Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Werde nicht ganz schlau ob er wirklich ein Kind will.

Werde nicht ganz schlau ob er wirklich ein Kind will.

14. Januar um 20:32 Letzte Antwort: 16. Januar um 10:04

Hallo zusammen! 
Ich bin 29 Jahre und mein Freund 31 Jahre. Wir sind seit knapp zwei Jahren ein paar und wohnen auch schon über 1 Jahr zusammen. 
was das Thema Babyplanung betrifft waren wir am Anfang sehr unentschlossen, ich wollte selber nicht so recht. Doch jetzt wo auch unsere Freunde ein Baby bekommen haben und auch im weiteren Umkreis wir mit viel Kindern zu tun haben, ist der Wunsch bei mir jetzt da auch Kinder zu bekommen. Mein Freund geht so liebevoll mit Kindern um, hat auch kein Problem das Baby unserer Freunde zu wickeln oder zu füttern. Wir haben auch schon mal drauf aufgepasst. Aber wenn das Thema hochkommt ob wir auch mal Kinder wollen, dann sagt er meistens er weis es nicht, er hat Angst vor der Verantwortung, er wird sicher kein guter Vater sein, weil er das alles nicht hatte ( sein Vater verschwand als er 3 Jahre alt war). Und in der heutigen Zeit noch Kinder in die Welt setzen und er fragt sich dann auch ob wir finanziell gut da stehen ein Kind groß zu ziehen (wir beide verdienen sehr gut). 
aber dann sagt er wieder so Sachen wie: "unser Kind würd ich nicht so nennen, oder unser Kind bekommt dann mal diesen Traktor, oder unser Kind wird sicher keine blauen Augen haben, weil wir beide dunkle Typen sind" usw... 
Bei mir ist es halt so, das ich im September die Spirale ziehen lassen muss. Und ich habe zu ihm schon gesagt das ich mir nicht noch eine einsetzen lasse. Dann meinte er ja dann tun wir halt auf gut Glück. 
im August fahren wir noch auf Urlaub und mein Plan ist das wir dann danach mit der Planung starten wenn die Spirale gezogen ist. Man weis ja nie wie lange so etwas dauern kann. Und das habe ich ihn auch gesagt. Es ist so schwierig weil ich einfach nicht 100% weis ob er Kinder will oder nicht. 

Mehr lesen

14. Januar um 20:47

Dein Freund ist nicht der einzige Mann, der etwas zögerlich beim Thema Familienplanung ist. Die Kerle wissen (bewusst oder unterbewusst) eben, dass sie viel Zeit haben Kinder zu zeugen. 2 Jahre Beziehung sind ja auch noch nicht soooo lange.

Wenn du die Verhütung mit seinem Wissen einstellst und er dann kein Kondom benutzt, ist das für mich ein eindeutiges "ja" zu Kindern.

Mir ging es übrigens so ähnlich wie dir. Ich habe mir meine Kuperkette ziehen lassen, weil die 5 Jahre Liegedauer vorbei waren und das wussten wir natürlich auch lange im Voraus und ich hatte meinem heutigen Mann auch immer gesagt, dass ich dann keine neue möchte sondern lieber schwanger werden. Zuerst ist er auch nicht vor Freude in die Luft gesprungen. Im Laufe der Zeit hat er sich dann immer mehr damit angefreundet und konnte es am Ende gar nicht mehr erwarten und hatte sogar eine Zyklusapp auf seinem Handy um zu sehen, wann meine fruchtbaren Tage sind. Aus einem unentschlossenen Mann kann also definitiv ein Mann mit Kinderwunsch werden      
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar um 21:09
In Antwort auf naschkatze

Dein Freund ist nicht der einzige Mann, der etwas zögerlich beim Thema Familienplanung ist. Die Kerle wissen (bewusst oder unterbewusst) eben, dass sie viel Zeit haben Kinder zu zeugen. 2 Jahre Beziehung sind ja auch noch nicht soooo lange.

Wenn du die Verhütung mit seinem Wissen einstellst und er dann kein Kondom benutzt, ist das für mich ein eindeutiges "ja" zu Kindern.

Mir ging es übrigens so ähnlich wie dir. Ich habe mir meine Kuperkette ziehen lassen, weil die 5 Jahre Liegedauer vorbei waren und das wussten wir natürlich auch lange im Voraus und ich hatte meinem heutigen Mann auch immer gesagt, dass ich dann keine neue möchte sondern lieber schwanger werden. Zuerst ist er auch nicht vor Freude in die Luft gesprungen. Im Laufe der Zeit hat er sich dann immer mehr damit angefreundet und konnte es am Ende gar nicht mehr erwarten und hatte sogar eine Zyklusapp auf seinem Handy um zu sehen, wann meine fruchtbaren Tage sind. Aus einem unentschlossenen Mann kann also definitiv ein Mann mit Kinderwunsch werden      
 

Ja sicher zwei Jahre sind noch nicht solange. Aber ich werde heuer noch 30 Jahre und ich will nicht so spät Mama werden. 
Habe halt Angst das er dann wirklich sagt er will wirklich keine Kinder, wüsste dann nicht wie ich damit umgehen sollte. Und ständig will ich ihn auch nicht mit dem Thema. Ich hoffe es halt das er dann sagt lassen wir das Kondom weg und versuchen wir es. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar um 8:10
In Antwort auf user2104157986

Ja sicher zwei Jahre sind noch nicht solange. Aber ich werde heuer noch 30 Jahre und ich will nicht so spät Mama werden. 
Habe halt Angst das er dann wirklich sagt er will wirklich keine Kinder, wüsste dann nicht wie ich damit umgehen sollte. Und ständig will ich ihn auch nicht mit dem Thema. Ich hoffe es halt das er dann sagt lassen wir das Kondom weg und versuchen wir es. 

großer Fehler!

du wolltest eigentlich nie ein kind....
du willst JETZT ein Kind aufgrund deines Alters + weil alle anderen auch eines bekommen...

deswegen würde ich dir raten auf jeden fall noch zu warten damit du in deiner entscheidung gefestigt bist und das jetzt nicht nur eine "Laune" ist weil ja alle anderen auch babys bekommen...


und die aussage "auf gut glück" finde ich hammer!!
entweder ich will ein kind oder nicht!
eigentlich will er keine... aber wenns passiert ist es gut? 
sorry dafür hab ich kein verständnis
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar um 15:22
Beste Antwort
In Antwort auf user2104157986

Hallo zusammen! 
Ich bin 29 Jahre und mein Freund 31 Jahre. Wir sind seit knapp zwei Jahren ein paar und wohnen auch schon über 1 Jahr zusammen. 
was das Thema Babyplanung betrifft waren wir am Anfang sehr unentschlossen, ich wollte selber nicht so recht. Doch jetzt wo auch unsere Freunde ein Baby bekommen haben und auch im weiteren Umkreis wir mit viel Kindern zu tun haben, ist der Wunsch bei mir jetzt da auch Kinder zu bekommen. Mein Freund geht so liebevoll mit Kindern um, hat auch kein Problem das Baby unserer Freunde zu wickeln oder zu füttern. Wir haben auch schon mal drauf aufgepasst. Aber wenn das Thema hochkommt ob wir auch mal Kinder wollen, dann sagt er meistens er weis es nicht, er hat Angst vor der Verantwortung, er wird sicher kein guter Vater sein, weil er das alles nicht hatte ( sein Vater verschwand als er 3 Jahre alt war). Und in der heutigen Zeit noch Kinder in die Welt setzen und er fragt sich dann auch ob wir finanziell gut da stehen ein Kind groß zu ziehen (wir beide verdienen sehr gut). 
aber dann sagt er wieder so Sachen wie: "unser Kind würd ich nicht so nennen, oder unser Kind bekommt dann mal diesen Traktor, oder unser Kind wird sicher keine blauen Augen haben, weil wir beide dunkle Typen sind" usw... 
Bei mir ist es halt so, das ich im September die Spirale ziehen lassen muss. Und ich habe zu ihm schon gesagt das ich mir nicht noch eine einsetzen lasse. Dann meinte er ja dann tun wir halt auf gut Glück. 
im August fahren wir noch auf Urlaub und mein Plan ist das wir dann danach mit der Planung starten wenn die Spirale gezogen ist. Man weis ja nie wie lange so etwas dauern kann. Und das habe ich ihn auch gesagt. Es ist so schwierig weil ich einfach nicht 100% weis ob er Kinder will oder nicht. 

Hey! 
Für mich wäre dein Alter perfekt für Babyplanung.
Ich glaub, das Problem liegt nur dran, dass er keinen Vater hatte. Die Männer brauchen ja einen Vorbild des Mannes. Er hatte aber keinen. Ich glaub, er will das Baby in seinem Unterbewusstsein. Er hat aber eine große Angst, etwas falsch zu machen.
Rede noch mal mit ihm! Sag ihm, dass er braucht keinen perfekten Vater zu sein. Alles, was wichtig ist, muss er einfach das Baby lieben. Alles kommt noch mit der Zeit. Du schreibst ja, dein Freund geht so liebevoll mit Kindern um, kann schon wickeln usw.
Geld ist ja auch kein Problem, was auch wichtig ist.
Überzeug ihn einfach, dass ihr schafft alles zusammen.


 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
15. Januar um 18:51
In Antwort auf amaliabros

Hey! 
Für mich wäre dein Alter perfekt für Babyplanung.
Ich glaub, das Problem liegt nur dran, dass er keinen Vater hatte. Die Männer brauchen ja einen Vorbild des Mannes. Er hatte aber keinen. Ich glaub, er will das Baby in seinem Unterbewusstsein. Er hat aber eine große Angst, etwas falsch zu machen.
Rede noch mal mit ihm! Sag ihm, dass er braucht keinen perfekten Vater zu sein. Alles, was wichtig ist, muss er einfach das Baby lieben. Alles kommt noch mit der Zeit. Du schreibst ja, dein Freund geht so liebevoll mit Kindern um, kann schon wickeln usw.
Geld ist ja auch kein Problem, was auch wichtig ist.
Überzeug ihn einfach, dass ihr schafft alles zusammen.


 

Ja das gleiche habe ich mir auch schon gedacht. Und das habe ich ihn schon gesagt, das er bestimmt ein toller Vater sein wird und er das ganz bestimmt anders machen wird als er es von seinen Vater kennen gelernt hat. Weil er hat es seinen Vater bis heute nicht verziehen das er damals fort ist und er keinen Kontakt mit seinen Kindern mehr haben wollte. 
Ich glaube einfach das er nicht der Typ ist und zu mir sagen wird, komm lass uns ein Kind machen  aber wer weis vielleicht täusche ich mich auch.  Vor allem nervt es ihm schon, weil er zurzeit von sehr vielen hört, na jetzt müsst ihr auch schauen ein Baby zu bekommen. Und ehrlich, ich kann es auch schon nicht mehr hören. Weil es ist unsere Entscheidung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 6:54
Beste Antwort
In Antwort auf carina2019

großer Fehler!

du wolltest eigentlich nie ein kind....
du willst JETZT ein Kind aufgrund deines Alters + weil alle anderen auch eines bekommen...

deswegen würde ich dir raten auf jeden fall noch zu warten damit du in deiner entscheidung gefestigt bist und das jetzt nicht nur eine "Laune" ist weil ja alle anderen auch babys bekommen...


und die aussage "auf gut glück" finde ich hammer!!
entweder ich will ein kind oder nicht!
eigentlich will er keine... aber wenns passiert ist es gut? 
sorry dafür hab ich kein verständnis
 

Entschuldige, aber was du hier vom Stapel lässt, ist mal wieder absoluter Blödsinn. Ich wollte mit Anfang 20 auch noch keine Kinder. Seit wann darf sich 10 Jahre später dann nicht der Kinderwunsch einstellen? Es ist ja wohl auch völlig klar, dass so etwas von Babys in der unmittelbaren Umgebung auch ausgelöst oder verstärkt werden kann, zumal sie ja auch erst seit 2 Jahren mit dem Mann zusammen ist, mit dem sie sich JETZT eine Familie vorstellen kann. Warum sollte also davor schon zwangsläufig ein Kinderwunsch bestanden haben?
Und zum Partner: Du hast ihm eindeutig gesagt, dass du ab September nicht mehr verhütest, er weiß also, dass er Kondome benutzen muss, wenn er keine Kinder möchte, tut er das nicht, dann kannst du davon ausgehen, dass auch er bereit für ein Kind ist 

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 8:13
In Antwort auf juko89

Entschuldige, aber was du hier vom Stapel lässt, ist mal wieder absoluter Blödsinn. Ich wollte mit Anfang 20 auch noch keine Kinder. Seit wann darf sich 10 Jahre später dann nicht der Kinderwunsch einstellen? Es ist ja wohl auch völlig klar, dass so etwas von Babys in der unmittelbaren Umgebung auch ausgelöst oder verstärkt werden kann, zumal sie ja auch erst seit 2 Jahren mit dem Mann zusammen ist, mit dem sie sich JETZT eine Familie vorstellen kann. Warum sollte also davor schon zwangsläufig ein Kinderwunsch bestanden haben?
Und zum Partner: Du hast ihm eindeutig gesagt, dass du ab September nicht mehr verhütest, er weiß also, dass er Kondome benutzen muss, wenn er keine Kinder möchte, tut er das nicht, dann kannst du davon ausgehen, dass auch er bereit für ein Kind ist 

Vielen Dank für die netten Worte. 
Da gebe ich dir recht. Ich hatte zuvor noch keine richtige Beziehung und ich habe immer gesagt ich werde nie einen Mann finden und Kinder bekommen  weil ich echt immer Pech hatte mit den Männern. 
aber jetzt habe ich meinen Traummann gefunden mit den ich eine Familie gründen möchte 
Bin schon sehr gespannt wie er dann reagiert wenn die Spirale gezogen wird. Habe zu ihm gesagt wer weis wie lange es e dauern wird bis ich mal schwanger werde, kann ja echt lange her gehen. Und das Problem ist auch das ich extreme Probleme mit der Spirale habe und sie am liebsten jetzt schon ziehen möchte  nur würde ich jetzt bis zum Juli sicher verhüten weil wir im August auf Urlaub fliegen. Und da wäre es etwas unpassend, weil es kann ja auch schnell einschlagen 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 8:51
Beste Antwort
In Antwort auf user2104157986

Hallo zusammen! 
Ich bin 29 Jahre und mein Freund 31 Jahre. Wir sind seit knapp zwei Jahren ein paar und wohnen auch schon über 1 Jahr zusammen. 
was das Thema Babyplanung betrifft waren wir am Anfang sehr unentschlossen, ich wollte selber nicht so recht. Doch jetzt wo auch unsere Freunde ein Baby bekommen haben und auch im weiteren Umkreis wir mit viel Kindern zu tun haben, ist der Wunsch bei mir jetzt da auch Kinder zu bekommen. Mein Freund geht so liebevoll mit Kindern um, hat auch kein Problem das Baby unserer Freunde zu wickeln oder zu füttern. Wir haben auch schon mal drauf aufgepasst. Aber wenn das Thema hochkommt ob wir auch mal Kinder wollen, dann sagt er meistens er weis es nicht, er hat Angst vor der Verantwortung, er wird sicher kein guter Vater sein, weil er das alles nicht hatte ( sein Vater verschwand als er 3 Jahre alt war). Und in der heutigen Zeit noch Kinder in die Welt setzen und er fragt sich dann auch ob wir finanziell gut da stehen ein Kind groß zu ziehen (wir beide verdienen sehr gut). 
aber dann sagt er wieder so Sachen wie: "unser Kind würd ich nicht so nennen, oder unser Kind bekommt dann mal diesen Traktor, oder unser Kind wird sicher keine blauen Augen haben, weil wir beide dunkle Typen sind" usw... 
Bei mir ist es halt so, das ich im September die Spirale ziehen lassen muss. Und ich habe zu ihm schon gesagt das ich mir nicht noch eine einsetzen lasse. Dann meinte er ja dann tun wir halt auf gut Glück. 
im August fahren wir noch auf Urlaub und mein Plan ist das wir dann danach mit der Planung starten wenn die Spirale gezogen ist. Man weis ja nie wie lange so etwas dauern kann. Und das habe ich ihn auch gesagt. Es ist so schwierig weil ich einfach nicht 100% weis ob er Kinder will oder nicht. 

Ich bin auch der Meinung, dass diese Angst von Kids mit vaterloser Kindheit zu tun hat. Mein Mann hatte auch keinen Vater. Der ist früh gestorben, als mein Mann 3,5 war. Er erinnert sich kaum an ihn. Es fiel ihm schwer, ohne Vater aufzuwachsen. Nachdem wir geheiratet haben, hat er gesagt, er braucht viel Zeit, um sich fürs Baby entscheiden. Er meinte, er hat eine riesige Angst, dass etwas schief geht. Ich hab fast 7 Jahre gewartet, bevor ich wieder die Frage des Babybastelns aufwerfen konnte. Er war nicht 100pro bereit, aber er hatte damals schon Kinderwunsch. Immer noch hatte er Angst. Ich hab ihn überredet, Elternkurse zu machen. Später hatten wir eine gute Praktik. Meine Cousine hat eine kleine Süße Tochter geboren. Wir haben viel geholfen, gewickelt, gefüttert. Als er die Kleine in seinen Armen hielt, schien er glücklich zu sein. Eines Tages kam er und sagte zu mir, dass er schon bereit ist. Ich fing an zu weinen. Endlich ist es passiert!
Jetzt haben wir schon 2 Kids. Und er ist ein toller Vater.
Hast du ihm nicht eine psychologische Beratung vorgeschlagen? Ist auch wirksam. Das wichtigste ist, einen guten Psychologen zu finden.
Ich bin sicher, dass dein Mann nur Zeit braucht. Elternkurse braucht ihr gar nicht. Ihr habt genug Praktik mit Kids eurer Freunde. Probier auch mal vielleicht psychologische Beratung. Und natürlich Reden. Reden hilft immer.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 9:04
In Antwort auf juko89

Entschuldige, aber was du hier vom Stapel lässt, ist mal wieder absoluter Blödsinn. Ich wollte mit Anfang 20 auch noch keine Kinder. Seit wann darf sich 10 Jahre später dann nicht der Kinderwunsch einstellen? Es ist ja wohl auch völlig klar, dass so etwas von Babys in der unmittelbaren Umgebung auch ausgelöst oder verstärkt werden kann, zumal sie ja auch erst seit 2 Jahren mit dem Mann zusammen ist, mit dem sie sich JETZT eine Familie vorstellen kann. Warum sollte also davor schon zwangsläufig ein Kinderwunsch bestanden haben?
Und zum Partner: Du hast ihm eindeutig gesagt, dass du ab September nicht mehr verhütest, er weiß also, dass er Kondome benutzen muss, wenn er keine Kinder möchte, tut er das nicht, dann kannst du davon ausgehen, dass auch er bereit für ein Kind ist 

sie wollte aber vor 1 jahr auch noch keine kinder ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 9:05
In Antwort auf juko89

Entschuldige, aber was du hier vom Stapel lässt, ist mal wieder absoluter Blödsinn. Ich wollte mit Anfang 20 auch noch keine Kinder. Seit wann darf sich 10 Jahre später dann nicht der Kinderwunsch einstellen? Es ist ja wohl auch völlig klar, dass so etwas von Babys in der unmittelbaren Umgebung auch ausgelöst oder verstärkt werden kann, zumal sie ja auch erst seit 2 Jahren mit dem Mann zusammen ist, mit dem sie sich JETZT eine Familie vorstellen kann. Warum sollte also davor schon zwangsläufig ein Kinderwunsch bestanden haben?
Und zum Partner: Du hast ihm eindeutig gesagt, dass du ab September nicht mehr verhütest, er weiß also, dass er Kondome benutzen muss, wenn er keine Kinder möchte, tut er das nicht, dann kannst du davon ausgehen, dass auch er bereit für ein Kind ist 

er weiß also, dass er Kondome benutzen muss, wenn er keine Kinder möchte, tut er das nicht, dann kannst du davon ausgehen, dass auch er bereit für ein Kind ist 

trotzdem sollte man über das thema sprechen !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 9:32
Beste Antwort
In Antwort auf user2104157986

Hallo zusammen! 
Ich bin 29 Jahre und mein Freund 31 Jahre. Wir sind seit knapp zwei Jahren ein paar und wohnen auch schon über 1 Jahr zusammen. 
was das Thema Babyplanung betrifft waren wir am Anfang sehr unentschlossen, ich wollte selber nicht so recht. Doch jetzt wo auch unsere Freunde ein Baby bekommen haben und auch im weiteren Umkreis wir mit viel Kindern zu tun haben, ist der Wunsch bei mir jetzt da auch Kinder zu bekommen. Mein Freund geht so liebevoll mit Kindern um, hat auch kein Problem das Baby unserer Freunde zu wickeln oder zu füttern. Wir haben auch schon mal drauf aufgepasst. Aber wenn das Thema hochkommt ob wir auch mal Kinder wollen, dann sagt er meistens er weis es nicht, er hat Angst vor der Verantwortung, er wird sicher kein guter Vater sein, weil er das alles nicht hatte ( sein Vater verschwand als er 3 Jahre alt war). Und in der heutigen Zeit noch Kinder in die Welt setzen und er fragt sich dann auch ob wir finanziell gut da stehen ein Kind groß zu ziehen (wir beide verdienen sehr gut). 
aber dann sagt er wieder so Sachen wie: "unser Kind würd ich nicht so nennen, oder unser Kind bekommt dann mal diesen Traktor, oder unser Kind wird sicher keine blauen Augen haben, weil wir beide dunkle Typen sind" usw... 
Bei mir ist es halt so, das ich im September die Spirale ziehen lassen muss. Und ich habe zu ihm schon gesagt das ich mir nicht noch eine einsetzen lasse. Dann meinte er ja dann tun wir halt auf gut Glück. 
im August fahren wir noch auf Urlaub und mein Plan ist das wir dann danach mit der Planung starten wenn die Spirale gezogen ist. Man weis ja nie wie lange so etwas dauern kann. Und das habe ich ihn auch gesagt. Es ist so schwierig weil ich einfach nicht 100% weis ob er Kinder will oder nicht. 

Für Männer ist sowas immer schwierig. 
die einen sind voll dabei und die anderen fühlen sich unsicher. 
Man weis nicht was auf einen zu kommt und das macht die wechselhafte Stimmung aus. 
Er muss sich erst an den Gedanken gewöhnen und das dauert seine Zeit. 
Am besten du machst es so wie du es geplant hast. 
der Urlaub und danach die Spirale raus. 
Du wirst sehen das er am Anfang noch unsicher ist beim Sex aber das baut sich ab. 
Nach einiger Zeit will er es dann auch. 
Sowas ist ganz Normal bei Männern 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 9:42
In Antwort auf carina2019

sie wollte aber vor 1 jahr auch noch keine kinder ....

Stell dir mal vor, 1 Jahr BEVOR wir in die Kinderplanung gegangen sind wollten wir auch noch keine Kinder 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 9:44
In Antwort auf carina2019

er weiß also, dass er Kondome benutzen muss, wenn er keine Kinder möchte, tut er das nicht, dann kannst du davon ausgehen, dass auch er bereit für ein Kind ist 

trotzdem sollte man über das thema sprechen !!!

Hat sie doch gemacht, sie hat ihm mitgeteilt, wann sie sich die Spirale ziehen lässt (und zwar nicht von heute auf morgen, sie gibt ihm noch ein 3/4 Jahr, um darüber nachzudenken). Wenn er dann noch keine Kinder möchte, muss er zusehen, dass er verhütet, so einfach ist das!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 9:53
In Antwort auf juko89

Stell dir mal vor, 1 Jahr BEVOR wir in die Kinderplanung gegangen sind wollten wir auch noch keine Kinder 

Am Anfang einer Beziehung macht man sich darüber noch keine Gedanken und auch im Umkreis unserer Freunde hatte noch keiner Kinder. Aber jetzt wo wir den Kontakt haben und er nicht abgeschreckt von kleinen Kindern ist, ist es halt Thema geworden. Und ja am Anfang habe ich gesagt ich will keine Kinder weil ich zu viel Angst hatte und immer der Gedanke da war, was ist wenn es behindert was ist wenn es schwer krank ist usw. ich habe da mit meinen Freundinnen darüber geredet und jetzt hab ich diese Angst abgelegt. Und seitdem kann ich es mir gut vorstellen Mama zu werden. Das Thema Kind soll halt mal gut überlegt sein. Und es ist für mich nicht nur aus einer Laune heraus weil andere jetzt auch eines haben. Ich habe jetzt schon sehr lange den Gedanken und den Wunsch Mama zu werden und das wird jetzt auch so bleiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar um 10:04
In Antwort auf lisath

Ich bin auch der Meinung, dass diese Angst von Kids mit vaterloser Kindheit zu tun hat. Mein Mann hatte auch keinen Vater. Der ist früh gestorben, als mein Mann 3,5 war. Er erinnert sich kaum an ihn. Es fiel ihm schwer, ohne Vater aufzuwachsen. Nachdem wir geheiratet haben, hat er gesagt, er braucht viel Zeit, um sich fürs Baby entscheiden. Er meinte, er hat eine riesige Angst, dass etwas schief geht. Ich hab fast 7 Jahre gewartet, bevor ich wieder die Frage des Babybastelns aufwerfen konnte. Er war nicht 100pro bereit, aber er hatte damals schon Kinderwunsch. Immer noch hatte er Angst. Ich hab ihn überredet, Elternkurse zu machen. Später hatten wir eine gute Praktik. Meine Cousine hat eine kleine Süße Tochter geboren. Wir haben viel geholfen, gewickelt, gefüttert. Als er die Kleine in seinen Armen hielt, schien er glücklich zu sein. Eines Tages kam er und sagte zu mir, dass er schon bereit ist. Ich fing an zu weinen. Endlich ist es passiert!
Jetzt haben wir schon 2 Kids. Und er ist ein toller Vater.
Hast du ihm nicht eine psychologische Beratung vorgeschlagen? Ist auch wirksam. Das wichtigste ist, einen guten Psychologen zu finden.
Ich bin sicher, dass dein Mann nur Zeit braucht. Elternkurse braucht ihr gar nicht. Ihr habt genug Praktik mit Kids eurer Freunde. Probier auch mal vielleicht psychologische Beratung. Und natürlich Reden. Reden hilft immer.

Ja ich warte jetzt mal ab bis es soweit ist. Und dann werde ich mit ihm ganz klar über das reden wie es weitergeht, über seine Ängste usw... 
Weil es ist ja jetzt auch manchmal so das er sich oft verredet und sagt wenn unser Kind... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook