Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Empfängnis, Unfruchtbarkeit / Wie hoch sind bei Euch die Testosteron-Werte, (pco) und wie hoch sollten sie denn sein?

Wie hoch sind bei Euch die Testosteron-Werte, (pco) und wie hoch sollten sie denn sein?

16. Mai 2008 um 23:42 Letzte Antwort: 17. Mai 2008 um 7:59

Hallo,
würde mich mal interessieren, wie hoch die WErte sein müssen, und vor allem WELCHE Werte stimmen müssen.
Denn hier schreiben viele von Euch von PCO usw., habe da leider keine grosse Ahnung.
Ich weiss nur, dass ich wohl mal jahrelang einen sehr hohen Testosteron-Spiegel hatte, aber nicht von den hier beschriebenen Folgen sprechen kann ???
Klärt mich doch bitte kurz auf, wenn euch die ZEit dafür nicht zu schade ist, ja?

Gruss,Lola

Mehr lesen

17. Mai 2008 um 7:59

*grins...
stimmen sollten eigentlich alle werte... *lach...
und was pco betrifft... da geht es nicht nur um hohe testo-werte, sondern auch um über-oder unterfunktion der schilddrüsen, des gehirns, der nebennierenrinde, der eierstöcke, des körperfettgewebes (insbesondere bauchfettgewebe).. usw. ....

was heisst "aber nicht von den hier beschriebenen Folgen sprechen kann ???" ??????????? welche denn ?? *ratlosguck...
meinst du das du nicht unter hirsutismus leidest??? muss nicht der fall sein.. denn dafür müsste das d-hydro-testo zu hoch sein.. testo ist nicht gleich testo... *seufz...

wenn es dich wirklich interessiert dann frag deinen arzt oder bitte ihn doch dein blut mal in die endokrinologie oder die endo.-abteilung einer kiwu-klinik zu schicken. die pflücken deine einzelwerte auseinander und können lokalisieren was genau zu hoch oder zu niedrig ist und welches organ dafür verantwortlich ist... nur so bekommst du genaue aussagen welche werte nicht stimmen.. alles andere sind nur allgemeinwerte die der FA in einem normalen labor bestimmen lässt.. einzelwerte erfährst du nur über die endo-labore, frag deinen doc. der weitere vorteil ist das du bei einer gyn.endokrinologie nicht nur diagnose sondern auch therapievorschläge und weitere untersuchungsvorschläge bekommst wenn etwas unklar sein sollte.. (wie z.b. zu einem späteren zeitpunkt um den ES herum blut nehmen und dann wieder am anfang d. zyklus. oder zur ES kontrolle ca. 1 woche nach ES... usw. es gibt viele möglichkeiten das im auge zu behalten und das verantwortliche organ zu lokalisieren um das "übel an der wurzel zu packen", das ganze kostet nur ein wenig blut und etwas zeit, mehr nicht..).. und was deine werte betrifft... mach einen termin bei deinem doc aus und schreib dir ein paar fragen auf, dann kannst du nix vergessen und hast klarheit.. du wirst merken, umso mehr du über das thema weisst, umso verwirrter wirst du werden wenn du nur spekulierst und nicht einsicht in deine akte und werte verlangst... denn die....*ggg... kennt nur dein arzt.. (notfalls für zu hause kopie machen lassen ..)

lg... viel glück..

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers