Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie gehts weiter nach 1 Jahr Elterngeld?

Wie gehts weiter nach 1 Jahr Elterngeld?

18. August 2009 um 13:47 Letzte Antwort: 18. August 2009 um 16:53

Hallo!

Heute haben mein Partner und ich über finanzielle Dinge für die Zukunft mit unserem Baby gesprochen. Dabei hat sich für uns die Frage gestellt, wie es für uns nach dem Bezug von Elterngeld weitergeht. Wir sind uns nicht einig, ob wir es für 12 oder 24 Monate beantragen sollen. Mein Partner meint, wir sollten es besser nur 1 Jahr beziehen, denn danach würde ich ja noch ein Jahr Arbeitslosengeld bekommenn und danach könnte ich vielleicht schon wieder ein paar Stunden arbeiten gehen. Ich sehe das etwas anders. Würde es lieber für 2 Jahre beziehen, denn so haben wir wenigstens die Zeit über immer noch ein zusätzliches festes "Einkommen", auch wenn es natürlich nur die Hälfte ist. Ich habe eh vor, nach der Stillzeit auf 400 -Basis in den Abendstunden arbeiten zu gehen.

Wie sind eure Erfahrungen? Man bekommt doch nach dem Elterngeld wirklich keine weiteren finaziellen Mittel, oder? Ich würd mich freuen, eure Meinungen und eigenen Erfahrungen zu hören!

Viele liebe Grüße!

Tina (20. SSW)

Mehr lesen

18. August 2009 um 13:53

Elterngeld
Hallo Tina,
Also der Bezug des Elterngelds für 24 Monate ist geregelt und du hast Recht, es ist halt auch nur die Hälfte von 67 % des Einkommens der letzten drei Monate vorm Mutterschutz.
Rechnet doch einfach mal ein bißchen mit dem Elterngeldrechner des Bundesministeriums rum. Ist zwar ein bißchen aufwendig, gibt aber sichere Ergebnisse.
Du darfst auch während der Elternzeit arbeiten, jedoch maximal 30 Stunden und das Einkommen wird auf das Elterngeld angerechnet, also würdest du dich selbst besch...
Viel Spass beim Rechnen.
Westie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2009 um 13:58

Also
wir hatten beim 1. Kind 12 Monate..und eig. nur nachteile!
müssen echt viel zurückzahlen ans finanzamt, nach einem Jahr gab es für mich halt garkein geld mehr...denn wenn ich arbeitslosen geld hätte kassieren wollen hätte ich auch arbeiten gehen müssen wenn die was gehabt hätten!!!

Diesesmal beantragen wir es für 2 Jahre...ist zwar weniger aber die rückzahlung wird nicht so happig und danach sind beide Kids im KiGa und ich kann arbeiten gehen!

also für mich hat 2 Jahre nur vorteile!

GLG Katrin & Fynn (17 Monate) & Mia inside(29.Wo)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2009 um 14:22

2 Jahre
Also, ich nehme definitiv 24 Monate! Da hab ich knapp 640 Euro plus Kindergeld und das Geld vom Partner... Das sollte mehr als genug sein!
Eine Freundin von mir geht jetzt seit nem knappen Monat wieder arbeiten (nach einem Jahr Erziehungszeit) und sie und ihre Tochter finden es mehr als schade.... Sie konnte es nicht ändern, weil sie die Kleine ohne Partner ernähren muss. Aber ICH finde, wenn man das finanziell hinbekommt, sollte man schon versuchen, die 2 Jahre für das Kind da zu sein.......
Aber da hat natürlich jeder eine andere Meinung drüber...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2009 um 14:41

2 Jahre
finde ich persönlich am Besten
Habe es derzeit auch.

Wie auch schon meine Vorrednerin sagte: 1 Jahr und du musst ORDENTLICH zurück zahlen...

Mit der 400 Euro Basis würde ich mir an deiner Stelle überlegen: Wenn du über dem monatlichen mindestsatz von 300 Euro bekommst (bzw. auf 2 Jahr geteilt 150,00 Euro) werden dir die 400 Euro angerechnet, und du bekommst weniger Elterngeld. Also ich würde das Elterngeld ruhig in vollen zügen auskosten - mach ich zumindest auch Nach dem Anspruch auf Elterngeld habe ich noch 8 Monate Anspruch auf Arbeitslosengeld, das werde ich dann in Anspruch nehmen, und danach suche ich mir einen 400 Euro Job.
Viele mögen mich jetzt für einen Schmarotzer halten - aber mal ganz ehrlich - man zahlt Jahre ein und solls dann nicht auskosten, wenn man endlich mal was zurück bekommt ?! ... Wobei der Staat vom Elterngeld ja durch die Steuererklärung auch immer wieder doch ordentlich wieder kriegt..

Wie auch immer, ich würde ruhig die 2 Jahre ausnutzen und mir danach einen Job suchen.. Wenn nicht ALG 1 - das muss jeder selber wissen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2009 um 15:30


Warum muß man bei einem Jahr Elterngeld ordentlich zurück zahlen???
Wollte ein Jahr zuhause bleiben und dann wieder arbeiten!
Danke Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2009 um 15:37


oh das ändert für mich ja auch alles. Eigentlich hatte ich vor 1 Jahr EG zu beantragen, da ich dann im 2. Jahr auf 400 irgendwo nebenbei arbeiten wollte. Aber wenn man das im 2 Jahr darf, ohne das es angerechnet wird, werde ich es wohl auch auf zwei jahre verteilen

ihr schreibt: im 2. bzw 3 Jahr ALG1 bekommen!! Aber wie soll das gehen? Ihr müsst euch dann doch auch Arbeitssuchend melden! wie wollt ihr das machen? Schreibt ihr alle Bewerbungen extra schlecht ?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2009 um 16:44


die blöden steuern musst du zurück zahlen... du hast ja dann quasi ein jahr nichts eingezahlt.

und wenn dein mann dann auch noch steuerklasse 3 ist, wirds richtig teuer weil er ja dann extra wenig abzüge hatte.

hab ich auch erst vor ein paar tagen erfahren.. echt schei...e

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2009 um 16:53

Mhm,
also ich verstehe nicht so richtig, warum ich das auf 2 Jahre aufteilen soll?

Dann nehme ich doch lieber den vollen Betrag im 1. Jahr. Was man hat - hat man.

Zur Not kann man sich ja die Hälfte zur Seite legen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook