Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer kennt noch jemanden mit Anti-E beim Antikörpersuchtest?

Wer kennt noch jemanden mit Anti-E beim Antikörpersuchtest?

24. Januar 2009 um 18:52

Ich bin jetzt mit meinem 2.Kind schwanger und mein Mann hat diesen E Zusatz in seiner Blutgruppe. Vermutlich hat meine Tochter dieselbe Blutgruppe und ich habe diese Antikörper gebildet.
Jetzt können diese Antikörper von mir, da sie Plazentagängig sind, sich gegen das Kind richten und dieses MHN Syndrom hervorrufen.

Wer kennt jemandem, dem es genauso geht oder erging und weiß, wie hoch die Chancen auf ein gesundes Kind sind? Es ist wohl sehr selten und ich wäre beruhigter zu wissen, dass alles gut gehen kann.

Mehr lesen

19. Februar 2009 um 16:08

Ich habe auch Anti-e
Welches Anti -e hast du? E großgschrieben oder e kleingeschrieben???
Ich habe es in der kleinen form.
Bei den letzten Blutuntersuchungen ist der Tinter gesunken. Habe jetzt nur 1:8.

Du kannst aber auch mal unter http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_eryakident.htm reinsehen da steht ein wenig dazu.

Ich habe leider auch noch niemanden gefunden der das hatte.

Wünsche dir viel glück.

lg aus Berlin
------------------------------ ------------------------------ ------------------------------ ------------------------------ ------------------------------
**ET 04.08.2009**

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2009 um 21:17
In Antwort auf baako_12102153

Ich habe auch Anti-e
Welches Anti -e hast du? E großgschrieben oder e kleingeschrieben???
Ich habe es in der kleinen form.
Bei den letzten Blutuntersuchungen ist der Tinter gesunken. Habe jetzt nur 1:8.

Du kannst aber auch mal unter http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_eryakident.htm reinsehen da steht ein wenig dazu.

Ich habe leider auch noch niemanden gefunden der das hatte.

Wünsche dir viel glück.

lg aus Berlin
------------------------------ ------------------------------ ------------------------------ ------------------------------ ------------------------------
**ET 04.08.2009**

Anti e
Hallo, ihr beiden, ich habe mich gerade gefreut, etwas im Internet über "Anti-E" zu findenn - scheint ja ziemlich selten zu sein.

Ich erwarte mein drittes Kind und bin in der zehnten Woche.

Bei meinen beiden großen Kindern war alles o.k.. Der Antikörpersuchtest war immer negativ. (Habe mir auch über so etwas nie Gedanken gemacht)

Heute bekam ich einen Anruf von meinem Frauenarzt, dass bei dem Antikörpertest ein "Anti E" festgestellt wurde. (Mein eigenes Blut hat ee. Vermutlich hat mein Mann E.)

Nach Ostern soll mein Mann zum Blutabnehmen und dann sehen wir erst mal weiter.

Habe jetzt erst mal ziemliche Angst! Der Arzt sagte, es wäre im Prinzip ähnlich wie eine Rhesusunverträglichkeit, wenn einer "rhesus-positiv" und der andere "rhesus-negativ" ist..................... sprich, das Kind könnte Blutanämie, Gelbsucht.............u.s.w. haben.

Was mich auch noch ziemlich irritiert hat: er hatte so einen Fall noch nie (und der praktiziert mindestens schon 20 Jahre!)

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand mitteilt, wie es jetzt geht, du bist ja schon weiter. Welche Untersuchungen werden gemacht? Wie gefährlich ist es für das Kind?

Ich hoffe auf Antwort! Viele Grüße von Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram