Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer kann mir Helfen??

Wer kann mir Helfen??

22. März 2009 um 14:34

Habe morgen mein BT und habe heute eien SST gemacht und der war negativ , soll ich jetzt davon ausgehen das nicht schwanger bin oder besteht noch irgendwie hoffnung??
Gibt es jemanden hier bei dem der SST Negativ war aber beim BT Positiv???
Bin total am ende das ist meine 2 IVF,weiss nicht weiter,bin sehr traurig


Danke

Mehr lesen

22. März 2009 um 14:56

Och Mensch du Pflaume
Man soll doch vorher keinen test machen , weil manchmal die HCG Wert auch noch viel zu niedrig sind und die nicht angezeigt werden können... du müsstest dann schon einen test machen, den man vor Ausbleiben der Mens macht (jetzt hab ich dich auf eine Idee gebracht)

Ich glaube das es hier mal ein Mädel gab bei der es auch so war.. ob sie nur eine Ausnahme war weiß ich nicht

Durch die Hormone und die Downregulierung verschiebt sich ja der Zyklus ein wenig......

Also ich bin da ja eher ein absoluet Realist und würde mir für morgen wirklich nicht zu viel erhoffen.. ich weiß diese letzte Nacht vor dem BT ist wirklich nervenaufreibend.. aber was soll ich dir sagen.... versuch dich vielleicht schon einmal damit auseinander zu setzen, das es eventuell nicht geklappt hat...

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.. nun mach dir nicht so viel stress...

Hast du noch welche eingefroren??

LG

CARO

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 16:23

Nur Mut und Geduld!
Hallo!
Ja, die Wartezeit ist die schlimmste überhaupt! Bei mir war Punktion am 21.02. und Transfer am 24.02.. Die Zeit bis zum BT am 9.03. war sehr schlimm für mich, da mein Kindewunsch nun schon beinahe 10 Jahre anhält! Leider hatte ich nur 1 Ei, also sehr geringe Chance! Dafür hatten sich viele Zysten im Eierstock gebildet, die während der Punktion entfernt wurden. Dementsprechend stark waren meine Schmerzen in der darauffolgenden Woche! Das hat die Sache nicht einfacher gemacht! Habe zwei Tage vor BT einen Frühtest zu Hause gemacht, der negativ war! Das war ganz schrecklich für meinen Mann und mich! Ich war völlig entmutigt und depremiert. Um so weniger haben wir dann mit der Nachricht nach dem BT gerechnet, das es geklappt hätte und ich schwanger bin! Einerseits war die Nachricht jetzt um so erleichternder und überraschender, aber den negativen Test hätt ich mir im nachhinnein doch lieber erspart! Die Nerven sind genug belastet!
Ich wünsche Dir viel Geduld und gute Nerven bis zum Ergebnis!
Ich hoffe und wünsche DIr von Herzen, dass Du mit mir in den Winter kugelst!
Meld Dich, wenn DU Gewissheit hast!
GLG Nataschze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 16:44
In Antwort auf tamsin_12568858

Nur Mut und Geduld!
Hallo!
Ja, die Wartezeit ist die schlimmste überhaupt! Bei mir war Punktion am 21.02. und Transfer am 24.02.. Die Zeit bis zum BT am 9.03. war sehr schlimm für mich, da mein Kindewunsch nun schon beinahe 10 Jahre anhält! Leider hatte ich nur 1 Ei, also sehr geringe Chance! Dafür hatten sich viele Zysten im Eierstock gebildet, die während der Punktion entfernt wurden. Dementsprechend stark waren meine Schmerzen in der darauffolgenden Woche! Das hat die Sache nicht einfacher gemacht! Habe zwei Tage vor BT einen Frühtest zu Hause gemacht, der negativ war! Das war ganz schrecklich für meinen Mann und mich! Ich war völlig entmutigt und depremiert. Um so weniger haben wir dann mit der Nachricht nach dem BT gerechnet, das es geklappt hätte und ich schwanger bin! Einerseits war die Nachricht jetzt um so erleichternder und überraschender, aber den negativen Test hätt ich mir im nachhinnein doch lieber erspart! Die Nerven sind genug belastet!
Ich wünsche Dir viel Geduld und gute Nerven bis zum Ergebnis!
Ich hoffe und wünsche DIr von Herzen, dass Du mit mir in den Winter kugelst!
Meld Dich, wenn DU Gewissheit hast!
GLG Nataschze

Danke für die Antwort
Kurz zur mieiner Geschichte:

Bei mir wurde Anfang 30 Endometriose festgestellt.
Meine Regeln habe ich immer pünktlich zum 15 des Monats gekriegt und immer Regelmässig.
Nur das ich schon seid je und eh sehr krasse Mens-Schmerzen hatte.

-Hatte Feb 08 BS wegen Endometriose.Es wurde Endometriose im 3 Grad festgestellt,alle Endoherde wurden entfernt.

- Im Mai meine erste IVF, die nicht geklappt hatte

- Dez 08 BS wegen durchlässigkeit meiner Eileiter,ohne erfolg beide seiten verschlossen zu geklebt.

-ab 16 Dez bis 16 Januar 09 mit Enantona in die wechseljahre gesetzt

-ab dem 19.02.09 mit der Spritze Menagon Hp (4* Pulver und 1*Flüssig) angefangen und bis 03.03. gespritzt und am 04.03. predalon gespritzt für die auslösung

-am 06.03. punktion

-am 11.03. Transfer, 1 Blastozyste Stadium und 2 Kurz vor Blastozyste Stadium wurde an mich zurück gegeben

- 3*2 Utrogest und 2*1Dexamethason 0,5 mg

-heute SST negativ (clearBlue)

-BT am 23.03. Drückt mir bitte alle die Daumen Möchte nicht aufgeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 16:56
In Antwort auf selene_12960753

Danke für die Antwort
Kurz zur mieiner Geschichte:

Bei mir wurde Anfang 30 Endometriose festgestellt.
Meine Regeln habe ich immer pünktlich zum 15 des Monats gekriegt und immer Regelmässig.
Nur das ich schon seid je und eh sehr krasse Mens-Schmerzen hatte.

-Hatte Feb 08 BS wegen Endometriose.Es wurde Endometriose im 3 Grad festgestellt,alle Endoherde wurden entfernt.

- Im Mai meine erste IVF, die nicht geklappt hatte

- Dez 08 BS wegen durchlässigkeit meiner Eileiter,ohne erfolg beide seiten verschlossen zu geklebt.

-ab 16 Dez bis 16 Januar 09 mit Enantona in die wechseljahre gesetzt

-ab dem 19.02.09 mit der Spritze Menagon Hp (4* Pulver und 1*Flüssig) angefangen und bis 03.03. gespritzt und am 04.03. predalon gespritzt für die auslösung

-am 06.03. punktion

-am 11.03. Transfer, 1 Blastozyste Stadium und 2 Kurz vor Blastozyste Stadium wurde an mich zurück gegeben

- 3*2 Utrogest und 2*1Dexamethason 0,5 mg

-heute SST negativ (clearBlue)

-BT am 23.03. Drückt mir bitte alle die Daumen Möchte nicht aufgeben

Ich hab auch Endo
Hatte bisher 5 Bauchspiegelungen innerhalb von 1 3/4 Jahr, 3 Monate + 1 Monat Wechseljahre mit Zoladex, einen verklebten Eileiter, eine Reha und 9 1/2 lange Jahre unerfüllten Kinderwunsch mit nicht weniger körperlichen als psychischen Schmerzen!
Habe im September 2008 geheiratet! Das 2. Mal, aber diesmal garantiert den Richtigen!
Ende September 2008 haben wir uns von einem Kinderwunschzentrum beraten lassen! Hat etwas Überwindung gekostet! Wir machten eine Hormonbehandlung mit Clomifen, das ging leider nach hinten los, denn ich bin sehr anfällig für Zysten. Nachtem davon mehrere anhand einer Punktion entfernt wurden, sagten die Ärzte mir, dass ich keinen Eisprung hätte und ich auf natürliche Art keine Chance hätte Schwanger zu werden! Für mich ging mit dieser Nachricht eine Welt, meine Welt unter!
Wir entschlossen uns kurzfristig zu einer IVF, von der wir die Hälfte bezahlen mussten! Das war nicht einfach für uns, zumal ich seit meiner 2. OP meinen Job verloren habe und keinen anderen mehr gefunden habe. Wie auch, wenn ich regelmäßig ins Krankenhaus muss!
Zurück zur IVF: Erst 4 Wochen Zoladex, die (mal wieder) zu lange gewirkt hat und beihnahe alles verdorben hätte. Danach Stimmulation, die ich mir selbst Spritzen musste, etwa 10 Tage. Dann Eibläßchenentnahme durch Punktion! Nach der Punktion bekamen wir gesagt, dass trotz verlängerter Stimmulierung nur ein Eibläßchen vorhanden war! Alle Anderen Bläßchen, die vorher sichtbar waren, stellten sich nun als Zysten in den Eierstöcken raus! Das einzelne Eibläßchen, unsere einzige Hoffnung, wurde befruchtet, erfolgreich, wie man uns am nächsten Tag telefonisch mitteilte. Zwei weitere Tage später wurde das befruchtete MiniKrümelchen in die Gebärmutter gesetzt! Nach 2 harten Wochen voller Ungewissheit und fast unerträglicher Wartezeit dann der Bluttest! Das war am 9.3.2009! Er war POSITIV! Ich trau mich noch gar nicht mich zu freuen! Mit dieser Geschichte möchte ich Dir und allen Hoffnungen machen, die in einer ähnlichen Situation sind! Lass den Kopf nicht hängen!
Ganz liebe Grüße nataschze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 17:06
In Antwort auf tamsin_12568858

Ich hab auch Endo
Hatte bisher 5 Bauchspiegelungen innerhalb von 1 3/4 Jahr, 3 Monate + 1 Monat Wechseljahre mit Zoladex, einen verklebten Eileiter, eine Reha und 9 1/2 lange Jahre unerfüllten Kinderwunsch mit nicht weniger körperlichen als psychischen Schmerzen!
Habe im September 2008 geheiratet! Das 2. Mal, aber diesmal garantiert den Richtigen!
Ende September 2008 haben wir uns von einem Kinderwunschzentrum beraten lassen! Hat etwas Überwindung gekostet! Wir machten eine Hormonbehandlung mit Clomifen, das ging leider nach hinten los, denn ich bin sehr anfällig für Zysten. Nachtem davon mehrere anhand einer Punktion entfernt wurden, sagten die Ärzte mir, dass ich keinen Eisprung hätte und ich auf natürliche Art keine Chance hätte Schwanger zu werden! Für mich ging mit dieser Nachricht eine Welt, meine Welt unter!
Wir entschlossen uns kurzfristig zu einer IVF, von der wir die Hälfte bezahlen mussten! Das war nicht einfach für uns, zumal ich seit meiner 2. OP meinen Job verloren habe und keinen anderen mehr gefunden habe. Wie auch, wenn ich regelmäßig ins Krankenhaus muss!
Zurück zur IVF: Erst 4 Wochen Zoladex, die (mal wieder) zu lange gewirkt hat und beihnahe alles verdorben hätte. Danach Stimmulation, die ich mir selbst Spritzen musste, etwa 10 Tage. Dann Eibläßchenentnahme durch Punktion! Nach der Punktion bekamen wir gesagt, dass trotz verlängerter Stimmulierung nur ein Eibläßchen vorhanden war! Alle Anderen Bläßchen, die vorher sichtbar waren, stellten sich nun als Zysten in den Eierstöcken raus! Das einzelne Eibläßchen, unsere einzige Hoffnung, wurde befruchtet, erfolgreich, wie man uns am nächsten Tag telefonisch mitteilte. Zwei weitere Tage später wurde das befruchtete MiniKrümelchen in die Gebärmutter gesetzt! Nach 2 harten Wochen voller Ungewissheit und fast unerträglicher Wartezeit dann der Bluttest! Das war am 9.3.2009! Er war POSITIV! Ich trau mich noch gar nicht mich zu freuen! Mit dieser Geschichte möchte ich Dir und allen Hoffnungen machen, die in einer ähnlichen Situation sind! Lass den Kopf nicht hängen!
Ganz liebe Grüße nataschze

Ich hab auch Endo "
@Nataschze

Erst einmal Herzlichen Glückwunsch, nach soviel zeit was du durchmachen musstest hat es nur mit einer einzigen embryo geklappt, dass ist echt wundervoll.
Oh mann du hast ja auch ganz viel durch machen müssen,ich verstehe dich ganz gut .
Durch deine geschichte habe ich mir hoffnungen machen dürfen ich danke dir Ganz Herzlich,also mann sollte an WUNDER Glauben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 17:26
In Antwort auf selene_12960753

Ich hab auch Endo "
@Nataschze

Erst einmal Herzlichen Glückwunsch, nach soviel zeit was du durchmachen musstest hat es nur mit einer einzigen embryo geklappt, dass ist echt wundervoll.
Oh mann du hast ja auch ganz viel durch machen müssen,ich verstehe dich ganz gut .
Durch deine geschichte habe ich mir hoffnungen machen dürfen ich danke dir Ganz Herzlich,also mann sollte an WUNDER Glauben

Wunder gibt es wirklich!
Unsere Ärztin war selber etwas überrascht! Sie gab uns eine Chance von nur 15 %, dass es bei diesem Versich klappt! Eben weil unerwartet nur 1 Ei vorhanden war! Letzen Donnerstag waren wir zur 1. Untersuchung und die Ärztin hat uns mit etwas Bewunderung gratuliert! Sie hatte wirklich nicht damit gerechnet! Aber wir auch nicht wirklich! Die ersten Wochen sind ja noch etwas kritisch und unsicher, deshalb kann ich mich noch gar nicht so richtig freuen! Das kommt bestimmt noch!
Ich freue mich, dass ich Dir etwas Mut machen konnte! Das war auch Sinn und Ziel meiner kleinen Geschichte! Ich drücke Dir für morgen ganz ganz fest die Daumen! Meld Dich bitte, wenn Du Klarheit hast! Ich fiebere mit Dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook