Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie gehts Euch....

Wie gehts Euch....

26. September 2013 um 17:24 Letzte Antwort: 27. September 2013 um 7:13

in der ss?

Das ist meine 2.(richtige) ss und ich muss sagen, mir geht es sowohl körperlich, als auch psychisch oft nicht so gut.
In der ersten war es mir zwar sehr schlecht am Anfang, aber ansonsten ging es mir (v.a. auch psychisch) immer gut! Meine Tochter ist auch eine total ausgeglichene, brave Person.

Hab Angst, dass sich meine Stimmung negativ aufs Kind auswirkt! Was meint Ihr? Wer hat Erfahrung?

Mehr lesen

26. September 2013 um 17:32

...
hi erstmal...
also, ich kenne das ein bischen, auch wenn ich selbst noch kein Kind hab.
Bin in der 27. Ssw und mir persönlich geht es psychisch im Augenblick wirklich nicht gut
Ich hab viel Druck und Stress, weil die Ss nicht geplant war, ich mitten in der Ausbildung stecke, nich die Möglichkeit hab, in Elternzeit zu gehen und den Kleinen direkt nach dem Mutterschutz schon zu einer Tagesmutter geben muss. Meine Familie sitzt mir im Nacken und nutzt jede Gelegenheit, um mir verbal einen rein zu drücken und wartet nur darauf, dass ich versage.
Das alles ist grad extrem viel für mich und mich plagen Ängste, ob ich das alles so schaffe oder ob ich nicht doch versagen werde. Der Gedanke, meinen Kleinen so früh abzugeben, treibt mich in den Wahnsinn denn ich fühle mich schon jetzt wie eine Rabenmutter! Obwohl ich das doch auch für ihn mache...

Und ich hab auch Angst, dass sich das alles später aufs Baby übertrage...
Bist nicht allein

Liebe Grüße
Nadine & BabyBoy 26+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2013 um 18:38


mir geht's leider nicht so gut!
ich bin frisch schwanger (7.SSW) und mich plagen ständig irgendwelche Ängste. dann mach ich mir über nichts und wieder nichts Gedanken... und und und! dabei will ich mich eig nur über das kleine Wunder in meinem Bauch freuen. aber die Verlustängste machen mich fertig!
ich hatte leider schon 2 FG (Dez. 2012 10.SSW durch Missed Abort und Mai 2013 5.SSW).
meinen 1. FA-Termin hatte ich schon, man hat auch die Fruchthöhle gesehen und es war zeitgerecht entwickelt. jetzt habe ich am 01.10. wieder einen Termin da bin ich 6plus5 (oder auch 2 Tage weiter) und hoffe da sooo sehr, dass Herzchen schlagen zu sehen...

ich probier mein Bestes mich zu entspannen & mich zu freuen. was leider nicht so leicht ist. hoffe natürlich auch, dass sich das nicht auf den Krümel auswirkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2013 um 18:50
In Antwort auf chau_12164621

...
hi erstmal...
also, ich kenne das ein bischen, auch wenn ich selbst noch kein Kind hab.
Bin in der 27. Ssw und mir persönlich geht es psychisch im Augenblick wirklich nicht gut
Ich hab viel Druck und Stress, weil die Ss nicht geplant war, ich mitten in der Ausbildung stecke, nich die Möglichkeit hab, in Elternzeit zu gehen und den Kleinen direkt nach dem Mutterschutz schon zu einer Tagesmutter geben muss. Meine Familie sitzt mir im Nacken und nutzt jede Gelegenheit, um mir verbal einen rein zu drücken und wartet nur darauf, dass ich versage.
Das alles ist grad extrem viel für mich und mich plagen Ängste, ob ich das alles so schaffe oder ob ich nicht doch versagen werde. Der Gedanke, meinen Kleinen so früh abzugeben, treibt mich in den Wahnsinn denn ich fühle mich schon jetzt wie eine Rabenmutter! Obwohl ich das doch auch für ihn mache...

Und ich hab auch Angst, dass sich das alles später aufs Baby übertrage...
Bist nicht allein

Liebe Grüße
Nadine & BabyBoy 26+4

Wollte dir meinen respekt aussprechen/ schreiben
Finde es klasse das du es so machst! Klar ist das schwer und auch dein mutterherz tut weh aber du machst das richtige! Nicht nur für dich sondern auch für dein Baby. Lass dir nichts einreden! Ich habe meine Ausbildung damals nur schwanger beenden müssen und hatte somit glück in Elternzeit gehen zu können. Habe trotzdem viel ärger mit der Familie gehabt und jetzt heißt es immer nur war ja klar UNSERE Tochter. da könnte ich kotzen. Lass dich nicht unterkriegen

Liebe grüße Heidi mit Nina und jana an der Hand und sam 21 3ssw im Bauchi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2013 um 18:56

Mir geht es in dieser schwangerschaft gut
In den der großen war das leider nicht so,trotzdem sind meine mädels total lieb und das höre ich auch von den erzieherinnen! Heute hatte ich erst ein kindergartengespräch zur ebtwicklung meiner kleinen und sie waren sowas von begeistert von ihr Traumkind wurde sie genannt! Da ist man schon sehr stolz
Hoffe sehr das deine restliche schwangerschaft besser wird


Liebe grüße Heidi mit Nina und Jana an der Hand und Sam 21 3ssw im Bauchi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2013 um 20:45
In Antwort auf chau_12164621

...
hi erstmal...
also, ich kenne das ein bischen, auch wenn ich selbst noch kein Kind hab.
Bin in der 27. Ssw und mir persönlich geht es psychisch im Augenblick wirklich nicht gut
Ich hab viel Druck und Stress, weil die Ss nicht geplant war, ich mitten in der Ausbildung stecke, nich die Möglichkeit hab, in Elternzeit zu gehen und den Kleinen direkt nach dem Mutterschutz schon zu einer Tagesmutter geben muss. Meine Familie sitzt mir im Nacken und nutzt jede Gelegenheit, um mir verbal einen rein zu drücken und wartet nur darauf, dass ich versage.
Das alles ist grad extrem viel für mich und mich plagen Ängste, ob ich das alles so schaffe oder ob ich nicht doch versagen werde. Der Gedanke, meinen Kleinen so früh abzugeben, treibt mich in den Wahnsinn denn ich fühle mich schon jetzt wie eine Rabenmutter! Obwohl ich das doch auch für ihn mache...

Und ich hab auch Angst, dass sich das alles später aufs Baby übertrage...
Bist nicht allein

Liebe Grüße
Nadine & BabyBoy 26+4

Hi
du kannst normal aussetzen und bekommst auch elterngeld.

meine schwägerin hat auch mitten in der ausbildung entbunden und hat ausgesetzt und nach der elternzeit weitergemacht.

informiere dich lieber nochmal oder rede mit deinem ag ob er da was weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2013 um 20:54
In Antwort auf lapagana

Hi
du kannst normal aussetzen und bekommst auch elterngeld.

meine schwägerin hat auch mitten in der ausbildung entbunden und hat ausgesetzt und nach der elternzeit weitergemacht.

informiere dich lieber nochmal oder rede mit deinem ag ob er da was weiß.

...
ich weiss, dass ich laut Gesetz Anspruch hab
Das ändert aber leider nichts daran, dass es eben einfach nicht geht!
Die Umstände, unter denen ich überhaupt mit meiner Ausbildung anfangen konnte, erlauben es eben nicht. Ich bin in der Schule jetzt schon ein wandelnder Sonderfall. Außerdem kann ich es mir aufgrund meines Alters einfach nicht leisten, jetzt zu unterbrechen. Für dieses Kind hätte es eigentlich keinen ungünstigeren Zeitpunkt geben können.
Ich würde gern, aber es wäre schlicht und ergreifend dumm, zu unterbrechen. Da muss man eben realistisch sein.
Aber das heisst eben nicht, dass ich mich nicht genauso auf meinen Sohn freue und das ich nicht traurig bin, dass das alles so laufen muss.
Ich werde trotzdem versuchen, ihm die beste Mutter zu sein, die ich unter diesen Umständen sein kann.
Mir persönlich tut es gut, wenigstens hier mal zu sagen, was mir auf dem Herzen liegt.
Denn wie gesagt... Unterstützung gibt es keine und wenn ich mal was sage (ist in der Ss bisher 2x vorgekommen) wird man böse angemacht, dass man nicht das Recht hat, sich zu beklagen, denn man hat sich das ja selbst so ausgesucht!
Und meinem Mann kann ich halt auch nicht jeden Tag die Ohren voll heulen
Dann müsst ihr halt herhalten
Danke dafür.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2013 um 7:13

Danke
für EurecAntworten, das beruhigt mich, wenn ich höre, dass die Kinder von solchen ss auch nicht unausgeglichener sind!

@nadine: das ist echt eine blöde Situation und ich kanns verstehen, dass du da unter Druck stehst-dennoch, ich würde es mir nochmal überlegen, ob ein Jahr Elternzeit nicht doch in Frage käme -du könntest ja trottzdem daheim lernen und dann wieder einsteigen.
Es würde dich entlasten. Da du nochkein Kind hast, weißt du nicht, wie anstrengend (und natürlich auch schön es sein kann).
Ich muss noch dazu sagen, dass ich einmal die Woche an einer Berufschule unterrichte und letztes Jahr eine Schülerin aus diesem Grund durch die Prüfung gefallen ist.....sie hat 8 Wochen nach der Entbindung im 2. SJ weitergemacht und hat es dannn leider nicht gepackt, obwohl sie aus meinerSicht absolut für den Beruf geeignet gewesen wäre -ich hätte mir gewünscht, sie wäre ein Jahr zuhause geblieben!

@knuffi89: ich hatte auch 4 fg davor (und eine ausgetragene ss) und es ging mir genauso, wie dir, die ersten 12 Wochen! Das belastet! Aber ich bin auch ein gutesBeispiel dafür, dass es auch kin aussichtslosen Fällen klappen kann (hatte sogar mehrfach Blutungen zu Beginn der ss)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook