Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wer arbeitet in der kita, habe mal ein paar Fragen

Wer arbeitet in der kita, habe mal ein paar Fragen

11. März 2011 um 19:37

Hallo,

ich arbeite in der Krippe und bin nun in der 20. SSW.
Ich darf nicht mehr Wickeln und wollte wissen auf was ich noch achten muss. Natürlich weiß ich was ich nicht mehr tuen darf, z.B. heben etc. . Wie ist es z.B. im Essensraum, den machen wir danach immer sauber, wer weiß da was drüber, in wieweit man da aufpassen muss?

LG

Mehr lesen

11. März 2011 um 19:48

Ja
also bis einschließlich der 19. SSW war ich freigestellt, weil ich keinen Schutz vor Ringelröteln hatte. Nun bin ich seit Mittwoch wieder dabei. Ich darf nicht mehr Wickeln, schwer heben natürlich auch nicht.

Aber wie ist es eben, wenn wir Mittagessen oder Frühstücken, darf ich danach den Raum säubern, das machen wir immer.

?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 20:05

Ja
man muss aussetzen wenn man nicht immun gegen ringelröteln ist.
Wenn ich zuhause bin tut man ja alles auch normal, aber bei der Arbeit ist es ja anders. Wenn die Kinder was ausspucken und man das nachher wegtut, hat man es ja auch an den Händen. Wickeln darf ich ja auch nicht, dann kann man ja sagen ich komme beim säubern da auch mit was in Kontakt.

Hätte ich ein zweites Kind, da macht man ja alles ganz normal, aber auf der Arbeit sind ja andere Risiken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 20:39

Also bei mir war das so...
ich bin auch erzieherin im kindergarten.als ich meiner stellvertretung bescheid gegeben habe das ich schwanger durfte ich bis auf weiteres nicht mehr auf arebeit erscheinen darf. musste dann zum betriebsarzt, es wurde blut abgenommen. er meintees ist unwahrschenlich ist das ich wieder arbeiten darf,da es "so gut wie nie" vor kommt das jemand gegen alles imun ist, spielt das wahrschenlich sowieso keine rolle.
3 Tage später bekam ich den anruf, das ich wieder arbeiten darf, da ich gegen alles imun bin (sogar gegen cytomegalie, was sehr selten ist). das machen sie aber ungern weil immer ein restrisiko beteht.
ich solle mir doch am besten ein BV von meiner frauenärztin austellen lassen. meine FA meinte das keine von ihren schwangeren erzieherinnen arbeiten geht und sie würde mir sofort eins austellen.aber solange es mir gut geht und ich arbeiten möchte, könne ich das ruhig tun (ich war bei meinem ersten kind die halbe ss zuhause,extrem langweilig, da ich den ganzen tag liegen musste, deshalb war das für mich erstmal eine horrorvorstellung). hab wegen einer anderen sache nochmal mit dem betriebsarzt telefoniert und es wurde mir ins gewissen geredet:warum ich überhaupt noch arbeite, das es dabei nicht nur um mich geht, das die kinder aus dem urlaub heut alles mögliche an krankeiten mitbringen,ich nie weiß was ich vielleicht gerade in mir habe, was ist wenn sie tritte abbekommen...es kann alles gut gehen, was ist aber wenn nicht, wollen sie sich da vorwürfe machen?

ab mir alles einpaar tage durch den kopf gehen lassen und bin jetzt seit anfang februar zuhause..

bei einem vorherigen telefonat mit der personalleitungstelle, hat mir mein bearbeiter auch gesagt das ich mir ein BV ausstellen lassen soll..dann sind sie auf der sicheren seite. hab da auch mit meinen kollegen drüber gesprochen, sie wüden nicht mal drüber nachdenken, da man sein volles gehalt weiter bekommt (holt sich der abeitgeber zum größten teil von der krankenkasse wieder). deshalb sieht der das mit dem BV vielleicht auch nicht so streng.
es ist wohl ein "riesiko beruf" deshalb brauchet man beim FA für das BV keine begründung...ist wohl auch so wenn man zb als friseurin arbeitet.

die privaten riesiken sind nicht gleichzusetzen mit denen auf arbeit..das eine kann man vermeiden das andere nicht...

alles gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 20:46
In Antwort auf sienna_12962439

Also bei mir war das so...
ich bin auch erzieherin im kindergarten.als ich meiner stellvertretung bescheid gegeben habe das ich schwanger durfte ich bis auf weiteres nicht mehr auf arebeit erscheinen darf. musste dann zum betriebsarzt, es wurde blut abgenommen. er meintees ist unwahrschenlich ist das ich wieder arbeiten darf,da es "so gut wie nie" vor kommt das jemand gegen alles imun ist, spielt das wahrschenlich sowieso keine rolle.
3 Tage später bekam ich den anruf, das ich wieder arbeiten darf, da ich gegen alles imun bin (sogar gegen cytomegalie, was sehr selten ist). das machen sie aber ungern weil immer ein restrisiko beteht.
ich solle mir doch am besten ein BV von meiner frauenärztin austellen lassen. meine FA meinte das keine von ihren schwangeren erzieherinnen arbeiten geht und sie würde mir sofort eins austellen.aber solange es mir gut geht und ich arbeiten möchte, könne ich das ruhig tun (ich war bei meinem ersten kind die halbe ss zuhause,extrem langweilig, da ich den ganzen tag liegen musste, deshalb war das für mich erstmal eine horrorvorstellung). hab wegen einer anderen sache nochmal mit dem betriebsarzt telefoniert und es wurde mir ins gewissen geredet:warum ich überhaupt noch arbeite, das es dabei nicht nur um mich geht, das die kinder aus dem urlaub heut alles mögliche an krankeiten mitbringen,ich nie weiß was ich vielleicht gerade in mir habe, was ist wenn sie tritte abbekommen...es kann alles gut gehen, was ist aber wenn nicht, wollen sie sich da vorwürfe machen?

ab mir alles einpaar tage durch den kopf gehen lassen und bin jetzt seit anfang februar zuhause..

bei einem vorherigen telefonat mit der personalleitungstelle, hat mir mein bearbeiter auch gesagt das ich mir ein BV ausstellen lassen soll..dann sind sie auf der sicheren seite. hab da auch mit meinen kollegen drüber gesprochen, sie wüden nicht mal drüber nachdenken, da man sein volles gehalt weiter bekommt (holt sich der abeitgeber zum größten teil von der krankenkasse wieder). deshalb sieht der das mit dem BV vielleicht auch nicht so streng.
es ist wohl ein "riesiko beruf" deshalb brauchet man beim FA für das BV keine begründung...ist wohl auch so wenn man zb als friseurin arbeitet.

die privaten riesiken sind nicht gleichzusetzen mit denen auf arbeit..das eine kann man vermeiden das andere nicht...

alles gute!!

Wie
ist es aber nun damit, wenn ich erbrochenes aufwischen würde oder ausgespucktes? Einerseits darf ich nicht wickeln, essensreste und ausgespucktes darf ich aber wegwischen oder säubern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper