Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer hat Erfahurngen mit der Amniozentese (Fruchtw. - untersuchung)?

Wer hat Erfahurngen mit der Amniozentese (Fruchtw. - untersuchung)?

21. März 2007 um 17:40

Hallo ihr Lieben,

meine bessere Hälfte besteht auf eine Fruchtwasseruntersuchung.

Da mir bei dem Gedanken allerdings etwas mulmig ist, würde ich gerne von Euch wissen, wie es ist, wie man sich fühlt und ÜBERHAUPT...

Habe den Termin in 5 Wochen und bin ganz usselig...

Lieben Dank u. viele Grüße

Sabine
9 + 4

Mehr lesen

21. März 2007 um 17:52

Hallo Sabine!
Also, meine Meinung, ganz ehrlich: Bessere Hälfte hin oder her... wenn du es nicht machen lassen willst, kann dich keiner dazu zwingen!!! Es besteht immerhin ein Risiko einer FG und wenn du dabei ein schlechtes Gefühl hast, dann MACH ES NICHT!!!

Wahrscheinlich möchte er es wegen des Alters machen? Wenn ich das richtig sehe bist du doch aber erst 34? Oder gibt es andere Gründe? Sonst macht doch erstmal das normale Ersttrimester-Screening, mit Nackenfaltenmessung und Blutuntersuchung. Wenn dabei ein schlechter Wert rauskommt, könnt ihr ja immer noch überlegen, ob ihr die FWU machen lasst.

Wünsche dir alles Gute!

LG
Sari
14+0

Gefällt mir

21. März 2007 um 17:59
In Antwort auf sarini74

Hallo Sabine!
Also, meine Meinung, ganz ehrlich: Bessere Hälfte hin oder her... wenn du es nicht machen lassen willst, kann dich keiner dazu zwingen!!! Es besteht immerhin ein Risiko einer FG und wenn du dabei ein schlechtes Gefühl hast, dann MACH ES NICHT!!!

Wahrscheinlich möchte er es wegen des Alters machen? Wenn ich das richtig sehe bist du doch aber erst 34? Oder gibt es andere Gründe? Sonst macht doch erstmal das normale Ersttrimester-Screening, mit Nackenfaltenmessung und Blutuntersuchung. Wenn dabei ein schlechter Wert rauskommt, könnt ihr ja immer noch überlegen, ob ihr die FWU machen lasst.

Wünsche dir alles Gute!

LG
Sari
14+0

...
Hallo Sari,

stimmt - ich bin 34, er ist 46 und die Schwangerschaft kam völlig unverhofft und unerwartet, da ich 2 Jahre nach der Geburt meiner Tochter (1994) als steril galt.

Es hat uns also völlig ungeplant erwischt.
In den ersten beiden Wochen hatten wir nur Stress, weil er absolut kein Kind mehr wollte (wegen seines Alters).

Jetzt überwiegt allerdings die Freude. Er möchte aber auf keinen Fall ein behindertes Kind, arrangiert sich mit allem incl. der späten nochmaligen Vaterschaft.

Die Fruchtwasseruntersuchung ist seine einzige Bedingung...

LG

Sabine

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:08

Schliesse mich der Meinung von Sari an!
Ich selber bin 38 erwarte nach 20 Jahren mein 2.Kind. Wegen meines Alters riet Ärztin dazu, lehnte ich ab, aus Angst vor erneuter Fehlgeburt. Ich zog die Nackenfaltenmessung vor, die man allerdings selbst bezahlen muss. Es wurde ein Risiko einer unter 18 jährigen festgestellt und keine Auffälligkeiten was einer FU begründet hätten. Bin so froh, nein gesagt zu haben. In 21.ssw beim Organscreeening bestätigte sich dann nochmal alles, das alles super ok ist bei dem Kleinen. Erfuhr das es Junge wird und alles so wie sein soll. Bin mittlerweile 29+0.ssw. Entscheide selbst für Dich, aber selbst das kleinste Risiko einer Fehlgeburt wäre mir zu hoch. LG Ilo 29+0.ssw

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:10
In Antwort auf peppermint72

...
Hallo Sari,

stimmt - ich bin 34, er ist 46 und die Schwangerschaft kam völlig unverhofft und unerwartet, da ich 2 Jahre nach der Geburt meiner Tochter (1994) als steril galt.

Es hat uns also völlig ungeplant erwischt.
In den ersten beiden Wochen hatten wir nur Stress, weil er absolut kein Kind mehr wollte (wegen seines Alters).

Jetzt überwiegt allerdings die Freude. Er möchte aber auf keinen Fall ein behindertes Kind, arrangiert sich mit allem incl. der späten nochmaligen Vaterschaft.

Die Fruchtwasseruntersuchung ist seine einzige Bedingung...

LG

Sabine

Puh, also
ich kann seine Zweifel ja verstehen. Aber "Bedingung" klingt echt hart!! Was soll denn passieren, wenn du es nicht machst? Zwingt er dich dann zur Abtreibung oder lässt er sich scheiden? Nee, das war jetzt übertrieben, aber weißt was ich meine? Es ist euer gemeinsames Baby, aber es wächst in deinem Bauch, und wenn du dagegen bist, dir eine Nadel da reinstechen zu lassen, muss er das akzeptieren, finde ich.

Ich selber habe die Nackenfaltenuntersuchung machen lassen, hatte mich da auch ein wenig von meinem Mann reinquatschen lassen und mich dann geärgert. Jetzt, wo wir Bombenwerte haben, bin ich natürlich froh drüber. Aber ich wär mir auch nicht so sicher gewesen, ob ich mit einem behinderten Kind klarkommen könnte, daher hätte ich die FWU bei einem schlechten Wert dann wahrscheinlich doch gemacht.

Naja, wie auch immer ihr euch entscheidet: Als Konsequenz steht doch, dass er bei einem schlechten Ergebnis der FWU auf eine Abtreibung plädieren wird, oder? Und willst du DAS? Ich denke, darüber solltest du dir auch im Klaren sein vorher...

Wünsche dir ganz viel Glück für deine Entscheidung!!!

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:15
In Antwort auf hundeuschi

Schliesse mich der Meinung von Sari an!
Ich selber bin 38 erwarte nach 20 Jahren mein 2.Kind. Wegen meines Alters riet Ärztin dazu, lehnte ich ab, aus Angst vor erneuter Fehlgeburt. Ich zog die Nackenfaltenmessung vor, die man allerdings selbst bezahlen muss. Es wurde ein Risiko einer unter 18 jährigen festgestellt und keine Auffälligkeiten was einer FU begründet hätten. Bin so froh, nein gesagt zu haben. In 21.ssw beim Organscreeening bestätigte sich dann nochmal alles, das alles super ok ist bei dem Kleinen. Erfuhr das es Junge wird und alles so wie sein soll. Bin mittlerweile 29+0.ssw. Entscheide selbst für Dich, aber selbst das kleinste Risiko einer Fehlgeburt wäre mir zu hoch. LG Ilo 29+0.ssw

Du hast ja...
so Recht...

Vielleicht können uns die Ärzte beim Beratungsgespräch noch eine Alternative offerieren, mein Partner traut nur der FU...mal sehen.

Übrigens müssen wir die FU auch selbst zahlen, da ich "erst" 34 bin, kostet ein Heidengeld.

Das Risiko einer FG liegt bei 0,5% - aber auch das ist mir zu hoch.

Mal sehen, möglicherweise kann ich ihn noch von einer anderen pränataldiagnostischen Untersuchung überzeugen...

Wie empfindest Du es, nach so langer Zeit nochmal Mutter zu werden?

Bei mir liegen auch 13 Jahre dazwischen, ich denke und fühle ganz anders.

LG

Sabine

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:19
In Antwort auf sarini74

Puh, also
ich kann seine Zweifel ja verstehen. Aber "Bedingung" klingt echt hart!! Was soll denn passieren, wenn du es nicht machst? Zwingt er dich dann zur Abtreibung oder lässt er sich scheiden? Nee, das war jetzt übertrieben, aber weißt was ich meine? Es ist euer gemeinsames Baby, aber es wächst in deinem Bauch, und wenn du dagegen bist, dir eine Nadel da reinstechen zu lassen, muss er das akzeptieren, finde ich.

Ich selber habe die Nackenfaltenuntersuchung machen lassen, hatte mich da auch ein wenig von meinem Mann reinquatschen lassen und mich dann geärgert. Jetzt, wo wir Bombenwerte haben, bin ich natürlich froh drüber. Aber ich wär mir auch nicht so sicher gewesen, ob ich mit einem behinderten Kind klarkommen könnte, daher hätte ich die FWU bei einem schlechten Wert dann wahrscheinlich doch gemacht.

Naja, wie auch immer ihr euch entscheidet: Als Konsequenz steht doch, dass er bei einem schlechten Ergebnis der FWU auf eine Abtreibung plädieren wird, oder? Und willst du DAS? Ich denke, darüber solltest du dir auch im Klaren sein vorher...

Wünsche dir ganz viel Glück für deine Entscheidung!!!

...
Hallo Sarini,

es mag jetzt hart klingen, aber....ich denke nicht, dass ich mit einem behinderten Kind klarkommen würde.

Es ist eine verdammt kniffelige Frage.
Ich möchte auch nicht verurteilt werden wenn ich sage, dass wir uns im Falle eines schlechten Ergebnisses gegen das Kind entscheiden.

Ich arbeite tgl. mit Behinderten Kindern zusammen...schwierig, ich weiß es nicht...

Was kostet denn diese Nackenfaltenmessung und ab wann kann man sie durchführen lassen?

Schließt sie nicht nur die Trisomie 21 aus??

LG

Sabine

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:29
In Antwort auf peppermint72

...
Hallo Sarini,

es mag jetzt hart klingen, aber....ich denke nicht, dass ich mit einem behinderten Kind klarkommen würde.

Es ist eine verdammt kniffelige Frage.
Ich möchte auch nicht verurteilt werden wenn ich sage, dass wir uns im Falle eines schlechten Ergebnisses gegen das Kind entscheiden.

Ich arbeite tgl. mit Behinderten Kindern zusammen...schwierig, ich weiß es nicht...

Was kostet denn diese Nackenfaltenmessung und ab wann kann man sie durchführen lassen?

Schließt sie nicht nur die Trisomie 21 aus??

LG

Sabine

Hallo Sabine!
Also die NFM hat bei uns insg. 150,- gekostet (120,- an den FA und 30,- ans Labor). Sie schließt soweit ich weiß alle Trisomien aus, so z.B. auch Trisomie18, bei der die Kinder meistens nach der Geburt nur ein paar Stunden überleben können.
Durchführen lassen kann man sie zwischen der 12. und 14. SSW.

Du brauchst dich für deine Einstellung überhaupt nicht zu entschuldigen. Ich habe früher auch viel mit behinderten Kindern gearbeitet und finde es eine superschwere Entscheidung (deshalb sagte ich ja, dass ich auch nicht weiß, wie ich bei einem schlechten Ergebnis entschieden hätte). Niemand sollte euch dafür verurteilen! Ich denke nur, dass du diese Entscheidung VOR der VORHER treffen solltest, oder? Vielleicht erleichtert es ja auch deine Entscheidung bzgl. der FWU.

Zu der Nackenfaltenmessung kann ich dir ansonsten nur raten. Mein Ergebnis war ein Wert von 1:8000 (= Risiko für eine Trisomie) und das reicht mir. Würde es auf jeden Fall wieder tun.

LG
Sari 14+0

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:36
In Antwort auf sarini74

Hallo Sabine!
Also die NFM hat bei uns insg. 150,- gekostet (120,- an den FA und 30,- ans Labor). Sie schließt soweit ich weiß alle Trisomien aus, so z.B. auch Trisomie18, bei der die Kinder meistens nach der Geburt nur ein paar Stunden überleben können.
Durchführen lassen kann man sie zwischen der 12. und 14. SSW.

Du brauchst dich für deine Einstellung überhaupt nicht zu entschuldigen. Ich habe früher auch viel mit behinderten Kindern gearbeitet und finde es eine superschwere Entscheidung (deshalb sagte ich ja, dass ich auch nicht weiß, wie ich bei einem schlechten Ergebnis entschieden hätte). Niemand sollte euch dafür verurteilen! Ich denke nur, dass du diese Entscheidung VOR der VORHER treffen solltest, oder? Vielleicht erleichtert es ja auch deine Entscheidung bzgl. der FWU.

Zu der Nackenfaltenmessung kann ich dir ansonsten nur raten. Mein Ergebnis war ein Wert von 1:8000 (= Risiko für eine Trisomie) und das reicht mir. Würde es auf jeden Fall wieder tun.

LG
Sari 14+0

...
Hallo Sari,

meine FÄ hat mir diese Untersuchung auch schon vorgeschlagen.

Ich werde nachher mit ihm sprechen, dass wir zunächst die Nackenfaltenmessung durchführen lassen und ich bei schlechtem Ergebnis die FWU machen lasse.

Wenn man es mal rein wirtschaftlich betrachtet, was natürlich nicht im Vordergrund stehen sollte, sind 1000 Euro für eine FWU auch recht viel Geld.

Ich denke, dass wir uns bei schlechten Ergebnissen schon einig sind, ansonsten würde eine FWU aus meiner Sicht auch keinen Sinn machen.

Liebe Grüße und danke für die nützlichen Infos


Sabine

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:36
In Antwort auf peppermint72

Du hast ja...
so Recht...

Vielleicht können uns die Ärzte beim Beratungsgespräch noch eine Alternative offerieren, mein Partner traut nur der FU...mal sehen.

Übrigens müssen wir die FU auch selbst zahlen, da ich "erst" 34 bin, kostet ein Heidengeld.

Das Risiko einer FG liegt bei 0,5% - aber auch das ist mir zu hoch.

Mal sehen, möglicherweise kann ich ihn noch von einer anderen pränataldiagnostischen Untersuchung überzeugen...

Wie empfindest Du es, nach so langer Zeit nochmal Mutter zu werden?

Bei mir liegen auch 13 Jahre dazwischen, ich denke und fühle ganz anders.

LG

Sabine

Hi Sabine
sprich Ihn auf die Nackenfaltenmessung an, kann bis 13+5.ssw gemacht werden. Kostet so um die 100 aber das Geld echt wert!!!!!!!!!! Das ist eine Alternative und du bist die, die bestimmen tut. Wenn du keine FU willst, dann lass es!!!!!! Selbst die 0,5% sind eben zu hoch!!!!!!

Ich selber empfinde es als total schön, nochmal Mama zu werden. Vieles wird aus anderen Augen betrachtet als wie mit 18. Meine Grosse freut sich total auf Ihren Bruder. Papa selbst genauso alt wie ich und auch 2 grosse Kinder, freut sich tierisch auf erneute Vaterrolle. Ich denke, ich erlebe vieles bewusster als mit 18 und das schöne ist, man hat 2 Kinder, 1 ist gross und man hat eben Zeit sich voll und ganz dem Nachzügler zu widmen. Geplant war es nicht und deshalb ignorierte man wohl auch die SS-Anzeichen, lach aber um so grösser war die Freude! Ich denke das ist ein sehr schöner Lebensabschnitt der uns erwartet, gerade weil man vieles bewusster mitkriegt LG ilo 29+0.ssw

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:38

Hi!
Ich hab eine machen lassen, war 34 und die KK hat es anstandslos bezahlt...bin bei der DAK! Vielleicht rufst du mal persönlich dort an, wenn du eine machen lassen willst und frag nach, ich finde die Grenze 34/35 ist ja lächerlich!
Also eine Wahrscheinlichkeit bei der NFM wie bei einer unter 18jährigen ist genauso wie bei einer über 35jährigen, da unter 18 die Wahrscheinlichkeit für das Down-Syndrom ebenfalls erhöht ist, das hätte dir der Arzt erklären müssen!
Aber keine Angst vor der FWU, die ist relativ harmlos, besteh aber auf einen Arzt, der das routinemäßig macht! Ergebnis gibt es meistens einen Tag danach, besteh auf der "Fish-Methode" im Labor, sonst musst du 2 Wochen warten...
Du solltest dir aber im Klaren darüber sein, was es für dich bedeutet, wenn du ein "negatives" Ergebnis bekommen solltest! Willst du das Kind auf jeden Fall behalten, dann ist es unsinnig über eine FWU nachzudenken!

Alles Gute weiterhin!

Klonie mit Luca (1 Jahr)

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:42
In Antwort auf hundeuschi

Hi Sabine
sprich Ihn auf die Nackenfaltenmessung an, kann bis 13+5.ssw gemacht werden. Kostet so um die 100 aber das Geld echt wert!!!!!!!!!! Das ist eine Alternative und du bist die, die bestimmen tut. Wenn du keine FU willst, dann lass es!!!!!! Selbst die 0,5% sind eben zu hoch!!!!!!

Ich selber empfinde es als total schön, nochmal Mama zu werden. Vieles wird aus anderen Augen betrachtet als wie mit 18. Meine Grosse freut sich total auf Ihren Bruder. Papa selbst genauso alt wie ich und auch 2 grosse Kinder, freut sich tierisch auf erneute Vaterrolle. Ich denke, ich erlebe vieles bewusster als mit 18 und das schöne ist, man hat 2 Kinder, 1 ist gross und man hat eben Zeit sich voll und ganz dem Nachzügler zu widmen. Geplant war es nicht und deshalb ignorierte man wohl auch die SS-Anzeichen, lach aber um so grösser war die Freude! Ich denke das ist ein sehr schöner Lebensabschnitt der uns erwartet, gerade weil man vieles bewusster mitkriegt LG ilo 29+0.ssw

...
Hallöchen,

selbst auf die GEfahr hin, dass ich nerve - aber...macht die NFM jeder FA?

Ich würde das tatsächlich zunächst machen wollen!

Meine SS ist ein wirklicher Glückstreffer, womit niemand gerechnet hat, darum bin ich vermutlich auch übervorsichtig und überängstlich - es würde nicht noch mal passieren, ich habe nur noch einen Bruchteil eines Eierstocks und einen Eileiter, der sich allerdings auf der anderen Seite befindet und seit Jahren als verklebt galt

Mittlerweise freuen wir uns auch, anfangs hatten wir enorme Probleme in Hinblick auf eine völlig andere Lebensplanung etc.

Danke, LG

Sabine

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:45
In Antwort auf sarini74

Puh, also
ich kann seine Zweifel ja verstehen. Aber "Bedingung" klingt echt hart!! Was soll denn passieren, wenn du es nicht machst? Zwingt er dich dann zur Abtreibung oder lässt er sich scheiden? Nee, das war jetzt übertrieben, aber weißt was ich meine? Es ist euer gemeinsames Baby, aber es wächst in deinem Bauch, und wenn du dagegen bist, dir eine Nadel da reinstechen zu lassen, muss er das akzeptieren, finde ich.

Ich selber habe die Nackenfaltenuntersuchung machen lassen, hatte mich da auch ein wenig von meinem Mann reinquatschen lassen und mich dann geärgert. Jetzt, wo wir Bombenwerte haben, bin ich natürlich froh drüber. Aber ich wär mir auch nicht so sicher gewesen, ob ich mit einem behinderten Kind klarkommen könnte, daher hätte ich die FWU bei einem schlechten Wert dann wahrscheinlich doch gemacht.

Naja, wie auch immer ihr euch entscheidet: Als Konsequenz steht doch, dass er bei einem schlechten Ergebnis der FWU auf eine Abtreibung plädieren wird, oder? Und willst du DAS? Ich denke, darüber solltest du dir auch im Klaren sein vorher...

Wünsche dir ganz viel Glück für deine Entscheidung!!!

Du mußt dich fragen
was du eigentlich selbst möchtest. Willst du dein Kind auf jeden fall egal mit welchen konsequenzen auch immer ?? wenn ja dann kannst du dir jegliche tests sparen.
Ich kann dich aber auf jedenfall gut verstehen, man ist total unsicher und hin und her gerissen. Am liebsten wünscht man sich ja man wüsste daß alles so ist wie man es sich vorstellt, und bräuchte das alles nicht. Aber es ist nunmal eine entscheidung nötig, wie so oft im leben, die nur alleine du treffen kannst. Ich selbst hatte vor 4 wochen eine FWU , die ich eigentlich umgehen wollte. Ich habe zuerst eine Nackenfalltmessung mit Blutuntersuchung machen lassen. Wenn die werte gut gewesen wären, hätte ich keine FWU gemacht, da ich angst vor einer fehlgeburt hatte. Da die werte aber nicht sehr gut waren, entschied ich mich dann doch dazu. Ich mußte einfach die gewißheit haben was mit meinem kind ist. erstens damit ich meine SS ohne ängste genießen kann und zweitens um mich auf das einstellen und vorbereiten zu können, was ist wenn mein kind behindert wäre.
Die untersuchung selbst empfand ich nicht schlimm. Ich habe den Ärzten vertraut, denn sie machen das ja tag täglich. Es ist auch alles gut verlaufen ohne komplikationen. Nach ein paar stunden unter beobachtung, durfte ich wieder nach hause. Dank eines Schnelltestes hatte ich schon am nächsten tag das ergebniss : Befund unauffällig. Alles in ordnung. Ich war natürlich sehr glücklich.
Aber ich bedenke auch immer, ob es der Partner will oder nicht, Was macht man wenn z.b. bei der geburt etwas schief geht und das kind krank wird. Oder Es hat später in der kindheit ein unfall durch das es behindert wird ! was ist dann ???
Liebt man sein kind dann nicht auch?? egal was ist, oder will man es dann nicht mehr haben ??
Es gibt im Leben keine Garantie für gar nichts, ein kind ist ein großes wertvolles geschenk, daß man sehr wertschetzen soll. Meine Oma sagte immer zu mir : Gott hat ein besonderes Auge auf die Kinder.
Ich wünsche dir von Herzen, das du für dich allein die richtige entscheidung triffst und das alles gut wird.
LG Anabela (17sw, 38 jahre erstes ersehntes kind, nach mehreren FG. )

Gefällt mir

21. März 2007 um 18:53
In Antwort auf peppermint72

...
Hallöchen,

selbst auf die GEfahr hin, dass ich nerve - aber...macht die NFM jeder FA?

Ich würde das tatsächlich zunächst machen wollen!

Meine SS ist ein wirklicher Glückstreffer, womit niemand gerechnet hat, darum bin ich vermutlich auch übervorsichtig und überängstlich - es würde nicht noch mal passieren, ich habe nur noch einen Bruchteil eines Eierstocks und einen Eileiter, der sich allerdings auf der anderen Seite befindet und seit Jahren als verklebt galt

Mittlerweise freuen wir uns auch, anfangs hatten wir enorme Probleme in Hinblick auf eine völlig andere Lebensplanung etc.

Danke, LG

Sabine

Du nervst nicht!
Jeder FA kann es nicht machen, meine FÄ hat dazu jedes Jahr aufs Neue Weiterbildungen und muss auch immer Test bestehen, der ihr erlaubt diese Untersuchung durchzuführen. Es wird dir auch Blut abgenommen, welches ins Labor geschickt wird. Bei der NFM selbst sagt sie Dir dann schon meist ob etwas auffällig ist und die Bestätigung kommt dann per Blutergebnis auch nochmal aus Labor, wo man die US-Bilder mit Blutwerten durch spezielle Ärzte prüft. Ehrlich, da es bei uns auch ein Glückstreffer war, wollte ich kein Risiko eingehen und entschied mich eben für die NFM. Frage Deinen Arzt ob er dazu befähigt ist, denn sein US-Gerät sollte auch auf einen gewissen Stand sein, ansonsten lass Dich zum Arzt überweisen, der das kann! Bedenke aber diese Untersuchung kann nur bis 13+5.ssw durchgeführt werden! Und sollte es Unstimmigkeiten beim Ergebnis geben, dann wäre FU angebracht, es sei denn, Euch ist es egal und ihr wollt den Wurm so oder so, dann erspare Dir den Stress. Ich an Deiner stelle, mit dieser Vorbelastung zwecks Eierstöcke würde jedem Risiko einer Fehlgeburt aus dem Wege gehen, ist aber nur meine Meinung, daher finde ich die NFM als Alternative super! Andere Lebensplanung? Wie darf ich das denn verstehen? LG ilo 29+0.ssw

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Hormonpäparat nach FG in der 12. SSW und KiWu

    19. April 2007 um 13:49

  • Sex nach FG - ich habe so viele Fragen...

    10. April 2007 um 18:24

  • Lebe wohl - kleines Wunder -

    10. April 2007 um 13:14

  • Oktobermamis 07, Liste Nr.5 Wir sind schon soooo viele!!!

    9. April 2007 um 15:35

  • Oktobermamis, Liste Nr. 4!!! Und wir werden immer mehr!

    30. März 2007 um 15:29

  • Oktobermamis! Liste Nr. 3 Mann...sind wir schon viele!!!

    26. März 2007 um 17:33

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen