Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie kann man nur so seinen Körper ruinieren

Wie kann man nur so seinen Körper ruinieren

14. August 2013 um 0:19 Letzte Antwort: 24. Dezember 2014 um 14:45

Durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und lese immer wieder "Pille abgesetzt, wann kommt Periode oder wann klappt es mit der Schwangerschaft?". Funzt es nicht sofort, wird hier schnell zum Clomifin, Metformin und sonstigen Hormonpillen gegriffen. Sagt mal, seit ihr alle wahnsinnig? Ist wohl klar, dass der Zyklus nach jahrelanger Pilleneinnahme erstmal gestört ist. Die meisten Frauen nehmen die Pille heutzutags durch, weil es laut Arzt gesünder KEINE PERIODE zu bekommen. Dabei wird nicht beachtet, dass sowas schädlich ist und ein massiver Eingriff in den Körper darstellt. Von Seiten des Frauenarztes ist sowas pure Verarsche, weil er auf die verschriebenen Pillen Provisonen erhält. Merke: Er will nicht das Wohl der Frau, sondern nur ihre Kohle. Will dann Frau schwanger werden, wird natürlich wieder mittels Hormonbomben herumexperimentiert. Da kann man nur den Kopf schütteln. Deshalb meine Meinung dazu, keine künstlichen Hormone von Jugend an, dann klappts auch mit der Schwangerschaft!!!

Mehr lesen

14. August 2013 um 20:01

Re
Ich finde diese Meinung sehr angebracht. Es stimmt nicht, dass es nur künstliche Verhütungsmethoden gibt.

Wenn ein junges Mädchen Kondome richtig anwendet ist die Gefahr einer Schwangerschaft sehr gering. Mir sind in meiner Kondomzeit (5 Jahre) genau null Kondome gerissen. Und selbst wenn mal eins reisst, kann man sich die Frage stellen, ob dann nicht EINMALIG die Pille danach besser wäre, als sich jahrelang TÄGLICH Hormone reinzupfeifen. Wenn dann junge Mädchen ihren Zyklus kennen würden, dann wüsste sie vielleicht, dass zum Zeitpunkt des Unfalls ihr ES schon längst vorbei war und sie somit die Panne getrost vergessen kann. Naja, aber auch hier liest man haufenweise Unsinn über den weibl. Zyklus.

"Ich habe auch unter der Pille meinen ES gespürt!"
"Der ES ist immer in der Zyklusmitte!"
"Ein Zyklus hat immer 28 Tage."
"Mein Zyklus ist immer 30-32 Tage lang. So kann ich ja nicht schwanger werden."

Tja, leider völliger Blödsinn, aber was solls, dafür gibts ja Wunderpillen vom Doc.

Hier wurden ja auch NICHT Frauen angesprochen, die schon lange eine gesicherte Diagnose haben. Sondern es geht um Frauen, die meinen, sie müssten direkt nach Absetzen der Pille schwanger werden.
Fakt ist: Der Körper kann bis zu 1 Jahr brauchen, um sich von der Pille zu erholen.

Mein Körper hat 6 Monate gebraucht. Ich habe mich, weil ich dachte, das wird nie was, von meiner FÄ bequatschen lassen, zur Kiwu zu gehen. Die haben mir erklärt, dass ich niemals natürlich schwanger werden kann, weil ich niemals einen Zyklus mit ES kriegen würde. Und obwohl ich nun einen regelmäßigen Zyklus habe, und alle Blutentnahmen und auch US einen funktionierenden Zyklus gezeigt haben, besteht man auf Medikamenteneinnahme.
Ich probiere es lieber so und ärgere mich schwarz, dass ich so lange die Pille genommen habe.

Und dann gibts ja hier noch die Frauen, die Medis nehmen, die bei zu langer Einnahme krebsfördernd sein können, ohne dass ein SG beim Mann gemacht wurde. Die Frau dröhnt sich also mit Hormonen zu, ohne dass man weiß, ob der Mann nicht vielleicht sowieso zeugungsunfähig ist und es deshalb gar nix nutzt, dass die Frau sich die Hormone zumutet. Sorry, das ist total unverantwortlich.

Von daher: Ich finds gut, dass hier mal jemand Tacheles redet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2013 um 20:06

Re
Das hatte ich noch vergessen:

Auch schön, wenn man die ganzen Hormone von der Kiwu futtert und nach 3 Zyklen kommt dann raus, dass die Eileiter sowieso zu sind und die ganzen hübsch gezüchteten Eier gar nicht durchkommen.
Aber wieso erst ne gründliche Diagnostik machen? Man kann ja schon mal behandeln und Geld verdienen.
O-Ton Kiwu: "Sie stellen sich aber auch an, die Hormone haben doch so gut wie keine Nebenwirkungen!"
Wenn die Behandlung dann nicht klappt, dann kann man immer noch weiter schauen und dann eben eine andere Behandlung empfehlen - aber die 3 Zyklen mit Hormonen hat man dann schon mal im Ärzte-Geldbeutel.

Es ist ja schön, dass es diese Möglichkeiten gibt. Aber man muss - wie leider heute überall in der Medizin - höllisch aufpassen, dass man nicht als Goldesel missbraucht wird.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2013 um 9:39

So ist es!
ich hab auch mal die Pille genommen und dadurch wurde mein Hormonhaushalt total durcheinander gebracht. Ich hatte heftige Nebenwirkungen und trotzdem wollte meine FÄ mir eine andere Pille verschreiben. Die hat nicht kapiert, dass hormonelle Verhütung für mich nichts ist.
Zusammen mit meiner Mutter (sie ist Internistin) haben wir dann Alternativen gesucht und sind so zur Gynefix Kupferkette gekommen. Es war aber ein Riesenproblem, einen Arzt in unserer Gegend zu finden, der sich damit auskennt. Mit Pillen lässt sich halt doch viel leichter Geld verdienen, die Gesundheit der jungen Frauen ist nicht so wichtig. Schlimm sowas erleben zu müssen.
Inzwischen hab ich die Gynefix über ein Jahr und bin sehr zufrieden. Schade dass man im Gegensatz zur Pille alles selbst zahlen muss, aber das wars auf jeden Fall wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2013 um 17:17


Tja, Du findest die Meinungen unangebracht, weil Du es scheinbar nicht anders kennst oder Dich Dein Doc bereits schon ordentlich geimpft hat. Natürlich gibt es Frauen, die schon immer mit der Fruchtbarkeit Probleme hatte (bsp. bei PCO), aber das ist eher die Seltenheit. Die meisten haben sich leider ihren Hormonhaushalt Dank Pille kaputt gemacht. Und dann gibt es auch noch andere Verhütungsmittel, die sogar gleichzeitig vor Krankheiten schützen wie Kondome. Diese Art der Verhütung ist sowieso hygienischer. Wenn Frau ihren Zyklus kennt, kann sie auch NFP anwenden, ich persönlich komme damit super klar, kann meinen ES auf den Tag genau bestimmen und auch merken. Ich würde meinen Körper niemals mit Hormonen ruinieren. U.a. ist es auch erschreckend, dass die Mehrheit der jungen Frauen heutzutags fettleibig ist, was auch auf die Pille zurückzuführen ist. Na wenn das gesund sein soll, gute N8!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2013 um 17:25
In Antwort auf glynis_11856433

Re
Ich finde diese Meinung sehr angebracht. Es stimmt nicht, dass es nur künstliche Verhütungsmethoden gibt.

Wenn ein junges Mädchen Kondome richtig anwendet ist die Gefahr einer Schwangerschaft sehr gering. Mir sind in meiner Kondomzeit (5 Jahre) genau null Kondome gerissen. Und selbst wenn mal eins reisst, kann man sich die Frage stellen, ob dann nicht EINMALIG die Pille danach besser wäre, als sich jahrelang TÄGLICH Hormone reinzupfeifen. Wenn dann junge Mädchen ihren Zyklus kennen würden, dann wüsste sie vielleicht, dass zum Zeitpunkt des Unfalls ihr ES schon längst vorbei war und sie somit die Panne getrost vergessen kann. Naja, aber auch hier liest man haufenweise Unsinn über den weibl. Zyklus.

"Ich habe auch unter der Pille meinen ES gespürt!"
"Der ES ist immer in der Zyklusmitte!"
"Ein Zyklus hat immer 28 Tage."
"Mein Zyklus ist immer 30-32 Tage lang. So kann ich ja nicht schwanger werden."

Tja, leider völliger Blödsinn, aber was solls, dafür gibts ja Wunderpillen vom Doc.

Hier wurden ja auch NICHT Frauen angesprochen, die schon lange eine gesicherte Diagnose haben. Sondern es geht um Frauen, die meinen, sie müssten direkt nach Absetzen der Pille schwanger werden.
Fakt ist: Der Körper kann bis zu 1 Jahr brauchen, um sich von der Pille zu erholen.

Mein Körper hat 6 Monate gebraucht. Ich habe mich, weil ich dachte, das wird nie was, von meiner FÄ bequatschen lassen, zur Kiwu zu gehen. Die haben mir erklärt, dass ich niemals natürlich schwanger werden kann, weil ich niemals einen Zyklus mit ES kriegen würde. Und obwohl ich nun einen regelmäßigen Zyklus habe, und alle Blutentnahmen und auch US einen funktionierenden Zyklus gezeigt haben, besteht man auf Medikamenteneinnahme.
Ich probiere es lieber so und ärgere mich schwarz, dass ich so lange die Pille genommen habe.

Und dann gibts ja hier noch die Frauen, die Medis nehmen, die bei zu langer Einnahme krebsfördernd sein können, ohne dass ein SG beim Mann gemacht wurde. Die Frau dröhnt sich also mit Hormonen zu, ohne dass man weiß, ob der Mann nicht vielleicht sowieso zeugungsunfähig ist und es deshalb gar nix nutzt, dass die Frau sich die Hormone zumutet. Sorry, das ist total unverantwortlich.

Von daher: Ich finds gut, dass hier mal jemand Tacheles redet.


Also ich geh mit Deiner Einstellung völlig konform.
Tacheles muss man manchmal wirklich reden, damit einige mal wach werden. Früher gabs sowas auch nicht und die Frauen sind trotzdem schwanger geworden. Wenn man u.a. auch bedenkt, dass die eingenommenen Hormone über den Urin ausgeschieden werden und ein minimaler Anteil ins Grundwasser übergeht und somit auch in Nahrungsmittel, braucht sich auch keiner zu wundern, warum es heut soviele Autoimmunerkrankungen gibt. Von den Frauen ist das auch respektlos anderen gegenüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2013 um 12:13

Ich
glaube, die Hormone hauen Dir etwas auf die Birne, kann das sein? Hier hat niemand etwas behauptet oder verallgemeinert und dann sagst Du jetzt erst, dass Du nie eine Pille genommen hast. Also, woher sollen wir das dann bitteschön wissen? Ich übrigens hab noch nie eine genommen, so ein Mist kommt mir nicht in den Körper, zum Glück war ich schon immer so "schlau"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2013 um 22:05

Andere Meinungen...
wie die on liamelina sollten akzeptiert und respektvoll behandelt werden.

Ich kenn die Wahrheit über die Hormone nicht aber ich habe14 Jahre lang die Pille genommen und bin danach ganz normal schwanger geworden. Ich glaube nicht, dass es nur an einem Parameter liegt, auch wenn die Hormone die der Körper surch die Pille bekommt sicher nicht gesundheitfördernd sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. August 2013 um 23:26

Eins habt ihr vergessen
Hallo, ich habe das alles grad durch gelesen und muss sagen, dass ich teilweise echt entsetzt bin.
Erst mal zu dem Thema, hier werden nur Hormone mit denen man seinen Körper voll pumpt angesprochen und dass es dem Körper nicht gut tut oder dass die Ärzte nur auf das Geld aus sind.
Das mit den Hormonen stimmt nur bedingt. Pille ist nicht nur als Verhütungsmittel gedacht sondern auch als Medikament. Schon mal darüber nachgedacht was man dem Körper antut allein mit Aspirin, Antibiotika, IBU und allen anderen Medikamenten? 10 Tage Antibiotikum pumpen den Körper mehr mit schädlicher Chemie voll als 5 Jahre die Pille.
Und dass en mit Urin ausgeschieden wird und ins Grundwasser gelangt ist der größere Schwachsinn überhaupt. Die ganzen Fekalien aus der Toilette gehen nicht gleich in die Erde sondern in eine Kläranlage. Und wenn man schon Kinkerlitzchen zählt, dann würde ich mir eher Gedanken machen was alles ins Grundwasser kommt beim düngen der Lebensmittel die man kauft und zu sich nimmt. Die ganzen Abgase die man täglich ein atmet. Die ganzen UV Strahlen den wir ausgesetzt sind..... sorry, aber da ist die Pille ja wohl ein Witz dagegen.

Ich bin dafür, dass junge Mädchen die Pille nehmen. Oder geht ihr wirklich davon aus, dass die Jugend IMMER mit Kondom verhütet? DAS ist mehr als naiv.
Klar schützt es zusätzlich vor Krankheiten aber es ist bei Jugendlichen nicht present.
Bevor ein Mädchen 10 x ab treibt und dann womöglich was schief geht oder ein Kind nach dem anderen bekommt und sich die Zukunft verstaut..... JA, da bin ich für die Pille.

Ich habe nicht das Gefühl, dass nicht alle hier wissen wie die Pille funktioniert.... informiert euch erst, bevor dann solche Aussagen kommen und einige es dann auch womöglich ernst nehmen.

Und nein, die Ärzte verdienen kaum was, wenn sie die Medis verschreiben. An einem Abort verdient ein Arzt viel mehr als an Rezepten für die Pille oder sonstige Medis.
Zu Clomi oder ähnlichem greift ein Arzt nicht bei jeder Frau, nur dann wenn es nicht anders geht weil dies mit einer Diagnose gegenüber der KK begründet werden muss.

Kurz zu mir, damit keine Unklarheiten entstehen und mir hier was unterstellt wird, wie - ich hätte keine Ahnung. ( erfahrungsbedingt )
Ich habe zwei Studiengänge hinter mir, Pharmazie also kenne ich die Zusammensetzungen und Wirkungen ... - und Pädagogik/Psychologie.
Ich arbeite in der Jugendhilfe und das was ich geschrieben habe ist nicht fiktiv sondern die Realität. Ich erlebe das oft er und unsere Mädels müssen die Pille nehmen damit eben so was nicht passiert.

Ja, ich habe die Pille genommen, aber als Medikament. Mein Zyklus war schon seit Anfang an unregelmäßig und ich hatte eine Zyste. Wenn ich mal die Periode hatte, hatte ich solche Schmerzen, dass ich das Bewusstsein verlor... da nehme ich lieber die Pille... sie hat mich sozusagen gerettet.
Und ja, ich habe Probleme schwanger zu werden, nehme aber KEINE Medis, weil mein FA trotz PCO noch abwarten will ob es doch ohne klappt und gibt mir Tipps die ihm KEIN Geld einbringen.
PCO ist nicht selten, fast 75% leiden drunter, meist aber ohne Diagnose.

Und bedenkt mal, in welchem Forum ihr seid..... Unfruchtbarkeit bei einem Kinderwunsch ist die schlimmste Diagnose für eine Frau, da greift jeder nach jedem Strohhalm und so eine Meinung zieht dann einen noch mehr runter und dann wird der Körper mit noch mehr Pillen zu gestopft um die Psyche zu puschen.

Für einige wäre es mal gut, über den Tellerrand zu schauen und andere Meinungen und Entscheidungen zu akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2013 um 10:06

Für mich: Nie wieder Pille/Hormonverhütung!
Ich habe seid ich 15 war 7 Jahre lang die Pille genommen.

Als ich sie dann mal abgesetzt habe, hatte ich 8 Monate (!) überhaupt keine Periode. Meine Frauenärztin meinte, das liegt an einer Hormonstörung und hat mir zur Behandlung eine Pille mit stärkeren Östrogenanteil verschrieben. Die Dinger waren der Hammer, die Pille hat mich so fertig gemacht, dass ich sie nach ein paar Monaten verweigert habe.

Ich habe dann mit meinem Freund beschlossen, dass wir auf Kondome umsteigen, weil wir ja in ein paar Jahren vllt. Kinder wollen und dann keine Schwierigkeiten wegen des ganzen Hormonschmarrns haben möchte.

Erst nach zwei Jahren hatte ich einen "regelmäßigen" Zyklus (zw. 21-29 T). Es war sehr schleppend bis sich mein Körper wieder eingependelt hat, aber so konnte ich schlussendlich ohne Hilfsmittel schwanger werden.

Ich werde auch nach meiner Schwangerschaft keine hormonelle Verhütung mehr nehmen. Es gibt andere Alternativen zu Verhütung, ich will nicht mehr so in meinen Körper eingreifen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. August 2013 um 22:40

Weder ja noch nein
einerseits geb ich dir vollkommen recht und denke mir auch, dass manche zu schnell und grundlos zu medis greifen...auch so dumme fragen bringen mich oftmals zum kopfschütteln...

andererseits geht es manchmal nicht anders und ich musste ehrlich gesagt auch etwas schlucken beim lesen deines textes.

ich gehöre zu den frauen die metformin nehmen da ich pco habe. dabei besteht bei mir noch icht einmal kinderwunsch, aber da ich eine starke insulinresistenz habe und diabetes in der familie sehr oft auftritt muss ich metformin nehmen um evtl den ausbruch des diabetes verhindern zu können. zugleich aber auch zur zyklusregulierung.

natürlich fühle ich mich durch deinen thread angesprochen und erstmal fühlte es sich wie ne watsche an....

aber ich gehe mal davon aus dass du nicht die frauen meinst die aufgrund medizinischer indikation und gewisser risikofaktoren diese medis nehmen, sondern die, denen es einfach nicht schnell genug geht und die nach nem halben jahr rumjammern dass sie unfruchtbar wären.

was metformin angeht wäre auch das diätforum ein guter platz für dich um zu missionieren ^^ da hab ich echt schon mehrere kandidaten gelesen, die unbedingt metformin möchten, "weil man davon ja abnimmt" xD das finde ich persönlich noch viel bedenklicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2013 um 17:03


Wie es in den Wald rein schallt, schallt es heraus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2013 um 17:30
In Antwort auf bich_12576728

Eins habt ihr vergessen
Hallo, ich habe das alles grad durch gelesen und muss sagen, dass ich teilweise echt entsetzt bin.
Erst mal zu dem Thema, hier werden nur Hormone mit denen man seinen Körper voll pumpt angesprochen und dass es dem Körper nicht gut tut oder dass die Ärzte nur auf das Geld aus sind.
Das mit den Hormonen stimmt nur bedingt. Pille ist nicht nur als Verhütungsmittel gedacht sondern auch als Medikament. Schon mal darüber nachgedacht was man dem Körper antut allein mit Aspirin, Antibiotika, IBU und allen anderen Medikamenten? 10 Tage Antibiotikum pumpen den Körper mehr mit schädlicher Chemie voll als 5 Jahre die Pille.
Und dass en mit Urin ausgeschieden wird und ins Grundwasser gelangt ist der größere Schwachsinn überhaupt. Die ganzen Fekalien aus der Toilette gehen nicht gleich in die Erde sondern in eine Kläranlage. Und wenn man schon Kinkerlitzchen zählt, dann würde ich mir eher Gedanken machen was alles ins Grundwasser kommt beim düngen der Lebensmittel die man kauft und zu sich nimmt. Die ganzen Abgase die man täglich ein atmet. Die ganzen UV Strahlen den wir ausgesetzt sind..... sorry, aber da ist die Pille ja wohl ein Witz dagegen.

Ich bin dafür, dass junge Mädchen die Pille nehmen. Oder geht ihr wirklich davon aus, dass die Jugend IMMER mit Kondom verhütet? DAS ist mehr als naiv.
Klar schützt es zusätzlich vor Krankheiten aber es ist bei Jugendlichen nicht present.
Bevor ein Mädchen 10 x ab treibt und dann womöglich was schief geht oder ein Kind nach dem anderen bekommt und sich die Zukunft verstaut..... JA, da bin ich für die Pille.

Ich habe nicht das Gefühl, dass nicht alle hier wissen wie die Pille funktioniert.... informiert euch erst, bevor dann solche Aussagen kommen und einige es dann auch womöglich ernst nehmen.

Und nein, die Ärzte verdienen kaum was, wenn sie die Medis verschreiben. An einem Abort verdient ein Arzt viel mehr als an Rezepten für die Pille oder sonstige Medis.
Zu Clomi oder ähnlichem greift ein Arzt nicht bei jeder Frau, nur dann wenn es nicht anders geht weil dies mit einer Diagnose gegenüber der KK begründet werden muss.

Kurz zu mir, damit keine Unklarheiten entstehen und mir hier was unterstellt wird, wie - ich hätte keine Ahnung. ( erfahrungsbedingt )
Ich habe zwei Studiengänge hinter mir, Pharmazie also kenne ich die Zusammensetzungen und Wirkungen ... - und Pädagogik/Psychologie.
Ich arbeite in der Jugendhilfe und das was ich geschrieben habe ist nicht fiktiv sondern die Realität. Ich erlebe das oft er und unsere Mädels müssen die Pille nehmen damit eben so was nicht passiert.

Ja, ich habe die Pille genommen, aber als Medikament. Mein Zyklus war schon seit Anfang an unregelmäßig und ich hatte eine Zyste. Wenn ich mal die Periode hatte, hatte ich solche Schmerzen, dass ich das Bewusstsein verlor... da nehme ich lieber die Pille... sie hat mich sozusagen gerettet.
Und ja, ich habe Probleme schwanger zu werden, nehme aber KEINE Medis, weil mein FA trotz PCO noch abwarten will ob es doch ohne klappt und gibt mir Tipps die ihm KEIN Geld einbringen.
PCO ist nicht selten, fast 75% leiden drunter, meist aber ohne Diagnose.

Und bedenkt mal, in welchem Forum ihr seid..... Unfruchtbarkeit bei einem Kinderwunsch ist die schlimmste Diagnose für eine Frau, da greift jeder nach jedem Strohhalm und so eine Meinung zieht dann einen noch mehr runter und dann wird der Körper mit noch mehr Pillen zu gestopft um die Psyche zu puschen.

Für einige wäre es mal gut, über den Tellerrand zu schauen und andere Meinungen und Entscheidungen zu akzeptieren.

Deine Einstellung ist verantwortungslos und
irgendwie banal, tut mir leid, aber ist so.
Du rätst jungen Mädels lieber die Pille zu nehmen anstatt Kondome, weil Du meinst, die jungen Frauen wären zu naiv? Also ich will mal eins sagen, wenn man seine Kinder rechtzeitig aufklärt und ihnen sagt, dass man sich auch gleichzeitig vor Geschlechtskrankheiten wie HIV, HPV, etc. schützen muss, dürfte die Anwendung von Kondomen wohl kein Problem sein. Auch sollte man seine Töchter über den weiblichen Zyklus aufklären. Ich persönlich habe bereits mit 14 gewusst, wann der ES stattfindet und dass man während dessen schwanger werden kann und nicht während der "Regel". Nein, der Knackpunkt hierbei liegt ganz woanders. Die meisten sind nämlich viel zu strack und faul sich damit auseinander zu setzen. Da wird mit 11 Jahren vorsorglich die Pille verschrieben, nur um es sich einfach zu machen. Bei sowas bekomm ich Brechreiz. Schau Dir doch mal an, wieviel junge Frauen von der Pille Brustkrebs bekommen, geschweige denn andere NW's wie Gewichtszunahme, etc. Heututags gibt's fast keine Mädchen mehr, die eine schöne schlanke Figur haben, soviele davon sind dick bis fettleibig. Schade, dass man sowas unterstützt.
Und die Sache mit den Homonen im Grundwasser kannst Du überall im Inet nachlesen. Ist wohl rein logisch. Das Wasser wird ganz klar bis aufs peinlichste gereinigt, aber ein kleiner Anteil bleibt immer vorhanden. Und wenn man bedenkt, dass sehr viele Frauen die Pille nehmen und die Hormone mit dem Urin ausscheiden, summiert sich dieser Anteil auf die Jahre hin gerechnet. Es ist auch erwiesen, dass es dadurch viele Autoimmunkrankheiten gibt.
Und klar Unfruchtbarkeit eine schlimme Sache, aber es gibt Krankheiten, die noch TAUSENDMAL schlimmer sind. An einem unerfüllten KIWU ist noch keine gestorben, aber an einer bösen unheilbaren Krankheit. Und notfalls kann man sich eins adoptieren und tut gleichzeitig noch ein gutes Werk. Also, immer die Kirche im Dorf lassen, gell?
Dass Du Psychologie und Pädagogik studiert hast ändert noch lange nichts daran, dass Du Dich auf dem Gebiet "Hormone" nicht sonderlich gut auskennst. Ich kann Dir "ohne Studium" auf anhieb an alle hormonellen Vorgänge einer Frau, sowie die Wirkung und Zusammensetzung gängiger Pillen, etc. auflisten ohne irgendwo nachschlagen zu müssen, weil ich mich damit schon zigmal beschäftigt habe.
Und noch etwas am Rande. Jeder FA erhält auf eine verschriebene Pille Provision. Deshalb sind auch die Ärzte sooo dafür, dass Frau die Pille ohne Pause einnimmt, dann verdienen sie nämlich noch mehr dran. Den unwissenden Mädels wird dann einsuggeriert, die Regel zu bekommen sei schädlich usw. Frauen, die sowas über Jahre weg praktizieren und dann einmal schwanger werden, wundern sich dann später, dass ihr Kind in stinkendem nach Gülle ähnlich riechendem Fruchtwasser heranwachsen, weil sich die Gebärmutter über Jahre hinweg nicht reinigen konnte (auch dies ist im Inet nachzulesen). Sorry, aber dieser Mist an Chemie gehört verboten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2013 um 22:26
In Antwort auf an0N_1270334899z

Deine Einstellung ist verantwortungslos und
irgendwie banal, tut mir leid, aber ist so.
Du rätst jungen Mädels lieber die Pille zu nehmen anstatt Kondome, weil Du meinst, die jungen Frauen wären zu naiv? Also ich will mal eins sagen, wenn man seine Kinder rechtzeitig aufklärt und ihnen sagt, dass man sich auch gleichzeitig vor Geschlechtskrankheiten wie HIV, HPV, etc. schützen muss, dürfte die Anwendung von Kondomen wohl kein Problem sein. Auch sollte man seine Töchter über den weiblichen Zyklus aufklären. Ich persönlich habe bereits mit 14 gewusst, wann der ES stattfindet und dass man während dessen schwanger werden kann und nicht während der "Regel". Nein, der Knackpunkt hierbei liegt ganz woanders. Die meisten sind nämlich viel zu strack und faul sich damit auseinander zu setzen. Da wird mit 11 Jahren vorsorglich die Pille verschrieben, nur um es sich einfach zu machen. Bei sowas bekomm ich Brechreiz. Schau Dir doch mal an, wieviel junge Frauen von der Pille Brustkrebs bekommen, geschweige denn andere NW's wie Gewichtszunahme, etc. Heututags gibt's fast keine Mädchen mehr, die eine schöne schlanke Figur haben, soviele davon sind dick bis fettleibig. Schade, dass man sowas unterstützt.
Und die Sache mit den Homonen im Grundwasser kannst Du überall im Inet nachlesen. Ist wohl rein logisch. Das Wasser wird ganz klar bis aufs peinlichste gereinigt, aber ein kleiner Anteil bleibt immer vorhanden. Und wenn man bedenkt, dass sehr viele Frauen die Pille nehmen und die Hormone mit dem Urin ausscheiden, summiert sich dieser Anteil auf die Jahre hin gerechnet. Es ist auch erwiesen, dass es dadurch viele Autoimmunkrankheiten gibt.
Und klar Unfruchtbarkeit eine schlimme Sache, aber es gibt Krankheiten, die noch TAUSENDMAL schlimmer sind. An einem unerfüllten KIWU ist noch keine gestorben, aber an einer bösen unheilbaren Krankheit. Und notfalls kann man sich eins adoptieren und tut gleichzeitig noch ein gutes Werk. Also, immer die Kirche im Dorf lassen, gell?
Dass Du Psychologie und Pädagogik studiert hast ändert noch lange nichts daran, dass Du Dich auf dem Gebiet "Hormone" nicht sonderlich gut auskennst. Ich kann Dir "ohne Studium" auf anhieb an alle hormonellen Vorgänge einer Frau, sowie die Wirkung und Zusammensetzung gängiger Pillen, etc. auflisten ohne irgendwo nachschlagen zu müssen, weil ich mich damit schon zigmal beschäftigt habe.
Und noch etwas am Rande. Jeder FA erhält auf eine verschriebene Pille Provision. Deshalb sind auch die Ärzte sooo dafür, dass Frau die Pille ohne Pause einnimmt, dann verdienen sie nämlich noch mehr dran. Den unwissenden Mädels wird dann einsuggeriert, die Regel zu bekommen sei schädlich usw. Frauen, die sowas über Jahre weg praktizieren und dann einmal schwanger werden, wundern sich dann später, dass ihr Kind in stinkendem nach Gülle ähnlich riechendem Fruchtwasser heranwachsen, weil sich die Gebärmutter über Jahre hinweg nicht reinigen konnte (auch dies ist im Inet nachzulesen). Sorry, aber dieser Mist an Chemie gehört verboten!!!

Guckst Du hier:
http://www.oekosmos.de/artikel/details/der-hormoncocktail-aus-dem-wasserhahn/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 9:12

Ich kann mich nur anschließen
Summersun entschuldige, wenn wir höflich bleiben aber das habe ich so gelernt!!!!
Es ist echt ein Unterschied zu Adoptiren, statt selbst dieses kleine Wunder zu erleben. Und der Weg zur Adoption ist extrem lang!!
Wie gesagt, ich kenne reichlich beispiele von Frauen, die TROTZ PILLE, nach dem absetzten ganz normal und schnell schwanger geworden sind!! Ich glaube ein viel größeres Problem sit das Alter der werdenen Mutter. Hier in der Stadt ist eine Frau durchschnittlich 31,8 Jahre alt, wenn Sie das erste Kind bekommt!! Ab 30 nimmt die Fruchtbarkeit nachgewiesen ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 22:18
In Antwort auf ramiye_12279740

Ich kann mich nur anschließen
Summersun entschuldige, wenn wir höflich bleiben aber das habe ich so gelernt!!!!
Es ist echt ein Unterschied zu Adoptiren, statt selbst dieses kleine Wunder zu erleben. Und der Weg zur Adoption ist extrem lang!!
Wie gesagt, ich kenne reichlich beispiele von Frauen, die TROTZ PILLE, nach dem absetzten ganz normal und schnell schwanger geworden sind!! Ich glaube ein viel größeres Problem sit das Alter der werdenen Mutter. Hier in der Stadt ist eine Frau durchschnittlich 31,8 Jahre alt, wenn Sie das erste Kind bekommt!! Ab 30 nimmt die Fruchtbarkeit nachgewiesen ab.

@ Liamelina und Janas
Ich wüsste nicht, was da verletztend oder absurd sein soll. Ich habe lediglich gesagt, dass man daran nicht stirbt und dass es Krankheiten und Lebenssituationen gibt die weitaus schlimmer sind. Man darf wohl noch seine Meinung vertreten. Aber Leute, die in ihrem Leben noch nicht wirklich viel Probleme hatten, kennen eben nur dieses "eine" Problem und das ist dann in ihren Augen das schlimmste, was es gibt. Na ja, jeder wird seine Erfahrungen im Leben machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 23:16
In Antwort auf an0N_1270334899z

@ Liamelina und Janas
Ich wüsste nicht, was da verletztend oder absurd sein soll. Ich habe lediglich gesagt, dass man daran nicht stirbt und dass es Krankheiten und Lebenssituationen gibt die weitaus schlimmer sind. Man darf wohl noch seine Meinung vertreten. Aber Leute, die in ihrem Leben noch nicht wirklich viel Probleme hatten, kennen eben nur dieses "eine" Problem und das ist dann in ihren Augen das schlimmste, was es gibt. Na ja, jeder wird seine Erfahrungen im Leben machen.

-.-
In meiner Familie und Bekanntenkreis gab es schon viele Krebsfälle bei denen ich auch geliebte Menschen verloren habe...und auch wirtschaftlich und sozial hab ich schon sehr viel mitgemacht. Das gehört wohl zu den Dingen, die "schlimmer" sind.

Trotzdem leide ich jetzt schon unter meinen Fruchtbarkeitsproblemen, obwohl noch nicht mal akuter Kinderwunsch besteht. Wie es dann wird, wenn wir beschließen ein Kind zu wollen, kann ich mir nur vorstellen und denke, dass es eine große psychische Belastung wird.

Möchtest du somit mir und allen anderen Frauen mit solchen Problemen das Recht absprechen darunter zu leiden??

Entweder gehörst du zu den Glücklichen, die solche Probleme nicht haben oder du gehörst zu jenen, die keine Chance mehr haben und bist nun so frustriert, dass du dein eigenes "Unvermögen" an denen auslässt, die noch Hoffnung haben. Anders kann ich mir deine unpassenden und verletzenden Äußerungen nicht erklären.

Natürlich darfst du deine Meinung haben, aber man muss die auch nicht rausposaunen...vor allem in einem Forum, in welchem sich mehrheitlich Frauen aufhalten, die genau diese Probleme haben und deine Meinung sicher nicht teilen.

Oder hast du nur ein unbefriedigtes Geltungsbedürfnis, suchst Aufmerksamkeit, die du sonst nicht bekommst und musst hier deshalb provozieren und verletzen?

Gehst du im realen Leben auch in Kiwukliniken und drückst den Frauen dort deine ach so berechtigte Meinung auf? Wohl kaum....das traust dich nur in der Anonymität des Internets.....sehr traurig und feige das Ganze.....

Wirklich schade, dass es solche kalten und unsensiblen Menschen geben muss.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. August 2013 um 21:21
In Antwort auf lapagana

-.-
In meiner Familie und Bekanntenkreis gab es schon viele Krebsfälle bei denen ich auch geliebte Menschen verloren habe...und auch wirtschaftlich und sozial hab ich schon sehr viel mitgemacht. Das gehört wohl zu den Dingen, die "schlimmer" sind.

Trotzdem leide ich jetzt schon unter meinen Fruchtbarkeitsproblemen, obwohl noch nicht mal akuter Kinderwunsch besteht. Wie es dann wird, wenn wir beschließen ein Kind zu wollen, kann ich mir nur vorstellen und denke, dass es eine große psychische Belastung wird.

Möchtest du somit mir und allen anderen Frauen mit solchen Problemen das Recht absprechen darunter zu leiden??

Entweder gehörst du zu den Glücklichen, die solche Probleme nicht haben oder du gehörst zu jenen, die keine Chance mehr haben und bist nun so frustriert, dass du dein eigenes "Unvermögen" an denen auslässt, die noch Hoffnung haben. Anders kann ich mir deine unpassenden und verletzenden Äußerungen nicht erklären.

Natürlich darfst du deine Meinung haben, aber man muss die auch nicht rausposaunen...vor allem in einem Forum, in welchem sich mehrheitlich Frauen aufhalten, die genau diese Probleme haben und deine Meinung sicher nicht teilen.

Oder hast du nur ein unbefriedigtes Geltungsbedürfnis, suchst Aufmerksamkeit, die du sonst nicht bekommst und musst hier deshalb provozieren und verletzen?

Gehst du im realen Leben auch in Kiwukliniken und drückst den Frauen dort deine ach so berechtigte Meinung auf? Wohl kaum....das traust dich nur in der Anonymität des Internets.....sehr traurig und feige das Ganze.....

Wirklich schade, dass es solche kalten und unsensiblen Menschen geben muss.....


Oh mein Gott, Du bist ja sowas von gefrustet. Das lässt mich erahnen, dass etwa doch schon ein dringlicher KIWU besteht oder Du gehst anscheinend recht unbefriedigt durchs Leben, sonst würdest Du nicht so reagieren. Du versuchst mich als etwas dahinzustellen, was nicht der Realität entspricht, weil Dir der nötige Geist dazu fehlt.
Das hier ist ein Forum, in dem JEDER seine Meinung vertreten darf, also hat das weder mit Geltungsbedürfnis, noch mit "etwas herausposaunen" zu tun. Und diese Meinung vertrete ich nicht nur anonym im Internet, sondern überall wo es angebracht ist, natürlich auch in der Öffentlichkeit. Ist schon mehr als einmal vorgekommen, da habe ich auch kein schlechtes Gewissen. Ich kann es auch gerne nochmal wiederholen: "Kinder sind schön, für den einen mehr oder weniger wichtig, aber man stirbt nicht daran, wenn man keine hat". Deshalb find ich diese Verbohrtheit total übertrieben.
Ich persönlich wollte noch nie Kinder und diese Meinung ändert sich auch nicht, ich bin so glücklich und kann mein Leben meistern wie ichs möchte. Mit meinem Zyklus habe ich ebenso keine Probleme, denn immerhin habe ich mir nicht meinen Körper mit Hormonbomben ruiniert, so wie viele andere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2013 um 1:04
In Antwort auf an0N_1270334899z

Deine Einstellung ist verantwortungslos und
irgendwie banal, tut mir leid, aber ist so.
Du rätst jungen Mädels lieber die Pille zu nehmen anstatt Kondome, weil Du meinst, die jungen Frauen wären zu naiv? Also ich will mal eins sagen, wenn man seine Kinder rechtzeitig aufklärt und ihnen sagt, dass man sich auch gleichzeitig vor Geschlechtskrankheiten wie HIV, HPV, etc. schützen muss, dürfte die Anwendung von Kondomen wohl kein Problem sein. Auch sollte man seine Töchter über den weiblichen Zyklus aufklären. Ich persönlich habe bereits mit 14 gewusst, wann der ES stattfindet und dass man während dessen schwanger werden kann und nicht während der "Regel". Nein, der Knackpunkt hierbei liegt ganz woanders. Die meisten sind nämlich viel zu strack und faul sich damit auseinander zu setzen. Da wird mit 11 Jahren vorsorglich die Pille verschrieben, nur um es sich einfach zu machen. Bei sowas bekomm ich Brechreiz. Schau Dir doch mal an, wieviel junge Frauen von der Pille Brustkrebs bekommen, geschweige denn andere NW's wie Gewichtszunahme, etc. Heututags gibt's fast keine Mädchen mehr, die eine schöne schlanke Figur haben, soviele davon sind dick bis fettleibig. Schade, dass man sowas unterstützt.
Und die Sache mit den Homonen im Grundwasser kannst Du überall im Inet nachlesen. Ist wohl rein logisch. Das Wasser wird ganz klar bis aufs peinlichste gereinigt, aber ein kleiner Anteil bleibt immer vorhanden. Und wenn man bedenkt, dass sehr viele Frauen die Pille nehmen und die Hormone mit dem Urin ausscheiden, summiert sich dieser Anteil auf die Jahre hin gerechnet. Es ist auch erwiesen, dass es dadurch viele Autoimmunkrankheiten gibt.
Und klar Unfruchtbarkeit eine schlimme Sache, aber es gibt Krankheiten, die noch TAUSENDMAL schlimmer sind. An einem unerfüllten KIWU ist noch keine gestorben, aber an einer bösen unheilbaren Krankheit. Und notfalls kann man sich eins adoptieren und tut gleichzeitig noch ein gutes Werk. Also, immer die Kirche im Dorf lassen, gell?
Dass Du Psychologie und Pädagogik studiert hast ändert noch lange nichts daran, dass Du Dich auf dem Gebiet "Hormone" nicht sonderlich gut auskennst. Ich kann Dir "ohne Studium" auf anhieb an alle hormonellen Vorgänge einer Frau, sowie die Wirkung und Zusammensetzung gängiger Pillen, etc. auflisten ohne irgendwo nachschlagen zu müssen, weil ich mich damit schon zigmal beschäftigt habe.
Und noch etwas am Rande. Jeder FA erhält auf eine verschriebene Pille Provision. Deshalb sind auch die Ärzte sooo dafür, dass Frau die Pille ohne Pause einnimmt, dann verdienen sie nämlich noch mehr dran. Den unwissenden Mädels wird dann einsuggeriert, die Regel zu bekommen sei schädlich usw. Frauen, die sowas über Jahre weg praktizieren und dann einmal schwanger werden, wundern sich dann später, dass ihr Kind in stinkendem nach Gülle ähnlich riechendem Fruchtwasser heranwachsen, weil sich die Gebärmutter über Jahre hinweg nicht reinigen konnte (auch dies ist im Inet nachzulesen). Sorry, aber dieser Mist an Chemie gehört verboten!!!

Oh...
wie verbittert muss man sein um so zu denken? Und wer gibt Dir das Recht über andere zu urteilen?

Ja, wir raten den Mädels die Pillezu nehmen, aus Erfahrung. Aufklärung bringt nicht bei allen etwas. Alle drei Monate werden unsere Jugendlichen aufgeklärt, lernen wie man ein Kondom richtig benutzt und und und .... dennoch habe ich ein Mädel gehabt die mit 17 ihre dritte Abtreibung hatte und jetzt auch keine Kinder bekommen kann... wie sie selber sagt - die Aufklärung ist toll und macht Spass aber wir nehmen Dock kein Kondom... dann ist ja die Stimmung hin -

Versuch mal in eine andere Richtung zu denken. Jugendliche mit sozialen Problemen und Problemen anderer Art denken nicht an so was.
Naiv bist Du, weil Du denkst, dass eine einfache Aufklärung heute ausreichend ist.

Irgendwelche Berichte im Internet kannst Du selber lesen und daran glauben, ich war lang genug in der Forschung um die die Wahrheit zu kennen und zu wissen, dass so was nur verbreitet wird um Menschen Angst ein zu jagen.

Versuch mal eine Grippe ohne Medikamente zu überstehen.....

Aber anmaßend finde ich hier zu sagen, es gibt schlimmeres.... ja, aber in dem Moment, wenn man nach jahrelangem Versuchen schwanger zu werden scheitert ist ex das schlimmste was es gibt... ein eigenes Kind ist das Schönste im Leben.

Was ist? Hast Du trotz Medikamenten nicht schwanger werden können und lässt es an denen aus die nicht aufgeben???

Behalte Deine Meinung für Dich oder geh in ein Forum wo es jemanden interessiert aber nicht hier die jenigen runter ziehen und dann noch beleidigend argumentieren. Hier bist Du falsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2013 um 14:08

Im prinzip hat summersun6 absolut recht.
hab mit 16 die pille bekommen und sie hat über 8 jahre ihren zweck erfüllt. so, irgendwann hatte ich dann keinen festen freund mehr. aber immer noch die pille, deren beipackzettel mittlerweile fast ausmaße eines posters hat. hab also im nov.2011 beschlossen, sie abzusetzen u sie künftig auch nicht mehr zu nehmen. hat seine zeit gedauert, bis wieder alles im ursprünglichen zustand war, aber gut. aus fehlern lernt man.
ein jahr lang hatte ich ruhe` -ich war single-, bis ich meinen jetzigen freund kennenlernte und sich nat. die frage stellte, wie man verhütet. war bei mehreren ärzten & hab mich diesbezüglich beraten lassen, ging aber immer und immer wieder mit der selben empfehlung aus der praxis. nämlich...PILLE. wäre ja am einfachsten und heutzutage sind die ja sooo niedrig dosiert, dass es ja keine belastung für den körper darstellt. is klar nun ja. ich habe nach absetzen der hormone erst mal wieder lernen müssen, was im körper überhaupt vor sich geht. welche signale der körper beim ES aussendet usw. es war ein sehr spannender weg & v.a. gar nicht so schwer zu durchschauen. seit mein zyklus regelmäßig ist, verhüten wir mit zykluscomputer u mit kondomen. über die temperaturmethode`, die ich eben anwende, lacht der FA natürlich immer. wär ja keine verhütung (sind ja keine künstl. hormone im spiel). bis jetzt hat es funktioniert u ich kann mir für mich keine andere methode mehr vorstellen. wenn man mal überlegt, dann sind es nur rund 6,7tage/monat, in denen eine befruchtung zustande kommen kann. warum sollte ich dafür 21tage lang hormone schlucken!? und das noch über jahre hinweg? und warum sollte ich mir als frau meinen körper kaputt machen, während der mann ahnungslos und sorgenfrei seinen spaß hat? so darf er auch was für die verhütung tun und ist mit verantwortlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2013 um 16:40


hey, erst mal glückwunsch zur schwangerschaft!
und ich drück dir die daumen, dass du danach die für dich passende alternative findest!

ich weiss, das diese methode geschmackssache ist und sich gewiss nicht jeder damit anfreunden kann, deswegen kann ich deine meinung dazu auch 100%ig nachvollziehen, bzw. verstehen!
anfangs war es echt lästig, aber man hat sich dran gewöhnt (man hat einen mess-spielraum von +/- 3h).
wir nutzen den computer eben zusätzlich -zu den kondomen- als sicherheit`.

was mich nur aufregt ist, dass viele männer sich gar nicht erst nicht die mühe machen, sich mit dem weibl. zyklus usw. zu beschäftigen! die hatten das mal in der schule und gut is.
im ungünstigsten fall haben dann noch alle ex-partnerinnen des mannes mit der pille verhütet und schon ist das thema endgültig vom tisch und mann wurde nie mit solchen themen konfrontiert.
(da darf sich jetzt nat. nicht jeder mann angesprochen fühlen, ausnahmen bestätigen schließlich die regel)
mein freund war da ja genauso. der musste erst mal neu aufgeklärt werden & war dann selber überrascht, wie wenig er eigentlich wusste.
so ein desinteresse` (und ich nenne es so) geht halt -meiner meinung nach- einfach nicht!
vö***n können sie aber komischerweise alle, da weiss mann, was zu tun is und wie was abläuft!

und wenn ich zum arzt geh, weil mir das thema verhütung echt kopfzerbrechen bereitet, und ich dann als antwort immer nur hormone, hormone, hormone zu hören bekomme, dann komm ich mir verarscht vor!
was soll das denn bitte die nächsten 3 jahrzehnte bis zur menopause weitergehen?

naja egal....manchmal gehts mir ums prinzip.
liebe grüße







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2013 um 11:04
In Antwort auf an0N_1270334899z


Wie es in den Wald rein schallt, schallt es heraus!

Unglaublich....
Ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet und über einige Meinungen und Ansichten schockiert.
Ich stelle mich auf keine Seite aber ich bin und bleibe der Meinung....die Natur sollte regeln....sie regelt leider auch über Leben und Tot. Der Mensch greift zu sehr ein und dann wird nachher geheult. Frauen die einen Kinderwunsch haben sollten sich mal nicht unter Druck setzen....das wirkt sich auch auf die Hormone aus.....
Und Ihr alle solltet euch mal ans Herz fassen.....seid froh, ihr seid gesund. Haut euch nicht mit Medikamente voll nur weil man uuuuunbedingt schwanger werden will.....geht mal entspannter durchs Leben und kratzt euch hier nicht immer wie so ein paar Hyänen die Augen aus.....!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2013 um 22:06

Was ist an NFP so schlimm?
Ich praktiezier das schon Zeit meines Lebens und es ist die B E S T E Methode. Dafür brauch ich auch kein Thermometer, denn ich merke meinen ES und auch die Zeit um des ES anhand vieler Symptome (spinnbaren Zerfix, etc.). Eine Frau, die ihren Körper kennt, weiss das auch und merkt es vorallem. Frag mich wie manche so oberflächlich sein können. Aber klar, Pille nehmen ist ja einfach und vorallem super G E S U N D!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2013 um 22:09

Wo macht
Summersun hier Leute runter? Sie sagt einfach was Sache ist, mehr nicht und da geb ich ihr auch 100% recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2013 um 22:11


Klasse Beitrag, bin ganz Deiner Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2014 um 14:45

Ich habe
11 Jahre lang die Pille genommen, dann so heftige Nebenwirkungen bekommen, dass ich zum FA bin, der hat mir dann immer wieder verschiedene Pillen verschrieben, die ich allesamt wegen unterschiedlicher Nebenwirkungen nicht vertragen hab. Lt. dieser FA kommt für mich nur Pille, Hormonring oder Hormonspieale in Frage, den Rest solle ich vergessen, Kondome und co. seien nichts für ne Beziehung, wenn man noch keine Kinder möchte....im Nachhinein: Eine Unverschämtheit. Als ich dann von dieser FA die gleiche Hormonkombi wieder als Generikum verschrieben bekommen hab, die ich schon mal probiert hatte, (gleiche Hormone, gleiche Dosis, nur anderer Handelsname), die ich auch nicht vertragen hab, reichte es mir!!!!! Ich kam mir do richtig verarscht vor! Dann hab ich den FA gewechselt, dieser hörte sich meinen Pillen-Werdegang an und gab mir dann den Rat, die Pille abzusetzen, erst mal für ein halbes Jahr und dann mal kucken, hat er gemeint. Ich hatte sehr viel Angst, dass ich durch die 11 Jahre Pille meinen Zyklus dermassen zerstört habe, zumal ich 28 war und ich irgendwann noch Kinder will. aber mein Zyklus setzte ganz normal ein und ich bin nun froh, seit den zwei Jahren ohne Pille einen vorbildlichen 27-29 Tage Zyklus zu haben. Mir geht es seitdem so gut wie schon lange nicht mehr, keine Migräne mehr, keine Schlafstörungen, keine schmerzhaften Wassereinlagerungen mehr, keine Blasenentzündungen mehr, keine Akne mehr (meine Haut ist seitdem zart und vollkommen gesund) usw. Mir wurde bewusst, dass die Pille noch viel mehr Nebenwirkungen verursacht hatte, als mir damals bewusst war.
Seitdem verhüten wir mit Kondom, mein Freund möchte auch nicht mehr anders verhüten, denn er hat nun ne Freundin ohne Libido-Probleme , ohne Stimmungsschwankungen und wir haben deutlich mehr Spass im Bett, weil ich endlich wieder richtig Lust hab und ihn nicht mit meinen Nebenwirkungen quäle. Ausserdem ist es eine gute Vorbereitung für meinen Zyklus für den Kinderwunsch in ein paar Jahren.... Dann wollen wir mit NFP anfangen.

Alles in allem: nie wieder die Pille....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club