Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Wer hat es geschafft ohne schmerzmittel zu entbinden?

Wer hat es geschafft ohne schmerzmittel zu entbinden?

31. Dezember 2007 um 9:48 Letzte Antwort: 2. Januar 2008 um 15:53

Wer hat es geschafft ohne schmerzmittel zu entbinden? auf normalen wege....mit veratmen....u.s.w.
ich habe mir vorgenommen es so zu versuchen....sind die schmerzen wirklich so grausam das man sie nicht ertragen kann und PDA braucht oder sonstiges?
gut ich weiss ja wie schmerzhaft die senkwehen sein können...aber mich interresiert einfach wer es auch so geschaft hat???

Schnuggi 34SSW

Mehr lesen

31. Dezember 2007 um 9:51

Huhu Schnuggi
Versuch mal ein wenig locker zu werden. Hab die letzten Tage gelesen, dass du dich über alle umfassend informierst. Ist vielleicht besser manchmal nicht so viele Erfahrungsberichte zu lesen! Du packst das schon. Hast du denn schon Angst vor der Geburt?

Ich wills auch ohne probieren. Aber mal sehen, wie es dann tatsächlich aussieht.

LG Mia 5 Tage bis ET!

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 10:20

Och Schnuggi
zerbrich dir doch et so den Kopf,genieß doch den Rest der SS
Jede Geburt verläuft anders,und du kannst auch andere Dinge ausser der PDA bekommen(die darfst du doch net,war doch so,oder bring ich da jetzt was durcheinander???Da war doch was wegen deiner SS Diabetes,gell?)Meine Schwester ist recht zierlich lag 19Std.in den Wehen hat ein 4Kg Kind bekommen welches 56cm groß war Kopfumfang lag bei 38cm(war allerdings auch schon ET+10)hat weder Schmerzmittel noch sonst was bekommen und ist auch nur ganz minimal gerissen(also net der Rede wert).Ich denke das es vieleicht auch oft Kopfsache ist wie man an die Geburt ran geht.Hast du dich denn zwecks Schmerzmittel mal beim FA kundig gemacht,also was du sonst so bekommen kannst??Gibt ja auch viel homöopathisches oder eine Wassergeburt soll ja doch um einiges schmerzlindernd sein.

Mach dich net zu sehr verrückt

LG Pia 33.SSW

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 10:25

...
ich habs ohne geschafft, aber auch nur, weil ich im geburtshaus war und da ja keine möglichkeit auf pda besteht. im nachhinein muss ich sagen, es war nicht sooooo schlimm, aber der körper ist in einem außnahmezustand. du wirst dich wundern auf was für ideen du auf einmal kommen kanns. lass es doch einfach auf dich zukommen.

iche + marcus (10wo)

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 10:26

Ich
habs auch ohne geschafft bin mir aber nicht so sicher ob ich das diesmal auch werde

LG Alessia 30SSW

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 10:33

Auf keinen Fall...
Also, bin wie ich offen zugebe, ein wehleidiger Mensch, brauche auch beim Zahnarzt immer eine Spritze.
Und ich empfand die Wehen ganz schön Hammerhart. Muss jeden bewundern, der das so "natürlich" aushält.
Für mich wäre das nix.
Habe wärend meiner Wehen ganz still auf der Seite liegen müssen, weil immer die Herzfrequenz vom Baby abgesunken ist. Musste erst warten mit der PDA und habe gedacht ich dreh fast durch.
Dann haben sie entschieden einen KS zu machen und ich bekam eine PDA. Hätte den Anästhesisten knutschen können.

Vertsteif Dich mal nicht so, wenn Du Dir genau ausmalst wie es ablaufen soll, dann bist Du nachher nur enttäuscht, falls alles ganz anders läuft wie Du gedacht hast und kannst evtl. nicht so gut damit umgehen...

LG Saphena + Lukas 28 Tage alt (welcher dann nämlich die Nabelschnur um den Hals hatte...)

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 10:50

Habs
bei beiden Kindern "geschafft", obwohl ich sagen muss, es war für mich wirklich nicht schlimm, Zahn-oder Kopfschmerzen find ich schlimmer, aber da greift eben wieder das Schmerzempfinden, das ja bei jedem anders ist.

LG Annett 19+1

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 13:58

Hi
ich habs fast ohne schmerzmitteel geschafft-hab globulis gegen die schmerzen bekommen.was anderes wollten sie mir trotz meiner bettlerei nicht geben da ich eine gestose hatte.

lg vicky & Tyler 20Tage alt

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 14:02

Habe oft mitbekommen
dass sich manche frauen die pda nicht machen lassen haben, weil sie dachten die schmerzen wären auszuhalten.. aber dann kamen "plötzlich" die ganz heftigen wehen und natürlich war es dann auch viel zu spät für eine pda und die haben dann doch keins bekommen..
diese situation macht mir leider bisschen angst, deswegen werde ich wahrscheinlich eine pda machen lassen...
will euch jetzt keine angst machen aber manche frauen können die schmerzen gar nicht aushalten und die werden ohnmächtig das ist doch schrecklich

lg
Sibel 37+6

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 14:06

Habs auch ohne geschafft...
allerdings auch nur weil es bei mir sehr schnell ging.
War gerade mal 30 Minuten im KH bis die Kleine da war. Wollte ne PDA...aber der Doc meinte ich habs ja fast schon überstanden und bis die PDA wirkt ist alles schon rum.
Nur wollte ich das nicht glauben, da ich davon ausging das man ja beim erten Kind so 8-10 Stunden braucht. Aber ich habs überlebt und es war im Nachinein auch net so schlimm...
Mal sehen wie es jetzt vom 2. Wurm wird...hoffe auch auf so eine schnelle und schöne Geburt wie damals von meiner Großen.
Aber man kann das vorher einfach nicht sagen wie es wird...lass es auf Dich zukommen und wenn Du es ohne aushälts mach es ohne und wenn nicht, lass Dir was geben. Die Geburt ist schon so ein Kraftakt, da sollte man sich nicht noch den Kopf zerbrechen ob Frau es ohne oder mit Schmerzmittel schafft.
Wünsche Dir für die Geburt alles Gute und das es so läuft wie es Du Dir wünscht!!

LG
schlemmermami & Wurm 13+4

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 14:08

PDA hat nicht gewirkt
also hab mir zwar eine setzen lassen...aber gewirkt hat die nicht wirklich. Also ne halbe Std. dachte ich die Wehen wären nicht mehr so schmerzhaft,aber dann ging es wieder richtig los im 2min takt. Das Einzige was die PDA bewirkt hat,ist das unten rum alles taub wurde und ich da nichts mehr gespürt habe. Schnitt,Nähen etc.

Ich wünschte sie hätte gewirkt,für mich waren die Schmerzen echt der Hammer. Hätte ich mir nie so schlimm vorgestellt und stand kurz davor Bewusstlos zu werden,wegen Erschöpfung etc.

lg
Evelyn

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 14:13

He schnuggimaus
das bekommst Du schon hin. Mach Dir nicht so viele Gedanken.
Ich glaube das sich viele Erstgebärende genau vorstellen wie sie ihr Baby auf die Welt bekommen möchten...und ich glaube keine kann nach der Geburt sagen: Genau so wollte ich es --->wir haben keinen plan was kommt/was für Schmerzen es sind.

Aber wir und auch DU SCHAFFEN das!!!Egal ob mit oder ohne PDA.

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 14:41

Ich
habe 2 spontane Geburten ohne jeglichs schmerzmittel überlebt *grins*.
Nein echt ich habe nicht mal an eine pda gedacht hätte auch viel zu viel angst.
Meine 1 geburt war schon schwer dia am ende mit einer stunde preswehen und saugglocke endete.
Bei meiner 2 war es ein traum innerhalb fünf stunden und einer presswehe war er da.
Möchte wenn es bald so weit ist wieder ohne alles ich weiß das die schmerzen notwendig sind umsochneller ists vorbei.
Lg judith 31 woche

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 16:47

Hallo
ich hab mir zwischendurch mal ein schmerzmittel geben lassen (nach 8 stunden wehen) - damit ich mich einwenig erholen konnte. die spritze wirkte ca. 2 stunden!
die presswehen und die ganze "austreibungsphase" habe ich ohne überstanden.
übrigens kann man (meiner meinung nach) zumind. die presswehen nicht als schmerzen bezeichnen. das ist einfach ein gaaaaanz gigantischer druck. in dem moment denkst du es gibt nichts schlimmeres und man zerreist gleich "da unten"- aber wenn dein kleines da ist, ist (fast) alles vergessen. und mit der zeit vergisst man die schmerzen sowieso! naja, zumind. mir ging es so!

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 20:56
In Antwort auf kris_11935367

Hallo
ich hab mir zwischendurch mal ein schmerzmittel geben lassen (nach 8 stunden wehen) - damit ich mich einwenig erholen konnte. die spritze wirkte ca. 2 stunden!
die presswehen und die ganze "austreibungsphase" habe ich ohne überstanden.
übrigens kann man (meiner meinung nach) zumind. die presswehen nicht als schmerzen bezeichnen. das ist einfach ein gaaaaanz gigantischer druck. in dem moment denkst du es gibt nichts schlimmeres und man zerreist gleich "da unten"- aber wenn dein kleines da ist, ist (fast) alles vergessen. und mit der zeit vergisst man die schmerzen sowieso! naja, zumind. mir ging es so!

Ach ja,
ich wollte auch eine PDA haben, hatte mir von anfang an gesagt dass wenn es zu schlimm wird ich Schmerzmittel nehmen werde.
Und das Ende vom Lied...."nur" 5 Stunden Wehen, im Kreissaal war ich auch nur gute 2 Stunden und da war für PDA auch schon alles zu spät. Im Endeffekt war ich schon froh dass es so schnell ging, aber die Schmerzen waren nicht wirklich schön.
Aber das es kein Spaziergang wird war mir schon vorher klar.
Egal wie es kommt, du wirst es überleben und danach ist wirklich alles vergessen!

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 21:32

...
Ich habs auch ganz ohne Schmerzmittel, bzw.PDA geschafft. War zwar wirklich teilweise die Hölle, aber man schafft es auf jeden Fall. Hoffe das es bei mir diesmal wieder so klappt.

LG

Gefällt mir
31. Dezember 2007 um 21:32

Hey
nadin, ich habs auch geschafft. bin nach 33 stunden sogar wieder nach hause. schreib mir pn...

Gefällt mir
1. Januar 2008 um 18:55

Huhu
Ich habs auch ohne etwas geschafft... In diesem Moment hat man gewaltige Kraft! Ich hab ambulant entbunden und das war so ein Adrenalinschub dass ich ohne etwas die Geburt durchziehen wollte!

Lg Debbie mit Alisha ( 17 Wochen)

Gefällt mir
1. Januar 2008 um 19:42
In Antwort auf adara_12445373

Ich
habs auch ohne geschafft bin mir aber nicht so sicher ob ich das diesmal auch werde

LG Alessia 30SSW

Wenn man euch..
hier so hört,dann könnte man glauben Ihr seid
die absoluten Supermamas seid.Es mag ja schön sein, wenn Ihr das ohne schafft, aber die Regel ist das nicht.Und in erster linie solte man sich trotz allem noch wohl fühlen. Und nur um groß erzählen zu können, ich bin super, ich habs ohne geschafft,sich selbst zu quälen? Wehen sind beileibe kein Kinderspiel und können den körper auszehren.Man sollte sich nicht schämen zu sagen, das man doch im Notfall was haben möchte. ich habe auch 2mal entbunden und war froh, das ich unter der PDA zumindestens zusammen bei beiden kindern 2,5 Stunden Kraft tanken konnte. Aber das hier so manche in Ihren Beiträgen durchklingen lassen, das man ein Weichei ist, wenn man das nicht durchhält ohne und das man sich ja schon schämen müsste, wenn man um schmerzmittel bittet, da stellen sich mir die Nackenhaare auf.
Fehlt am besten noch der überaus hohle Spruchas gehört dazu, ansonsten ist man keine richtige Mutter und ähnliches...

Sorry, je mehr ich mich so manches mal durch dieses Forum lese, desto mehr muss ich den Kopf schütteln...

Stern782

Gefällt mir
1. Januar 2008 um 22:41

Ich hab...
... ohne irgendwelche Schmerzmittel entbunden!

Meine erste Tochter kam vor 3 Jahren auf die Welt, nun bin ich in der 11. SSW

Es war eine traumgeburt von nur 2 STunden mit allem drum und dran. 1:10 ins KKH - 3:33 war unsere Maus dann da. Ohne Schmerzmittel und ohne PRobleme.

Und sie hatte eine Grösse von 55 cm und 4000 Gramm Es geht alles.

Mal sehn wie es diesmal wird

LG Katrin

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 10:02

Möchte auch so tapfer sein
werde es auch versuchen. Besonders diese PDA gefällt mir nicht, nicht wegen der Spritze, sondern das Risiko. Aber möchte nicht von was schreiben, was ich noch nicht erlebt habe.

Ist ja noch lange hin.

LG 17+1 SSW

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 11:12

Also
ich habe vor 7 Wochen entbunden. Bei mir ging es ziemlich schnell. Ich hab zwar kurz davor um Schmerzmittel gebettelt, aber hab keins bekommen, weil die Geburt kurz davor stand. Ich habe im Wasser entbunden. War für mich sehr angenehm, weil ja das warme Wasser entspannet wirkte. Wie du siehst geht es auch ohne Schmerzmittel, aber es ist auch nicht schlimm wenn du welche benötigst. Viel Glück für die Geburt.

Sabine und Max

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 11:56

Huhu
Meine erste Geburt habe ich teilweise mit Schmerzmitteln überstanden. Geburt hat insgesamt 29 h gedauert und darum hatte ich eine PDA, welche aber 2 1/2 Stunden vor Geburt abgeschaltet wurde, damit ich die Presswehen merkte. Allerdings hat die PDA recht lange nachgewirkt und darum war es ganz erträglich

Die zweite Geburt war komplett ohne Schmerzmittel. Das lag aber nur daran, dass es wirklich mehr als schnell ging. Somit waren keine Schmerzmittel nötig (obwohl ich am liebsten ne Vollnarkose gehabt hätte )

Nun bin ich mit Nummer 3 Schwanger und ich weiss genau, wenn das wieder so lange dauert wie bei der ersten, wird definitiv Schmerzmittel verlangt. Warum soll ich mich quälen wenn es die Möglichkeit der Erleichterung gibt.

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 12:48

Hallo Schnuggi
also ich habs zwar auf natürlichem Weg geschaft, aber denoch mit Schmerzmittel, PDA und Einleitung. das volle Programm
Ich wollte eigenltich auch nix davon, aber wenn Du erst mal ca. 20 Std Wehen veratmest dann bettelst Du darum. Ich hatte einfach keine Kraft mehr!
Ich hätte ja wählen können zwischen Kaiserschnitt und dem anderen Zeug.
Hab mich dann für Schmerzmittel usw. entschieden
Lg Pia

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 13:29

Erstnal
hat jeder ein anderes Schmerzemfinden.
Zum zweiten solltest Dir Du nicht so einen Kopf machen, was reinkommt kommt auch wieder raus und drittens, mein persönlicher Erfahrungsbericht:

Bei der ersten fingen die Wehen nachts gegen 1 Uhr an, um 8.00 Uhr sind wir dann in die Klinik und ich dachte schon, ich geh kaputt vor Schmerzen.
Meine Hebamme war voll doof, vorher war sie immer ganz nett und ich hing da mit den Wehen, die für mich unerträglich waren. Gegen 10.00 wollte ich dann eine PDA, weil ich gedacht habe, ich geh kaputt an den Schmerzen, bis dann der Zugang gelegt war und das Testzeugs drin, war der MuMu auf und um 11.03Uhr war meine Tochter da... also ohne PDA.

Bei der zweiten hatte ich ne andere Hebamme und war im Geburtshaus. Wehen fingen nachts gegen 1Uhr an, bin dann noch bis um 7.30Uhr durch die Wohnung gewandert, habe die immer wieder weggeatmet und konnte sogar zwischendurch noch ein wenig schlafen. Um 8.00Uhr war ich im Geburtshaus um 8.15Uhr in der riiiiiiiiiesen Wanne, wo sogar ich mich mal frei bewegen konnte (187cm) und kurz vor 9.00Uhr habe ich meine Hebi gefragt, ob es sein könnte, dass ich Presswehen hätte, worauf sie meinte, dass wüßte sie nicht, aber ich könnte ja mal pressen....

Press Press Press... Tochter Nr. 2 um 9.02Uhr auf der Welt im Wasser und von mir selber geholt, mit seelischer Unterstützung einer super Hebamme - das ganze ohne Schmerzmittel.

Bei der ersten hat mich meine Angst total blockiert und da hab ich einfach dicht gemacht. Bei der zweiten wußte ich was auf mich zukommt.. und ich wußte auch, dass es ein Ende haben wird.

Ich muss dazu sagen, dass ich unter starken Schmerzen dazu neige, mich fortlaufend zu übergeben. Bachblüten, Kügelchen ect. bleiben genau bis zur nächsten Wehe bei mir drin, dann kommt die im Flug wieder raus.

Ich bin weder geschnitten noch gerissen und die 1. wog 3770g und die 2. 3220g.

Nun bei Nr. 3 wünsche ich mir eine Geburt wie bei Nr. 2... meine Hebamme hab ich schon gebucht und die Badewanne steht auch immernoch an der gleichen Stelle

Ob das im Endeffekt genauso sein wird, wie ich mir das wünsche, sehen wir dann.


Also nicht soviel Angst vor sich herschieben, dass macht den Kopf dicht und man ist total verkrampft vor lauter Angst.

Freu Dich auf den Moment, wo Du dein Baby im Arm hast, denn dann ist meistens alles vergessen, was vorher mit Schmerzen zu tun hatte.

lg tigger 25.SSW

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 13:48

Wer es ohne schafft kann stolz auf sich sein...
ich habe unheimlich lange in den Wehen gelegen und habe mich in den letzten Stunden mit der diensthabenden Hebamme regelrecht um eine PDA gestritten. Sie wollte mich unbedingt davon abbringen.

Es braucht sich wirklich KEIN MENSCH zu schämen die PDA in Anspruch genommen zu haben. Wollte es bei meiner ersten Geburt auch erst unbedingt ohne schaffen da ich ambulant entbinden wollte (ich hasse Krankenhäuser) und bei einer PDA muss man noch 24 Std im KH unter Aufsicht bleiben. Ich hätte sie nach der 22. Stunde dann aber doch gerne gehabt und ich werde sie für die nächste Geburt auch absolut in Erwägung ziehen. Die letzten 5 Stunden der Geburt war ich kaum noch ansprechbar wie in Trance voller Angst vor der nächsten Wehe.Mein Arzt meinte damals zu meinem Freund die Schmerzen wären mit einer Amputation ohne Betäubung zu vergleichen. Nun, jeder empfindet es anders, meine Mutter zB meinte sie hätte damals nicht solche Schmerzen gehabt... Toi toi toi trotzdem an alle die sich vorgenommen haben es ohne PDA zu schaffen.

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 13:58

Huhu
ich habs ohne geschafft. und das nächste mal werd ich es auch wieder ohne probieren, wenn es geht.
angenehm ist es nicht gerade, aber auszuhalten....

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 15:53

@ christin 3112
Deine Aussage, dass man nach einer PDA 24 Stunden unter Beobachtung bleiben muss ist nicht richtig. Ich habe meine zweite Tochter ambulant mit PDA entbunden. Vier Stunden nach der geburt waren wir zu Hause und ich topfit

Nun zum Thread: Meine erste Tochter bekam ich ohne PDA, aber auch nur, weil es zu spät war. Ich hatte nachts um 12.50 Uhr nen Blasensprung und dann auch direkt heftige Wehen. Um 3.16 Uhr nachts war sie dann schon da. Es ist zu schaffen, klar. Bei meiner zweiten Tochter bin ich um 2 Uhr nachts ins KH mit Wehen im Abstand von 5 Minuten, dann wurde mir aber richtig übel und schwarz vor Augen von den Wehen. Die PDA war Erholung pur und um 6.30Uhr war Emelie dann auf der Welt. Nun ist es im Februar wieder soweit und ich habe vor, wieder ambulant zu entbinden und auch diesmal wieder mit PDA.
Jeder sollte das selbst entscheiden, aber man sollte sich auch nicht von vornherein gegen Hilfsmittel sperren.

Euch allen eine schöne Geburt

LG
Mille

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers