Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Empfängnis, Unfruchtbarkeit

Wenns am Mann liegt

2. Januar 2004 um 22:52 Letzte Antwort: 21. März 2004 um 21:32

Hallo
Bei meinem Freund sind die Spermien nicht so ganz toll . Er hatte nur 6Mil, mit hilfe von Tabletten hat er jetzt 10Mil. Ist ja immernoch nicht das optimale. Wir versuchen jetzt schon seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen. Wer hat soetwas ähnliches erlebt?

Mehr lesen

3. Januar 2004 um 12:36

...
Hallo blume 100,

bei meinem Freund war es ähnlich. (Wir versuchen seit Oktober 2002 Nachwuchs zu kriegen.)
Er hatte zwar die "normale Menge" an Spermien, jedoch waren die nach 24 Std. nicht mehr so beweglich.
Und da wir uns aucvh ein Kind wünschen, wurde ich von meinem FA zu einem Spezialisten für Reproduktionsmedizin überwiesen.

Dort wurden die nötigen Untersuchungen gemacht und dann wurde ien "Insemination" gemacht,
d.h. er hat seine Spermien gespendet, die wurden aufbereitet (nur die Besten und schnellsten ) und dann wurden mir die Spermien direkt in die Gebärmutter gespritzt.

Und jetzt warten wir noch auf das Ergabnis, obs zu 100% geklappt hat oder nicht. Aber es sieht gut aus

Erkundige Dich doch mal bei deinem Frauenarzt nach dieser Methode....vielleicht wäre das ja auch was für Euch, wenn Ihr Euch ein Kind wünscht..

Viel Glück und Liebe Grüße
Fine

Gefällt mir

5. Januar 2004 um 20:50
In Antwort auf faizah_12563944

...
Hallo blume 100,

bei meinem Freund war es ähnlich. (Wir versuchen seit Oktober 2002 Nachwuchs zu kriegen.)
Er hatte zwar die "normale Menge" an Spermien, jedoch waren die nach 24 Std. nicht mehr so beweglich.
Und da wir uns aucvh ein Kind wünschen, wurde ich von meinem FA zu einem Spezialisten für Reproduktionsmedizin überwiesen.

Dort wurden die nötigen Untersuchungen gemacht und dann wurde ien "Insemination" gemacht,
d.h. er hat seine Spermien gespendet, die wurden aufbereitet (nur die Besten und schnellsten ) und dann wurden mir die Spermien direkt in die Gebärmutter gespritzt.

Und jetzt warten wir noch auf das Ergabnis, obs zu 100% geklappt hat oder nicht. Aber es sieht gut aus

Erkundige Dich doch mal bei deinem Frauenarzt nach dieser Methode....vielleicht wäre das ja auch was für Euch, wenn Ihr Euch ein Kind wünscht..

Viel Glück und Liebe Grüße
Fine

Hallo Fine
Danke für dein Antwort. Ich glaube das geht nur wenn man verheiratet ist oder? Und ab diesem Jahr muß man glaub auch noch die hälfte dazubezahlen, so viel ich gehört habe. Ist es bei Euch der erste versuch? Würdest Du mir bescheid geben ob es geklappt hat? Ist die Wartezeit sehr lange beim Arzt?
Das wäre sehr lieb
Liebe Grüße
blume100

Gefällt mir

5. Januar 2004 um 21:09
In Antwort auf tuyet_12861939

Hallo Fine
Danke für dein Antwort. Ich glaube das geht nur wenn man verheiratet ist oder? Und ab diesem Jahr muß man glaub auch noch die hälfte dazubezahlen, so viel ich gehört habe. Ist es bei Euch der erste versuch? Würdest Du mir bescheid geben ob es geklappt hat? Ist die Wartezeit sehr lange beim Arzt?
Das wäre sehr lieb
Liebe Grüße
blume100


Hallo Blume100,

aaalso... Ich bin schwanger! Hat beim gleich geklappt! ) Das war unser 1. Versuch (beim Einspritzen, vorher haben wir normal geübt )

Wir sind nicht verheiratet und die Insemination geht auch so.
Nur bei der "künstlichen Befruchtung" (also die Befruchtung in so `ner Glasschale) mußt du zu 50% bezahlen und verheiratet sein.

Sonst geht es auch so, nur braucht der Doc von Euch beiden `nen Überweisungsschein.
Wir hatten damals "unerfüllter Kinderwunsch" draufgeschrieben, das war dann OK.

Wie meinst Du das mit Wartezeit beim Arzt?
Und aus welcher Gegend kommst Du denn?

Wenn Du mehr wissen willst, mail mir doch einfach:
Fine8198@aol.com

Bis dann,

Liebe Grüße
Fine

Gefällt mir

19. Januar 2004 um 14:53

Kenn ich
Hallo Blume,
wir haben seit 3 Jahren versucht ein Kind zu zeugen-null Chance.
Dann sind wir zu einer Spezialpraxis nach Grevenbroich gegangen und dort beraten worden.
Im September hatten wir unsere erste Insemination, d.h. der Mann gibt Sperma ab und es wird bei der Frau möglichst tief eingeführt-hat auch nicht geklappt. Im Dezember dann hatten wir eine ICSI, d.h. ich habe 3 Wochen vorher eingefangen zu spritzen, Tabletten zu nehmen und wieder zu spritzen. Zweck dieser Sache ist es möglichst viele Eibläschen zu bilden. Der Eisprung wird dann mit einer extra Dosis Hormone ausgelöst. Dann werden die Eibläschen während einer Mini-Vollnarkose entnommen und der aufbereitete Sperma in die Eibläschen eingespritzt. 3 Tage später kriegst DU dann Deine Eibläschen wieder, empfohlen werden nur 2, aufgrund der Gefahr der Mehrlingsgeburten. Während der ganzen Zeit stehst Du unter Starkstrom-Hormonen. 14 Tage nach diesem Einsetzen wird ein Schwangerschaftstest über eine Blutprobe gemacht und diese Zeit ist die Schlimmste, ich habe nicht geschlafen, war nervös und sehr unsausgeglichen und das alles für nichts-hat nicht geklappt. Es klappt überhaupt nur selten beim ersten Mal. Ende Februar versuchen wir es das 2. Mal. Ich hofe, das sich der Aufwand und das materielle lohnt.
Falls Du noch Fragen hast, gerne...
Viel Glück
Sylvia

Gefällt mir

19. März 2004 um 10:07
In Antwort auf birgit_12241855

Kenn ich
Hallo Blume,
wir haben seit 3 Jahren versucht ein Kind zu zeugen-null Chance.
Dann sind wir zu einer Spezialpraxis nach Grevenbroich gegangen und dort beraten worden.
Im September hatten wir unsere erste Insemination, d.h. der Mann gibt Sperma ab und es wird bei der Frau möglichst tief eingeführt-hat auch nicht geklappt. Im Dezember dann hatten wir eine ICSI, d.h. ich habe 3 Wochen vorher eingefangen zu spritzen, Tabletten zu nehmen und wieder zu spritzen. Zweck dieser Sache ist es möglichst viele Eibläschen zu bilden. Der Eisprung wird dann mit einer extra Dosis Hormone ausgelöst. Dann werden die Eibläschen während einer Mini-Vollnarkose entnommen und der aufbereitete Sperma in die Eibläschen eingespritzt. 3 Tage später kriegst DU dann Deine Eibläschen wieder, empfohlen werden nur 2, aufgrund der Gefahr der Mehrlingsgeburten. Während der ganzen Zeit stehst Du unter Starkstrom-Hormonen. 14 Tage nach diesem Einsetzen wird ein Schwangerschaftstest über eine Blutprobe gemacht und diese Zeit ist die Schlimmste, ich habe nicht geschlafen, war nervös und sehr unsausgeglichen und das alles für nichts-hat nicht geklappt. Es klappt überhaupt nur selten beim ersten Mal. Ende Februar versuchen wir es das 2. Mal. Ich hofe, das sich der Aufwand und das materielle lohnt.
Falls Du noch Fragen hast, gerne...
Viel Glück
Sylvia

Sollen wir, oder eher nicht?
Hallo @Sylvia,

Habe Deinen Beitrag gerade gefunden. Bei uns ist es etwa gleich mit nem kleinen Unterschied, aber hier unsere Geschichte.
Wir haben 1998 geheiratet. Bis 2000 haben wir selber probiert, dass ich schwanger werde. Dann am Jahresanfang habe ich meine Temperatur gemessen, mein Mann hat sich parallel untersuchen lassen. Diagnose: bei mir hat die "stärke" des Eisprungs nicht gereicht, und bei meinem Mann ging Zitat Urologe"auf natürlichem Weg überhaupt nichts". Also im Mai war klar, so gehts nicht. Dann haben wir beide nach dem Job geschaut. Wir hatten beide was neues, also Karriere geplant. Ich nahm im Juni zum ersten Mal Hormontabletten zur Vorbereitung auf Insemination. Aufgrund vom Job haben wir gesagt, gleich noch nicht. Wir habens selber probiert und geschafft! was für ein Sechser im Lotto! Im März 2001 kam unser Sonnenschein zur Welt. Nun ist er drei. Wir haben nun schon wieder probiert aber ohne Erfolg. Mein Mann hat sich wieder untersuchen lassen, auch durch Hormone kann das Spermiugramm nicht verbessert werden. Nun haben wir schon mit Pause 4 Inseminationen hinter uns. Alle ohne Erfolg. Nun hat mein FA geraten, doch über ne künstliche Befruchtung nachzudenken. Ich bin da sehr skeptisch. Der psychische Druck wird sicher sehr groß?! Aber auf der anderen Seite wollen wir noch ein zweites Kind. Alle die um unser Problem wissen, sagen: macht euch keinen Streß..., ihr habt ja ein Kind... usw. Ich kann noch nicht abhaken und mit Einem glücklich sein. Was würdest Du mir raten. Ich bin so ... ich weiß einfach nicht, was ich/wir tun soll/en.

Gruß Flo313

Gefällt mir

21. März 2004 um 21:32

Hallo blume100,
bei meinem Mann sind es nur ca. 1Mil. Wir haben auch erst lange probiert bis wir einen Test machen lassen haben und wußten warum es mit dem Baby nicht klappt. Danach sind wir in eine Spezialpraxis gegangen und haben es mit künstlicher Befruchtung (ICSI) probiert. Es hat bei uns auch gleich geklappt. Unser Sohn ist jetzt 1 1/2 Jahre und im Sommer kriegen wir unser zweites Kind. Ich weiß zwar, es klappt nicht immer so gut aber ich will nur sagen, Kopf hoch und viel Glück.

Viele Grüße

Gefällt mir