Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer von euch hat auch sein Baby bestatten lassen?

Wer von euch hat auch sein Baby bestatten lassen?

30. Oktober 2007 um 19:47

Ich habe im August mein Baby verloren (war fast im 6.monat).
Ich habe es am 9.10.07 beerdigen lassen (sammelbestattung für totgeborene).
Es wahr sehr schön, aber natürlich auch sehr traurig!!!
So konnte ich, aber wenigstens von meinem Schatz abschied nehmen!!!Bei uns in nrw wird sowas einmal im jahr gemacht, die kosten werden vom krankenhaus übernommen!!!Gibt es sowas eigentlich überall!?Ich habe meins in Solingen Gräfrath beerdigen lassen, habe aber gehört das es sowas auch in Bergisch Gladbach...und so gibt!!!
Das kann ich wirklich jedem empfehlen, so hat man immer einen ort wo man hin gehen kann...!!!Ich habe einfach im krankenhaus nachgefragt ob sowas möglich wäre und die haben mir dann informationen darüber gegeben und das weitergeleitet und dann habe ich eine Einladung zugeschickt bekommen!!!Das tut gut richtig abschied nehmen zu können!!!Lg Jessy

Mehr lesen

30. Oktober 2007 um 22:05

Wir haben auch
unser Kind bestattet, allerdings nicht mit einer Sammelbestattung.
Unser kleiner Sohn wurde in der 22. SSW still geboren. Da ich zu Hause entbunden habe, stellte sich dann ja auch die Frage, wie wir ihn beerdigen.
Wir haben ihn dann bei uns auf den Friedhof im Familiengrab beigelegt. Das ging ohne Bürokratie und das Friedhofsamt war damit einverstanden.
Das geht soweit ich weiß überall. Man kann sogar eine Grabstelle kaufen und das Kind dort beerdigen, soweit ich weiß.
Du hast Recht, es ist schön einen Ort zu haben, wo man hingehen kann.
Ich habe einen kleinen Grabstein mit seinem Namen machen lassen, auf dem ein Teddy sitzt. So wird unser kleiner Schatz niemals in Vergessenheit geraten.

Ich wünsche dir viel Kraft in der nächsten Zeit.
Liebe Grüße
EVa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 11:40
In Antwort auf ffraid_12236999

Wir haben auch
unser Kind bestattet, allerdings nicht mit einer Sammelbestattung.
Unser kleiner Sohn wurde in der 22. SSW still geboren. Da ich zu Hause entbunden habe, stellte sich dann ja auch die Frage, wie wir ihn beerdigen.
Wir haben ihn dann bei uns auf den Friedhof im Familiengrab beigelegt. Das ging ohne Bürokratie und das Friedhofsamt war damit einverstanden.
Das geht soweit ich weiß überall. Man kann sogar eine Grabstelle kaufen und das Kind dort beerdigen, soweit ich weiß.
Du hast Recht, es ist schön einen Ort zu haben, wo man hingehen kann.
Ich habe einen kleinen Grabstein mit seinem Namen machen lassen, auf dem ein Teddy sitzt. So wird unser kleiner Schatz niemals in Vergessenheit geraten.

Ich wünsche dir viel Kraft in der nächsten Zeit.
Liebe Grüße
EVa

Liebe Jessy
wir haben unsere kleine Tochter die letztes Jahr in der 22.SSW still geboren auch beerdigen lassen.
Sie hat ein eigenes Grab hier in der Nähe.
Ic

Liebe Grüsse Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2007 um 11:43

Bei mir war es ähnlich
Hallo Jessy,

ich habe meinen kleinen Sohn Paul in der 15. Woche aufgrund eines vorzeitigen Blasensprungs verloren. Ich wohne auch in NRW, die Geburt fand im St. Anna Krankenhaus in Duisburg statt.
Mein Mann und ich wurden dort vom Krankenhausseelsorger sehr lieb betreut und er hat den Kleinen mit uns am nächsten Tag auf einem Friedhof beerdigt. Der Sarg wurde von einem örtlichem Bestatter gespendet und der Friedhofsgärtner kam auch unentgeltlich, um das Grab nachher wieder in Ordnung zu bringen. Wir hatten sogar eine kleine Zeremonie in der Trauerhalle, wo der Sarg von Blütenblättern umgeben auf einem Heuballen stand. Die ganze Zeremonie war natürlich sehr traurig, aber für meinen Mann und mich sehr wichtig.
Unser kleiner Sohn liegt jetzt mit anderen Babys in einem Kindergrab und wir haben einen Punkt, wo wir ihn besuchen können.

Ich weiß aber, dass das andere Krankenhäuser in Duisburg das anders handhaben. Dort gibt es in der Regel Sammelbestattungen einmal im Quartal. Meines Wissens für die Eltern aber ebenfalls kostenfrei.Die Kosten tragen die Bestatter.

Wünsche Dir alles Gute

Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 8:46

Hallo Jessy,
bei uns im kreis konstanz,gibt es sowas auch,
bei uns gibts das 2mal im jahr mann bekommt eine Eingeladung und es findet eine Gedenkfeier statt und mann kann sich mit anderen Eltern austauschen.
Auch ich gebe dir recht,es ist etwas schönes und doch zu gleich sehr traurig.Ich war seit der fehlgeburt meines Babys sehr oft schon auf dem Friedhof und es tut mir gut mich stückweise von meinem sohn zu verabschieden,den imm kkh hast du nur diesen einen Augenblick,mit all deinem schmerz und taruer.
Drum kann auch ich es nur jedem empfehlen,es hilft einem sehr.
Auch meinem Mann war es sehr wichtig eine ort zu wissen wo auch er hingehn kann.
lg tyrona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper