Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie erkenne ich ob er das Kind will?

Wie erkenne ich ob er das Kind will?

28. August 2012 um 11:45

Ich habe vor wenigen Tagen erfahren, dass ich schwanger bin und habe es meinem Freund gleich erzählt. Er war genauso wie ich schockiert, weil wir uns beide zumindest jetzt kein Baby vorstellen konnten.
Jetzt ist es aber so, dass ich immer mehr merke, dass ich das Kind möchte und das einzige, was ich von ihm zu diesem Thema höre ist, dass er egal wie ich mich entscheide zu seiner Verantwortung steht.
Wir habe auch darüber gesprochen wie die Zukunft aussehen würde wenn wir das Kind behalten und er ist bereit diesen Weg zu gehen, hat aber Angst.
Andererseits kamen von ihm auch Aussagen, wie dass er nicht sagen kann ich soll es abtreiben weil das einem Todesurteil gleichkomme und er das nicht verantworten kann.
Auch hat er mit keinem Wort gesagt, dass er das Kind möchte oder ich es behalten soll oder irgendetwas ähnliches.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter und fühle mich total im Stich gelassen. Wie kann ich das alles deuten?
Ich würde es auf jeden Fall behalten, wenn er auch nur ein Mal sagen würde, dass er das möchte. Das weiß er und er sagt einfach nichts.
Heißt das, er will es nicht und hat einfach nur Angst, dass ich ihn verlasse falls er das sagt?

In zwei Tagen habe ich einen Termin für die Abtreibung und habe beschlossen es zu tun, falls von ihm nichts mehr kommt. Ich kann einfach nicht das Risiko eingehen gegen seinen Willen ein Kind zu bekommen, denn ich glaube, dass es nur dann gut gehen könnte, wenn auch er aktiv eine Entscheidung für das Kind trifft.
War jemand von euch vielleicht in einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

28. August 2012 um 13:10

Danke für deine Antwort
Wenn er sagen würde, dass er es nicht will würde ich auf jeden Fall abtreiben, denn ich bin der Meinung, dass es niemals gut gehen würde wenn wir gegen seinen Willen ein Kind bekommen würden. Ein Kind großzuziehen ist eine unglaublich schwere Aufgabe, die wir nur zusammen schaffen können und dazu müssen beide es wollen. Ich werde sehr viel arbeiten müssen und kann es nicht riskieren alleinerziehend zu sein. Und falls er darunter leiden wird mit mir zusammen eine Familie zu haben werden wir zwangsläufig alle unglücklich sein. Was habe ich davon wenn er zu seiner Verantwortung steht, aber sich immer mehr zurückzieht und sein eigenes Leben lebt? Oder mich für den Rest seines Lebens insgeheim beschuldigen wird ihm sein unbeschwertes Leben vorzeitig beendet zu haben?

Es ist nicht so, dass ich jetzt unbedingt ein Kind haben will egal was kommt. Wenn es so wäre bräuchte ich überhaupt keine Zustimmung von ihm. Jedoch würde ich gern eine Familie gründen und dazu ist nötig, dass er das auch möchte.
Falls er nicht will möchte ich auch kein Kind von ihm, sondern suche mir lieber einen Partner der dazu bereit ist oder warte einfach noch ein zwei Jahre.

Ich bin selbst von meiner Mutter allein großgezogen worden und weiß wie schwer sie es hatte. Ich möchte eine intakte Familie, mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 22:43
In Antwort auf elmer_12369142

Danke für deine Antwort
Wenn er sagen würde, dass er es nicht will würde ich auf jeden Fall abtreiben, denn ich bin der Meinung, dass es niemals gut gehen würde wenn wir gegen seinen Willen ein Kind bekommen würden. Ein Kind großzuziehen ist eine unglaublich schwere Aufgabe, die wir nur zusammen schaffen können und dazu müssen beide es wollen. Ich werde sehr viel arbeiten müssen und kann es nicht riskieren alleinerziehend zu sein. Und falls er darunter leiden wird mit mir zusammen eine Familie zu haben werden wir zwangsläufig alle unglücklich sein. Was habe ich davon wenn er zu seiner Verantwortung steht, aber sich immer mehr zurückzieht und sein eigenes Leben lebt? Oder mich für den Rest seines Lebens insgeheim beschuldigen wird ihm sein unbeschwertes Leben vorzeitig beendet zu haben?

Es ist nicht so, dass ich jetzt unbedingt ein Kind haben will egal was kommt. Wenn es so wäre bräuchte ich überhaupt keine Zustimmung von ihm. Jedoch würde ich gern eine Familie gründen und dazu ist nötig, dass er das auch möchte.
Falls er nicht will möchte ich auch kein Kind von ihm, sondern suche mir lieber einen Partner der dazu bereit ist oder warte einfach noch ein zwei Jahre.

Ich bin selbst von meiner Mutter allein großgezogen worden und weiß wie schwer sie es hatte. Ich möchte eine intakte Familie, mehr nicht.

Ksks2
Hallo Ksks2,
es ist für Dich nicht einfach, weil Du selbst von einer alleinerziehenden Mutter großgezogen wurdest. Und weißt, dass dies keine perfekte Situation ist. Und trotzdem genießt Du Dein Leben in vollen Zügen Tag für Tag.
Du hast Angst davor, dass er darunter leidet mit Dir ein Kind zu haben und auf Dauer unglücklich ist. Aber es geht doch um Dich. Hast Du darüber nachgedacht, wie es Dir damit geht, dass Du das Kind willst, aber auf es verzichten würdest, wenn er nicht will. Meinst Du, Du könntest es ihm je verzeihen, dass er Dein Kind nicht wollte? Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Gerne kannst Du Dich mit Deiner Verzweiflung an ausweg-pforzheim.de wenden, die werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 0:42

Angst vor dem Eltern werden
ist gar nicht so selten. Das haben sogar Eltern, die geplant ein Kind bekommen. Es ist doch totales Neuland und in Eurem Fall auch noch völlig überraschend. Lass Dir aber von einem Angsthasen sagen, dass diese Angst meist unbegründet ist. Man denkt an die Kinder anderer, wenn man sich vorstellt, ein Kind zu haben. Beim eigenen Kind gibt es aber noch einen grossen Unterschied: man ist emotionell ganz anders mit dem Kind verbunden. Viele Väter haben erst Angst und sind dann sehr stolz auf ihren Nachwuchs.

Bekomme Dein Baby, wenn Du es möchtest. Dein Freund steht hinter Dir und er hat gesagt, er könne "es nicht verantworten", ein Todesurteil über dieses Kind auszusprechen. Das sagt doch alles. Indem er sagt, Du sollest entscheiden, stimmt er der Abtreibung doch auch zu, falls Du diesen Weg gehen solltest, und ist somit genauso verantwortlich dafür, dass dieses Kind nicht leben durfte. Eine Garantie auf eine heile Familie hast Du nie. Aber wenn Du jetzt keinen Grund hast, zu glauben, dass es mit Deinem Freund keine Zukunft gibt, warum sollte es dann später anders sein.

Freut Euch auf Euer Kind. Es ist was ganz Spezielles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 3:58
In Antwort auf elmer_12369142

Danke für deine Antwort
Wenn er sagen würde, dass er es nicht will würde ich auf jeden Fall abtreiben, denn ich bin der Meinung, dass es niemals gut gehen würde wenn wir gegen seinen Willen ein Kind bekommen würden. Ein Kind großzuziehen ist eine unglaublich schwere Aufgabe, die wir nur zusammen schaffen können und dazu müssen beide es wollen. Ich werde sehr viel arbeiten müssen und kann es nicht riskieren alleinerziehend zu sein. Und falls er darunter leiden wird mit mir zusammen eine Familie zu haben werden wir zwangsläufig alle unglücklich sein. Was habe ich davon wenn er zu seiner Verantwortung steht, aber sich immer mehr zurückzieht und sein eigenes Leben lebt? Oder mich für den Rest seines Lebens insgeheim beschuldigen wird ihm sein unbeschwertes Leben vorzeitig beendet zu haben?

Es ist nicht so, dass ich jetzt unbedingt ein Kind haben will egal was kommt. Wenn es so wäre bräuchte ich überhaupt keine Zustimmung von ihm. Jedoch würde ich gern eine Familie gründen und dazu ist nötig, dass er das auch möchte.
Falls er nicht will möchte ich auch kein Kind von ihm, sondern suche mir lieber einen Partner der dazu bereit ist oder warte einfach noch ein zwei Jahre.

Ich bin selbst von meiner Mutter allein großgezogen worden und weiß wie schwer sie es hatte. Ich möchte eine intakte Familie, mehr nicht.

Hey
wenn dein Freund aber doch sagt, es wäre ein Todesurteil, dann nur, weil er das mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann. Vielleicht wäre es ihm in diesem Moment lieber, du wärst nicht schwanger geworden..wie viele Männer, aber da muss e sich einfach noch drauf einstellen. Mein Freund war damals auch nicht so sonderlich begeistert..aber jetzt liebt er das Kind abgöttisch. Wir sind nicht mehr zusammen, aber trotzdem bin ich und auch er froh darüber, das Kind bekommen zu haben. Ob du eine intakte Familie haben wirst, kannst du, egal mit wem du heiratest oder Kinder bekommst, nicht voraussagen. Das einzige was klar ist, ist, dass du jetzt ein Kind hast und einen Mann, der hinter dir steht. Natürlich ist Kindererziehen nichts leichtes, aber das haben jetzt Generationen und Generationen getan und unsere Generation fängt plötzlich an, so zu tun, als müsste man als Mutter geboren sein und alles PERFEKT laufen, da es sonst unverantwortlich wäre. Natürlich wäre es gut so, aber die Realität sieht einfach anders aus. Und ist besser wie gedacht. In einer Studie in Haiti (oder Hawai ???) hat man herausgefunden, das zwei Drittel aller Kinder, die aus zerstörten Elternháusern, mit viel Gewalt usw kamen, selbst später stabile Familien und ein geregeltes Leben aufgebaut haben. Menschen sind nicht ganz so krass von ihrer Vergangenheit geregelt, wie die Psychoanalyse uns das weismachen wollte. Natürlich ist die Kindheit wichtig, aber sie ist nicht alles.Das Ganze sag ich nur, um deine Angst etwas zu relativieren. Ich glaube nämlich, dass du eine gute Mutter wirst,du machst dir schon jetzt so viel Mühe um alles richtig zu machen, das wirst du später auch. Und dein Freund ist ein verantwortungsvoller Mensch und wird dadurch auch nicht unglücklich werden. Hab ein bisschen mehr Vertrauen in das Leben! Du willst doch eigentlich ein Kind! Du brauchst nicht zu denken, das sei egoistisch, um Kinder zu machen, sind schliesslich zwei da . Und das weiss dein Freund auch.

Ganz liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 12:38

Ich kann dir nur raten
Das du niemals abtreiben solltest ihm zu liebe, denn auch wenn du sagst die Beziehung würde leiden, wenn ihr ein Kind bekommt, was er nicht wollte, kann ich dir aus erfahrung sagen, treibst du für ihn ab, belastet das auch die beziehung, immer wenn es dir dann schlecht geht und du vielleicht zweifelst ob es richtig war, dann wirst du ihn dafür verurteilen, was er Euch angetan hat!
Ich habe mich mit 18 zu einer Abtreibung zwingen lassen, von Ihm und seinen Eltern, ich war mit dem Mann damals schon 2 Jahre zusammen, hab den sogar geheiratet und noch 4 Kinder mit ihm bekommen!
Ich bin nie drüber weg gekommen und es stand immer zwischen und, wir sind heute nach fast 18 Jahren Ehe geschieden!
Bin jetzt wieder schwanger wollte keine Kinder mehr und mein neuer Partner auch nicht!
Aber unverhofft kommt oft, bin trotz Pille schwanger geworden, er wollte das ich abtreibe, aber ich konnte es nicht nochmal, ich bin dazu zuviel Mutter, meine Kids sind schon " Gross" 17,15,14,11 ich habe mich diesmal für mein Kind entschieden!
Er ist weg!
Aber immerhin hab ich diesmal selbst entschieden und geb dem Baby ne Chance!
Und ihn muss ich nicht hassen, was er mir angetan hat!
Ich kann jetzt enttäuscht sein, dass er sich wohl einfach nicht mit einem Kind anfreunden kann, aber so hat jeder seinen freien Willen!
Und Keiner hat sich für den anderen geopfert!
Und dieser kleine Mensch der da entsteht, der kann zu all dem nichts!
Alles gute für dich, entscheide mit deinem Bauch!
Und wenn er zu dir steht, sei froh und nimm es an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 12:51

hallo liebe ksks2,
hab eben hier reingelesen, an was du grad zu knabbern hast. ich überlege, wie es dir wohl heute geht...? meldest du dich nochmal?
es ist ja noch nicht lange her, dass du von der schwangerschaft weißt. und klar schockiert das erst mal, wenn es nicht ersehnt war.
ich weiß nun nicht, wie dein/euer rahmen so aussieht, da hast du nun noch nichts erzählt, wie alt du bist, was du beruflich machst und so....
auf alle fälle finde ich es schön, wie du immer mehr merkst, dass du dieses kind möchtest ! und ich hab das gefühl, du setzt dich mit dem abtreibungstermin morgen dagegen heftig unter druck.
ja, dein freund sagt einfach nicht klar, dass er das baby auch möchte. ...du liebe, ich versteh, dass genau das grade dein tiefster wunsch ist! - vielleicht braucht er dazu noch länger als nur bis morgen? vielleicht ist er noch sprachlos, überwältigt von der neuen aufgabe, die er mit dem kleinen kostbaren schatz, der in dir wächst, haben wird? vielleicht ist auch seine aussage, dass er eine abtreibung nicht verantworten kann, schon eine leise liebeserklärung an dich und das baby?
ich denk, männer drücken oft sehr spärlich aus, was in ihnen vorgeht. und sie brauchen mitunter lang, um rüberzubringen, was sie in ihrem herzen empfinden. da sind wir frauen viel offener und spontaner...
ganz natürlich finde ich, dass er auch angst hat. ist doch normal, wem geht es nicht so in solch einer einmalig neuen situation? jedenfalls: gib ihm doch noch zeit für sein klares JA!
in welcher woche bist du eigentlich? weiß deine mutter schon, dass du schwanger bist?
schön, dass du würdigst, was deine mutter für dich und euer leben eingesetzt hat. ich glaub dir, dass das keine einfache zeit war. wie hat sie es geschafft? schließlich ist aus dir ja eine wunderbare frau geworden...
schreib wieder, wie es dir jetzt geht...
ich wünsch dir viel mut und geduld! und ich hoffe für euch drei...
von herzen liebe grüße,
mirjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 18:41

Er sagt,...
...er ist bereit, diesen Weg mit Dir zu gehen, aber er hat Angst. Gib ihm Zeit! Du willst eigentlich keine Abtreibung, und wie schon viele hier vor mir gesagt haben, würde es Eure Beziehung ebenso belasten, wenn Du abtreibst und es später bereust und ihm, vielleicht sogar unbewusst, dafür verantwortlich machst. Auch daran kann die Beziehung zerbrechen.
Deine Gefühle fahren Achterbahn, die Schwangerschaft war für Dich ein Schock, und, gerade am Anfang, wenn sich der Körper erst mal umstellen muss, geraten die Hormone völlig durcheinander. Du wirst Dich sicher bald richtig auf Dein Baby freuen können, wenn bei Euch beiden der erste Schock vorbei ist.
Fast alle Männer, die ich kenne und die Vater wurden, und selbst diejenigen, die sich sehnlichst ein Kind wünschten, bekommen auch erst einmal Angst, wenn sich das Baby dann wirklich ankündigt ("Werde ich wirklich ein guter Vater sein? Werde ich meine Familie immer ernähren können?") Das ist ganz normal. Und für ihn war es ja auch ein Schock, also wäre es zuviel verlangt, dass er sich wirklich sofort freut. Er sagt, er geht den Weg mit Dir, und das ist schon ein toller Liebesbeweis. Für ihn ist das Baby auch noch völlig abstrakt, bei ihm ergeben sich ja keine körperlichen Umstellungen wie veränderte Hormone. Aber wenn er das Herzchen auf dem Ultraschall schlagen sehen kann oder sogar erste Bewegungen spüren, wird er sicherlich schnell einen Bezug zu dem Kind aufbauen. Ich kenne sogar Männer, die anfangs eine Abtreibung wollten und sich dann richtig in ihr Kind verliebt haben, wo dieses Kind mittlerweile das beste ist, was ihnen im Leben "passierte". Also, nur Mut!
Ach ja, noch mal, wie viele schon sagten: Eine Garantie gibt es sowieso nie, egal ob ohne Kind oder mit von beiden gewolltem Wunschkind.
LG und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 20:38

Vielen Dank Für Eure tollen Antworten...
..es ist wirklich herzerwärmend die Beiträge zu lesen.

Wir haben uns für das Kind entschieden und ich bin überglücklich

Er sieht noch etwas besorgt aus, aber ich kann es ihm nicht übel nehmen, schließlich fehlen ihm die ganzen Schwangerschaftshormone, die mich so glücklich machen.
Aber ich merke schon, wie er sich freut - zumindest erst einmal darüber, dass ich glücklich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 21:43
In Antwort auf elmer_12369142

Vielen Dank Für Eure tollen Antworten...
..es ist wirklich herzerwärmend die Beiträge zu lesen.

Wir haben uns für das Kind entschieden und ich bin überglücklich

Er sieht noch etwas besorgt aus, aber ich kann es ihm nicht übel nehmen, schließlich fehlen ihm die ganzen Schwangerschaftshormone, die mich so glücklich machen.
Aber ich merke schon, wie er sich freut - zumindest erst einmal darüber, dass ich glücklich bin.

Das freut mich sehr!
Super schön, dass es auch noch so Männer gibt!
Und schön, dass du/ ihr euch jetzt gemeinsam auf Euer Baby freuen könnt!
Alles gute für euch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 21:52
In Antwort auf elmer_12369142

Vielen Dank Für Eure tollen Antworten...
..es ist wirklich herzerwärmend die Beiträge zu lesen.

Wir haben uns für das Kind entschieden und ich bin überglücklich

Er sieht noch etwas besorgt aus, aber ich kann es ihm nicht übel nehmen, schließlich fehlen ihm die ganzen Schwangerschaftshormone, die mich so glücklich machen.
Aber ich merke schon, wie er sich freut - zumindest erst einmal darüber, dass ich glücklich bin.

Das ist doch toll
Ich bin auch ungeplant schwanger geworden nach knapp 1,5 jahren beziehung und abtreibung war bei uns nie ein thema
kA ob ers in gedanken mal in erwähgung gezogen hat aber gefallen ist das wort nie
Jetzt sinds noch 6-8 wochen wir waren heut zur kreissaal besichtigung und da kam grad ein neugeborenes aus einem der kreissääle wir haben uns angeschaut und waren beide so gerührt
Die vorfreude wird grösser je näher der tag rückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2012 um 9:11
In Antwort auf elmer_12369142

Vielen Dank Für Eure tollen Antworten...
..es ist wirklich herzerwärmend die Beiträge zu lesen.

Wir haben uns für das Kind entschieden und ich bin überglücklich

Er sieht noch etwas besorgt aus, aber ich kann es ihm nicht übel nehmen, schließlich fehlen ihm die ganzen Schwangerschaftshormone, die mich so glücklich machen.
Aber ich merke schon, wie er sich freut - zumindest erst einmal darüber, dass ich glücklich bin.

Wie wunderbar...
...ist diese nachricht, du liebe... ich freu mich wahnsinnig mit dir!
dass du überglücklich und erleichtert bist, ist dir richtig anzuspüren.
ich wünsche euch dreien eine schöne schwangerschaft und dann ganz viel freude miteinander!
viele grüße und alles liebe,
mirjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2012 um 13:06
In Antwort auf elmer_12369142

Vielen Dank Für Eure tollen Antworten...
..es ist wirklich herzerwärmend die Beiträge zu lesen.

Wir haben uns für das Kind entschieden und ich bin überglücklich

Er sieht noch etwas besorgt aus, aber ich kann es ihm nicht übel nehmen, schließlich fehlen ihm die ganzen Schwangerschaftshormone, die mich so glücklich machen.
Aber ich merke schon, wie er sich freut - zumindest erst einmal darüber, dass ich glücklich bin.

Das freut mich so für Euch!
Viel, viel Glück für Euch und das Baby! Ich bin sicher, auch er wird sich bald richtig freuen können.
Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2012 um 23:48
In Antwort auf elmer_12369142

Vielen Dank Für Eure tollen Antworten...
..es ist wirklich herzerwärmend die Beiträge zu lesen.

Wir haben uns für das Kind entschieden und ich bin überglücklich

Er sieht noch etwas besorgt aus, aber ich kann es ihm nicht übel nehmen, schließlich fehlen ihm die ganzen Schwangerschaftshormone, die mich so glücklich machen.
Aber ich merke schon, wie er sich freut - zumindest erst einmal darüber, dass ich glücklich bin.

Hurra
Schöne Kugelzeit und viel Freude an Eurem Baby wünsche ich Euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook