Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie funktioniert das mit der abtreibungspille?

Wie funktioniert das mit der abtreibungspille?

2. Dezember 2007 um 16:14

ich habe vorgstern erfahren das ich schwanger bin.wegen meinen lebensumständen kann ich das kind nicht kriegen.kann mir jemand vl erzählen wie das genau läuft mit der pille?am besten jemand der das glecihe durchgemacht hat und es am eigenen körper erlebt hat.kann man davon wirklich einen herzinfakt bekommmen?sind die nebenwirkungen so schlimm???ich kann mir die andere methode für mich nich vorstellen.es wäre nett wenn mir das jemand etwas erläutert.ich brauche keine vorwürfe sondern ernstgemeinten rat.
danke

Mehr lesen

8. Dezember 2007 um 22:39

Hi
ich weiss nur ein bisschen darüber und bin selber auch noch nie in der situation gewesen..ich habe einen gesunden sohn den uic über alles liebe

nun es ist deine entscheidung,daher will ich dir auch gar nich weiter ins gewissen reden.
also die pille nennt sich mifegyne oder so ähnlich...

soweit ich weiss musst du sie in der fa praxis unter aufsicht einnehmen.da musst dann ne weile bleiben um evtl. nebenwirkungen behandeln zu können.
die pille bewirkt,das das baby nicht mehr versorgt wird,kappt alle verbindungen zu dir.
hört sich schlimm an ais aber so...das kind verhungert praktisch(gott das is sco furchtbar).

irgenbtwann kriegst du dann blutungen und das was auch.

lg madlen mit joshua *23.10.07

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 14:18

Huhu
Hallo,
vielleicht kann ich dir einbisschen weiter helfen.Habe das selbe grade durch gemacht.
Du bekommst von deinem Frauenarzt drei Pillen die du nehmen sollst.
Anschliessend bekommst du nach 2Tagen nochmal zwei Pillen.Die bewirken das du Blutungen bekommst und dadurch das Kind ausscheidest.
Du kannst nur bis zur 7Woche machen danach geht das nicht mehr.
Ich hatte Glück und habe keinerlei Schmerzen gehabt,aber das ist bei jedem anderes.
Und zu meinem bedauern musste ich auch sehr viele Ärzte aufsuchen da nicht jeder Arzt ddiese Methode für gut heisst.
Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
Auch so du muss vorher zur Krankenkasse dir eine Kostenübernahmebescheinigung holen,aber keine Sorgen die zahlen das.War zumindest bei mir so.Und auch ein Beratungungsgespräch durch führen und einen Schwangerschaftsbescheinigung brauchst du auch.Die gibst du dann beim Arzt ab.
Die Blutungen können bis zu 12Tage dauern und du darfst keine Obs benutzen.So was du noch etwas wissen willst melde dich bei mir doch einfach.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2007 um 13:46

Wirkungsweise von Mifegyne
Hallo lonelylight,
ich habe Deine Zeilen glesen und will Dir versuchen eine Antwort zu geben:
Bei der Abtreibung mit Pille wird Mifegyne (Ru486) verwendet.
Mifegyne ist das Hormon Progesteron. Dieses sorgt normalerweise dafür, daß eine befruchtete Eizelle sich einnisten und wachsen kann. Mifegyne hat die umgekehrte wirkung. Da wird die Schleimhaut so verändert, daß sich das Kind davon nicht mehr ernähren kann. In der Praxis heißt dies, Dein Kind verhungert, verdurstet und erstickt bei lebendigem Leibe.
-Die Nebenwirkungen sind nicht zu unterschätzen:
- Du erlebst den 2 tägigen Todeskampf Deines Kindes mit
- Es kann zu unkontrollierbaren Blutungen und Bauchkrämpfen führen.
- Es kann sein, daß anschließend bei Dir noch eine Ausschabung notwendig ist.
Du mußt die 3 Tabletten unter ärztlicher Aufsicht einnehmen. Denn der mütterliche Körper regiert häufig durch den Mutterinstinkt mit Erbrechen. Dann muß eine andere Abtreibungsmethode gewählt werden. Aber Du hast ja bereits erkannt, daß es keine humane Abtreibung gibt.
-Wenn Du die Tabletten geschluckt hast, gibt es kein Zurück mehr.
Nach 2 Tagen mußt Du wieder zum Arzt. Diesmal kriegst Du Prostaglandin. Dies sorgt dafür, daß sich Deine Gebärmutter zusammenzieht, und Du Dein Kind ausstößt.
- Mifeguyne bringt Dein Kind als einen grausamen und sicheren Tod.
Bitte tu dies Deinem Kind nicht an, sondern kämpfe darum.
Dein Kind ist erst 4 Wochen alt, aber es ist ein kompleter Mensch. Seit der Befruchtung ist alles festgelegt: Schuhgröße, Haarfarbe, Augenfarbe, Körpebau...Dein Kind ist bereits 6 mm groß.
Nach 4 Wochen kannst Du bereits Ansätze der Wirbelsäule erkennen. Das Herz pumpt Blut zur Leber und Hauptschlagader. Es schlägt 140-150 mal.
Bereits in 2 Wochen sit Dein Kind so groß wie ein Gummibärchen. Es entwickelt sich so langsam Geruchs- und Geschmacksinn.

Aus deinen Zeilen klingen Verzweiflung heraus. darum will ich Dir mit dem Lied von Jörg Swoboda und Theo Lehmann Mut machen Deinem Kind sein Leben zu lassen:
Mutter des Lebens
Ein Wunder geschieht,
wenn zwei Zellen verschmelzen
und Leben beginnt.
Und das ist ein Mensch,
gleich von Anfang an -
das ist Dein Kind.
Jetzt braucht es Zeit und Schutz,
sein Leben zu entfalten.
Und bald erfährst du es.
Sag, wirst du es behalten?
Mensch, Mutter du.
lass dein Kind leben, lass es nicht zu.
Mutter des Lebens,
kämpfe darum.
Mutter des Lebens,
bring es nicht um.
Kaum salzkörnchengroß,
eine Woche erst alt,
wächst das Wunder heran.
so war` s bei dir auch:
So klein fingst du auch einmal an.
Du warst geschützt im Mutterleib,
du warst geborgen.
Jetzt sollst Du Mutter sein.
Nun sag, was tust du morgen.
Jetzt hast du ein Kind.
Fast drei wochen vergehn.
Schon am achtzehnten Tag
tut ein zweites Herz
unter deinem seinen ersten Schlag.
Wird es neun Monate,
durch viele, viele Wochen,
wird es Signale des Lebens
in dir pochen?
Das Kind ist komplett.
Sind vier Wochen vorbei,
kommt nichts Neues hinzu.
Schon ist alles da.
Alles reift auf den Geburtstag zu.
Du mußt entscheiden
zwischen Leben und verderben.
Soll denn dein Kind vor der Geburt in dir schon sterben?

Vielleicht drängen Dich auch Menschen zu diesem Schritt. Da will ich Dir dann das Haus des Lebens nennen: www.help-center-ev.de

Die körperlichen und seelischen Nachwirkungen einer Abtreibung sind nicht zu unterschätzen. Egal um welche Abtreibungsmethode es sich handelt:
Schlafstörungen, Alpträume, Depressionen, Verlust- und Leeregefühl, Sexualstörungen, Beziehungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Weinkrämpfe...
...chronische Entzündung der Eileiter und Gebärmutter
Fehl und Frühgeburten
häufige Eileiterschwangerschaften
-Verwachsungen im Unterleib, Unfruchtbarkeit
Menstuationsstörungen...
Vielleicht mußt Du Dir auch die ganze Verzweiflung von der Seele reden und mit jemand über Deine Ängste reden. Da kann ich Dir www.vor-abtreibung.de empfehlen.
So sei ganz lieb gegrüßt von
ahessen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook