Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer hat Erfahrung mit Schwangerschaftsvergiftung?

Wer hat Erfahrung mit Schwangerschaftsvergiftung?

8. Februar 2015 um 16:08

Hallo,

ich wollte mal fragen, wer sich mit einer Schwangerschaftsvergiftung auskennt und den Ablauf kennt.

Ich fühle mich im Moment nicht gut und mache mir sorgen. Bin in der 25. + 7 ssw.

LG Beldandi25

Mehr lesen

8. Februar 2015 um 16:20

Schwangerschaftsvergiftung
Hallo

Ich hatte Preämklamsie. Gemerkt hab ich sie selbst nicht wirklich. Hatte längere Zeit gelegen (beim FA am CTG) und als ich aufgestanden bin, hab ich mich wie "erschossen" gefühlt. Hatte dann einen Bluthochdruck von 140/190 und der Urin stimmte nicht und daraufhin musste ich sofort ins KH. Bin dann auf Tabletten eingestellt worden. War 37 SSW und geholt wurde er dann 39 SSW. Musste wg. BEL sowieso mit KS geholt werden, haben ihn aber eher geholt, weil es mir nicht mehr gut ging. Also lass dich durchchecken, wenn du das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 19:32

Hi
ich nicht aber eine Freundin von mir hatte das.
Bei ihr war nur der Erhöhte Blutdruck auffällig.
Das kleine musste in der 26 SSW geholt werden.
Sonst hätten es wohl beide nicht überlebt.
Kann dir nur nahe legen, deinen Blutdruck zu kontrollieren.
Wenn er hoch ist, ab ins KH. Besser einmal zu viel wie zu spät.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 19:33
In Antwort auf leda_12315061

Schwangerschaftsvergiftung
Hallo

Ich hatte Preämklamsie. Gemerkt hab ich sie selbst nicht wirklich. Hatte längere Zeit gelegen (beim FA am CTG) und als ich aufgestanden bin, hab ich mich wie "erschossen" gefühlt. Hatte dann einen Bluthochdruck von 140/190 und der Urin stimmte nicht und daraufhin musste ich sofort ins KH. Bin dann auf Tabletten eingestellt worden. War 37 SSW und geholt wurde er dann 39 SSW. Musste wg. BEL sowieso mit KS geholt werden, haben ihn aber eher geholt, weil es mir nicht mehr gut ging. Also lass dich durchchecken, wenn du das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt. Alles Gute!

Danke für die Antwort.
Wenn man solche Probleme bekommt, kann das dem Ungeborenen schaden? Oder muss es nicht zwingend früher rausgeholt werden?

LG Beldandi25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 19:48
In Antwort auf chad_12374416

Danke für die Antwort.
Wenn man solche Probleme bekommt, kann das dem Ungeborenen schaden? Oder muss es nicht zwingend früher rausgeholt werden?

LG Beldandi25

...
Das muss nicht zwingend so sein. Deswegen lass es kontrollieren. Vielleicht leidest du nur unter allgemeines Unwohlsein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 19:49

Eine bekannte von mir hatte eine SV.
Hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, und extreme Wasser Einlagerungen.
Weil es ihr so schlecht ging würde das kleine auch 3 Wochen vor ET geholt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 19:54

Hi..
Ich bin bei meiner letzten Schwangerschaft in der 36. Woche wegen des Verdachts auf Schwangerschaftsvergiftung ins Krankenhaus gekommen.
Die vermeintlichen Anzeichen waren damals:

Hoher Blutdruck
Kopfschmerzen
Druck hinter den Augen
Erhöhter Eiweißwert im Urin
Allgemeines Unwohlsein

Ich durfte das Krankenhaus zum Glück nach 2 Tagen wieder verlassen, da sich der Verdacht zum Glück nicht bestätigen konnte. Trotzdem war es gut, dass ich zur Beobachtung dort geblieben bin. Lieber einmal mehr kontrollieren lassen!

Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 21:00

Auch hier ein großes Dankeschön für die Antworten
Ich hatte am Donnerstag zum ersten Mal einen sehr schlimmen Schwindelanfall (einen Beitrag dazu habe ich unter Schwangerschaft geschrieben) und bis heute merke ich es. Ich habe immer noch Kopfschmerzen und ab und zu sehe ich Sterne. Da es meine erste ss ist, reagiere ich wohl etwas zu empfindlich auf neue Symptome

LG Beldandi

p.s: Ich habe im Forum Kaiserschnitt auch einen Beitrag geschrieben und bis heute keine Antworten bekommen. Mir scheint es das ich doch i.wie recht haben könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 8:34

Ich auch
Ich hatte auch eine präklampsie. Ich war allerdings in der 41.ssw anzeichen waren auch hoher blutdruck, eiweiss im urin, extreme wassereinlagerungen und verminderte reflexe. Am morgen hatte ich kontrolle und nachmittags wurde ich dann sofort eingeleitet. Wenn du dich nicht wohl fühlst, frage eine hebamme um rat. Wünsche dir alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 12:09


Hatte ich ab der 25. woche!
Ich bin angeschwollen wie ein luftballon, habe innerhalb einer woche teilweise 4 kilo zugenommen, nur wassereinlagerungen... Hatte einen hohen Blutdruck und vieeeel eiweiß im urin...
Musste wöchentlich zum ctg und us. Außerdem wurden regelmäßig meine leberwertw gecheckt... Mein sohn wurde dann in der 38.ssw nach vorzeitigen blasensprung per ks geholt (wegen bel war es ein KS)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 12:30

Hallo,
bei mir hat es damals in der 30.SSW mit Wassereinlagerungen angefangen. Hatte bis dahin nur 4Kilo zugenommen und bis zur 32.SSW plötzlich insgesamt 13Kilo mehr auf der Waage (in 2Wochen also +9kg obwohl ich genauso wie zuvor gegessen habe). Bei 31+6 hatte ich dann plötzlich starke Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen und bin abends ins KH gefahren. Blutdruck war bei 150/110, ab zum CTG. Hatte zwar leichte Wehen, aber ansonsten war alles okay bei dem Kleinen. Musste 3 Tage im KH bleiben, bekam Presinol um den Blutdruck zu senken, Magnesium und einen Wehenhemmer und musste alle 4 Stunden zum CTG. Urin wurde auch überprüft, aber da war noch alles okay. Zu dem Zeitpunkt hatte ich eine beginnende Schwangerschaftsvergiftung.
In den folgenden zwei Wochen habe ich täglich 1-2 Kilo zugenommen, mein Blutdruck ist wieder öfter über 140/90.
Bei 33+6 war ich beim Frauenarzt. Blutdruck 150/120, Eiweiß im Urin. Kopfschmerzen hatte ich zu dem Zeitpunkt ebenso wie ein starkes Engegefühl in der Brust und eben extremeste Wassereinlagerungen. Die Dosis der Tabletten wurde mehr als verdoppelt. (Das war an einem Freitag) Montags war ich wieder beim Arzt: Blutdruck 160/120, Eiweiß im Urin, + 4Kilo über das Wochenende, direkte Einweisung ins KH.
Dort wurde wieder mit Sammelurin angefangen, regelmäßge Blutabnahme, CTG, Erhöhung der Tablettendosis bis zum Maximum, strikte Bettruhe. Ich hatte ultra Kopfschmerzen, Sterne vor den Augen und das Gefühl einen LKW auf meinem Brustkorb zu haben. Dazu kamen immer stärker werdende Oberbauchschmerzen. Donnerstagsmorgens (34+5) kamen die Ergebnisse sämtlicher Tests. Eiweiß war viiiiel zu hoch (über 5000mg/l; Grenzwert ist zwischen 150 und 300mg je nach Labor), Thrombozyten extrem am Fallen (unter 90.000)...
Blutdruck über 180/120 trotz absoluter Bettruhe und Medikamenten zur Senkung. Die Hebamme hat mich gefragt wie ich mich fühle, ich meinte: "Als müsste ich gleich sterben, ich fühl mich totkrank" und so war es auch. Sowas habe ich echt noch nie zuvor erlebt.
Tja und dann ging es ganz fix: Notarztteam von einer Neo-Intensiv kam aus einem Kinderkrankenhaus angefahren, ab in den OP und raus mit dem Zwerg.
Diagnose: Eklampsie mit Hellp-Syndrom. Ich hatte absolut gute Ärzte, die soweit gegangen sind wie es ging, aber letztlich genau wussten was droht und entsprechend richtig reagiert haben. Es war keine schöne Geburt und sehr schwere erste 4 Wochen, aber heute sind wir beide wieder topfit und haben keine Folgeschäden davon getragen, weil die Ärzte absolut korrekt gehandelt haben

Ich rate dir bei Unwohlsein zum Arzt zu gehen, lass mal den Blutdruck checken. Du kannst dir auch selber einen Blurdruckmesser holen, dann hast du das im Blick. Auch bei zu schneller Gewichtszunahme (plötzlich +2-4 Kilo in wenigen Tagen) solltest du das vorsichtshalber abklären lassen. Lieber einmal zu viel hin, als einmal zu wenig. Das wird dir jeder gute Arzt und jede gute Hebamme sagen Viel Glück und noch eine schöne Restschwangerschaft wünsche ich dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 12:54

Hi,
danke für die detaillierte Beschreibung. Es hört sich sehr schlimm an und bin froh das alles gut gegangen ist. Ich werde meinen Blutdruck auch jetzt testen, besonders dann wenn ich Kopfschmerzen habe und Sterne sehe.
LG Bel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook