrers hast du erfahren, dass du schwanger bist... das versteh ich jetzt nicht so?
Hast du mit ihm zusammen einen Test gemacht, oder war er mit dir beim Arzt?
Du bist in der 9. Klasse, hast du jetzt Ferien?
Klar kannst du dir nicht vorstellen, jetzt ein Baby zu bekommen, bist Schülerin, willst einen Beruf lernen, Geld verdienen....und das alles nach und nach.
Mensch Antonia, ich könnt mir denken, dass du dich im Moment sehr schlecht fühlst und arg verzweifelt bist. Das tut mir wirklich sehr leid, und so wie du schreibst, hoffst du auch sehr, dass dich jemand versteht. Das wünsch ich dir natürlich von ganzem Herzen. Jemand "Lieben" in deinem Umfeld, der für dich da ist und dir weiterhilft!
Doch staune ich auch, worüber du dir schon Gedanken gemacht hast. Hast eine klare Vorstellung wie es sein sollte.... Und auch über dein Baby hast du schon nachgedacht und hingefühlt!
Du schreibst auch klar, dass es dir und deinem Freund schwerfällt.....und dass du ihm außer Liebe nichts bieten kannst.
Weißt du, diese Liebe das ist schon sehr sehr viel! Und ist es nicht auch der allerwichtigste Punkt?
All das andere Wichtige kommt danach.....
Wie ist es denn mit deiner Familie, mit deiner Mama? Könntest du dich ihr anvertrauen, oder wäre das eher schwierig? Erzähl doch noch von dir Antonia.
Ich wünsch dir jedenfalls sehr, dass du DIR selbst wirklich Zeit lässt, gerade auch, weil es dir so schwerfällt zu entscheiden.....Bitte warte, bis der allererste Schreck nachlässt und du dir dann vielleicht sogar verschiedene Wege durchdenken kannst.
Ganz lieben, verständnisvollen Gruß an dich
Linda

Gefällt mir
20. April 2015 um 15:39

Kritisieren anderer Menschen = bist du denn ein Engel?
Niisii, solche Menschen wie dich sind unmöglich. Wer gibt dir das Recht, jemanden zu beurteilen? Wer gibt dir das Recht, mit deinen Fingern auf jemanden zu zeigen? Hast du überhaupt eine Ahnung, ob das Kind ein schönes Leben hätte? Ob es in das Leben der Userin passt?

Eine Adoption, und dann? In einer fremden Familie aufwachsen und später die Mutter hassen, weil es dich weggegeben hat, findest du das wirklich besser? Du hast deine Meinung und ich habe meine. Ich habe nichts dagegen, doch es ist unmöglich wie du hier scheinbar versuchst, fremde Menschen zu beurteilen. Jede Frau hat einen Körper. Du bist nicht Gott, du bist ein Lebewesen wie jede/r Andere auch! Hör auf hier Menschen zu kritisieren! Du hast doch keine Ahnung, was sie dazu bewegt hat. Sie hat ihre Entscheidung getroffen, und fertig! Gehe bitte in andere Foren und kotz dich aus, diese Userin wollte nichts von deiner Meinung wissen. Habe ein wenig Respekt vor den Entscheidungen fremder Menschen. DU bist es NICHT, die mit dieser Entscheidung leben muss!

Gefällt mir
20. April 2015 um 15:41

NEIN ZU KRITISIEREN!
Niisii, solche Menschen wie dich sind unmöglich. Wer gibt dir das Recht, jemanden zu beurteilen? Wer gibt dir das Recht, mit deinen Fingern auf jemanden zu zeigen? Hast du überhaupt eine Ahnung, ob das Kind ein schönes Leben hätte? Ob es in das Leben der Userin passt?

Eine Adoption, und dann? In einer fremden Familie aufwachsen und später die Mutter hassen, weil es dich weggegeben hat, findest du das wirklich besser? Du hast deine Meinung und ich habe meine. Ich habe nichts dagegen, doch es ist unmöglich wie du hier scheinbar versuchst, fremde Menschen zu beurteilen. Jede Frau hat einen Körper. Du bist nicht Gott, du bist ein Lebewesen wie jede/r Andere auch! Hör auf hier Menschen zu kritisieren! Du hast doch keine Ahnung, was sie dazu bewegt hat. Sie hat ihre Entscheidung getroffen, und fertig! Gehe bitte in andere Foren und kotz dich aus, diese Userin wollte nichts von deiner Meinung wissen. Habe ein wenig Respekt vor den Entscheidungen fremder Menschen. DU bist es NICHT, die mit dieser Entscheidung leben muss!

Gefällt mir
20. Dezember 2015 um 19:29

Halb so wild
Aber was willst du machen wenn du jung bist und dein ganzes Leben noch vor dir hasst ? Ich mein du wirst deinen Kind nichts bieten können. Natürlich kränkt eine Abtreibung aber du verlierst als (junge) Frau jeden Monat die Kind .. Grob gesagt. Aber das kann man ja diskutieren und wenn nicht jetzt wirst du dein Kind auch später noch auf die Welt bringen können wenn nicht jetzt dann in paar Jahren ..

1 LikesGefällt mir
21. Dezember 2015 um 8:15
In Antwort auf shira_11927347

Halb so wild
Aber was willst du machen wenn du jung bist und dein ganzes Leben noch vor dir hasst ? Ich mein du wirst deinen Kind nichts bieten können. Natürlich kränkt eine Abtreibung aber du verlierst als (junge) Frau jeden Monat die Kind .. Grob gesagt. Aber das kann man ja diskutieren und wenn nicht jetzt wirst du dein Kind auch später noch auf die Welt bringen können wenn nicht jetzt dann in paar Jahren ..

Der Thread ist mehrere Jahre alt,
vermutlich wird sie nciht antworten.

Die Forensoftware zeigt manchmal fehlerhaft Threads so an, als wären sie gerade aktuell.

Gefällt mir
27. Dezember 2015 um 22:42
In Antwort auf moyra_12459738

Ich würde auch abreiben
ich überleg auch abzutreiben wenn ich schwanger bin...weil ich hatte letzten freitag gv OHNE verhütung (raus zieh methode)
und hab jetzt angst da sich schwanger bin....aber wie es mir viele gesagt haben bin ich wahrscheinlich schwanger

ich überleg auch abzutreiben habe keine andere wahl weil meine eltern mich snst töten würden...

also geht abtreibung schnell???

Dumm
dumm dumm dumm.. mehr kann man da nicht sagen.. allein raus zieh methode.. ich habe nichts gegen menschen die abtreiben aber man muss auch nach denken.. du vögelst wild rum und dann weg machen.. dann verhüte gleich richtig..

Gefällt mir
15. Januar 2016 um 14:34

Hi
KLappe
Wen es fest steht steht es fest misch dich nicht bei anderen ein, das hab ich gelernt bei al dem
Ich war einst dagegen bin es eigentlich auch n ochaber ich akzeptiere das Leben anderer
und das Kind kommt sofort gen Himmel , abtreibung ab 10 ssw damit komme ich nicht klar weil es dann ja alles hat und schon ein ganzer mini Mensch ist , aber jedem das seine

Gefällt mir
24. September 2016 um 12:38

Stop..
Ich glaube jede frau darf selber entscheiden was sie macht.. wenn man noch nicht bereit dafür ist und man weiss man kann und möchte dieses kind nicht auf die welt bringen dann ist das soo wenn du es nicht machen kannst das ist das deine entscheidung aber wenn jemand anderes es nicht will ist das ihre sache und nicht von anderen den das ist ihr leben!

1 LikesGefällt mir
25. September 2016 um 17:42

...

1) Der operative Schwangerschaftsabbruch dauert nicht länger als 3-4 Minuten, der gesamte Aufenthalt im Ambulatorium dabei nicht länger als ca. 2 Stunden. Beim medikamentösen Schwangerschaftsabbruch halten Sie sich ca. 1 Stunde im Ambulatorium auf, den Rest der Behandlung verbringen Sie zu Hause. Die Narkose beim operativen Schwangerschaftsabbruch dauert im Normalfall nicht länger als 5-10 Minuten. Normalerweise muss man nach dem Schwangerschaftsabbruch keine Medikamente einnehmen. Bei Bedarf wird dies die behandelnde Gynäkologin mit Ihnen besprechen.

1 LikesGefällt mir
25. September 2016 um 17:46


Also ich war nach 3 Stunden wieder aus dem Krankenhaus draussen. Ich war relativ fit aber es muss dich jemand aus der Klinik abholen. Aus Sicherheitsgründen einfach...Da ich direkt nach dem Eingriff starke Nachbluten hatte aber mein Blut nich wirklich abgeflossen ist, da meine Gebärmutter leicht nach hinten verlagert ist, musste ich fünf Tage später erneut auf den Stuhl. Klingt hart ist es aber nicht kommt nur selten vor. Ich will dir keine Angst einjagen aber bei jedem verläuft es anders. Der Eingriff an sich dauert nur so 5 bis 10 Minuten... danach durfte ich eine halbe Stunde ruhen und musste direkt zur Nachuntersuchung... als der Arzt vorübergehend das ok gab, bin ich mit meinem Mann zusammen nach Hause gefahren.
Fit war ich am nächsten Tag wieder aber da ich einem körperlich anstrengendem Beruf arbeite durfte ich eine Woche nicht arbeiten gehen.

1 LikesGefällt mir
25. September 2016 um 17:50

.
Die OP an sich dauert nur ein paar Minuten, aber man bleibt danach noch eine Weile in einem Ruheraum liegen, danach kann man nach Hause gehen. Man sollte aber eine Begleitperson haben. Die meisten Ärzte machen es nur noch mit Vollnarkose, man kann es aber auch mit lokaler Betäubung durchführen lassen. Schmerzen sind bei jedem unterschiedlich, daher kann ich dazu nichts sagen.
Geht es um Dich? Wenn ja, hast Du es dir wirklich gut überlegt? Ich weiß, es ist eine nervige Frage, aber es ist eine wichtige Frage, die Du dir selber beantworten mußt und da darfst Du dich auch nicht selber anlügen! Wenn Du dir nicht 100% oder besser sogar noch sicherer bist, dann überleg nochmal, geh nochmal in Dich und frag Dich, ob das wirklich der Weg ist, den Du gehen willst. Abtreibung ist keine schöne Sache, vor allem nicht für die Seele und wenn Du dir nicht wirklich sicher bist das richtige zu tun, dass Du dir selber verzeihen und egal was kommt, zu dieser Entscheidung stehen kannst, kann ganz schön was in Dir kaputt gehen. Also überleg es Dir bitte bitte wirklich gut. Es ist eine miese Entscheidung, sie ist verdammt schwer und ich mußte sie leider auch schon treffen - zu der Zeit habe ich mich viel mit diesem Thema und mit Frauen, die vor der selben Entscheidung standen, beschäftigt, daher meine ich mit Recht sagen zu können:Wenn Du dir wirklich sicher bist und Du keinen anderen Weg siehst, dann mach es und stehe dazu. Wenn Du dir nicht sicher bist, dann such nach anderen Möglichkeiten, denn dann ist es nicht der richtige Weg und Du wirst es höchstwahrscheinlich immer bereuen.
Ich wünsche Dir alles Gute

Gefällt mir
25. September 2016 um 17:54

...
Man kann in medizinischen Seiten lesen, wie Abtreibungen ablaufen. Ich selber hatte eine Abtreibung mit der Mifegyne und es war das traumatischste Erlebnis, was ich je hatte und ich werde gewisse Bilder, Gefühle usw. nie wieder aus meinem Kopf kriegen. Aber das will ich auch gar nicht. Es ist das einzigste, was mich an meine 10 Tage der SS erinnert...Es ist nun genau ein Jahr her und ich weiß, es war die folgenreichste Entscheidung meines Lebens und es ist so verdammt endgültig...Ich hatte meine Gründe...Ich hatte lange lange Monate keine Kraft mehr und war fertig mit der Welt und hab dann 10 Monate danach endlich angefangen, Bewerbungen zu schreiben und angefangen, die Gründe zu beseitigen, die mich zu dem AB gedrängt haben, es hat mich in eine Art Perfektionismus getrieben, ich wollte alles perfekt machen, das dieser Abbruch wenigstens etwas Sinn hat und nicht umsonst war. Ich hatte Glück und hab einen Job gefunden, fester Vertrag und bin sehr glücklich damit. Ich hab für mich und meine Tochter ein Fundament gefunden.
Trotzdem würde ich heute anders entscheiden und ich denke jeden Tag an mein Kind. Aber nun ist es wie es ist und ich kann es nicht mehr ändern. Meine Gefühle sind mal normal und dann sitz ich da und heule nur noch, lass niemanden mehr an mich rann...ich bin sehr kalt geworden zu andern leiten, nur meine Tochter, die Liebe ich mit Leib und Seele, für sie lebe ich noch...

Gefällt mir