Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer hat Erfahrung? zu kleines Kleinhirn- Abbruch in der 21. Woche?

Wer hat Erfahrung? zu kleines Kleinhirn- Abbruch in der 21. Woche?

19. September 2009 um 22:35

Hallo,

ich bin in der 21 SSW und beim Ultraschall wurde festgestellt, dass mein Kind ein viel (!) zu kleines Kleinhirn hat. Dieses ist anscheinend für die Motorik zuständig. So ein Kind soll sich ggf. nicht drehen oder sonstwie bewegen können, nicht schlucken, nichts greifen, nichts fixieren können. Ich bin super fertig, da ich mich sehr auf dieses Kind gefreut habe. Mir wurde ein Termin beim Humangenetiker empfohlen. Die Zeit für einen Abbruch drängt, denn in wenigen Wochen gilt das Kind als lebensfähig.

Wer hatte auch so eine Diagnose? Hat jemand ein Kind mit einer derartigen Behinderung? Ist diese schwer? Wo kann ich mich informieren?

Mehr lesen

20. September 2009 um 0:11

Eigentlich wollte ich nicht mehr schreiben,
aber bei dir mache ich eine Ausnahme,da du in einer wirklichen Notsituation bist und Hilfe brauchst.Was du schreibst,tut sehr weh,trotzdem sollte man auch hier mit einem gewissen konsequentem Handeln nichts überstürzen.

Schließlich kannst du ,wenn es denn so sein soll ,für diesen Abbruch nichts,denn du entscheidest für ein krankes und behindertes vielleicht auch nicht lebensfähiges Kind.Diese Entscheidung kann auch human sein!
Das wichtigste im Moment ist aber RUHE bewahren, auch wenn dein Kind in 2-3 Wochen lebensfähig wäre.Du solltest dir dringend noch einmal eine 2.sicher Diagnose holen und dann mit den zuständigen Mediziner klären was für dich und das Kind die beste Entscheidung wäre.In jeder Großstadt gibt es ein Zentrum, welches auf solche Problemfälle spezialisiert ist. und die besten Ulrtraschallgeräte haben.
Sollte die schlimme furchtbare Diagnose feststehen(wie du beschreibst ,wäre das Kindwie lebendig tot), wirst du mit Hilfe von einer Ethikommision wahrscheinlich zu dem Entschluß kommen, lieber ein humanes und schnelles Sterben, als evtl. ein quälendes langsames Sterben und ein Leben mit Schläuchen,Magensonden (da es nicht schlucken kann) us.w. und Schmerzen ist in meinen Augen auch nicht lebenswert und eine ständige Qual auch für die Mutter, die ansehen muß wie ihr eigenes Kind sich Tag für Tag durchs Leben kämpft.
Wünsche dir die richtige Entscheidung und alles Gute ,aber lasse DIR die Zeit die DU brauchst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 8:52


als erstet tut es mir wirklich sehr leid für dich!ich wünsche dir alles erdenklich Gute und viel Kraft!

ich hab hier eine Internet seite, vielleicht hilft sie dir...

http://www.anencephalie-info.org/d/facts.php

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 13:11
In Antwort auf steffi0410


als erstet tut es mir wirklich sehr leid für dich!ich wünsche dir alles erdenklich Gute und viel Kraft!

ich hab hier eine Internet seite, vielleicht hilft sie dir...

http://www.anencephalie-info.org/d/facts.php


Ich kann Dir nur raten definitiv den Termin beim Humangenetiker zu machen..denke das du auch recht flott einen bekommen wirst wenn du die situation schilderst

ich kann dir da von mir berichten das in meiner 3.schwangerschaft per ultraschall vermutet wurde mein mädel hätte keie herzklappen..ich war fix und fertig weil ich nicht wusste wie das zu bewerkstelligen sein würde denn zu der zeit war ich schon allein,die anderen beiden auch noch klein ..hatte den absoluten horror ,denn ich wusste nicht selbst wenn sie es schafft wie ich die krankenhausaufenthalte schaffen soll..
beim spezialisten dann wurde festgestellt das alles in ordnung ist - sie hat keinerlei defekt..es war viel sorge um nichts

ich drück dir sehr die daumen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 21:16

Hallo
ich hatte genau vor 1ner woche einen ssabbruch jedoch war ich schon in der 29ssw.
die diagnose hat man bei mir in der 24ssw festgestellt dasselbe problem kleinhirn bzw das gehirn war nicht arg gewachsen.
es war für uns eine ganz schlimme zeit eine entscheidung zu treffen das kind wäre lebensfähig deshalb kein normaler abbruch sondern mit der fetucid spritze dann auf normalem weg entbinden.
Momentan ist mein mann in der heimat vergangenen donnerstag hat man meine kleine beerdigt z.zt bin ich bei meinen eltern der schmerz ist heftig das baby nicht mehr zu haben aber momentan sind wir der meinung richtig entschieden zu haben die belastung während der zeit der diagnose war schlimmer wie ich mich momentan fühle.
bei mir hat man auch gleich eine fruchtwasseruntersuchung gemacht ware ständig bei der pränetaldiagnostik bei den humangenetikern war ich auch es hat sich aber nichts an der diagnose ansich geändert.
eine outopsie hatte man gemacht die untersuchungen waren dann auch so das unser baby schwer geistig beeinträchtigt wäre es hätte nicht lange leben können.
deshalb denke ich auch ständig das kind leiden zu sehen war dies die beste entscheidung die wir machen konnten. weil ich nicht wusste ob ich mit so einem kind leben konnte ob ich eine gute mutter werden kann.
wenn du fragen hast schreib nur kann dich total gut verstehen.
stell dir vor ich habe den abbruch in der 29ssw gemacht und das war heftig.
habe meine kleine nicht angeschaut die verarbeitung wäre für mich schlimmer.
also ich wünsche dir alles alles gute und viel kraft...
Sie war auch mein erstes baby sie lebt aber in meinem herzen weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2010 um 22:53

Ohne kleinhirn
hallo katie,

leider habe ich deinen artikel erst jetzt gelesen. unser sohn wurde im märz 2009 ohne kleinhirn und mit glasknochen geboren. beim ultraschall wurde nie etwas festgestellt. der kleine tut uns so leid das kann sich niemand vorstellen, wir sind nur in der klinik und er kann nichts ausser liegen. er hat über ein jahr nur gekotzt und nicht zugenommen. jetzt haben sie eine spezielle sondennahrung gefunden. er bekommt alles über die magensonde. nie etwas über den mund. man hat uns auch schon gesagt das es mal kommen wird und das hirn setzt die atmung aus, aber keiner weis wann. uns hat es keiner vorher gesagt in der schwangerschaft das dem kleinen etwas fehlt, es ist sehr traurig und schwer. wir haben noch eine 9 jährige tochter die nun auch sehr leidet, das mit dem kleinen ist eine tickende zeitbombe, arbeit für die frau kann man vergessen, ich muss allein das geld verdienen,ist alles nicht leicht. wie konntest du die sache lösen da es schon etwas her ist mit deiner schwangerschaft ??

LG Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2010 um 11:44

@ rosenrot
Ohne Dir zu nahe zu treten, aber ich halte von Deiner Einstellung zu diesem Thema absolut nichts. Ich frage mich, wie man solch eine schwerste Behinderung noch beschönigen kann, denn man tut sich selbst kein Gefallen und dem Kind erst recht nicht. So ein Kind zu bekommen wär Quälerei für beide Seiten. Abtreibung hin oder her, aber so ein Falle ist sie gerechtfertigt und verständlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 11:33

Hatte gestern erfahren, dass ich ein zu kleines Kleinhirn rechts habe+ meine Mängelliste
Ich habe im inet nach kleines kleinhirn gesucht, und bin auf den thread ziemlich oben gestossen. Ist zwar schon alt, aber vielleicht interessant, wie das Leben eines klein Klein Hirn Hirnies aussieht . Ich würde auch gerne von andren lesen, vielleicht kann ich da auch noch was dazulernen.
Was genau betroffen ist wissen die Mediziner selber nicht, aber wenn die es schon sehen, dann wird es mit Sicherheit Probleme geben. Aufgrund des immer mehr sich verbreitenden Narzissmus hat es so ein Kind es natürlich extrem schwer im Leben. Denn wenn es nicht mitmacht wegen zu wenig selbstbewusstsein, (dass kriegt man automatisch erstmal, weil das Kind ja merkt es ist im Sport, schreiben Gesaichtsausdrücke interpretieren, tanzen viel schlechter als andre ist. Aber wenn es sich nicht dazustellt, wenn die Narzissten ihre erlogenen Geschichten erzählen, dann kränkt es die Eitelkeit der Narzissten. Denn die wollen bewundert werden, sonst fühlen die sich minderwertig. Daher beginnen die zu mobben. Dass macht dann alles noch schlimmer. Für mich war es die Hölle, bis ich über narzismus gelesen hatte und mich selbst therapierte, so dass ich in den Mobbern dass sah was sie wirklich sind. Wesen voller Minderwertigkeitskomplexe, die sich nur so aufspielen als ob. Schlimm ist auch noch, dass Narzissten anfangs sogar noch symphatisch auf Menschen wirken. aber später merken es andre doch, aber wie man hier lesen kann, normale Menschen die bleiben stur auf der Meinung, der ist ein toller Kerl, weil sie es sich nicht eingestehen wollen, dass sie sich geirrt haben. so steht es hier.

++++++
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76121101.html

Denn das Frappierende am Meisterlügner Mensch: Er ist ungeheuer schlecht im Enttarnen der Täuschung.

.....
Zugleich aber, ebenso überraschend, überschätzen fast alle Menschen grandios ihre detektivische Kunst, sie halten sich für scharfsinnige Lügendetektoren - der Gipfel der Selbsttäuschung.

"Wir haben im Laufe der Jahre ungefähr 15 000 Personen getestet", sagt Paul Ekman, einer der führenden amerikanischen Lügenforscher, inzwischen emeritierter Professor aus San Francisco. "Die glauben alle, dass sie gut im Enttarnen sind."

Aber egal wie die Experimente aufgebaut sind, ganz gleich, ob Deutsche, Amerikaner oder Franzosen getestet werden - die Ergebnisse sind kaum besser, als würfen die Probanden eine Münze.
++++++
Ich weis, dass ich Gesichtsausdrücke und Personen schlecht unterscheiden kann. rot grün sehfehler habe. motorik ist zwar jetzt nicht so stark eingeschränkt, aber ich sehe wenn ich laufe irgendwie komisch aus.Bei mir ist die Motorik zwar nur leicht eingeschränkt, aber schon genug, dass die andren was zum lästern haben. Ich könnt auch nen Kinderfilm von mir hochladen. Es ist nicht merklich, aber irgendwie laufe ich eben nicht so wie andren Kinder. rennen oder so kann ich normal schnell.

ansonsten andre Menschen können aber auch nicht besser Lügen erkennen. Steht so in der Lügenforschung, dass der Mensch ein Meister im Lügen ist, sich zwar einbildet Lügner gut zu erkennen per Gefühl, aber in Wahrheit stimmt es garnicht. Ich denke dadurch, dass ich kein Urvertrauen habe, prüfe ich nach und hinterfrage. Da sind dann soziale Kontakte natürlich extrem nervenaufreibend, weil ich dann dauernd am grübeln bin. Andre die sich für gute Lügenerkenner halten, denken erst garnicht darüber nach.

Ich finde Müttern von solchen Kindern mit schon leichter motrischer Behinderung, sollten mal ein CT machen lassen. Und vielleicht hilft es ja in der Schule gegen das mobben, dass die Mobber dann erfahren, dass der gemobbte eben ein kleines kleinhirn hat. Dann kriegen die narzissten vielleicht weniger Minderwertigkeitskomplexe und mobben nicht so oft, oder die Lehrer achten besser darauf. natürlich wenn Narzissten Frust haben, dann lassen sie den Frust auch an dem Kind aus.

letztendlich habe ich mir dann das soziale Interesse wegtherapiert, ich halte mich halt dafür ungeeignet. informatik und logisches analytisches, kreativ denken kann ich gut, tendiere schon zu Hochbegabunh und in der Schule hatte ich keine Probleme, hatte kaum gelernt und war durchschnitt. Also sieht es so aus, dass das kleine Kleinhirn keinen Einfluss auf die Intelligenz hat.

Und als ich dann genug Geld hatte und nicht mehr arbeiten musste(auch als selbstständiger hat man ja Kontakt zu Menschen), da kam für mich dann das paradies. Ich finde es einfach total beruhigend und entspannend, wenn andre Menschen nichts von mir erwarten, ich keine Termine und Pflichten habe. aber auf kosten anderer Leben, dass will ich auch nicht. Etwas stolz habe ich schon.

Aber ansonsten können mich alle für einen Deppen halten, weil ich keine Frau oder kinder habe. Dass juckt mich echt nicht mehr.

daher gehe ich dann auch wieder arbeiten, wenn man mich einstellt. Job finden hatte ich keine Probleme, scheinbar hat die Personalchefs damals meine Gestik nicht gestört. Und bei Frauen habe ich es so erlebt, dass die meine Gestik nicht gestört hat, solange sie mein Geld ausgeben konnten

Ich habe mit 4-5 Jahren etwa auch Schieleoperationen bekommen, damit ich räumlich sehen lernen kann(dass habe ich auch nicht gelernt). Ich weis allerdings nicht ob da die Augenmuskeln wirklich zu lang waren, oder ob es die Ansteuerung über das Kleinhirn war. ich denke eher die Ansteurung, denn ich war ja Kurzzischtig, und bis die merkten dass ich ne Brille brauche, dass dauerte wohl.

Bilder davon, dass ich für die Narkose eingeschläfert wurde habe ich keine, von daher auch keine Angst oder Todesangst davor gehabt. Wenn sie mich also nicht wieder aufwachen gelassen hätten, hätte ich garnicht gemerkt. Nur halt danach dass mir die Augen zugebunden wurden und ans Bett gefesselt. Dass habe ich natürlich erst viel später verstanden, dass es notwendig war. dabei durften mich meine Eltern(haben sie mir gesagt) etwa paar tage nach der OP garnicht besuchen. als ich dann am Bett gezappelt habe und meine Hände nicht bewegen konnte, sah ich ja nix, und hörte auch keine mir bekannte Stimmen und die schwestern versuchten mir natürlich irgendwie einzureden dass ich still halten muss, sonst tut es natürlich nur noch mehr weh. Ich hatte schon todesangst, aber ich habe alles selber super verarbeitet. Zwar wenn ich jetzt wie hier das schreibe, kommen mir wie instinktiv die Tränen. Aber gefühlsmässig bekomme ich Glücksgefühle dass ich dennoch aus meinen schlechten Voraussetzungen das überstanden habe und das beste daraus gemacht habe

Ich verhielt mich eigentlich so wie es bei Resilienz beschrieben ist

+++++
http://www.zeitzuleben.de/22775-resilienz-wie-sie-krisen-besser-ueberstehen/

Akzeptanz: Resiliente Menschen leugnen die Wirklichkeit und damit verbundene unangenehme Gefühle des Ärgers oder der Trauer nicht.
Selbstverantwortung: Resiliente Menschen sehen sich selbst nicht als ein Opfer der Umstände, sondern übernehmen Verantwortung für ihr Handeln und ihr Leben.

Selbstwirksamkeit: Resiliente Menschen glauben daran, Einfluss auf ihr Leben zu haben und etwas an der Situation ändern zu können.

Optimismus: Resiliente Menschen wissen, dass es schwere Zeiten im Leben gibt. Sie glauben aber daran, dass sich die Dinge auch wieder zum Positiven wenden.

Lösungsorientierung: Resiliente Menschen schauen in die Zukunft und passen sich den veränderten Bedingungen an. Sie ziehen die richtigen Schlüsse aus dem, was passiert ist, und lernen daraus. Wenn notwendig, suchen sie nach neuen Optionen, um glücklich zu sein.
Netzwerkorientierung: Resiliente Menschen sind bereit, Hilfe von außen anzunehmen, und bauen sich Freundschaften auf, die ihnen in schweren Zeiten Unterstützung bieten.
++++++

und das Lösungsorientierte war eben, dass ich mir der Wunsch nach sozialer Anerkennung abgewöhne. Aber freuen wenn ich mal gelobt werde tuts mich dennoch, aber ich erhoffe da absolut nix.

nur der letzt Punkt trifft nicht auf mich zu, und es geht also auch ohne. Hilfe würd ich zwar annehmen, aber da die meisten Menschen sowieso nur ihr eigenes Ego im Sinn haben, hat mir da eh keiner geholfen.

Da ich früher genauso wie borderliner dachte, kann ich denen auch nur empfehlen, das geltungsbedürfnis zurückzutherapieren. Dann gibts auch keinen Zusammenbruch, wenn eine Beziehung schiefgeht. Das was man leben nennt, finde ich auch nicht anders als Schauspielerei. Viele spielen eine rolle und wollen besser sein als andre. aber naja ich habe ja nie versucht viele Menschen näher kennenzulernen. dass dauert mir alles zu lange. denn anfangs sieht man die Schokoladen Seite und erst nach einiger Zeit, wahrscheinlich wenn sie des Rolle spielen überdrüssig sind, sieht man ihren wahren Character.

von daher finde ich es auch garnicht schlimm, dass sozial ziemlich inkompetent bin. vielleicht liegt die vielberühmte Soziale Intelligenz im Kleinhirn.

Aber ich habe auch noch genug soziale Intelligenz und ich weis wie man geliebt wird. lobe Menschen, gebe ihnen Geld, dann wird jeder geliebt. Denn die meisten Menschen freuen sich über einen "Sklaven"..... ich brauche aber keine sozialen Kontakte, daher muss ich mich nicht als "Sklave" demütigen lassen, und der andre lebt durch mich wie ein König

Das verlieben funktioniert bei mir sogar sehr gut. Ich kann durch anschauen von einem Bild extrem starke verliebt gefühle bekommen und verliebe mich eigentlich täglich in eine andre Frau. Mit exakt demselben Bild geht es nicht länger. Aber da auch so viel andre Menschen fremdgehen, denke ich dass liegt nicht an meinem Kleinhirn.

Und hier mal ein Bild meines Hirnies. und auf der rechten Seite ist ne harmlose Zyste.so kann man sehen wie stark es etwa ist. allerdings bei andren tiefen sieht man es nicht so stark. ist also nicht ganz durchgehend.

http://www.datenkeule.de/dl.php?file=file1391509828C0065_exp.JPG


Ich lasse es halt beobachten, denn da ich mich so super glücklich fühle, möchte ich so lange wie möglich leben, denn ich habe mich eben angepasst, und mache das beste daraus. komisch, eigentlich bin ich mehr rechtshänder, aber eher beidhändig. aber greifen und so geht gut, teller, Gläser und so fallen mir extrem selten runter.

Mein Leben mit der sozialen Abstinenz würde ich jederzeit wieder so leben, und nicht so lange mich abquälen aber wenn die Technik früher auch so gut gewesen wäre, und es inet gegeben hätte, dann hätte ich vielleicht nicht so leiden müssen unter Mobbing. Aber heutzutage wird ja viel mehr gemobbt als früher, z.b über das inet etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 18:19
In Antwort auf berndr2

Hatte gestern erfahren, dass ich ein zu kleines Kleinhirn rechts habe+ meine Mängelliste
Ich habe im inet nach kleines kleinhirn gesucht, und bin auf den thread ziemlich oben gestossen. Ist zwar schon alt, aber vielleicht interessant, wie das Leben eines klein Klein Hirn Hirnies aussieht . Ich würde auch gerne von andren lesen, vielleicht kann ich da auch noch was dazulernen.
Was genau betroffen ist wissen die Mediziner selber nicht, aber wenn die es schon sehen, dann wird es mit Sicherheit Probleme geben. Aufgrund des immer mehr sich verbreitenden Narzissmus hat es so ein Kind es natürlich extrem schwer im Leben. Denn wenn es nicht mitmacht wegen zu wenig selbstbewusstsein, (dass kriegt man automatisch erstmal, weil das Kind ja merkt es ist im Sport, schreiben Gesaichtsausdrücke interpretieren, tanzen viel schlechter als andre ist. Aber wenn es sich nicht dazustellt, wenn die Narzissten ihre erlogenen Geschichten erzählen, dann kränkt es die Eitelkeit der Narzissten. Denn die wollen bewundert werden, sonst fühlen die sich minderwertig. Daher beginnen die zu mobben. Dass macht dann alles noch schlimmer. Für mich war es die Hölle, bis ich über narzismus gelesen hatte und mich selbst therapierte, so dass ich in den Mobbern dass sah was sie wirklich sind. Wesen voller Minderwertigkeitskomplexe, die sich nur so aufspielen als ob. Schlimm ist auch noch, dass Narzissten anfangs sogar noch symphatisch auf Menschen wirken. aber später merken es andre doch, aber wie man hier lesen kann, normale Menschen die bleiben stur auf der Meinung, der ist ein toller Kerl, weil sie es sich nicht eingestehen wollen, dass sie sich geirrt haben. so steht es hier.

++++++
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76121101.html

Denn das Frappierende am Meisterlügner Mensch: Er ist ungeheuer schlecht im Enttarnen der Täuschung.

.....
Zugleich aber, ebenso überraschend, überschätzen fast alle Menschen grandios ihre detektivische Kunst, sie halten sich für scharfsinnige Lügendetektoren - der Gipfel der Selbsttäuschung.

"Wir haben im Laufe der Jahre ungefähr 15 000 Personen getestet", sagt Paul Ekman, einer der führenden amerikanischen Lügenforscher, inzwischen emeritierter Professor aus San Francisco. "Die glauben alle, dass sie gut im Enttarnen sind."

Aber egal wie die Experimente aufgebaut sind, ganz gleich, ob Deutsche, Amerikaner oder Franzosen getestet werden - die Ergebnisse sind kaum besser, als würfen die Probanden eine Münze.
++++++
Ich weis, dass ich Gesichtsausdrücke und Personen schlecht unterscheiden kann. rot grün sehfehler habe. motorik ist zwar jetzt nicht so stark eingeschränkt, aber ich sehe wenn ich laufe irgendwie komisch aus.Bei mir ist die Motorik zwar nur leicht eingeschränkt, aber schon genug, dass die andren was zum lästern haben. Ich könnt auch nen Kinderfilm von mir hochladen. Es ist nicht merklich, aber irgendwie laufe ich eben nicht so wie andren Kinder. rennen oder so kann ich normal schnell.

ansonsten andre Menschen können aber auch nicht besser Lügen erkennen. Steht so in der Lügenforschung, dass der Mensch ein Meister im Lügen ist, sich zwar einbildet Lügner gut zu erkennen per Gefühl, aber in Wahrheit stimmt es garnicht. Ich denke dadurch, dass ich kein Urvertrauen habe, prüfe ich nach und hinterfrage. Da sind dann soziale Kontakte natürlich extrem nervenaufreibend, weil ich dann dauernd am grübeln bin. Andre die sich für gute Lügenerkenner halten, denken erst garnicht darüber nach.

Ich finde Müttern von solchen Kindern mit schon leichter motrischer Behinderung, sollten mal ein CT machen lassen. Und vielleicht hilft es ja in der Schule gegen das mobben, dass die Mobber dann erfahren, dass der gemobbte eben ein kleines kleinhirn hat. Dann kriegen die narzissten vielleicht weniger Minderwertigkeitskomplexe und mobben nicht so oft, oder die Lehrer achten besser darauf. natürlich wenn Narzissten Frust haben, dann lassen sie den Frust auch an dem Kind aus.

letztendlich habe ich mir dann das soziale Interesse wegtherapiert, ich halte mich halt dafür ungeeignet. informatik und logisches analytisches, kreativ denken kann ich gut, tendiere schon zu Hochbegabunh und in der Schule hatte ich keine Probleme, hatte kaum gelernt und war durchschnitt. Also sieht es so aus, dass das kleine Kleinhirn keinen Einfluss auf die Intelligenz hat.

Und als ich dann genug Geld hatte und nicht mehr arbeiten musste(auch als selbstständiger hat man ja Kontakt zu Menschen), da kam für mich dann das paradies. Ich finde es einfach total beruhigend und entspannend, wenn andre Menschen nichts von mir erwarten, ich keine Termine und Pflichten habe. aber auf kosten anderer Leben, dass will ich auch nicht. Etwas stolz habe ich schon.

Aber ansonsten können mich alle für einen Deppen halten, weil ich keine Frau oder kinder habe. Dass juckt mich echt nicht mehr.

daher gehe ich dann auch wieder arbeiten, wenn man mich einstellt. Job finden hatte ich keine Probleme, scheinbar hat die Personalchefs damals meine Gestik nicht gestört. Und bei Frauen habe ich es so erlebt, dass die meine Gestik nicht gestört hat, solange sie mein Geld ausgeben konnten

Ich habe mit 4-5 Jahren etwa auch Schieleoperationen bekommen, damit ich räumlich sehen lernen kann(dass habe ich auch nicht gelernt). Ich weis allerdings nicht ob da die Augenmuskeln wirklich zu lang waren, oder ob es die Ansteuerung über das Kleinhirn war. ich denke eher die Ansteurung, denn ich war ja Kurzzischtig, und bis die merkten dass ich ne Brille brauche, dass dauerte wohl.

Bilder davon, dass ich für die Narkose eingeschläfert wurde habe ich keine, von daher auch keine Angst oder Todesangst davor gehabt. Wenn sie mich also nicht wieder aufwachen gelassen hätten, hätte ich garnicht gemerkt. Nur halt danach dass mir die Augen zugebunden wurden und ans Bett gefesselt. Dass habe ich natürlich erst viel später verstanden, dass es notwendig war. dabei durften mich meine Eltern(haben sie mir gesagt) etwa paar tage nach der OP garnicht besuchen. als ich dann am Bett gezappelt habe und meine Hände nicht bewegen konnte, sah ich ja nix, und hörte auch keine mir bekannte Stimmen und die schwestern versuchten mir natürlich irgendwie einzureden dass ich still halten muss, sonst tut es natürlich nur noch mehr weh. Ich hatte schon todesangst, aber ich habe alles selber super verarbeitet. Zwar wenn ich jetzt wie hier das schreibe, kommen mir wie instinktiv die Tränen. Aber gefühlsmässig bekomme ich Glücksgefühle dass ich dennoch aus meinen schlechten Voraussetzungen das überstanden habe und das beste daraus gemacht habe

Ich verhielt mich eigentlich so wie es bei Resilienz beschrieben ist

+++++
http://www.zeitzuleben.de/22775-resilienz-wie-sie-krisen-besser-ueberstehen/

Akzeptanz: Resiliente Menschen leugnen die Wirklichkeit und damit verbundene unangenehme Gefühle des Ärgers oder der Trauer nicht.
Selbstverantwortung: Resiliente Menschen sehen sich selbst nicht als ein Opfer der Umstände, sondern übernehmen Verantwortung für ihr Handeln und ihr Leben.

Selbstwirksamkeit: Resiliente Menschen glauben daran, Einfluss auf ihr Leben zu haben und etwas an der Situation ändern zu können.

Optimismus: Resiliente Menschen wissen, dass es schwere Zeiten im Leben gibt. Sie glauben aber daran, dass sich die Dinge auch wieder zum Positiven wenden.

Lösungsorientierung: Resiliente Menschen schauen in die Zukunft und passen sich den veränderten Bedingungen an. Sie ziehen die richtigen Schlüsse aus dem, was passiert ist, und lernen daraus. Wenn notwendig, suchen sie nach neuen Optionen, um glücklich zu sein.
Netzwerkorientierung: Resiliente Menschen sind bereit, Hilfe von außen anzunehmen, und bauen sich Freundschaften auf, die ihnen in schweren Zeiten Unterstützung bieten.
++++++

und das Lösungsorientierte war eben, dass ich mir der Wunsch nach sozialer Anerkennung abgewöhne. Aber freuen wenn ich mal gelobt werde tuts mich dennoch, aber ich erhoffe da absolut nix.

nur der letzt Punkt trifft nicht auf mich zu, und es geht also auch ohne. Hilfe würd ich zwar annehmen, aber da die meisten Menschen sowieso nur ihr eigenes Ego im Sinn haben, hat mir da eh keiner geholfen.

Da ich früher genauso wie borderliner dachte, kann ich denen auch nur empfehlen, das geltungsbedürfnis zurückzutherapieren. Dann gibts auch keinen Zusammenbruch, wenn eine Beziehung schiefgeht. Das was man leben nennt, finde ich auch nicht anders als Schauspielerei. Viele spielen eine rolle und wollen besser sein als andre. aber naja ich habe ja nie versucht viele Menschen näher kennenzulernen. dass dauert mir alles zu lange. denn anfangs sieht man die Schokoladen Seite und erst nach einiger Zeit, wahrscheinlich wenn sie des Rolle spielen überdrüssig sind, sieht man ihren wahren Character.

von daher finde ich es auch garnicht schlimm, dass sozial ziemlich inkompetent bin. vielleicht liegt die vielberühmte Soziale Intelligenz im Kleinhirn.

Aber ich habe auch noch genug soziale Intelligenz und ich weis wie man geliebt wird. lobe Menschen, gebe ihnen Geld, dann wird jeder geliebt. Denn die meisten Menschen freuen sich über einen "Sklaven"..... ich brauche aber keine sozialen Kontakte, daher muss ich mich nicht als "Sklave" demütigen lassen, und der andre lebt durch mich wie ein König

Das verlieben funktioniert bei mir sogar sehr gut. Ich kann durch anschauen von einem Bild extrem starke verliebt gefühle bekommen und verliebe mich eigentlich täglich in eine andre Frau. Mit exakt demselben Bild geht es nicht länger. Aber da auch so viel andre Menschen fremdgehen, denke ich dass liegt nicht an meinem Kleinhirn.

Und hier mal ein Bild meines Hirnies. und auf der rechten Seite ist ne harmlose Zyste.so kann man sehen wie stark es etwa ist. allerdings bei andren tiefen sieht man es nicht so stark. ist also nicht ganz durchgehend.

http://www.datenkeule.de/dl.php?file=file1391509828C0065_exp.JPG


Ich lasse es halt beobachten, denn da ich mich so super glücklich fühle, möchte ich so lange wie möglich leben, denn ich habe mich eben angepasst, und mache das beste daraus. komisch, eigentlich bin ich mehr rechtshänder, aber eher beidhändig. aber greifen und so geht gut, teller, Gläser und so fallen mir extrem selten runter.

Mein Leben mit der sozialen Abstinenz würde ich jederzeit wieder so leben, und nicht so lange mich abquälen aber wenn die Technik früher auch so gut gewesen wäre, und es inet gegeben hätte, dann hätte ich vielleicht nicht so leiden müssen unter Mobbing. Aber heutzutage wird ja viel mehr gemobbt als früher, z.b über das inet etc.

Oberer link geht nicht. hier der ganze link
komisch, dass link nicht ging. Da fehlte dazwischen CIM. Das bild ist ein MRT, oben CT hatte ich verwechselt.

http://www.datenkeule.de/dl.php?file=file1391534051C0065_exp.JPG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 18:22
In Antwort auf berndr2

Oberer link geht nicht. hier der ganze link
komisch, dass link nicht ging. Da fehlte dazwischen CIM. Das bild ist ein MRT, oben CT hatte ich verwechselt.

http://www.datenkeule.de/dl.php?file=file1391534051C0065_exp.JPG

Irgendwie verändert gofem C zu C. neuer name, hoffe es geht
http://www.datenkeule.de/dl.php?file=file1391534489image.JPG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 17:49

Behindertes Kind
Dies ist eine ungeheuerlich schwierige Situation. Es ist sehr sehr wichtig, wie viele Menschen im nahen Umfeld Hilfe leisten könnten, wo in der Nähe allenfalls ein Tagesheim besteht (zur Entlastung der Eltern), wie sich der Kindsvater dazu stellt (!), ob schon andere Kinder da sind? wie die finanzielle Situation aussieht (könnte man sich eine Haushilfe leisten?), eine sehr schwere Aufgabe, wenn sie denn angenommen werden sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2014 um 0:49


Also ich arbeite in einem Heim für Menschen mit Behinderung und muss sagen, wenn das Kind mit einer Behinderung auf die Welt kommt und sein Leben nicht andere kennt, wird es ihm an nichts fehlen. Was Du nie kennengelernt hast, wirst Du nicht vermissen.
Schlimmer ist, wenn Du alles konntest und dann ein Hirnhautentzündung oder andere Erkrankung bekommst oder einen Unfall hast und Du kannst dann auf einem mal nicht mehr Sachen machen die Du immer konntest!
Das ist das schlimmste was einem passieren kann.
Denk darüber nach.

Ich habe ein Kind betreut das Laufen, sprechen usw. konnte, die Eltern sind mit ihm in den Urlaub gefahren. Es hat im Urlaub eine Hirnhautentzündung bekommen und konnte nichts mehr selbstständig machen, weil das Antib. nicht angeschlagen hat. Jetzt ist es mehrfach schwerst Behindert.

Das kann Dir, deinem Mann, jedem anderen und auch mir jeder Zeit passieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2014 um 19:01
In Antwort auf bjorn_12502696


Also ich arbeite in einem Heim für Menschen mit Behinderung und muss sagen, wenn das Kind mit einer Behinderung auf die Welt kommt und sein Leben nicht andere kennt, wird es ihm an nichts fehlen. Was Du nie kennengelernt hast, wirst Du nicht vermissen.
Schlimmer ist, wenn Du alles konntest und dann ein Hirnhautentzündung oder andere Erkrankung bekommst oder einen Unfall hast und Du kannst dann auf einem mal nicht mehr Sachen machen die Du immer konntest!
Das ist das schlimmste was einem passieren kann.
Denk darüber nach.

Ich habe ein Kind betreut das Laufen, sprechen usw. konnte, die Eltern sind mit ihm in den Urlaub gefahren. Es hat im Urlaub eine Hirnhautentzündung bekommen und konnte nichts mehr selbstständig machen, weil das Antib. nicht angeschlagen hat. Jetzt ist es mehrfach schwerst Behindert.

Das kann Dir, deinem Mann, jedem anderen und auch mir jeder Zeit passieren.

Geistig behindert ist was ganz andres, da hat auch das Grosshirn defekte
Aber wenn man nicht mit normalen Menschen in Kontakt kommt, da hast schon recht, da geht es besser. Als ich in der Augenklinik war, da hat es mir echt gefallen mit den andren Kindern zu spielen. gemobbt wurde ich da nicht, weil ja auch die andren Augenprobleme hatten. Da dachte ich schon, wenn so auch das Kinderheim ist, dass gefällt mir besser als bei meinen Eltern, weil ich da Kinder zum spielen hatte. aber mir war dann auch schnell klar, dass in Kinderheimen es bestimmt nicht so schön ist, daher war ich dann doch lieber einzelkind bei meinen Eltern. Meine Eltern wollten auch, dass ich keine Kinder zum spielen in die Wohnung mitbringe.

Auch als klein wenig behindertes Kind, hat man es echt schwer, und meine Mutter war natürlich auch genervt, dass sie mit mir so oft in die Augenklink musste.

von daher verstehe ich Frauen die leiber abtreiben, als sich das anzutun und finde es nicht schlimm. Ich habe übrigens mal gegoogelt und bin da auf das toxiplasma goondie Neuro Virus gestossen. Wenn eine Frau das in der Schwangerschaft hat, kann das Kind sehbehindert sein und hörschäden bekommen, und auch Zysten im Gehirn bekommen. evtl ist dann auch das kleinhirn betroffen. Meine Eltern sind nämlich beide nicht sehbehindert, normalerweise hätte ich keine solchen Probleme haben dürfen. ausserdem bekam ich dann später auch noch eine Zyste auf dem Augenweiss. Mit dem hören habe ich ein tinnitus Problem, schon immer höre ich da bei 4-5 khz Pfeiftöne, Das MRT habe ich deswegen machen lassen, weil ich beim aufwachen oder beim stark gähnen einen etwa 500hz lauteren Pfeifton als höre. den finde ich dann schon nervig. Daher das MRT .Aber an die 4-5 khz pfeiftöne konnte ich mich gewöhnen und stört mich nicht. ansonsten höre ich aber gut. die 4-5 khz pfeiftöne werden vom strassenlärm schon überdeckt, also so laut sind die nicht. Und woher der 500 hz pfeifton jetzt kommt, weis auch keiner.

+++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose

Eine erstmalige Erkrankung der Mutter im ersten oder zweiten Drittel (Trimenon) einer Schwangerschaft kann zu erheblichen Schädigungen des ungeborenen Kindes führen. Die Wahrscheinlichkeit der kindlichen Infektion beträgt

im 1. Trimenon 15 %,
im 2. Trimenon 45 %,
im 3. Trimenon 65 bis 70 %.

Im ersten Trimenon entwickeln 70 % der infizierten Kinder eine konnatale Toxoplasmose, die meist zur Fehlgeburt führt. Im zweiten und dritten Trimenon entwickeln 30 bzw. 10 % eine konnatale Toxoplasmose, die in 75 bzw. 90 % in eine latente Toxoplasmose übergeht und zu erheblichen Beeinträchtigungen beim Kind führt (s. u.). Die infizierten Kinder können epileptische Anfälle, kognitive Einschränkungen, Schäden an der Leber, Lunge, Gehirn, Augen, Herzmuskel und Hirnhaut aufweisen. Ein Viertel der vor der Geburt infizierten Kinder durch Toxoplasma gondii haben geistige Behinderungen, Spastiken, Epilepsie, Hydrocephalus und Verkalkungen der Hirngefäße. Die typische Trias, bestehend aus Wasserkopf, intrazerebraler Verkalkung und Chorioretinitis, wird jedoch nur bei 2 % der Betroffenen ausgeprägt.
++++++

der Parasit ist schon häufig

+++++
http://www.heise.de/tp/artikel/37/37466/1.html
In Europa sollen teils bis zu 95 Prozent der Menschen infiziert sein, in den USA "nur" 22,5 Prozent. Während die britischen Wissenschaftler davon ausgehen, dass der Parasit im Gehirn die Ausschüttung des Neurotransmitters Dopamin erhöht, was sie bei Mäusen feststellten, gehen die US-Wissenschaftler eher davon aus, dass der Parasit im Gehirn mit der Zeit Entzündungen verursacht, die letztlich Gehirnzellen schädigen.
++++++

Ich wies allerdings nicht, ob heutzutage schwangere immer auf das Ding untersucht werden. So wie es da steht, wäre es schon notwendig. allerdings meine Mutter hatte keine Katzen, aber kann sich auch angesteckt haben

bisher habe ich mich noch nicht darum gekümmert, weil zu Ärzten gehe ich eh nicht gern. ich weis auch nicht ob das Ding bei Ärzten überhaupt bekannt ist, ich befürchte wenn ich den Arzt frage ob er mal einen toxiplasma gondii test bei mir macht, dass der mich nur komisch anschaut, weil er nicht weis was das ist. ausserdem wissen die Ärtzte eh nicht, ob der überhaupt im Alter noch Schäden verursacht oder so. Die zysten sollen zwar aufplatzen, aber was dann passiert weis auch keiner. Denn nach einiger zeit werden ja Antikörper gegen das Ding entwickelt. daher zieht sich der Parasit in eine Zyste zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club