Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie kann das sein??? BITTE HELFT MIR...

Wie kann das sein??? BITTE HELFT MIR...

17. Juli 2012 um 14:27

Hallo Mädels,

habe heute meinen MUPA bekommen und da steht drinne das ich B negativ bin.

Wie kann das sein?

Meine Mutter ist B positiv und mein Vater ist A positiv...

Ist mein Vater nun nicht mein Vater oder was ist hier los???

GLG Lisa

Mehr lesen

17. Juli 2012 um 14:35

Hey,
also erstmal durchatmen

Kann ein Rhesusfaktor NEGATIV vererbt werden, wenn beide Elternteile den Rhesusfaktor POSITIV D haben?

Antwort: Ja.

Wenn die Mutter Rh+ ist (Genotyp Dd) und der Vater Rh+ ist (Genotyp Dd) können die Kinder (nach den Mendelschen Regeln)
zu 75% Rh+ sein ( 25% mit Genotyp DD , 50% mit Genotyp Dd) und
zu 25% Rh- sein mit dem Genotyp dd!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2012 um 14:40


das kann doch alles sein

Es hängt davon ab was für Erbinformationen deine Vorfahren weitergegeben haben. Wenn z.B. jemand von deinen Großeltern Rhesus negativ war, kann die Person es an sein Kind mitgegeben haben nur das halt das positiv dominant war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 12:57

Bin jetzt total verwirrt,
meine Schwester hat mich heute angerufen und ich hab sie halt mal gefragt und sie hat die Blutgruppe A positiv.

Stimmt es, dass man immer die Blutgruppe des Vaters erbt??? Hat sie zumindest gemeint...

HÄ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 13:08

Es stimmt nicht
das man die Blutgruppe des Vaters erbt.
Meine Mutter hat zum Beispiel A positiv und mein Vater B positiv.
Mein Bruder und ich haben aber beide AB positiv.
Also stimmt es nicht sonst hätte ich ja B positiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 13:23

Keine Panik
Meine Eltern sind beide A positiv und ich hab 0 negativ !!
Es ist also sehr wohl möglich ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 13:28

Hey du!
Keine Panik, alles ist gut. Ich versuchs auch mal...
Es gibt vier Blutgruppen, nämlich A, B, AB und 0. Dazu kommen der sogenannte positive oder negative Rhesus-Faktor.
Die Information für die Vererbung der Blutgruppen wird über die Chromosomen vererbt. Jeder Mensch hat davon 46 Stück, die Paare bilden. Die Hälfte der Chromosomen stammt aus dem Spermium, die andere Hälfte aus der Eizelle. Also werden immer von beiden Eltern Informationen weiter gegeben.
Jetzt ist es so, dass bestimmte Informationen sich im neuen Menschen häufiger ausprägen. Man sagt dann, sie sind "dominant". Die Information, die häufiger "unterdrückt" wird, nennt man "rezessiv".
Bei den Blutgruppen ist das so, dass A und B dominant sind, 0 rezessiv. Genauso ist das Rhesus-positiv-Gen dominant, und das negative Gen rezessiv.

Rezessive Gene können aber trotzdem weitervererbt werden, sie prägen sich nur nicht aus. Das heißt folgendes:
Blutgruppe B gibt es entweder, wenn von beiden Elternteilen ein "B" vererbt wird, aber auch, wenn ein Elternteil B hat und von einem eine Blutgruppe 0. Dann wird das B zwar im Kind übernommen, weil B dominant ist, das Gen für die 0 schwirrt aber noch auf dem anderen Chromosom herum und kann auch weitervererbt werden.
Dasselbe Spiel gilt für Blutgruppe A.
AB entsteht, wenn von einem Elternteil ein A vererbt wird, und vom anderen ein B.

In deinem Fall hat deine Mutter das B geliefert, und dein Vater
hat mit Sicherheit ein 0-Gen in seiner Blutgruppe A.
Somit hast du sozusagen ein B-Gen und ein 0-Gen, und B ist die Blutgruppe, die sich ausgeprägt hat.

Dasselbe gilt für den Rhesusfaktor. Deine beiden Eltern haben den dominanten positiven Rhesusfaktor ausgeprägt, aber wohl beide eine Anlage für den negativen, und diese an dich weitergegeben. Dann kann sich das ausprägen.

Jetzt besser verstanden? Das ist ein komplexer prozess, ich fürchte, besser kriege ich ne Erklärung gerade nicht hin.

LG
Lizarch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Doofe Frage
Von: irin_12043276
neu
26. Juli 2012 um 13:11
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club