Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer kümmert sich um das Geschwisterchen bei der Geburt?

Wer kümmert sich um das Geschwisterchen bei der Geburt?

5. Oktober 2011 um 23:45

Hallo Ihr lieben Mamis.

ich hab hier so gut gesucht wie ich konnte, habe aber nichts derart gefunden.

Also meine Frage heute:
Wie habt Ihr das gemacht, oder wie plant Ihr es, wenn euer zweites Kind kommt? Was macht Ihr mit euren Großen???

Ich frage, weil ich selbst hin und hergerissen bin. Unser "Großer" ist jetzt 1,5 Jahre und ich wünsche mir natürlich die beste Unterbringung und Versorgung für Ihn, während der Entbindung und der Tage im KH.
Lieber mit Papa daheim, da kommt er nicht so sehr aus dem Rhythmus, wird aber im großen und ganzen doch eher schnell ab gefrühstückt von Papa. Oder doch lieber bei Oma, da ist er umsorgt und es wird ihm ganz sicher an nichts fehlen.

Was ist jetzt das richtige, verwirrender Alltag oder schöner Urlaub bei Oma? Und wann kommt er dann wieder heim? gleich mit mir? Oder doch lieber 1-2 Tage später???

Oh Fragen über Fragen... Ich hoffe Ihr schreibt mir wie es bei euch war und teilt mit mir eure Erfahrungen.
Ich zähle auf euch...

liebste Grüße,
Heidi plus 1 und bald plus 2

Mehr lesen

8. Oktober 2011 um 22:47

Vielen Dank für deinen Beitrag...
Hallo azeezah,

vielen Dank für deinen Beitrag, denn ich habe dadurch das Gefühl das es nicht ganz so schlimm ist, bzw das ich mir garnicht soviele Gedanken machen muss.

Also deine kleine hat geschlafen und Ihr habt dann im Schlafzimmer entbunden? Das klingt sehr schön, also mir gefällt die Vorstellung von so einer Hausgeburt auch sehr, aber da ich Diabetes habe und es noch völlig unklar ist wann ich entbinde, ob spontan oder eingeleitet und ob das alles komplikationslos wird auch mit dem Baby, fühle ich mich in der Klinik sicherer.

Ich habe jetzt zwei Pläne:
entweder ich merke das es losgeht (man hat ja so ein gefühl dafür, das sich das kleine bereit macht) und lasse den "großen" von meinen eltern abholen, das er für ein paar tage bei ihnen "urlaub" macht. das kennt er ja auch schon und ist auch total gern da. Und dann kommt er wieder heim, wenn wir auch wieder daheim sind. (meine Eltern wohnen ca. 30 km von uns entfernt)

Ansonsten stehen im Notfall Schwiegereltern und Tanten bereit für die Nachtwache, sollte sich der kleine ganz super spontan und unvorangemeldet auf den Weg machen. Für den Fall würde der Papa nach der entbindung heimfahren und am nächsten Morgen den "großen"zu Oma und Opa bringen.

Und mit dem schnell ab frühstücken meine ich eher das mein Mann da nicht so das Händchen hat. Er macht das alles Prima, keine Frage, aber er ist auch sehr beschäfftigt und gerade in der Wintersaison, mit Winterdienst etc. hat er einfach den Kopf so voll, das die ganzen Abläufe so durcheinander kommen würden und wahrscheinlich auch mal unter den Tisch fallen. Die Prioritäten sind bei ihm ganz anders gesetzt und ganz ehrlich er würde das nicht schaffen. Da hätte ich eher Angst das Pascal zu kurz kommt, durcheinander kommt mit der ganzen Situation so überfordert ist, das es ihm dabei nicht gut geht, als das wir Ihm erklären das er in den Urlaub geht und sich darauf auch einstellen kann.

Ich glaube den "Kurzurlaub" kann er besser verabreiten als vier Tage Chaos und Ungewissheit, oder was denkst Du???

Ich würde ja auch gern nach der Entbindung wieder heim gehen, wenn alles gut.

Ups, das war jetzt lang, entschuldige...
Und nochmal vielen Dank für deine Antwort
liebste Grüße,
Heidi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2011 um 0:51

Bei uns
gibts im KH die Möglichkeit die größeren Geschwister zur Geburt mitzubringen und auch hinterher alle gemeinsam im Familienzimmer zu wohnen bis die Familie dann halt nach Hause geht. Das möchte ich gern beim zweiten Kind so machen. Aber erst in 3-4 Jahren, erstmal muss in den nächsten Wochen das erste irgendwie da rausflutschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2011 um 5:14

Gute frage
Ich weiss nicht mal
Wer zu geburt mit soll, eigentlich wollte ich meinen JETZT ex-freund mit nehmen

Und meine mutter hätte aufgepasst.
Für den Notfall muss irgendjemand spontan einspringen und wenns die Mutter von meinem
Ex ist wohl ist mir dabei nicht. Hab aber zum
Gluck noch 30 wochen vor mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:46
In Antwort auf aura_12254659

Gute frage
Ich weiss nicht mal
Wer zu geburt mit soll, eigentlich wollte ich meinen JETZT ex-freund mit nehmen

Und meine mutter hätte aufgepasst.
Für den Notfall muss irgendjemand spontan einspringen und wenns die Mutter von meinem
Ex ist wohl ist mir dabei nicht. Hab aber zum
Gluck noch 30 wochen vor mir

Ja das ist doof
der ex ist wohl der letzte den man mitnehmen will...
hast du vielleicht ne freundin?

ich drück dir die daumen, das du bis dahin eine gute lösung für dich findest, bei der du auch mit ruhigem gewissen die geburt genießen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:49
In Antwort auf miros_11893721

Bei uns
gibts im KH die Möglichkeit die größeren Geschwister zur Geburt mitzubringen und auch hinterher alle gemeinsam im Familienzimmer zu wohnen bis die Familie dann halt nach Hause geht. Das möchte ich gern beim zweiten Kind so machen. Aber erst in 3-4 Jahren, erstmal muss in den nächsten Wochen das erste irgendwie da rausflutschen.

Ach sowas gibt es auch????
da muss ich dochmal direkt nachfragen...
hört sich ja gut an... ich finde eine familiäre atmosphäre am allerbesten...

mir gefällt der gedanke ein kind weg zu geben wegen dem kleinen geschwisterchen garnicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram