Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / WICHTIG! WINDPOCKEN!

WICHTIG! WINDPOCKEN!

19. Dezember 2006 um 12:15

Hallo,
hab da mal eine gaaanz wichtige Frage.
Hab über google bereits rausgefunden, das Windpocken während der Schwangerschaft sehr gefährlich sein können.

Nun hatte ich als Kleinkind bereits Windpocken (so mit 2). Dann ist man doch gegen diese Krankheit immun, oder?? Es heißt doch, Windpocken kann man nur 1x kriegen!

Nun wollte heute ne Bekannte kommen, die Friseurin ist, um die Frisur für die Hochzeit auszuprobieren. Vorhin rief sie an und meinte, ihre Tochter hätte Windpocken, ob sie trotzdem kommen soll.

Eigentlich hätt ich mir jetzt keinen Kopf gemacht, da ich die Windpocken ja wie gesagt schon hatte! Aber meine Mutter meint, es könnte schon zu lange her sein! Glaub ich net, wir ahebn uns eben regelrecht in die Haare gekriegt deshalb!
Weiß jemand was darüber?

Mein Arzt hat leider schon zu

Mensch, ist echt blöd, dann hätte ich die Frisur für die Hochzeit am 31.12. vorher nie ausprobiert!

Mehr lesen

19. Dezember 2006 um 12:18

Also
Wenn du sie hattest hast du eigendlich antikörper aber dein FA kann antikörper abnehmen bzw macht es wenn du nen Mutterpass bekommst ruf sie doch mal an und laß den Bluttest der auch nichts kostet mal machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 13:25
In Antwort auf yeanny

Also
Wenn du sie hattest hast du eigendlich antikörper aber dein FA kann antikörper abnehmen bzw macht es wenn du nen Mutterpass bekommst ruf sie doch mal an und laß den Bluttest der auch nichts kostet mal machen

Windpocken
Also, bei sowas würde ich immer auf Nummer Sicher gehen.
Lass nächstes Mal bei Deinem FA Deine Titer bestimmen.Gegen Röteln etc. sollte das ja eigentlich schon geschehen sein.
Ich habe damals alles checken lassen und bis auf Polio habe ich gegen alles einen Schutz (hatte Windpocken mit 5 jahren)
Trotzdem bin ich nicht zu einem Treffen mit Freunden gegangen, da einer von denen Verdacht auf Mumps hatte. Das wollte ich mir dann nicht antun.
Ich an Deiner Stelle würde kein Risiko eingehen wollen... denn, auch wenn man gegen Windpocken immun ist, gibt es immer noch ein Restrisiko, dass es zu einer wiederholten Ansteckung kommt.

Daher lass es lieber... Du ärgerst Dich nur wenn es dann tatsächlich zu einer Ansteckung kommt.
Übrigens: Eine Sache noch:
In welcher SSW bist Du? Eine Ansteckung nach der 20. SSW ist ohne Bedeutung und für das Kind ungefährlich. Nur direkt vor der Geburt ist es wieder gefährlich (Ansteckung 4 Tage vor der Geburt)
Wenn Du also in der 25. Woche bist und sogar meinst Windpocken schon gehabt zu haben, dann bestünde kein besonders großes Risiko für Dich und Dein Kind, auch wenn es zu einer Ansteckung kommen sollte, was ja fast ausgeschlossen ist, da einmal durchgemachte Windpocken zu 99% lebenslange Immunität geben.

LG Ria (27.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 18:21
In Antwort auf iloise_12040486

Windpocken
Also, bei sowas würde ich immer auf Nummer Sicher gehen.
Lass nächstes Mal bei Deinem FA Deine Titer bestimmen.Gegen Röteln etc. sollte das ja eigentlich schon geschehen sein.
Ich habe damals alles checken lassen und bis auf Polio habe ich gegen alles einen Schutz (hatte Windpocken mit 5 jahren)
Trotzdem bin ich nicht zu einem Treffen mit Freunden gegangen, da einer von denen Verdacht auf Mumps hatte. Das wollte ich mir dann nicht antun.
Ich an Deiner Stelle würde kein Risiko eingehen wollen... denn, auch wenn man gegen Windpocken immun ist, gibt es immer noch ein Restrisiko, dass es zu einer wiederholten Ansteckung kommt.

Daher lass es lieber... Du ärgerst Dich nur wenn es dann tatsächlich zu einer Ansteckung kommt.
Übrigens: Eine Sache noch:
In welcher SSW bist Du? Eine Ansteckung nach der 20. SSW ist ohne Bedeutung und für das Kind ungefährlich. Nur direkt vor der Geburt ist es wieder gefährlich (Ansteckung 4 Tage vor der Geburt)
Wenn Du also in der 25. Woche bist und sogar meinst Windpocken schon gehabt zu haben, dann bestünde kein besonders großes Risiko für Dich und Dein Kind, auch wenn es zu einer Ansteckung kommen sollte, was ja fast ausgeschlossen ist, da einmal durchgemachte Windpocken zu 99% lebenslange Immunität geben.

LG Ria (27.SSW)

Hallo an alle
Danke für die Antworten!
Also ich hab dann nochmal bei nem anderen FA angerufen und nachgefragt. Er hat mir davon abgeraten, weil es in seltenen Fällen vorkommen kann, dass man sich ein zweites Mal infiziert!
Bin in der 17. Woche, d.h., es wäre auch noch in der kritischen Zeit.
Hab den Termin also lieber abgesagt!

Nochmal vielen Dank und
einen schönen Abend!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 18:58

Auch ne wichtige Frage!!!
Also mein freund hatte heut auf arbeit nen arbeitskollegen der hat scharlach,is es möglich das er sich infiziert hat und dann mich ansteckt??? Wär das schlimm????bin jetz in der 25.ssw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 19:09
In Antwort auf babyadrian

Auch ne wichtige Frage!!!
Also mein freund hatte heut auf arbeit nen arbeitskollegen der hat scharlach,is es möglich das er sich infiziert hat und dann mich ansteckt??? Wär das schlimm????bin jetz in der 25.ssw.

Hmmm..
alos bei Windpocken ist eine Ansteckung bis zur 20.Woche und dann erst wieder kurz vor der Geburt gefährlich.
Bei scharlach bin ich mir nicht sicher, hast du mal bei google "Scharlach Schwangerschaft" eingegeben? Da solltest du eigentlich was brauchbares finden! Ich guck auch gleich mal.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 19:10
In Antwort auf acacia_12342498

Hmmm..
alos bei Windpocken ist eine Ansteckung bis zur 20.Woche und dann erst wieder kurz vor der Geburt gefährlich.
Bei scharlach bin ich mir nicht sicher, hast du mal bei google "Scharlach Schwangerschaft" eingegeben? Da solltest du eigentlich was brauchbares finden! Ich guck auch gleich mal.

Liebe Grüße

HIER
hab ich gleich mal was kopiert:

"Scharlach & Schwangerschaft
Zahlreiche Untersuchungen ergeben keine Hinweise auf eine mögliche Gefährdung des Ungeborenen, wenn es während der Schwangerschaft zu einer Scharlachinfektion kommt. Auf Grund der bisher vorliegenden Untersuchungen geht man von einem sehr geringen Erkrankungsrisiko für das Neugeborene aus."

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook