Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer hatte eine Einleitung und kann mir berichten?

Wer hatte eine Einleitung und kann mir berichten?

27. April 2007 um 18:49 Letzte Antwort: 28. April 2007 um 18:10

Hi Leute
wenn meine Maus am Sa. in 8 Tagen nicht da ist, wird sie eingeleitet. Hab nur von einer Bekannten gehört daß das wohl nicht so toll sein soll (Wehen 1 Stunde ohne Pause, dann PDA und zum Schluß Saugglocke...)
ISt das ein Ausnahmefall? Wer hatte schon ne Einleitung und kann mir was berichten? Dafür wäre ich sehr dankbar!
Glg
Diane und Giuliana (40+2)

Mehr lesen

27. April 2007 um 19:34

Nicht so schlimm
Hallo Diane,
ich hatte bei meiner ersten Schwangerschaft eine eingeleitete Geburt, weil bei 40 + 5 offenbar die Herztöne nicht mehr o.k. waren. Zunächst gab es einen Tropf, der nichts außer periodenartigen Schmerzen gebracht hat. Am nächsten Morgen dann einmal ein Prostaglandingel an den Muttermund - wieder nur leichte Schmerzen, keine Wehen. Die Schmerzen kamen vor allem aus dem Rücken - mein Mann hat mir dann den Rücken mit Geburtsöl massiert und darauf hin haben sich richtige Wehen aufgebaut. Die Wehen kamen fast ohne Pause, so dass es anstrengend war, aber mit Ruhe und vieeeeeel tiefem und lautem Atmen ging der Muttermund innerhalb von drei Stunden auf und ich konnte meine Tochter dann ohne weitere Hilfsmittel zur welt bringen. Mein Tipp: Keine Angst, alle Tricks aus dem Atmen anwenden und die Massage, falls sich nichts tut.

Grüße und alles Gute, malin

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. April 2007 um 15:45


Bei meiner 2. wurde 10 Tage nach ET eingeleitet, Gel und Tropf ( für ich glaube ca 45 minuten ) angehangen bekommen.
Das war ca 16.00 uhr
Danach rumgewandert mit leichten Wehen und ab 18.30 nach und nach stärkere Wehen gehabt.
Um ca 21.45 konnte ich nicht mehr aushalten vor Wehen und ab in den Kreissaal um PDA einzufordern*grins
Leider zu spät.. 30 minuten später war sie bereits da

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. April 2007 um 18:10
In Antwort auf maudie_12565255

Nicht so schlimm
Hallo Diane,
ich hatte bei meiner ersten Schwangerschaft eine eingeleitete Geburt, weil bei 40 + 5 offenbar die Herztöne nicht mehr o.k. waren. Zunächst gab es einen Tropf, der nichts außer periodenartigen Schmerzen gebracht hat. Am nächsten Morgen dann einmal ein Prostaglandingel an den Muttermund - wieder nur leichte Schmerzen, keine Wehen. Die Schmerzen kamen vor allem aus dem Rücken - mein Mann hat mir dann den Rücken mit Geburtsöl massiert und darauf hin haben sich richtige Wehen aufgebaut. Die Wehen kamen fast ohne Pause, so dass es anstrengend war, aber mit Ruhe und vieeeeeel tiefem und lautem Atmen ging der Muttermund innerhalb von drei Stunden auf und ich konnte meine Tochter dann ohne weitere Hilfsmittel zur welt bringen. Mein Tipp: Keine Angst, alle Tricks aus dem Atmen anwenden und die Massage, falls sich nichts tut.

Grüße und alles Gute, malin

Danke euch allen...
... für Eure Berichte und Erfahrungen! Dann brauch ich ja keine Angst vor der Einleitung zu haben!!!
Ach so... hab mir eigentlich so sehr eine ambulante Geburt gewünscht. Weiß jemand ob das mti PDA auch möglich ist oder wie lang muss ich nach ner PDA im KRankenhaus bleiben??
Ich versuch das mit dem 30.04. hinzubekommen wär ja toll wenn Giuliana am 01.05. immer frei hätte!!!

LG
Diane (die schon 3 Tage über termin ist...) und morgen wieder zum ctg muss

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: nydia_12827718
4 Antworten 4
|
28. April 2007 um 17:04
2 Antworten 2
|
28. April 2007 um 16:52
Von: arleen_12877683
14 Antworten 14
|
28. April 2007 um 14:48
Von: caelie_12119582
5 Antworten 5
|
28. April 2007 um 14:41
Von: coleen_12935379
11 Antworten 11
|
28. April 2007 um 13:44
Diskussionen dieses Nutzers
Von: aline_12260589
6 Antworten 6
|
2. April 2007 um 15:40
Von: aline_12260589
3 Antworten 3
|
28. März 2007 um 22:08
Von: aline_12260589
4 Antworten 4
|
29. März 2007 um 13:04
2 Antworten 2
|
23. März 2007 um 18:45
Teste die neusten Trends!
experts-club