Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wenn die Hebamme die Vorsorge macht...

Wenn die Hebamme die Vorsorge macht...

31. Oktober 2009 um 20:53

... was macht sie da alles?
Bei meinem Sohn haben sich FA und Hebamme auch mit der Vorsorge abgewechselt, aber da die Hebamme in der FA- Praxis gearbeitet hat, mußte ich eh immer da hin und bin dann dort ans CTG gekommen und halt von ihr untersucht worden.
Diesmal habe ich eine andere Hebamme, die zu mir nach Hause kommt. Nun überleg ich schon die ganze Zeit, obs sowas wie ein mobiles CTG gibt?
Was macht sie denn genau bei der Untersuchung?
Jemand Erfahrungen?

LG, Sonja (26.SSW)

Mehr lesen
31. Oktober 2009 um 21:09

Also
meine kommt auch zu mir nach Hause. Sie hat ein mobiles CTG. Sonst macht sie eigentlich alles was beim Arzt auch gemacht wird außer Blutabnehmen und Ultraschall. Aber das muss ja auch nicht jedes mal sein. Also Blutdruck messen, Urin untersuchen, CTG, Lage des Kindes ertasten...

LG,
Hanna

Gefällt mir

31. Oktober 2009 um 21:22
In Antwort auf marie211109

Also
meine kommt auch zu mir nach Hause. Sie hat ein mobiles CTG. Sonst macht sie eigentlich alles was beim Arzt auch gemacht wird außer Blutabnehmen und Ultraschall. Aber das muss ja auch nicht jedes mal sein. Also Blutdruck messen, Urin untersuchen, CTG, Lage des Kindes ertasten...

LG,
Hanna

Ah,
danke für Deine Antwort- hätte ich gar nicht gedacht, dass es ein mobiles CTG gibt

Dann bin ich mal gespannt auf Montag

Gefällt mir

31. Oktober 2009 um 21:50

Also jeden Tag
hätte ich da auch keine Lust drauf
... ich fand das bei Ben damals eigentlich immr recht schön. Bin allerdings auch einmal dabei eingeschlafen, lief aber auch eine Klassik- CD im Hintergrund

Gefällt mir

31. Oktober 2009 um 21:58

Ich mach mir auch über das CTG gar nicht sooo viele Gedanken,
hab nur immer die Panik, dass sich der GMH verkürzt hat und das erst zu spät bemerkt wird Frag mich nicht, warum

Jedenfalls konnte ich damals schnell noch zum Arzt rein, wenn ich mir deswegen Sorgen gemacht habe- das geht ja nun nicht. Aber ich denke mal bei dem, was die Hebamme alles untersucht, muß ich mir keine Sorgen machen, dass etwas untentdeckt bleibt

.. bin insgeheim ne Schisserin

Gefällt mir

31. Oktober 2009 um 23:22

Also...
mobiles CTG wurde ja schon erwähnt. In der Hebammenpraxis, wo ich Vorsorge hatte, wurde aber nur ab und zu ein CTG gemacht. (Gottseidank, beim FA fand ich das nervig).

Vaginale Untersuchungen dürfen Hebis natürlich auch machen, wieso auch nicht? Meist machen sie das aber nur, wenn du es wünschst, oder wenn ein konkreter Grund dafür vorliegt, nicht aus Routine.

Bei mir lief das immer so:
- über Teststreifen pinkeln (Eiweiß, Zucker, ... im Urin?)
- ph-Teststreifen in Scheide stecken, ph-Wert ablesen
- ausgefragt werden über Gesundheitszustand und Nervenzustand
- Bauch abtasten - wie liegt das Kind, wie hoch ist die Gebärmutter?
- Bauchumfang messen
- Herztöne des Kindes hören, mit Hörrohr... oder, wenn ich sie auch hören wollte: mit so nem Gerätchen.
- Blutdruck messen

Dann kam noch die Nachsorgehebi zu mir nach Hause, die hat mich akupunktiert, wg. Wasser - in der ersten SS wegen Bluthochdruck. Und hat dann auch gegen Ende die geburtsvorbereitende Akupunktur gemacht.

LG und viel Spaß am Montag...
Flocke

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Ein Frage zur Übelkeit und Erbrechen...

    18. Mai 2014 um 21:36

  • Frage: Schmierblutung

    12. Mai 2014 um 11:40

  • Frage zu Clearblue mit Wochenbestimmung

    6. Mai 2014 um 21:32

  • ES+10...

    23. April 2014 um 21:46

  • Presense 25er immer nur zart rosa, Test beim Arzt fett rosa?

    27. Dezember 2013 um 15:27

  • Frage zur Körpertemperatur

    22. Oktober 2013 um 19:40

  • Noch mindestens 8 tage bis zum Test- noch wer?

    21. Januar 2014 um 11:06

  • Ganz dringende Frage "Zeichnen"

    24. Januar 2010 um 12:25

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen