Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie kann ich helfen???

Wie kann ich helfen???

15. Mai 2008 um 13:54

Hallo an alle...

ich weiß nicht wie genau ich Anfangen soll ohne die ganze Geschichte zu erzählen.
Meine beste Freundin hatte jetzt zum zweiten mal eine Fehlgeburt.Ich selbst habe schon ein Kind und wir sind gerad am basteln eines Geschwisterchens was hoffentlich auch bald klappt!
Was jetzt aber mein eigentliches Problem ist: Wie kann ich meiner Freundin helfen?Ich habe Angst sie kommt mich nicht mehr besuchen weil sie es nicht verkraften kann das ich schon einen kleinen Jungen habe so war es bei der ersten Fg auch schon...Wie kann ich ihr helfen?
Ich bin da wenn sie mit mir reden will und höre ihr zu.Reicht das schon?
Ich habe sogar irgendwie ein schlechtes Gewissen wenn ich an sie denke.Warum darf ich das Glück haben gesunde Kinder zu bekommen und sie nicht?Sie hat es sich sooo sehr gewünscht!!!

Ach ich weiß auch nicht,sie tut mir so sehr leid und ich möchte sie doch dadurch nicht verlieren!!!

Vllt habt ihr Tipps für mich wie ich mit ihr umgehen sollte!!!

Lg Sternchen506

Mehr lesen

15. Mai 2008 um 13:59

Hallo erst mal
ich denke das du nicht viel mehr machen kannst als immer ein offenes ohr zu haben ich denke das ist jetzt am wichtigsten.

du musst auch kein schlechtes gewissen haben du kannst doch nichts dafür wenn der liebe gott sich so entschieden hat.

wie lang seit ihr schon befreundet?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 14:10
In Antwort auf etel_12452390

Hallo erst mal
ich denke das du nicht viel mehr machen kannst als immer ein offenes ohr zu haben ich denke das ist jetzt am wichtigsten.

du musst auch kein schlechtes gewissen haben du kannst doch nichts dafür wenn der liebe gott sich so entschieden hat.

wie lang seit ihr schon befreundet?????

Huhu..
ja ein offenes Ohr habe ich für sie,ich mach mir eben sehr große Sorgen um sie weil sie mal sagte wenn sie das Baby auch verliert bringt sie sich um.In dem mom lachten wir weil wir uns alle sicher waren es sitzt fest.Sie war so glücklich und jetzt sowas.
Wir sind schon fast 5 Jahre befreudet!!

Ach ja und danke für die schnelle antwort

Sternchen506

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 14:17
In Antwort auf reenie_12882136

Huhu..
ja ein offenes Ohr habe ich für sie,ich mach mir eben sehr große Sorgen um sie weil sie mal sagte wenn sie das Baby auch verliert bringt sie sich um.In dem mom lachten wir weil wir uns alle sicher waren es sitzt fest.Sie war so glücklich und jetzt sowas.
Wir sind schon fast 5 Jahre befreudet!!

Ach ja und danke für die schnelle antwort

Sternchen506

Oh
das ist aber echt eine harte aussage.

und das sie ein pflegekind aufnimmt??????

wie alt ist sie denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 14:18
In Antwort auf etel_12452390

Oh
das ist aber echt eine harte aussage.

und das sie ein pflegekind aufnimmt??????

wie alt ist sie denn?

Hmm...
Nein sowas ist denke ich ist nix für sie.

Sie ist 20 Jahre alt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 14:19
In Antwort auf reenie_12882136

Hmm...
Nein sowas ist denke ich ist nix für sie.

Sie ist 20 Jahre alt..

Dann is
sie auch noch zu jung dafür.

weis sie woran es liegt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 15:02

Ich
denke auch , dass du mehr wie ein offenes Ohr schenken nicht tun kannst. Wieso solltest du kein recht auf ein gesundes Kind haben? Letztendlich wäre ihr auch nicht geholfen wenn du darauf verzichten würdest ( was du jetzt ja nicht vor hast, ich mein nur)...

Lg Loja 15.Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2008 um 14:57

Hallo Sternchen,
Ich hatte selber heuer im Februar eine Fehlgeburt - in der 10. SSW, es wäre mein erstes Kind gewesen, ein Wunschkind. Meine beste Freundin bastelt wie ich auch an einem Baby ...
Wichtig ist, dass du die Fehlgeburten nicht tod schweigst - das tut am meisten weh, das hab ich leider so oft erlebt, dass die Leut aus falscher Scham, getan haben als wär nie was gewesen. Einfach fragen, wie es ihr geht und ihr anbieten zu reden. Ich denke, das hilft schon und sie kann selber entscheiden, ob sie gerade darüber reden will oder nicht.
Du könntest ihr auch anbieten mit ihr zu einer Beratung zu gehen (gibts bei uns - psychotherapeutische Beratung nach FG - hat mir sehr geholfen, ich war gemeinsam mit meinem Mann dort).

Klar es verarbeitet jeder eine Fehlgeburt anders. Ich hab versucht alles sehr aktiv zu verarbeiten - alles niederzuschreiben, darüber zu reden. Ich habe heute auch kein Problem Babys zu sehen oder Schwangere. Nur manchmal bin ich unendlich traurig, es ist eine Leere, ein Verlust, den niemand begreifen kann, der es nicht erlebt hat.
Jetzt bastle ich aber das erste Monat wieder an einem Geschwisterchen für mein Sternenkind - mal schauen - hoffe es klappt bald.
Wünsch dir mit deiner Freundin alles Gute!
Kannst mich gerne kontaktieren, wenn du was wissen willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest