Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie genau kann der Arzt den Zeugungszeitpunkt bestimmen?

Wie genau kann der Arzt den Zeugungszeitpunkt bestimmen?

10. Januar 2010 um 22:58

Hallo!

Ich habe eine sehr wichtige Frage. Und zwar wie genau kann der Frauenarzt den Zeitpunkt der Zeugung bestimmen?
Ich habe gestern einen Schwangerschaftstest gemacht, dabei kam heraus das ich schwanger bin. Da ich dem Test nicht glauben wollte habe ich einen 2. Test gemacht, aber mit dem gleichen Ergebnis.
Daher gehe ich davon aus das ich wirklich schwanger bin und werde nun so schnell wie möglich zum Frauenarzt gehen.

Nun zu meiner Frage: Als Zeitpunkt der Zeugung kommen der 7.12.09, 8.12.09 und 31.12.09 in Frage.
Kann der Arzt feststellen ob es sich nun um den 31.12. handelt oder doch um eins der früheren Daten?
Ich hoffe einfach das es sich um den 31.12. handelt, da es sich ansonsten um einen Vater handelt wo ich überhaupt nicht mit leben könnte.
Ich denke auch über eine Abtreibung nach, aber wenn ich wirklich 100%ig wissen würde das es der 31.12. war dann möchte ich das Kind schon gerne bekommen.

Leider weis ich nicht genau wann ich das letzte Mal meine Regel hatte, da ich mir das nicht aufgeschrieben hatte und durch den ganzen Stress und Weihnachten und alles bin ich gerade total verwirrt und weis gar nicht ob ich sie im Dezember überhaupt hatte....

By ghostlady87

Mehr lesen

10. Januar 2010 um 23:15

Relativ genau
Die Bestimmung des Zeugungsdatum errechnet sich aus der Größe des Embryos, da diese sich in den ersten Monaten ungefähr gleich entwickeln. Der Arzt wird Dir sagen können, ob 31.12 oder 7.12. - allerdings nicht ob 7.oder 8.12.
Ob das bei der ersten Untersuchung schon geht, weiss ich nicht - schließlich sieht man erst nach einigen Wochen etwas im US.
Aber von der Logik her finde ich den 31.12 sehr unwahrscheinlich: das ist ja erst 10 Tage her und die meisten Tests reagieren erst zum Zeitpunkt des Ausbleibens der Mense, also nach 14 Tagen.
Ist aber alles nur Spekulation. Geh zum Arzt, der misst den HCG Wert und anhand der Höhe hast Du schon einen Anhaltspunkt denn der steigt sehr schnell.
Nur als Beispiel : Bei mir war der HCG 20 Tage nach Befruchtung 157 und 27 Tage danach schon bei 1044.
LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2010 um 23:18

Sorry, aber
der Arzt kann das überhaupt nicht festlegen. Ein befruchtetes Ei kann sich nach 5 Tagen schon in der Gebärmutter einnisten, oder auch erst nach 20 (!) Tagen. Von daher....

Zu der Aussage, dass du das Kind vom ungewollten Vater abtreiben würdest.... sag ich mal lieber nicht viel dazu. Wenn der Sex nicht gegen deinen Willen war, dann würd ich mal sagen, steh dazu und lass das Kind nicht dafür büßen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2010 um 23:27
In Antwort auf nikki_12639713

Relativ genau
Die Bestimmung des Zeugungsdatum errechnet sich aus der Größe des Embryos, da diese sich in den ersten Monaten ungefähr gleich entwickeln. Der Arzt wird Dir sagen können, ob 31.12 oder 7.12. - allerdings nicht ob 7.oder 8.12.
Ob das bei der ersten Untersuchung schon geht, weiss ich nicht - schließlich sieht man erst nach einigen Wochen etwas im US.
Aber von der Logik her finde ich den 31.12 sehr unwahrscheinlich: das ist ja erst 10 Tage her und die meisten Tests reagieren erst zum Zeitpunkt des Ausbleibens der Mense, also nach 14 Tagen.
Ist aber alles nur Spekulation. Geh zum Arzt, der misst den HCG Wert und anhand der Höhe hast Du schon einen Anhaltspunkt denn der steigt sehr schnell.
Nur als Beispiel : Bei mir war der HCG 20 Tage nach Befruchtung 157 und 27 Tage danach schon bei 1044.
LG

Ich hoffe wirklich es war doch der 31.12.
Ob es der 7. oder der 8.12. war ist auch nicht relevant, nur ob es eines der beiden Daten gewesen sein kann oder ob doch der 31.12.

Ich werde den Termin morgen wohl abwarten müssen...

Und überhaupt wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich wirklich schwanger sein kann? Normal sollten ja nicht 2 Tests was falsches anzeigen, aber es wurde immer mit Pille UND Kondom verhütet, da ist das doch alles total unlogisch...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2010 um 23:32

Ne, teilt sich noch nicht..
meine Hebamme sagte, das Ei kann im befruchteten Zustand noch bis zu 20 Tage in der Gebärmutter hin- und herdümpeln und sich sozusagen den schönsten Platz zum Einnisten aussuchen.

Sie war selber erstaunt, als sie das neulich auf ner Fortbildung gelernt hat. Dass es soo lange dauern kann, hatte sie auch nicht gewusst.

Mit dem Teilen fängt die Eizelle dann erst an, wenn sie sich eingenistet hat. Daher kommen wohl auch so manche "falschen" Entbindungstermine. Ne Schwangerschaft ist eben nicht *genau* 40 Wochen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2010 um 23:34

Sorry,
habe jetzt erst gelesen, das du pille und kondom benutzt hast.
dann kann doch gar nichts passiert sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 14:28

Ghostlady87
Hallo Ghostlady87,
Du steckst gerade in einer echt verzwickten Situation - fühl Dich mal herzlich von mir gedrückt.
Positive Schwangerschaftstests lügen selten, denn sie zeigen ja das Schwangerschaftshormon HCG an.
Du denkst über Abtreibung nach, weil Du nicht sicher bist, von welchem Kontakt das Kind ist. Aber nicht der Vater macht den Wert eines Kindes aus, sondern dass es bereits in Dir wohnt. Und egal wer der Erzeuger ist, das Kind ist immer ein Teil von Dir.
Und eine Abtreibung könnte für Dich zu einer Verlusterfahrung werden,d ie Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann (vor-abtreibung.de, Seite Risiken)
Da zwischen den Terminen 2 Wochen Unterschied liegt, müßte da eine Unterscheidung durch die Entwicklung des Kindes möglich sein.
Aus deinen Zeilen kann ich nur erahnen, durch wieviel Angst und Verzweiflung Du gerade gehst. Du darfst Dich gerne bei ausweg-pforzheim.de melden, damit ihr dort Deine weitere Vorgehensweise besprechen könnt.
LG Itemba

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2011 um 17:10

Auf nummer sicher....
hab auch grad ein ähnliches Problem....

hatte vor ziemlich genau 2 monaten wundervollen sex, mit einer bis dahin wundervollen Frau.

Seit sich aber rausstellte das es bei uns nicht wirklich paßt und wieder schluss war....kommt sie mir mit einer "angeblichen" Schwangerschaft an...

Ich weiß, dazu gehören immer zwei und ich hatte ihr, wenn auch ungern, die Gründe dürften wohl auch bekannt sein, ein Kondom vorgeschlagen, was sie ablehnte, da, wie wir beide wussten, wir sauber sind und sie "angeblich" verhütet hatte.

Wie auch immer, ich hab ihr gesagt auch wenn wir nicht zusammen sind und das Kind von mir ist, dann steh ich natürlich dazu und werd auch meinen Pflichten nachkommen, schon allein fürs Kindeswohl.

Allerdings schrieb sie mir heute, als sie wohl beim Arzt war, das sie in der 2. WOCHE sei....kann das sein, wenn die zeugung vor etwas über 2 Monaten war????

danke schon mal für hilfreiche Antworten....Bin gerne für das Kind aber nicht wenn ich damit verarscht oder erpresst werde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2011 um 17:14
In Antwort auf leo_12765802

Auf nummer sicher....
hab auch grad ein ähnliches Problem....

hatte vor ziemlich genau 2 monaten wundervollen sex, mit einer bis dahin wundervollen Frau.

Seit sich aber rausstellte das es bei uns nicht wirklich paßt und wieder schluss war....kommt sie mir mit einer "angeblichen" Schwangerschaft an...

Ich weiß, dazu gehören immer zwei und ich hatte ihr, wenn auch ungern, die Gründe dürften wohl auch bekannt sein, ein Kondom vorgeschlagen, was sie ablehnte, da, wie wir beide wussten, wir sauber sind und sie "angeblich" verhütet hatte.

Wie auch immer, ich hab ihr gesagt auch wenn wir nicht zusammen sind und das Kind von mir ist, dann steh ich natürlich dazu und werd auch meinen Pflichten nachkommen, schon allein fürs Kindeswohl.

Allerdings schrieb sie mir heute, als sie wohl beim Arzt war, das sie in der 2. WOCHE sei....kann das sein, wenn die zeugung vor etwas über 2 Monaten war????

danke schon mal für hilfreiche Antworten....Bin gerne für das Kind aber nicht wenn ich damit verarscht oder erpresst werde

Hallo
Also in der 2.Woche??? Das kann nicht sein. Eine Schwangerschaft kann in der 4. oder 5.Schwangerschaftswoche frühestens festgestellt werden. Nach dem Sex, also der Befruchtung wandert die befruchtete Eizelle im Eileiter in die Gebärmutter und nistet sich dort ein. Das dauert bis zu 10 Tage. Vielleicht meinte sie 2 Wochen nach der Einnistung?
Klär das auf jeden Fall genauer mit ihr.
ein Arzt (aber auch man selber) kann den Zeitpunkt der Befruchtug recht genau bestimmen.

Also frag sie nochmal genauer.

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 21:04

Der Thread ist zwar schon sehr alt, aber er wird immer noch recht weit oben in der google-Suche angezeigt, deshalb lesen hier vielleicht einige mit, die ein ähnliches Problem wie Ghostlady haben.

Was Kokosflocke schreibt, stimmt nur teilweise. Es kann zwar unterschiedlich lange dauern, bis sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnistet, allerdings beginnt sie mit der Zellteilung bereits wenige Stunden nach der Befruchtung. Immer.
Zitat aus dem Wikipediaartikel zu Morula: "Beim Menschen spricht man ab dem 16-Zell-Stadium und ungefähr vier Tagen nach der Befruchtung von einer Morula. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Zellhaufen in der Regel im Eileiter."

Die Entwicklung der befruchteten Eizelle folgt einem ziemlich strengen zeitlichen Ablauf. Der/Die Gynäkolog/in kann dir also sagen, wie viele Wochen die Befruchtung etwa her ist. 
Zu bedenken ist hierbei allerdings, dass Spermien mehrere Tage in der Vagina überleben können. Meistens wird von höchstens 5 Tagen gesprochen (also höchstens; würde eher von drei ausgehen). Wenn der Eisprung also einige Tage nach dem Geschlechtsverkehr war, kann es sein, dass die Eizelle dann erst von überlebenden Spermien befruchtet wurde.

Wer ein ähnliches Problem hat wie Ghostlady, kann auch (neben dem Besuch beim Gyn) schonmal in der Drogerie einen Schwangerschaftstest mit Wochenanzeige kaufen. Sie zeigen anhand des HCG-Spiegels an, wie lange die Befruchtung etwa zurück liegt. Wie bereits erwähnt, kann der HCG-Wert bei verschiedenen Frauen scheinbar schwanken, aber bei mir hat der Test damals mit dem übereingestimmt, was die Frauenärztin mir später sagte.

Ist echt eine blöde Situation, nicht genau zu wissen, von wem man schwanger ist. Ich möchte aber jedem, der hier mitliest sagen, dass man sich dafür nicht schämen braucht, auch wenn es eventuell Leute gibt, die einem das einreden wollen. Ist halt blöd gelaufen. Niemand hat sein ganzes Leben lang alles unter perfekter Kontrolle!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eisprung trotz negativen Ovolationstest ??
Von: user79553
neu
14. März um 19:26
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen