Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer möchte einen wunschkaiserschnitt?warum?

Wer möchte einen wunschkaiserschnitt?warum?

20. Juni 2006 um 14:38 Letzte Antwort: 20. Juni 2006 um 21:35

wer möchte einen wunschkaiserschnitt?warum?
bin auf eure meinungen gespannt

Mehr lesen

20. Juni 2006 um 14:43

Ich rate davon ab


wenn es nicht sein muss würde ich es NIE machen..

habe bisher nur schlechtes gehört..
wegen den Schmerzen danach...man muss auch noch ne zeitlang im KH bleben..
bei iener normalen geburt kannst du je wie du dich fühlst gleich nach hause..
usw.

lg

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 14:44

Ich ...
... möchte einen.

Gründe gibts viele:

1.) Ich möchte "unten" nach der Geburt nicht ausgeleiert sein, es soll alles so sein wie jetzt ...

2.) Ich will weder, daß mir der Damm geschnitten wird, noch daß er reißt.

3.) Ich habe Angst, daß eine natürliche Geburt Komplikationen für mein Baby macht, z.B. um den Hals gewickelte Nabelschnur, Sauerstoffmangel etc. . Beim Kaiserschnitt besteht eher die Gefahr für die Mutter, weniger fürs Baby.

4.) Ich will nicht stundenlang in den Wehen liegen und Schmerzen haben. Ich bin sowieso ein Weichei was Schmerzen angeht, Wehen brauche ich da nicht ... . Wundschmerzen sind leichter zu ertragen.

5.) 30% der Frauen sind nach der natürlichen Geburt erstmal inkontinent ... das möchte ich nicht sein

So, das waren die Hauptgründe ... wie ist es denn bei Dir?

LG
Mary

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 14:54
In Antwort auf ileen_12567405

Ich rate davon ab


wenn es nicht sein muss würde ich es NIE machen..

habe bisher nur schlechtes gehört..
wegen den Schmerzen danach...man muss auch noch ne zeitlang im KH bleben..
bei iener normalen geburt kannst du je wie du dich fühlst gleich nach hause..
usw.

lg

Möchte auch einen
wie weit bist du denn?
und möchtest du zum kaiserschnitt voll-oder teilnarkose?

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 15:05
In Antwort auf tetty_11988286

Ich ...
... möchte einen.

Gründe gibts viele:

1.) Ich möchte "unten" nach der Geburt nicht ausgeleiert sein, es soll alles so sein wie jetzt ...

2.) Ich will weder, daß mir der Damm geschnitten wird, noch daß er reißt.

3.) Ich habe Angst, daß eine natürliche Geburt Komplikationen für mein Baby macht, z.B. um den Hals gewickelte Nabelschnur, Sauerstoffmangel etc. . Beim Kaiserschnitt besteht eher die Gefahr für die Mutter, weniger fürs Baby.

4.) Ich will nicht stundenlang in den Wehen liegen und Schmerzen haben. Ich bin sowieso ein Weichei was Schmerzen angeht, Wehen brauche ich da nicht ... . Wundschmerzen sind leichter zu ertragen.

5.) 30% der Frauen sind nach der natürlichen Geburt erstmal inkontinent ... das möchte ich nicht sein

So, das waren die Hauptgründe ... wie ist es denn bei Dir?

LG
Mary

???
Wieso ausleiher?? Das ist ein muskel den man tranieren kann, da leiher nix aus was man nicht wieder tranieren könnte. Und du willst keinen dammschnschnitt aber den bauch lässt du dir aufschneiden??? komisch! Wieso machst du keine PDA?

Die narbe bleibt und wenn du pech hast wird die nabe auch noch wetterfühlig. Du kannst dich warscheinlich in den ersten tagen nicht um dein kind kümmern.

Also ich sehe nur nachteile!!

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 15:35
In Antwort auf pepca_12349998

Möchte auch einen
wie weit bist du denn?
und möchtest du zum kaiserschnitt voll-oder teilnarkose?

Wann
wird das Baby eigentlich geholt, bei einem Wunschkaiserschnitt? Und was macht man, wenn das Baby vor dem Kaiserschnitttermin kommt? Kann man den Kaiserschnitt auch noch einleiten, wenn die Wehen schon begonnen haben?

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 16:51
In Antwort auf greta_12058619

Wann
wird das Baby eigentlich geholt, bei einem Wunschkaiserschnitt? Und was macht man, wenn das Baby vor dem Kaiserschnitttermin kommt? Kann man den Kaiserschnitt auch noch einleiten, wenn die Wehen schon begonnen haben?

Wünschen und müssen
also bei mir ist es ein geplanter kaiserschnitt, weil ich schon mal eine op hatte und eine normale geburt nicht möglich wäre, da die gefahr zu groß ist, dass die narbe reißt. ich glaube nicht, dass ich mich für einen ks entschieden hätte, wenn ich die wahl hätte, aber so schlimm finde ich es eben auch wieder nicht, da man ja mit einer teilnarkose alles mitbekommt und es hat eben auch gewisse vorteile und in einem guten krankenhaus finde ich es auch nicht so schlimm, wenn man noch 5 tage oder so da bleiben muss und sich vielleicht ein wenig erholen kann, bevor man zu hause wieder "ran" muss.

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 17:26

Der Unterschied:
Hi Kerstin!

Hatte nach einem (ungeplanten) Kaiserschnitt noch zwei normale Geburten. Weißt du, was für mich der absolut entscheidende Unterschied war? Nach den "normalen" Entbindungen, von denen eine ziemlich anstrengend war, konnte ich - wenn auch auf wackligen Beinen - aus dem Kreißsaal in mein Bett laufen. Ganz alleine. Ich konnte mein Kind neben mir im Körbchen haben, es hochheben und mich zu ihm umdrehen. Nach dem Kaiserschnitt kannst du dich zwei Tage nur sehr wenig bewegen, nicht umdrehen, vom Laufen ins Bett natürlich ganz zu schweigen... Du fühlst dich sehr hilflos. Und ich war auch längst nicht so "zufrieden" wie nach überstandenen Wehen. Hängt, glaube ich, mit den Hormonen zusammen. Ja, du hast Recht, nach einer normalen Geburt ist man länger ausgeleiert und kann reißen. Aber ich hatte eine Kaiserschnitt-Komplikation, die man bei normalen Entbindungen nicht kriegen kann, und bin fast verblutet. Und seit meinem Kaiserschnitt habe ich nur noch wenig Berührungsgefühl am Unterbauch, die Nerven sind einfach nicht richtig zusammengewachsen (hat nichts mit den Blutungen zu tun). Das fühlt sich noch nach fast 9 Jahren sehr doof an, während der Beckenboden (letzte Entbindung vor 14 Monaten) wieder vollkommen okay ist und die Damm- und Scheidenrisse längst verheilt und nicht mehr zu fühlen sind. Ich habe mich nach dem Kaiserschnitt sehr bewusst für zwei normale Geburten entschieden und sogar das Risiko in Kauf genommen, dass die Narbe nicht hält. Also: Überlegs dir gut. (Jetzt weißt du sicher so viel wie vorher...)

Gruß, tiny

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 17:45
In Antwort auf hedy_12063661

Wünschen und müssen
also bei mir ist es ein geplanter kaiserschnitt, weil ich schon mal eine op hatte und eine normale geburt nicht möglich wäre, da die gefahr zu groß ist, dass die narbe reißt. ich glaube nicht, dass ich mich für einen ks entschieden hätte, wenn ich die wahl hätte, aber so schlimm finde ich es eben auch wieder nicht, da man ja mit einer teilnarkose alles mitbekommt und es hat eben auch gewisse vorteile und in einem guten krankenhaus finde ich es auch nicht so schlimm, wenn man noch 5 tage oder so da bleiben muss und sich vielleicht ein wenig erholen kann, bevor man zu hause wieder "ran" muss.

Also bei uns in Österreich
gibt es sowas wie einen Wunschkaiserschnitt gar nicht,finde das auch,ehrlich gesagt,ein wenig pervers!
Wir Frauen sind doch so gebaut,um Babys kriegen zu können,also wieso dann rausschneiden???Bei uns würde jeder Arzt nur den Kopf schütteln,wenn man sagen würde,daß man sich freiwillig unter das Messer legen würde,sind doch die Risiken viel zu groß!
Kenne auch keine Frau im Bekanntenkreis,die freiwillig so etwas machen würde,im Gegenteil,alle,die einen (Not-)Kaiserschnitt hatten,waren danach fix und fertig,hätten gerne eine natürliche Geburt erlebt!

LG,Sabine

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 18:13

Also,
daß ich nach einem Kaiserschnitt nicht sofort wieder voll einsatzfähig bin, daß ist mir klar. Aber auch hier habe ich vorgesorgt: Mein Freund bleibt die ersten Tage bei uns im Krankenhaus. Sobald ich einigermaßen fit bin und es unserem Baby gut geht, nimmt er mich mit heim. Ich muss dazu sagen, daß er Arzt ist und wir seine Praxis im Haus haben ... besser als bei ihm zu Hause bin ich auch im Krankenhaus nicht versorgt.

Zudem kommt, daß er den Professor der Gynäkologie im Krankenhaus gut kennt ... wenn ein Arzt einen Kaiserschnitt hinbekommt, dann wohl ein Professor ... außerdem wird mein Freund bei der Geburt dabei sein und kontrollieren können .

Somit sind alle Risiko-Faktoren so gering wie möglich gehalten.

Und daß man nach einer Geburt "unten" anders, sprich weiter ist als vorher und das im Normalfall auch so bleibt, ist bewiesen. Auch wenn behauptet wird, es bildet sich alles zurück - das stimmt nicht.
Gutes Beispiel dazu hat hier jemand geschrieben: Wozu gibt es Tampons für Frauen, die ein Kind geboren haben?

Nee, ich nehme den Kaiserschnitt-Weg, allerdings nicht unter Vollnarkose sondern mit PDA. So kriege ich die Geburt voll mit, sehe mein Baby, sobald es da ist und gut. Dann werde ich zwar erstmal genäht und mein Baby wird versorgt, aber da ist ja dann der Papa dabei ...

Liebe Grüße
Mary

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 18:16
In Antwort auf tetty_11988286

Also,
daß ich nach einem Kaiserschnitt nicht sofort wieder voll einsatzfähig bin, daß ist mir klar. Aber auch hier habe ich vorgesorgt: Mein Freund bleibt die ersten Tage bei uns im Krankenhaus. Sobald ich einigermaßen fit bin und es unserem Baby gut geht, nimmt er mich mit heim. Ich muss dazu sagen, daß er Arzt ist und wir seine Praxis im Haus haben ... besser als bei ihm zu Hause bin ich auch im Krankenhaus nicht versorgt.

Zudem kommt, daß er den Professor der Gynäkologie im Krankenhaus gut kennt ... wenn ein Arzt einen Kaiserschnitt hinbekommt, dann wohl ein Professor ... außerdem wird mein Freund bei der Geburt dabei sein und kontrollieren können .

Somit sind alle Risiko-Faktoren so gering wie möglich gehalten.

Und daß man nach einer Geburt "unten" anders, sprich weiter ist als vorher und das im Normalfall auch so bleibt, ist bewiesen. Auch wenn behauptet wird, es bildet sich alles zurück - das stimmt nicht.
Gutes Beispiel dazu hat hier jemand geschrieben: Wozu gibt es Tampons für Frauen, die ein Kind geboren haben?

Nee, ich nehme den Kaiserschnitt-Weg, allerdings nicht unter Vollnarkose sondern mit PDA. So kriege ich die Geburt voll mit, sehe mein Baby, sobald es da ist und gut. Dann werde ich zwar erstmal genäht und mein Baby wird versorgt, aber da ist ja dann der Papa dabei ...

Liebe Grüße
Mary

Hut ab,
du traust dich wirklich was,hätte viel zu viel Angst vor einer OP!!!

Lg

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 18:47
In Antwort auf elysia_12729604

Also bei uns in Österreich
gibt es sowas wie einen Wunschkaiserschnitt gar nicht,finde das auch,ehrlich gesagt,ein wenig pervers!
Wir Frauen sind doch so gebaut,um Babys kriegen zu können,also wieso dann rausschneiden???Bei uns würde jeder Arzt nur den Kopf schütteln,wenn man sagen würde,daß man sich freiwillig unter das Messer legen würde,sind doch die Risiken viel zu groß!
Kenne auch keine Frau im Bekanntenkreis,die freiwillig so etwas machen würde,im Gegenteil,alle,die einen (Not-)Kaiserschnitt hatten,waren danach fix und fertig,hätten gerne eine natürliche Geburt erlebt!

LG,Sabine

Kaiserschnitt!
Jetzt, im Nachhinein, hätte ich mir einen KS gewünscht! Wieso? Scheidenriss! Meine Scheide ist bei der Geburt gerissen...ich habe jetzt Narben, die man zwar kaum sehen kann, aber das Gefühl ist nicht wie vorher! Es ist schrecklich! Sex ist noch jetzt, nach fast einem Jahr, nicht besonders angenehm. Ich kann aber nichts machen! Vielleicht wird es nach Jahren etwas besser...

LG
Lena

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 18:49
In Antwort auf liv_12107753

Kaiserschnitt!
Jetzt, im Nachhinein, hätte ich mir einen KS gewünscht! Wieso? Scheidenriss! Meine Scheide ist bei der Geburt gerissen...ich habe jetzt Narben, die man zwar kaum sehen kann, aber das Gefühl ist nicht wie vorher! Es ist schrecklich! Sex ist noch jetzt, nach fast einem Jahr, nicht besonders angenehm. Ich kann aber nichts machen! Vielleicht wird es nach Jahren etwas besser...

LG
Lena

Genau
davor habe ich Angst ...

Deswegen der Kaiserschnitt ...

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 18:52
In Antwort auf elysia_12729604

Hut ab,
du traust dich wirklich was,hätte viel zu viel Angst vor einer OP!!!

Lg

Nun ja,
Du hättest Angst vor der OP, ich habe Angst vor den Wehen .

Ich muss dazu sagen, daß ich letztes Jahr eine FG hatte, in der 7 Woche. Als der Embryo abging, hatte ich Wehenschmerzen. Mit Sicherheit nicht vergleichbar mit den Wehenschmerzen bei der Geburt, die sind bestimmt noch viel heftiger. Aber mir haben diese Wehen gereicht, ich habe mich gekrümmt vor Schmerzen und da das Ganze auch noch auf der Autobahn passiert ist ( ich hatte vorher auch schon Blutungen, daher war klar, daß der Embryo wohl dabei war abzugehen ), habe ich 2 Stunden im Auto gehockt und gelitten wie Harry. Das war ein netter Vorgeschmack auf Wehen ... und diese Erfahrung hat mir gereicht ...ich möchte keine Wehen haben.

Wundschmerzen an einer Narbe sind sicher auch schlimm, aber da ich auch nicht Stillen werde ( steinigt mich ) kann ich dagegen getrost Schmerzmittel nehmen ... und nach ein paar Tagen ist auch das vorbei.

Also, es hat gar nichts mit Mut zu tun oder Angst vor einer OP ... es ist für mich das kleinere Übel!

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 19:16

Ich rate Dir ab
Liebe Mary
ich rate Dir dringend ab von einem Kaiserschnitt. Ich habe 2 Kinder geboren. Eins mit Kaiserschnitt da die Geburt nicht voranging und es zwingend notwendig war denn es ging um die Gesundheit meines Kindes. Mein 2. Kind habe ich normal entbunden und es war ein Erlebnis wie man es nicht nochmal bekommt. Wenn alle Vorraussetzungen für eine normale Geburt gegeben sind dann würde ich jeder Frau vom Kaiserschnitt abraten denn immerhin ist dies ein operativer Eingriff der immer Risiken mit sich bringt...ach übringens...das man untenrum nicht mehr eng genug ist nach einer Entbindung ist ein Gerücht..bei mir ist alles normal und mein Mann sehr zufrieden) Mach Dir darüber keine Sorgen.
Ich wünsch Dir alles Gute für den Rest der Schwangerschaft und natürlich auch für die Geburt, wie auch immer Du Dich entscheidest.
Melli

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 19:38
In Antwort auf tetty_11988286

Genau
davor habe ich Angst ...

Deswegen der Kaiserschnitt ...

Ich..
werde am 4.7.06 mein kind nach langem hin und her auch per Kaisershnitt entbinden. hab auch lange ueberlegt und viel gelesen. als ich hoerte das mein kind wohl ein grosses wird war ich mir dann sicher.ich bin sehr schmerzempfindlich und hab panische angst vor einem dammriss oder dammschnitt.von den wehen mal ganz zu schweigen. ich kann mir auch nicht vorstellen das der sex nach einer normalen geburt fuer den mann noch wie voher ist da man ja doch sehr "ausleihert".

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 19:49

Ich hatte
meinen ks am 12.06.06 und ich bin so froh und glücklich das es so gelaufen ist!
ich war vor dem ks null aufgeregt im gegensatz zu meinem mann ich wollte nur noch mein würmchen haben.
der ks ansich war bei mir echt easy nach dem ks hatte ich ungefähr 2-3 stunden nachwehen die nicht ohne waren aber in dem moment habe ich gedacht augen zu und durch!
zumal ich in einen raum weiter gehört habe wie eine frau schrie "ich halt das nicht mehr aus" da war echt froh über meinen ks!
klar kann man danach nicht gleich aufstehen und rum laufen aber das war mir egal.
ich hatte ja schließlich mein würmchen und meinen mann!
und im krankenhaus bin ich bestens versorgt worden. zwei tage später habe ich mich schon relativ fit gefühlt.bin dann am freitag einen tag früher als geplant nach hause.
ich fühlte mich fit genug dafür und im krankenhaus war es mir einfach viel zu warm!
es ist bei mir alles so super verlaufen das ich mich wieder dafür entscheiden würde!
was ich halt denke das man das aber nicht verallgemeinern kann. bei jedem ist es wahrscheinlich anders und ich hatte wahrscheinlich unheimliches glück alles so locker wegsteckt zu haben.

lg
hibbel1

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 20:58
In Antwort auf an0N_1275263999z

Ich..
werde am 4.7.06 mein kind nach langem hin und her auch per Kaisershnitt entbinden. hab auch lange ueberlegt und viel gelesen. als ich hoerte das mein kind wohl ein grosses wird war ich mir dann sicher.ich bin sehr schmerzempfindlich und hab panische angst vor einem dammriss oder dammschnitt.von den wehen mal ganz zu schweigen. ich kann mir auch nicht vorstellen das der sex nach einer normalen geburt fuer den mann noch wie voher ist da man ja doch sehr "ausleihert".

Marysue...
dann frag ich mich wieso bekommst du ein Kind?Dir war ja wohl vorher klar,was eine Geburt mit sich bringt?Ich finds so feige,wenn man sagt,ne alsi ne normale Geburt will ich nicht,Stillen auch nicht usw.
Ist jetzt nicht nur gegen dich
Aber es muss ja wohl allenklar sein,dass das Baby nicht so angenehm rauskommt,wies reingekommen ist..oder?

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 21:09
In Antwort auf an0N_1243884399z

Marysue...
dann frag ich mich wieso bekommst du ein Kind?Dir war ja wohl vorher klar,was eine Geburt mit sich bringt?Ich finds so feige,wenn man sagt,ne alsi ne normale Geburt will ich nicht,Stillen auch nicht usw.
Ist jetzt nicht nur gegen dich
Aber es muss ja wohl allenklar sein,dass das Baby nicht so angenehm rauskommt,wies reingekommen ist..oder?

Leben und leben lassen...
...ich finde das ist eine sehr persönliche Entscheidung und sollte von niemanden mit Sätzen wie "warum bekommst du dann ein Kind?" angeprangert werden.

Grüße!

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 21:15
In Antwort auf an0N_1275263999z

Ich..
werde am 4.7.06 mein kind nach langem hin und her auch per Kaisershnitt entbinden. hab auch lange ueberlegt und viel gelesen. als ich hoerte das mein kind wohl ein grosses wird war ich mir dann sicher.ich bin sehr schmerzempfindlich und hab panische angst vor einem dammriss oder dammschnitt.von den wehen mal ganz zu schweigen. ich kann mir auch nicht vorstellen das der sex nach einer normalen geburt fuer den mann noch wie voher ist da man ja doch sehr "ausleihert".

KAISERSCHNITT TAT MIR WEH !!!
Also ich kann nur eins sagen und das zu 100 % Sicherheit - wer Angst vor den Schmerzen hat - braucht sich NICHT auf Kaiserschnitt zu freuen .
So habe ich auch gedacht - bevor ich einen hatte.
Man bekommt mal " geschwind " Vollnarkose und damit hat sichs ! Von wegen - die böse Überraschung kommt nach dem Aufwachen .
Wundschmerz ohne Ende - ganz heftige Nachwehen über Stunden - ich habe heimlich nachts in den Kissen geheult vor Schmerz . Natürliche Geburt tut ganz sicher weh- KAISERSCHNITT aber nicht weniger - nur anders !!! Das haben mir die Hebammen auch gesagt - und sogar hat man die Schmerzen länger - also ich war volle 2 Tage eine BEHINDERTE die auf jedeHilfe angewiesen war. Danach ging es natürlich .

und an Zwergi aus Österreich
es ist nicht ganz so dass jede Frau von natur aus so gebaut ist dass sie Babys bekommen kann.
Bei mir lautet die Diagnose bzw. Grund für einen KS " absolutes Missverhältniss " und ich werde auch diese Schwangerschaft mit KS beenden müssen - weil mich eben die Natur nicht so geschaffen hat wie du es sagst , kannst ja mal " googeln " und schauen was " absolutes Missverhältnis " bedeutet .
Nichts desto trotz - wer KS möchte - soll ihn auch bekommen . Viel Glück !

LG Katarina 23+2

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 21:35

Ja , klar
Wurde bei mir aber nicht " vermutet " sondern ganz eindeutig festgestellt , und diesmal bin ich auch eine " Wiederholungstäterin " - und ich gehe kein Risiko ein , bin nicht so " experimentier-freudig" was solche Risiken angeht - also was sein muss - muss sein da mache ich kein Theater drum. Nur wollte ich sagen das KS keine "schmerzfreie Geburt" ist - wie so viele die es nicht kennen - meinen .
Gut , mag sein - auch da sind manche mehr und manche weniger schmerzempfindlich - ist aber bei normaler Geburt eigentlich auch so - die einen sagen "war gar nicht so schlimm " die anderen sagen " ich war fast am sterben " , soll bei KS ähnlich sein .

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers