Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer hatte auch Erfahrungen damit?

Wer hatte auch Erfahrungen damit?

27. Mai 2015 um 11:34

Hallo, möchte kurz meine Geschiche aufschreiben.

Bei mir ist alles noch sehr, sehr frisch. Haben geplant schwanger zu werden und es hat direkt geklappt.
Letzten Mittwoch machte ich einen SStest und der war positiv, hab ich mich darüber gefreut. Am Samstag dann ziehen im Unterleib und leichte Blutungen. Bekam die Krise und rief am Sonntag im KH an. Die meinten, ich soll reinkommen.

Blut abgenommen und Ultraschall gemacht. SS in der Wo 5+4 bestätigt, aber leider Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. Hcg Wert zu niedrig, aber Blutwerte ok und auch kein Blut in der Bauchhöhle. Musste am nächsten Tag wieder kommen. Gleiches Prozedere, nichts hat sich verändert. Wieder heim.

Am Abend fuhr ich wegen stechenden Schmerzen wieder ins KH. Blieb über Nacht. Am Dienstag, also gestern hatte ich in der Früh wieder Kontrolle. Hcg Wert sollte bei über 1500 sein, ich hatte leider nur 600 und mein Blutbild war auch nicht mehr in Ordnung. Im Ultraschal hat man dann Flüssigkeit gesehen. Dann ging alles schnell. Aufs Zimmer, umziehen und ab in den Op. Ich hatte zwar schon Ops in der Vergangenheit, aber bei dieser wär ich fast durchgedreht. Hab nur noch geweint.

30 min später war alles vorbei. ELSS hatte ich links, konnte erhalten werden. Rechts fanden sie noch eine Zyste durch eine Entzündung, wurde auch gleich entfernt. Eileiter rechts und links schauen gut aus. Bin schon wieder zu Hause und bleibe jetzt mal 1 Woche zu Hause, bevor ich wieder arbeiten gehe. Die nächsten Wochen muss ich jetzt zu Kontrollen. Ich hoffe, dass mein Hcg Wert bald auf Null sein wird und nichts drinnen geblieben ist. Ansonsten müsste ich wieder in den Op.

Natürlich bin ich jetzt fix und fertig und habe jetzt schon Angst davor, was noch alles passieren könnte. Angst vor einer neuen Op, Angst wieder eine ELSS zu bekommen das nächste Mal, usw. 1000 Gedanken kreisen in meinem Kopf herum. Ich weiß, es hat alles seinen Grund und man sollte positiv denken. Wenns nur so leicht wäre.

Sorry für den langen Text, aber es hat mal gut getan alles nieder zu schreiben. Wer hat den auch solche Erfahrungen gemacht und wie ist es euch dabei ergangen?

Danke für eure Antworten

Mehr lesen

19. Juni 2015 um 8:55

Ich auch!
Bei mir war es ganz ähnlich wie bei dir! Habe da schon viel in meinem heutigen Beitrag drüber geschrieben. Ich bin damals auch mit Schmerzen ins Krankenhaus und dort wurde überhaupt erst eine schwangerschaft festgestellt. Zysten hatte ich beidseitig, eine war zum Schluss glaube ich 8 cm groß. Unser Baby saß auch links und beide Eileiter sahen gut aus. Die Angst, dass das wieder passiert bleibt leider! Ich habe jetzt ja mittlerweile ein Baby, und habe trotzdem immernoch Angst, dass das wieder passieren kann! Man muss irgendwie lernen damit umzugehen, so blöd es sich anhört.

Gefällt mir

28. Juli 2015 um 19:47

Genau dieselbe Erfahrung....
Im Februar diesen Jahres habe ich genau daselbe erlebt wie Du. Gerade eben hat man erst erfahren dass man direkt im 1. ÜZ schon schwanger geworden ist und dann landetete ich auch zwei Tage später im KH mit inneren Blutungen und Not-OP etc. ELSS linke Seite, EL konnte erhalten werden. Danach ist der ganze Spuk auch schon vorbei, nur ist man dann auch schon wieder nicht mehr schwanger Das ging alle so schnell finde ich und ich habe auch jetzt immernoch Angst dass er wieder passiert. Diese Schmerzen und das ganze Erlebnis waren echt heftig. Allerdings schreibe ich auch weil ich Dir unbedingt Mut machen möchte denn ich hätte absolut nicht damit gerechnet dass es nach 2 mon. (abzüglich der wartezeit von 3 mon.) bei mir, mit der sehr ähnlichen Vorgeschichte, wieder klappt! Diesmal sitzt alles an der richtigen Stelle und es ist tatsächlich über den "operierten" EL gewandert. Du siehst also: Vertrau auf Deinen Körper, er weiß wann es wieder los gehen kann und er macht das Beste daraus! Erstmal wünsche ich Dir gute Besserung und: Kopf hoch, das nächste Mal wird es sicher gut gehen! Ich drücke Dir die Daumen...

Gefällt mir

10. August 2015 um 21:50
In Antwort auf maggie20051

Ich auch!
Bei mir war es ganz ähnlich wie bei dir! Habe da schon viel in meinem heutigen Beitrag drüber geschrieben. Ich bin damals auch mit Schmerzen ins Krankenhaus und dort wurde überhaupt erst eine schwangerschaft festgestellt. Zysten hatte ich beidseitig, eine war zum Schluss glaube ich 8 cm groß. Unser Baby saß auch links und beide Eileiter sahen gut aus. Die Angst, dass das wieder passiert bleibt leider! Ich habe jetzt ja mittlerweile ein Baby, und habe trotzdem immernoch Angst, dass das wieder passieren kann! Man muss irgendwie lernen damit umzugehen, so blöd es sich anhört.

ELSS, Methotrexat und wieder schwanger werden...
Also ich habe am 17.7. positiv getestet und weil ich so happy war und es kaum glauben konnte habe ich jeden weiteren morgen einen Test gemacht. Am 22.7. bin ich mit starken Unterleibskrämpfen aufgewacht und mit starken Blutungen. Bin dann direkt zum FA der mir sagte er kann nichts sehen, es ist wohl eine FG (HCG 57). Dann musste ich alle zwei Tage hin zum Blut abnehmen wobei dann rauskam das der HCG Wert steigt. Dann, am 30.7. (HCG 114) sagte er mir er würde nichts riskieren falls es eine ELSS ist und ich sollte mich am nächsten Morgen im Krankenhaus vorstellen. Gesagt -getan! Die haben am 31.7. und am 1.8. Blut abgenommen und am 2.8. habe ich dann 30mg Methotrexat bekommen. Der Wert ist dann weiter gestiegen und ich bin fast verzweifelt. Höchstwert HCG 233. Am 7.8. dann die Nachricht der Wert fällt (210)! Endlich!! Nebenwirkungen hatte ich keine von dem MTX und gewirkt hat es auch. Jetzt noch warten bis er bei Null ist, dann die Mens abwarten und laut meinem FA und der Ärztin im Krankenhaus dürfen wir im nächsten Zyklus schon wieder üben! Die Infos über das MTX gehen ja weit auseinander aber laut meiner zwei Ärzte sind die Infos sehr veraltet die sagen man müsse 3 oder sogar 6 Monate warten. Also den nächsten Zyklus abwarten und die Hoffnung nicht aufgeben alles ist für irgendwas gut! Das wird schon!!

Gefällt mir

17. August 2015 um 4:00

Schwanger trotz Spirale
Ich bin noch jung und habe mir vor 1 Jahr die jaydess Spirale einsetzten lassen zur Verhütung. Alles war gut und ich hatte eigentlich keine Probleme bis auf kleine Unregelmäßigkeiten der Blutungen.

Jetzt 1 Jahr später der "Schock". Bin ins Krankenhaus gegangen wegen straken Schmerzen bzw ziehen im Unterleib. Zuerst hatte ich Verdacht auf eine Blinddarmentzündung. Hab blutabgenommen bekommen ect.
Als der Arzt dann kam und mir die Diagnose mitteilte "Sie sind schwanger" habe ich zuerst geglaubt er mache einen Witz und versicherte mich ob es denn kein Scherz sei? Es war keiner...

Als ich es einigermaßen glauben konnte wollte ich natürlich nur, dass alles in Ordnung ist und "gesund"!
Der Arzt schickte mich also auf die Gyn und ich wurde dort untersucht. Die Ärztin könnte allerdings bis auf eine Zyste im rechten Eileiter nichts erkennen/finden. Also musste ich bleiben, da mein hcg bei über 2000 lag.
Ich habe mich natürlich vorab schon über meine Beschwerden informiert und auch schon etwas über die extrauterine Schwangerschaft informiert und als dann auch die Oberärztin in der Gebärmutter nichts finden konnte habe ich mir schon gedacht, dass es das sein muss...

Noch am gleichen Tag musste ich operiert werden und tatsächlich war es eine Eileiterschwangerschaft die sogar schon geöffnet war, d.h der Eileiter war schon etwas gerissen und Flüssigkeit bzw Blut lief in meinen Bauch..

Als ich nach der Op davon erfuhr war ich zuerst tot traurig, da ich gehofft habe es sei keine, aber wurde leider bestätigt.

Schon traurig, dass ich ausgerechnet eine von wenigen war die trotz Spirale schwanger wurde bzw eine extrauterine Schwangerschaft hatte. Selbst die Oberärztin sagte, dass das sehr selten vorkommt...

Gefällt mir

10. September 2015 um 23:23

Halli hallo
Hab das genau selbe durch wie du nur das meine rechts war.
Ich hatte das glück wärend der op schon wieder schwanger geworden zu sein.
Alles in bester ordnung!

Sowas passiert denmeisten frauen nur 1 mal.
Verlier den mut nicht.
Ich kann dir nur sagen räum die baustellen in deinem leben und los gehts

Gefällt mir

29. Oktober 2015 um 8:22
In Antwort auf amrei88

ELSS, Methotrexat und wieder schwanger werden...
Also ich habe am 17.7. positiv getestet und weil ich so happy war und es kaum glauben konnte habe ich jeden weiteren morgen einen Test gemacht. Am 22.7. bin ich mit starken Unterleibskrämpfen aufgewacht und mit starken Blutungen. Bin dann direkt zum FA der mir sagte er kann nichts sehen, es ist wohl eine FG (HCG 57). Dann musste ich alle zwei Tage hin zum Blut abnehmen wobei dann rauskam das der HCG Wert steigt. Dann, am 30.7. (HCG 114) sagte er mir er würde nichts riskieren falls es eine ELSS ist und ich sollte mich am nächsten Morgen im Krankenhaus vorstellen. Gesagt -getan! Die haben am 31.7. und am 1.8. Blut abgenommen und am 2.8. habe ich dann 30mg Methotrexat bekommen. Der Wert ist dann weiter gestiegen und ich bin fast verzweifelt. Höchstwert HCG 233. Am 7.8. dann die Nachricht der Wert fällt (210)! Endlich!! Nebenwirkungen hatte ich keine von dem MTX und gewirkt hat es auch. Jetzt noch warten bis er bei Null ist, dann die Mens abwarten und laut meinem FA und der Ärztin im Krankenhaus dürfen wir im nächsten Zyklus schon wieder üben! Die Infos über das MTX gehen ja weit auseinander aber laut meiner zwei Ärzte sind die Infos sehr veraltet die sagen man müsse 3 oder sogar 6 Monate warten. Also den nächsten Zyklus abwarten und die Hoffnung nicht aufgeben alles ist für irgendwas gut! Das wird schon!!

Hallo zusammen
ich bin gerade am bibbern ob bei mir alles ok ist. Habe postitiv getestet, aber im Ultraschall war noch nicht zu erkennen. Jetzt heißt es mal wieder warten bis zu dem nächsten Termin. Noch eine endlose Woche Es würde mich interessieren in der wievielten Woche bei euch die ELSS festgestellt wurde. Bei mir ist es leider auch nicht ausgeschlossen.
Vielen Dank und alles Gute

Gefällt mir

29. Oktober 2015 um 13:12
In Antwort auf samjo2003

Hallo zusammen
ich bin gerade am bibbern ob bei mir alles ok ist. Habe postitiv getestet, aber im Ultraschall war noch nicht zu erkennen. Jetzt heißt es mal wieder warten bis zu dem nächsten Termin. Noch eine endlose Woche Es würde mich interessieren in der wievielten Woche bei euch die ELSS festgestellt wurde. Bei mir ist es leider auch nicht ausgeschlossen.
Vielen Dank und alles Gute

Hallo!
Hallo! In der wievielten Woche bist du? Hast du Schmerzen oder Blutungen?

Bei mir wurde die ELSS in der 6 Wo (5+4) entdeckt.

Ich drück dir die Daumen, dass alles an der richtigen Stelle sitzt.

Gefällt mir

29. Oktober 2015 um 20:20
In Antwort auf tami561

Hallo!
Hallo! In der wievielten Woche bist du? Hast du Schmerzen oder Blutungen?

Bei mir wurde die ELSS in der 6 Wo (5+4) entdeckt.

Ich drück dir die Daumen, dass alles an der richtigen Stelle sitzt.

Hi
Da im Ultraschall noch nichts zu sehen war, wurde der Mutterpass mit allen Daten noch nicht ausgefüllt. Müsse jetzt aber auch genau 5+4 sein . Nein, Blutungen habe ich zum Glück nicht und Schmerzen mhh würde auch sagen eher nein, also das Übliche mal ziehen hier, mal pieksen da. Ich finde es so schlimm in der Luft zu hängen und immer noch nicht zu wissen, ob alles ok ist. Diese Warterei
Aber danke schon mal fürs Daumendrücken

Gefällt mir

5. November 2015 um 17:48
In Antwort auf samjo2003

Hallo zusammen
ich bin gerade am bibbern ob bei mir alles ok ist. Habe postitiv getestet, aber im Ultraschall war noch nicht zu erkennen. Jetzt heißt es mal wieder warten bis zu dem nächsten Termin. Noch eine endlose Woche Es würde mich interessieren in der wievielten Woche bei euch die ELSS festgestellt wurde. Bei mir ist es leider auch nicht ausgeschlossen.
Vielen Dank und alles Gute

Elss
Bei mir wurde die ELSS in der 7 woche endeckt über US im Krankenhaus. Hatte auch starke schmerzen weshalb ich ins KH gefahren bin.
Viel glück hoffe du hast keine ELSS

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Els schmerzen danach (Gas)
Von: xxjacqui
neu
5. November 2015 um 17:40
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen