Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Welches Alter findet ihr "richtig" um ein Kind zu bekommen?

Welches Alter findet ihr "richtig" um ein Kind zu bekommen?

23. November 2007 um 11:54 Letzte Antwort: 28. November 2007 um 17:16

Hallo! Ich hab gerade den Thread "schwanger mit 14" gelesen und die dazugehörigen Antworten. Da hab ich mich mal gefragt, ab welchem Alter man sozusagen nicht mehr in die Kategorie "zu jung" fällt....

Was haltet ihr für "richtig" oder okay und was geht gar nicht?

Ich finde eigentlich, dass man sicherlich auch ein "Mindestalter erreicht haben sollte, aber es am wichtigsten ist, eine Ausbildung, eigene Wohnung, gute Partnerschaft und allgemein so stabile Verhältnisse zu haben, dass man es ALLEIN schaffen kann.

Viele grüße

Mehr lesen

23. November 2007 um 12:00

Das Alter
ist eher relativ. Die eine ist mit 18 soweit, die andere erst mit 30. Ich denke es kommt mehr auf die reife an, und ob man sich bereit fühlt für ein Kind.

Aaaaber mit 14 ist definitiv zu früh. Da ist man selber noch ein Kind, und man kann gar nicht abschätzen, was man da für eine Verantwwortung trägt. Ausserdemmuss ich sagen, mit 14 hatte ich anderes imKopf als Sex, und schon gar nicht schwanger zu werden.

Ich denke, volljährig, also 18, sollte da man schon sein, auch wenn das noch sehr jung ist. Was nicht heisst, dass man dann keine gute Mutter sein kann. Aber wie Du selber sagst, die Grundlage (Ausbildung, geregelte Finanzen etc.) sollten schon vorhanden sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:01

Auweia
Mit 16????? Das halte ich aber für übelst früh, da steht man doch noch nicht auf eigenen Beinen!! Mit 16 bist du noch nicht einmal Geschäftsfähig, sodass du einen Mietvertrag o.ä. unterschreiben dürftest...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:08

Na so stimmt es nicht
Von Liebe kannst du keine Milch oder Kleidung kaufen, da zeigen sie dir nen Vogel im Geschäft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:10

Mmmhhh
schwere Frage so wirklich kann man das net sagen. Ich denke wenn jemand mit 14 oder 16 einen extremen Kinderwunsch hat und diesen auch unbedingt umsetzten will dann haben die Eltern in der Erziehung und Aufklärung versagt.
Mann kann rein theoretisch in jedem alter eine gute Mutter sein.
Ich persöhnlich finde aber das es einfacher ist wenn man sein eigenes Leben geregelt hat und wenn man zumindestens ne Ausbildung hat. Ich kenn sowohl eine sehr junge Mutter die es geschafft hat trotz Baby alles super zu meistern. Aber ich habe auch in meiner Verwandschaft jemanden die mit 16+17+19 Mutter geworden ist und natürlich wollte sie nach jedem Kind ne Ausbildung machen 3x darfst raten was sie mittlerweile macht....

tja aber im Endeffekt muss es jeder selber wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:10
In Antwort auf annaleni

Auweia
Mit 16????? Das halte ich aber für übelst früh, da steht man doch noch nicht auf eigenen Beinen!! Mit 16 bist du noch nicht einmal Geschäftsfähig, sodass du einen Mietvertrag o.ä. unterschreiben dürftest...

Hm
finde ich nicht.
ich bin selber 16 und bin stolz drauf mama zu werden.und verträge zu unterschreiben ist wohl NICHT in erster linie das wichtigste.
klenemama1991 37.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:13

Ja eben
bei "Mama wohnen" bringt immer eine Abhängigkeit mit sich, Bei Mama wohnen, bei Mama essen, bei Mama das Kind lassen wenn man weggeht, bei Mama Geld für Windeln leihen usw.... Und dann will man selbst schon Mama sein ????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:13

Es gibt im grunde ja kein
"richtiges" alter man kann ein kind ja nicht wircklich planen. ich kann ja nicht sagen so schatz stell dich schon mal drauf ein das ich am 12.12.2009 schwanger bin das geht ja nicht. mann sollte aber schon vom kopf her eine reife haben. so und mancha haben das mit 14,16,21,30 noch nicht. ich bin jetzt 21 habe meinen realschulabschluss gemacht meine ausbildung gemacht und gearbeitet. ich habe den besten mann der welt und wir haben uns dann entschlossen mit der planung anzufangen. so und ich glaube ca. 7 monate später hat es geklap. so mein mann ist 24 und ich werde im feb. 22
lg jenny 9+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:16
In Antwort auf marika_12313679

Hm
finde ich nicht.
ich bin selber 16 und bin stolz drauf mama zu werden.und verträge zu unterschreiben ist wohl NICHT in erster linie das wichtigste.
klenemama1991 37.ssw

Na kleinemama
will dich nicht angreifen, aber zu denken es sei nicht wichtig selbst Verträge unterschreiben zu können zeigt das auch du nicht frei von der Naivität einer 16jährigen bist. Es geht nicht nur um Verträge, solange du nicht Volljährig bist wird DEIN Kind sogar einen Vormund haben, weil Mama eben noch nicht alt genug ist wichtige Entscheidungen selbst treffen zu dürfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:18

Wenn du das alles erreicht hast ist
doch alles perfekt, bin auch 21 und komm bestens mit meiner Kleinen klar. Bin durch und durch Mama, freu mich aber auch schon darauf wieder Arbeiten zu gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:18

Hallo
Natürlich kommt es immer drauf an, wie reif eine Frau ist, wie sie gelebt hat, was für Erfahrungen sie gemacht hat und vor allem: Wie die Umstände sind.

Am besten ist es, wenn das Kind in eine stabile Partnerschaft hineingeboren wird, die Familie finanziell gerüstet ist und beide das Kind wollen.

Wenn ich ein bestimmtes Alter nennen müsste, würde ich sagen, dass der beste Zeitpunkt für ein Kind zwischen dem 20. und 35. Lebensjahr ist. Natürlich gibt es eine Toleranz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:19
In Antwort auf annaleni

Ja eben
bei "Mama wohnen" bringt immer eine Abhängigkeit mit sich, Bei Mama wohnen, bei Mama essen, bei Mama das Kind lassen wenn man weggeht, bei Mama Geld für Windeln leihen usw.... Und dann will man selbst schon Mama sein ????

Mit 16...
würde man so oder so noch bei mama wohnen,essen ...aber ich würde meine mutter nie dazu nötigen auf MEINE tochter aufzupassen nur um spaß zu haben.
gibt auch 16. jährige die schon etwas reifer vom kopf sind und verantwortung selbst übernehmen können.und es gibt auch eltern die ihre töchter nicht gleich vor die tür setzen.
und geld für windeln haben wir auch selber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:22

Ja sicher soll eine Diskussion
stattfinden, deshalb geht man doch in Foren! Was ist denn bitte schlimm daran? Ich provoziere niemanden und jeder kann sagen was er dazu denkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:24
In Antwort auf annaleni

Na kleinemama
will dich nicht angreifen, aber zu denken es sei nicht wichtig selbst Verträge unterschreiben zu können zeigt das auch du nicht frei von der Naivität einer 16jährigen bist. Es geht nicht nur um Verträge, solange du nicht Volljährig bist wird DEIN Kind sogar einen Vormund haben, weil Mama eben noch nicht alt genug ist wichtige Entscheidungen selbst treffen zu dürfen!

Tja
meine mutter hat VON SICH AUS gefragt ob sie die vormundschaft über nehmen soll...jaaaaa sowas gibt es auch
und da meine mutter für mich verantwortlich ist würde sie für mich auch sonen beschissenen vertrag unterschreiben.hat se auch bei meinen bruder gemacht.
außerdem sagte ich in erster linie...
und ich finds echt shit von dir wie du über minderjährige denkst das ist echt mies.es gibt genau soviele über 30 jährige frauen die diese naivität haben von der du redest.also würde ich nicht gleich mit sonen vorurteilen kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:26

Hallo,
also ich finde, man sollte zumindest die Schule beendet haben und eine Ausbildung absolviert haben.

Ich werd jetzt 30 Jahre und bin mit meinem ersten Kind schwanger. Habe meine Ausbildung sowie einige Jahre Berufserfahrung, was für mich sehr wichtig ist.

Natürlich wäre auch eine stabile, feste Partnerschaft von Vorteil. Ich bin mit meinem Freund nun ein Jahr zusammen. Was ich persönlich zu früh finde, um Kinder in die Welt zu setzen. Wir haben uns allerdings dazu entschlossen, ein gemeinsames Kind zu bekommen. Bleibt nur zu hoffen, dass wir es gemeinsam auch schaffen.

Allerdings war ich mit meinem Ex-Mann 12 Jahre zusammen, davon sieben Jahre verheiratet. Man weiß nie, wie es in einer Beziehung läuft. Es kann Jahre gut gehen und dann kommt auf einmal trotzdem der Knall.

Ich wollte allerdings auch nicht noch länger warten und da ich weiß, dass ich abgesichert bin, könnte ich es auch ohne den Vater schaffen, wenn ich es müßte.

LG, Tanja,
14. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:27
In Antwort auf marika_12313679

Mit 16...
würde man so oder so noch bei mama wohnen,essen ...aber ich würde meine mutter nie dazu nötigen auf MEINE tochter aufzupassen nur um spaß zu haben.
gibt auch 16. jährige die schon etwas reifer vom kopf sind und verantwortung selbst übernehmen können.und es gibt auch eltern die ihre töchter nicht gleich vor die tür setzen.
und geld für windeln haben wir auch selber

Mag ja sein dass du eh noch bei Mama
wohnst, aber ist das nicht gerade der Punkt? Um ein Kind großzuziehen sollte man selbständig sein, aber das ist man nur eingeschränkt wenn man noch nicht mal seinen eigenen Haushalt hat, denk ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:33

Hey...
cih werde in 17 tagen 18 und bin auch schwanger...ich finde jedoch das 17 viel zu früh ist um schwanger zu werden...hab zwar einen realschulabschluss aber noch keine abgeschlossene ausbildung.ich hätte es niemals gewollt so früh mama zu werden aber ich war dumm und es ist halt passiert.was kann denn mein kind dafür?? wegen meiner dummheit so ein wesen abzutreiben hab ich nicht geschafft.mittlerweile freu ich mich auf meinen kleinen.obwohl es meiner meinung zu früh ist werde ich das beste daraus machen und meinem sohn sooo viel liebe schenken.ich hoffe dann wird alles gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:34
In Antwort auf annaleni

Mag ja sein dass du eh noch bei Mama
wohnst, aber ist das nicht gerade der Punkt? Um ein Kind großzuziehen sollte man selbständig sein, aber das ist man nur eingeschränkt wenn man noch nicht mal seinen eigenen Haushalt hat, denk ich.

Hm jaaa.
is ja auch n bissl doof aber ich bin sehr froh darüber dass meine eltern das positiv aufgefasst haben.da trifft es einen schon wenn man sowas liest.weil ich bin kein party mensch,helfe meiner mutter wo es geht im haushalt etc...
aber bei uns sind das auch andere umstände.meine schwester hat auch schon ihren sohn mit 18 bekommen und hatte dann noch 2 jahre bei uns gewohnt.vllt liegts daran dass meine eltern etwas lockerer damit umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:35
In Antwort auf marika_12313679

Tja
meine mutter hat VON SICH AUS gefragt ob sie die vormundschaft über nehmen soll...jaaaaa sowas gibt es auch
und da meine mutter für mich verantwortlich ist würde sie für mich auch sonen beschissenen vertrag unterschreiben.hat se auch bei meinen bruder gemacht.
außerdem sagte ich in erster linie...
und ich finds echt shit von dir wie du über minderjährige denkst das ist echt mies.es gibt genau soviele über 30 jährige frauen die diese naivität haben von der du redest.also würde ich nicht gleich mit sonen vorurteilen kommen.

Hättest du etwas mehr
Lebenserfahrung, würdest du auch in deiner Persönlichkeit soweit gefestigt sein, dass du solche Kommentare gut vertragen würdest. Sicher gibt es auch 30jährige die ihr Leben mit Kind nicht meistern, das darf aber 1. keine Entschuldigung für dich sein und 2. heißt das nicht das es bei denen in ordnung ist. Man sollte generell Verantwortung für sein Kind übernehmen,egal wie alt man ist.
Was aber bei Minderjährigen ganz klar der Nachteil ist, ist das sie noch nicht viel erreicht haben können und somit nicht einmal ihr über ihr eigenes Leben verfügen können!!! o backe, fühl dich doch nicht so angegriffen, das muss dir klar sein dass dein Alter Kritiker aufwühlt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:37
In Antwort auf shona_12666325

Hey...
cih werde in 17 tagen 18 und bin auch schwanger...ich finde jedoch das 17 viel zu früh ist um schwanger zu werden...hab zwar einen realschulabschluss aber noch keine abgeschlossene ausbildung.ich hätte es niemals gewollt so früh mama zu werden aber ich war dumm und es ist halt passiert.was kann denn mein kind dafür?? wegen meiner dummheit so ein wesen abzutreiben hab ich nicht geschafft.mittlerweile freu ich mich auf meinen kleinen.obwohl es meiner meinung zu früh ist werde ich das beste daraus machen und meinem sohn sooo viel liebe schenken.ich hoffe dann wird alles gut...

Das wünsch ich dir von
ganzem Herzen das du das schaffst. Aber das du deine Situation selbstkritisch beurteilen kannst, spricht für dich und deine Reife Du schaffst das bestimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:40
In Antwort auf annaleni

Hättest du etwas mehr
Lebenserfahrung, würdest du auch in deiner Persönlichkeit soweit gefestigt sein, dass du solche Kommentare gut vertragen würdest. Sicher gibt es auch 30jährige die ihr Leben mit Kind nicht meistern, das darf aber 1. keine Entschuldigung für dich sein und 2. heißt das nicht das es bei denen in ordnung ist. Man sollte generell Verantwortung für sein Kind übernehmen,egal wie alt man ist.
Was aber bei Minderjährigen ganz klar der Nachteil ist, ist das sie noch nicht viel erreicht haben können und somit nicht einmal ihr über ihr eigenes Leben verfügen können!!! o backe, fühl dich doch nicht so angegriffen, das muss dir klar sein dass dein Alter Kritiker aufwühlt!!!

...
hab noch auf den untersten geantwortet...glaub ich :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:40
In Antwort auf tjark_12904316

Hallo,
also ich finde, man sollte zumindest die Schule beendet haben und eine Ausbildung absolviert haben.

Ich werd jetzt 30 Jahre und bin mit meinem ersten Kind schwanger. Habe meine Ausbildung sowie einige Jahre Berufserfahrung, was für mich sehr wichtig ist.

Natürlich wäre auch eine stabile, feste Partnerschaft von Vorteil. Ich bin mit meinem Freund nun ein Jahr zusammen. Was ich persönlich zu früh finde, um Kinder in die Welt zu setzen. Wir haben uns allerdings dazu entschlossen, ein gemeinsames Kind zu bekommen. Bleibt nur zu hoffen, dass wir es gemeinsam auch schaffen.

Allerdings war ich mit meinem Ex-Mann 12 Jahre zusammen, davon sieben Jahre verheiratet. Man weiß nie, wie es in einer Beziehung läuft. Es kann Jahre gut gehen und dann kommt auf einmal trotzdem der Knall.

Ich wollte allerdings auch nicht noch länger warten und da ich weiß, dass ich abgesichert bin, könnte ich es auch ohne den Vater schaffen, wenn ich es müßte.

LG, Tanja,
14. SSW

Ich wünsch dir
natürlich alles Gute. Du hast Recht das kann man nie wissen, aber wichtig ist doch, dass man sich einen Mann aussucht, der auch für das Kind da ist wenn die Beziehung scheitern sollte, finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:42

Genau wie ich
ein Jahr, dann wieder arbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:47

Huhu
also ich bin ganz deiner meinung...ich bin kurz vor meinem 21. mama geworden, habe aber schule beendet und meine ausbildung zur floristin gemacht...hmmm mit dem mann ist so eine sache...mein partner hat sich damals vom acker gemacht...

LG Melly + Lena 30 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:47
In Antwort auf marika_12313679

Hm jaaa.
is ja auch n bissl doof aber ich bin sehr froh darüber dass meine eltern das positiv aufgefasst haben.da trifft es einen schon wenn man sowas liest.weil ich bin kein party mensch,helfe meiner mutter wo es geht im haushalt etc...
aber bei uns sind das auch andere umstände.meine schwester hat auch schon ihren sohn mit 18 bekommen und hatte dann noch 2 jahre bei uns gewohnt.vllt liegts daran dass meine eltern etwas lockerer damit umgehen.

Wie auch immer wünsch ich
dir und der Kleinen alles Gute. Du machst das schon....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 12:59

Für mich der richtige Zeitpunkt
Ist nicht unbedingt alterabhändig. Natürlich gibt es eine Schmerzgrenze nach oben (45 Jahre) sowie nach unten (alles unter 20).

Der ideale Zeitpunkt ein Kind zu bekommen ist für mich wenn bestimmte Kriterien erreicht sind. Schulabschluß / Ausbildung und mind 2-3 Jahre Berufserfahrung. Auch ganz wichtig...ist eine gefestigte Partnerschaft. Wobei es hier egal ist ob verheiratet oder nicht! Mind. 1 der Beiden sollte fest beruflich im Sattel sitzen und wenn möglich auch schon die ersten Stufen auf der Karriereleiter erklommen haben! Das Grundeinkommen der Familie muß gesichert sein....es ist aber egal ob von der männl. oder weibl. Seite.

BEIDE sollten den Kinderwunsch haben und bereits wissen wo sie im Leben stehen. NUR eine Ausbildung bringt oft nicht viel. Die Elternzeit macht zuviel kaputt und Arbeitgeber können "nur" mit einer Ausbildung oft nicht viel anfangen. Der Wiedereinstieg in das Berufsleben ist so unglaublich schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 13:14

Liebe Annaleni
Sicher bist du in diesem Forum schon länger unterwegs, wie die meisten. Ich darf dich mal zitieren:

"
"Hättest du etwas mehr"
Lebenserfahrung, würdest du auch in deiner Persönlichkeit soweit gefestigt sein, dass du solche Kommentare gut vertragen würdest. "

Viele Ladies hier sind keine 16 mehr und dennoch nicht ''gefestigt'' (ich finde die Wortwahl auch etwas unglücklich) genug, eine sachliche Diskussion zu führen. Wir alle haben unsere Vorurteile und bei weitem nicht jeder kann über selbige reflektieren, egal ob 16 oder 46.
Deine Pauschalisierung der beteiligten 16jährigen gegenüber ist ein gutes Beispiel...
Wir alle möchten gern immer aufgrund unserer Gesamtpersönlichkeit beurteilt werden, obwohl wir doch (gerade mit zunehmendem Alter) wissen sollten, dass das sehr schwer ist. Eine Person kann man nie ganz erfassen, dennoch kommt es hier im Forum regelmässig vor, dass jemand aufgrund weniger Zeilen eine grundlegende Analyse und Beratung entgegengeworfen bekommt und jemand anderes Wertesystem unreflektiert übernehmen soll.
Ich habe hier im Forum eines immer wieder gelernt: erst nachdenken, dann nochmal nachdenken, und dann vielleicht ne Meinung bilden.
Ich kann genausowenig in mein Gegenüber reinschauen wir jede/r andere hier... und versuche auch, nicht so zu tun (und wenn ich jemanden gar nicht versteh, dann halt ich meist meinen Mund, das schadet am wenigsten).

Liebe Grüsse, das musste jetzt mal raus, meine Zurückhaltung hat versagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 14:22
In Antwort auf adelia_12547867

Liebe Annaleni
Sicher bist du in diesem Forum schon länger unterwegs, wie die meisten. Ich darf dich mal zitieren:

"
"Hättest du etwas mehr"
Lebenserfahrung, würdest du auch in deiner Persönlichkeit soweit gefestigt sein, dass du solche Kommentare gut vertragen würdest. "

Viele Ladies hier sind keine 16 mehr und dennoch nicht ''gefestigt'' (ich finde die Wortwahl auch etwas unglücklich) genug, eine sachliche Diskussion zu führen. Wir alle haben unsere Vorurteile und bei weitem nicht jeder kann über selbige reflektieren, egal ob 16 oder 46.
Deine Pauschalisierung der beteiligten 16jährigen gegenüber ist ein gutes Beispiel...
Wir alle möchten gern immer aufgrund unserer Gesamtpersönlichkeit beurteilt werden, obwohl wir doch (gerade mit zunehmendem Alter) wissen sollten, dass das sehr schwer ist. Eine Person kann man nie ganz erfassen, dennoch kommt es hier im Forum regelmässig vor, dass jemand aufgrund weniger Zeilen eine grundlegende Analyse und Beratung entgegengeworfen bekommt und jemand anderes Wertesystem unreflektiert übernehmen soll.
Ich habe hier im Forum eines immer wieder gelernt: erst nachdenken, dann nochmal nachdenken, und dann vielleicht ne Meinung bilden.
Ich kann genausowenig in mein Gegenüber reinschauen wir jede/r andere hier... und versuche auch, nicht so zu tun (und wenn ich jemanden gar nicht versteh, dann halt ich meist meinen Mund, das schadet am wenigsten).

Liebe Grüsse, das musste jetzt mal raus, meine Zurückhaltung hat versagt...

Liebe lethaea
"Viele Ladies hier sind keine 16 mehr und dennoch nicht gefestigt".... Stimmt, aber viele Ladies hier sind keine 16 mehr und durchaus gefestigt. Ich geh davon aus, dass du auf mich anspielst. Soviel zu deinem Satz"aufgrund weniger Zeilen eine grundlegende Analyse..." Gleichfalls also. Sicher kann ich nicht in mein Gegenüber reinschauen, aber aufgrund meiner Menschenkenntnis, die sicher eine Errungenschaft meiner Lebenserfahrungen ist, kann ich durchaus anhand von ein paar Zeilen, die wie ich finde sehr aussagekräftig waren, einen Menschen einschätzen. UND war es nicht mein Anliegen, dass jemand seine Vorurteile reflektiert, sondern, dass ein Mädchen, das glaubt mit 16 erwachsen genug für ein Kind zu sein, kritische Fragen und Aussagen gefasster aufnehmen sollte. Vorurteile hat man selbstverständlich es ist ja auch nicht die alltäglichste Situation! Zu meiner "Pauschalisierung" der beteiligten 16jährigen: Es ist Fakt, dass man mit 16 noch nicht Geschäftsfähig ist, es ist Fakt, dass man die Vormundschaft seiner Kinder abgeben muss vorläufig und es ist auch Fakt, dass man nicht in seinem eigenen Haushalt lebt und somit nicht Unabhängig ist! Könnt ewig weitermachen, aber ich lass es nun und lob dich für deine Erkenntnis, erst nachzudenken bevor man was sagt. Wär schön wenn du das dann auch noch umgesetzt bekämst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 14:49

...
Ich glaube es gibt keinen richtigen zeitpunkt...nur die eigenen fähigkeiten...es gibt mädchen die mit 16 bessere mütter sind als manch 30 jährige und andersrum...es kommt darauf an wie man persöhnlich drauf ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 15:01

Also
ich bin 18 und erwarte in den näcsten wochen meinen kleinen und meiner meinung nach war es viel zu früh!hab nur nen schulabschluss und wollte erstmal mein leben ausleben..aber es ist nunmal passiert.finde das es am "einfachsten" wenn man fest in einem beruf steht und ich auch bereit dafür fühlt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 15:04
In Antwort auf linnia_12931447

Also
ich bin 18 und erwarte in den näcsten wochen meinen kleinen und meiner meinung nach war es viel zu früh!hab nur nen schulabschluss und wollte erstmal mein leben ausleben..aber es ist nunmal passiert.finde das es am "einfachsten" wenn man fest in einem beruf steht und ich auch bereit dafür fühlt

Freust du dich
denn auf den Kleinen? Deine Einstellung find ich gut, wenn dir das wichtig ist dann schaffst du das auch. Und 18 ist in ordnung, da kann man durchaus in der Lage sein alles unter einen Hut zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 15:07
In Antwort auf annaleni

Freust du dich
denn auf den Kleinen? Deine Einstellung find ich gut, wenn dir das wichtig ist dann schaffst du das auch. Und 18 ist in ordnung, da kann man durchaus in der Lage sein alles unter einen Hut zu bekommen.

Ja natürlich
freu ich mich auf den kleinen.ja habe zum glück viel unterstützung von meiner familie ansonsten würd ich es doch sehr schwer haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 16:15
In Antwort auf katia_12559090

Für mich der richtige Zeitpunkt
Ist nicht unbedingt alterabhändig. Natürlich gibt es eine Schmerzgrenze nach oben (45 Jahre) sowie nach unten (alles unter 20).

Der ideale Zeitpunkt ein Kind zu bekommen ist für mich wenn bestimmte Kriterien erreicht sind. Schulabschluß / Ausbildung und mind 2-3 Jahre Berufserfahrung. Auch ganz wichtig...ist eine gefestigte Partnerschaft. Wobei es hier egal ist ob verheiratet oder nicht! Mind. 1 der Beiden sollte fest beruflich im Sattel sitzen und wenn möglich auch schon die ersten Stufen auf der Karriereleiter erklommen haben! Das Grundeinkommen der Familie muß gesichert sein....es ist aber egal ob von der männl. oder weibl. Seite.

BEIDE sollten den Kinderwunsch haben und bereits wissen wo sie im Leben stehen. NUR eine Ausbildung bringt oft nicht viel. Die Elternzeit macht zuviel kaputt und Arbeitgeber können "nur" mit einer Ausbildung oft nicht viel anfangen. Der Wiedereinstieg in das Berufsleben ist so unglaublich schwer.

Jepp
ganz meine meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 16:15

Danke, ich finde auch
dass ich bisher niemanden beleidigt o.ä. hab. Das liegt mir auch fern. Unsachlich finde ich es, von jemanden "angegriffen" zu werden, nur weil meine Meinung nicht unbedingt auch seine ist. Aber solche Leute gibt es überall, da steh ich drüber

LG zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 16:22

Ich finde es sehr undurchdacht
was du hier schreibst. Du schilderst einen Extremfall der Kindesmisshandlung grenzt und gehst ins andere Extrem über, Millionär sein zu müssen um Kinder etwas bieten zu können.
Meine liebe aylooo es gibt auch zum Glück etwas dazwischen und es muss nicht der teuerste Kinderwagen sein, aber eine gewisse Grundvoraussetzung sollte geschaffen sein!
Niemand hat hier irgendwen als schlechte Mutter bezeichnet, aber dass ihr euch in diese Ecke gedrängt fühlt, lässt mich stark vermuten, dass eine Unsicherheit bei euch da ist, ob eine gewisse Grundlage nicht doch besser wäre!! Bitte!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 16:27

HMMM
Also ich bin auch Schwanger und bin 18. Also ich finde den richtigen Zeitpunkt weiß man nur selber. Wenn tief in dir drin etwas nach einem Kind schreit und du die ganzen Sachen erfüllst was du ja auch geschrieben hast, dann ist es auch gut so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 16:44

Vielleicht nicht
aber dann könntest du soviel Geld verdienen, dass es für einen Babysitter reicht. Es geht hier immer noch nicht darum reich zu sein, sondern soviel eigenes Geld zu verdienen, dass man sich und seiner Familie einen gewissenen Lebensstandard bieten kann. Ich hab niiiieeee einen Politiker sagen gehört: "Ihr lieben minderjährigen, verehrte Mädels ohne Schul-und Berufsausbildung bitte macht uns Kinder für Deutschland, wir Politiker kommen gerne für eure Babys auf"!!
Die Verantwortung musst du schon selbst tragen, wenn doch nicht alles so klappt wie du dir das vorgestellt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 17:32

Hallo!
Also, ich will hier niemanden angreifen. Das schon mal vorweg. Ja, was heisst richtiges Alter? Ich finde, eine Schulausbildung und eine Berufsausbildung sind ein MUSS, bevor man Kinder in die Welt setzt. Man sollte sich doch etwas im Leben aufbauen. Nach der Ausbildung noch ein wenig arbeiten und kann man das Thema Kinder angehen. Ich habe erst meine Schule zu Ende gemacht, eine Ausbildung und dann noch 7 Jahre gearbeitet. Wir haben uns dann ein Häuschen gekauft und haben dann angefangen zu "üben". Habe meinen ersten Sohn mit 28 Jahren bekommen und bin jetzt 31 und erwarte Zwillinge. Meiner Meinung nach, ist der Weg erst ein Kind, dann die Ausbildung verkehrt rum. Es muss jeder für sich selber wissen, aber man sollte doch erst was auf die Beine stellen. Ich weiss, viele kommen damit, das sie ihren Kindern Liebe geben können und das dies ausreicht. Das ist einfach nicht so. Natürlich brauch ein Kind viel Liebe aber eben auch Materielles.
Es brauch sich niemand auf den Schlips getreten fühlen, wollte hier nur meine Meinung vertreten.
Lg
trinchen+2 Krümelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 17:34
In Antwort auf jorunn_11970107

Hallo!
Also, ich will hier niemanden angreifen. Das schon mal vorweg. Ja, was heisst richtiges Alter? Ich finde, eine Schulausbildung und eine Berufsausbildung sind ein MUSS, bevor man Kinder in die Welt setzt. Man sollte sich doch etwas im Leben aufbauen. Nach der Ausbildung noch ein wenig arbeiten und kann man das Thema Kinder angehen. Ich habe erst meine Schule zu Ende gemacht, eine Ausbildung und dann noch 7 Jahre gearbeitet. Wir haben uns dann ein Häuschen gekauft und haben dann angefangen zu "üben". Habe meinen ersten Sohn mit 28 Jahren bekommen und bin jetzt 31 und erwarte Zwillinge. Meiner Meinung nach, ist der Weg erst ein Kind, dann die Ausbildung verkehrt rum. Es muss jeder für sich selber wissen, aber man sollte doch erst was auf die Beine stellen. Ich weiss, viele kommen damit, das sie ihren Kindern Liebe geben können und das dies ausreicht. Das ist einfach nicht so. Natürlich brauch ein Kind viel Liebe aber eben auch Materielles.
Es brauch sich niemand auf den Schlips getreten fühlen, wollte hier nur meine Meinung vertreten.
Lg
trinchen+2 Krümelchen

Find deine Meinung super
das denke ich auch. Kannst dir ja mal die Beiträge durchlesen, so denken viele hier.

viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 23:23
In Antwort auf annaleni

Liebe lethaea
"Viele Ladies hier sind keine 16 mehr und dennoch nicht gefestigt".... Stimmt, aber viele Ladies hier sind keine 16 mehr und durchaus gefestigt. Ich geh davon aus, dass du auf mich anspielst. Soviel zu deinem Satz"aufgrund weniger Zeilen eine grundlegende Analyse..." Gleichfalls also. Sicher kann ich nicht in mein Gegenüber reinschauen, aber aufgrund meiner Menschenkenntnis, die sicher eine Errungenschaft meiner Lebenserfahrungen ist, kann ich durchaus anhand von ein paar Zeilen, die wie ich finde sehr aussagekräftig waren, einen Menschen einschätzen. UND war es nicht mein Anliegen, dass jemand seine Vorurteile reflektiert, sondern, dass ein Mädchen, das glaubt mit 16 erwachsen genug für ein Kind zu sein, kritische Fragen und Aussagen gefasster aufnehmen sollte. Vorurteile hat man selbstverständlich es ist ja auch nicht die alltäglichste Situation! Zu meiner "Pauschalisierung" der beteiligten 16jährigen: Es ist Fakt, dass man mit 16 noch nicht Geschäftsfähig ist, es ist Fakt, dass man die Vormundschaft seiner Kinder abgeben muss vorläufig und es ist auch Fakt, dass man nicht in seinem eigenen Haushalt lebt und somit nicht Unabhängig ist! Könnt ewig weitermachen, aber ich lass es nun und lob dich für deine Erkenntnis, erst nachzudenken bevor man was sagt. Wär schön wenn du das dann auch noch umgesetzt bekämst

Ich bin 23 jahre alt
und schwanger. habe im sommer geheiratet. sowohl mein mann als auch ich sind noch in ausbildung. er verdient dabei geld und ich habe einen halbtagsjob an der uni neben dem studium. ich werde noch bis in den sommer rein zur uni gehen und bin dann scheinfrei, das heisst ich muss keine kurse mehr besuchen. die magisterarbeit steht noch an, aber ich werde ein semester urlaub nehmen für das baby, danach hat mein mann einen festen job und ich werde meine arbeit schreiben.
das ist bestimmt nicht der perfekte zeitpunkt, aber den gibt es bestimmt nicht. unser geld reicht uns gut, auch mit kind wird es reichen. wir haben gespart und auch wenn ich noch jung bin, freue ich mich sehr und es war auch geplant! Deshalb finde ich, dass man nicht pauschal sagen kann "eine berufsausbildung ist MUSS". Ich kenne so viele studierende Mütter, die tolle Kinder haben und trotzdem stdieren. Das geht auf jedenfall auch.

Verallgemeinerungen find ich einfach blöd.
Den Staat wird mein Kind nicht mehr kosten, als es berufstätige andere Mutter kosten wird. Ich fühle mich also in keinster Weise schlecht.

sorry, das ging an die Person, die eine Berufsausbildung für Pflicht hält!

LG an alle und ein schönes Wochenende!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 23:26

...
Also Schwanger mit 14 finde ich schon ganz schön jung aber ok muß jeder selber wissen. Ich habe mein erstes Kind mit 17 bekommen und mein zweites jetzt mit 21 und bin total glücklich. Du mußt dich bereit für ein Kind fühlen. Ein perfektes alter gibt es nicht, wenn du bereit bist ein Kind zu bekommen dann ist es das beste alter für dich.
Alles gute

LG Nadine mit Hanna 19Tage alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2007 um 23:34

.
Gute Frage
Ich denke mal, das "beste Alter" kann man nicht pauschalisieren. Es gibt sicher 16/17 jährige, die mit der nötigen Unterstützung ein Kind problemlos großziehen können. Aber prinzipiell zu junge finde ich das schon. Also nicht das Alter, in dem man ein Kind planen sollte.

Ansonsten hängt der "richtige Zeitpunkt", den ich für wesentlicher halte als das Alter, auch von der Partnerschaft ab, in der man sich befindet. Ich finde es nicht gerade gut, wenn ein Paar sich erst ein oder zwei Jahre kennt und dann ein Kind plant.
M.E. sllte die Partnerschaft gefestigt sein und beide sich wirklich gut kennen.

LG
femina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2007 um 1:46

HI
Was heisst schon ALLEIN schaffen? Beziehst du kein Kindergeld? Beziehst du kein Elterngeld? Natürlich tust du das, also ist das Wort ALLEIN, fehl am Platze. Soviel dazu.

Ich selber bin mit 21 Mama geworden. Habe eine Ausbildung absolviert, von der ich allerdings definitiv weiß, dass ich niemals in diesem Beruf arbeiten werde. Stehe also so gesehen auch "arbeitslos" da.
Wir leben von oben erwähnten Geldern, und dem Gehalt meines Freundes. Haben eine schicke Wohnung, die wirklich etwas hermacht. Mein Kind wird 24h am Tag versorgt, hat immer saubere Kleidung an, wird gepflegt, und ist nicht hungrig. Ich leide weder an Depressionen noch an Agressionen, sodass man behaupten könnte, mein Kind wäre in einem sozial schwachen Umfeld. Ich freue mich auf viele viele Jahre mit meinem Kind, und auch auf mein persönliches weiteres Leben. Seit mein Sohn auf der Welt ist, war ich nie länger als eine Stunde getrennt von ihm, d.h. keine Parties, keine Verabredungen, keine durchgemachten Nächte (was man wahrscheinlich von einer 21 jährigen erwarten würde). Ich möchte keine Erzieherin für mein Kind sein, viel lieber möchte ich ihm ein Vorbild sein. Er soll jederzeit mit seinen Problemen zu mir kommen können, mit seinen Fragen und sämtlichen Anliegen. Ich will ihm eine feste Stütze, eine gute Mutter, seine Bezugsperson und zugleich beste Freundin sein. Und das für den Rest seines Lebens. Wenn ich mir all diese Attribute, meiner Vorstellung einer guten Mutter, ansehe, komme ich immer wieder zu der Schlussfolgerung, dass auf ein komplettes Leben betrachtet, ein paar Jahre früher oder später, keine Rolle spielen. Ob ich mein Kind mit 17, mit 21 oder mit 30 zur Welt bringe, ob ich dick dünn, groß klein, reich oder arm bin, ist völlig egal, solange ich ihm all das vorleben kann, was ihn in meinen Augen zum besten Menschen machen wird, und mich zu einer guten Mutter.

Lieben Gruß Arly und Lukas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2007 um 9:45
In Antwort auf arly22w

HI
Was heisst schon ALLEIN schaffen? Beziehst du kein Kindergeld? Beziehst du kein Elterngeld? Natürlich tust du das, also ist das Wort ALLEIN, fehl am Platze. Soviel dazu.

Ich selber bin mit 21 Mama geworden. Habe eine Ausbildung absolviert, von der ich allerdings definitiv weiß, dass ich niemals in diesem Beruf arbeiten werde. Stehe also so gesehen auch "arbeitslos" da.
Wir leben von oben erwähnten Geldern, und dem Gehalt meines Freundes. Haben eine schicke Wohnung, die wirklich etwas hermacht. Mein Kind wird 24h am Tag versorgt, hat immer saubere Kleidung an, wird gepflegt, und ist nicht hungrig. Ich leide weder an Depressionen noch an Agressionen, sodass man behaupten könnte, mein Kind wäre in einem sozial schwachen Umfeld. Ich freue mich auf viele viele Jahre mit meinem Kind, und auch auf mein persönliches weiteres Leben. Seit mein Sohn auf der Welt ist, war ich nie länger als eine Stunde getrennt von ihm, d.h. keine Parties, keine Verabredungen, keine durchgemachten Nächte (was man wahrscheinlich von einer 21 jährigen erwarten würde). Ich möchte keine Erzieherin für mein Kind sein, viel lieber möchte ich ihm ein Vorbild sein. Er soll jederzeit mit seinen Problemen zu mir kommen können, mit seinen Fragen und sämtlichen Anliegen. Ich will ihm eine feste Stütze, eine gute Mutter, seine Bezugsperson und zugleich beste Freundin sein. Und das für den Rest seines Lebens. Wenn ich mir all diese Attribute, meiner Vorstellung einer guten Mutter, ansehe, komme ich immer wieder zu der Schlussfolgerung, dass auf ein komplettes Leben betrachtet, ein paar Jahre früher oder später, keine Rolle spielen. Ob ich mein Kind mit 17, mit 21 oder mit 30 zur Welt bringe, ob ich dick dünn, groß klein, reich oder arm bin, ist völlig egal, solange ich ihm all das vorleben kann, was ihn in meinen Augen zum besten Menschen machen wird, und mich zu einer guten Mutter.

Lieben Gruß Arly und Lukas

Hi, sicher kriege
ich Elterngeld und auch Kindergeld bekomme ich(oder wir). Aber das ich jetzt nicht unbedingt diese staatlichen Zuschüsse meine, die jeder bekommt, ist ja hoffentlich klar!
Mit ALLEIN schaffen meine ich, dass man sich seinen Hauptlebensunterhalt selbst verdienen kann, soviel zum finanziellen. Aber hauptsächlich ist es darauf bezogen, dass man in der Lage sein sollte selbst sein Kind zu erziehen, das bei sich wohnen zu haben, sich immer selbst darum zu kümmern, auch wenn es krank ist, immer fürsorglich zu sein und und und!

Und dass man diese (und tausend andere wichtige Dinge) mit 14 0der 16 optimal leisten kann, kann ich mir persönlich nur schwer vorstellen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2007 um 12:29

Zwischen 25-35 Jahre
Es gibt Frauen, die kriegen mit 15 ein Kind, wachsen an dieser Aufgabe und werden zur besten Mutter der Welt. Es gibt aber auch Frauen über 40, die die perfekten Mütter sind.
Das kommt ganz auf die Frau an.
Aber generell bin ich der Auffassung, dass zwischen 25 und 35 Jahre der beste Zeitpunkt ist, Mutter zu werden.

LG Lale

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2007 um 13:35

Das Alter
ist doch eigentlich wirklich wurscht. Meiner Meinung nach gibt es"das perfekte Alter" für ein Kind nicht.
Interessant sind doch vielmehr die Umstände, in denen eine Frau/ein Paar sich befindet.

Konservativ wie ich bin, denke ich, daß ein guter Zeitpunkt gekommen ist, wenn schreib eine abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung vorhanden ist. Die mit Kind nachzuholen ist sicher nicht leicht und von vielen Arbeitgebern wird ein junges Mädchen mit Kind gar nicht erst genommen, weil die vorherrschende Meinung wohl noch "wie blöd muß die sein" ist.

Desweiteren sollte frau sich Gedanken gemacht haben, ob der zugehörige Mann denn wirklich zu ihr paßt und mit ihm über ein gemeinsames Kind sprechen. Wie reagiert der Partner? Wenn hier ein "ich weiß nicht, vielleicht noch zu früh" kommt, dann ist der Zeitpunkt schwanger zu werden sicher nicht der beste. Wir verhält sich der Partner generell? Zieht er lieber um die Häuser oder spricht er von sich aus über eine gemeinsame Zukunft?

Und da ich in finanziellen Dingen stockkonservativ bin
Ein paar Euro sollten als Erspartes auf dem Konto zu finden sein. Damit meine ich einen Betrag, der gut und gerne 5-stellig sein darf. Ersten sind die Anschaffungen für ein Kind recht teuer, zweitens kann auch immer mal etwas passieren, von der kaputten Waschmaschine bis hin zu einer ärztlichen Behandlung, welche von der Kasse nicht bezahlt wird.

Nicht zu unterschätzen ist auch folgendes:
Hat frau/mann alles "erledigt", was sie schon immer tun wollte? Es gibt bei vielen Leuten Erfahrungen, die sie unbedingt einmal machen wollten. Die sollten meiner Meinung nach vor einem Kind stattgefunden haben. Das kann ein Auslandspraktikum, wilde Feten, Fernreise etc. sein. Sonst kann später leicht das Gefühl aufkommen, etwas im Leben verpaßt zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2007 um 21:12
In Antwort auf dortha_12321952

Ich bin 23 jahre alt
und schwanger. habe im sommer geheiratet. sowohl mein mann als auch ich sind noch in ausbildung. er verdient dabei geld und ich habe einen halbtagsjob an der uni neben dem studium. ich werde noch bis in den sommer rein zur uni gehen und bin dann scheinfrei, das heisst ich muss keine kurse mehr besuchen. die magisterarbeit steht noch an, aber ich werde ein semester urlaub nehmen für das baby, danach hat mein mann einen festen job und ich werde meine arbeit schreiben.
das ist bestimmt nicht der perfekte zeitpunkt, aber den gibt es bestimmt nicht. unser geld reicht uns gut, auch mit kind wird es reichen. wir haben gespart und auch wenn ich noch jung bin, freue ich mich sehr und es war auch geplant! Deshalb finde ich, dass man nicht pauschal sagen kann "eine berufsausbildung ist MUSS". Ich kenne so viele studierende Mütter, die tolle Kinder haben und trotzdem stdieren. Das geht auf jedenfall auch.

Verallgemeinerungen find ich einfach blöd.
Den Staat wird mein Kind nicht mehr kosten, als es berufstätige andere Mutter kosten wird. Ich fühle mich also in keinster Weise schlecht.

sorry, das ging an die Person, die eine Berufsausbildung für Pflicht hält!

LG an alle und ein schönes Wochenende!

Danke Jule,
für dein beitrag, ich fühl mich hier ganz schön auf dem schlips getreten, ich bin nämlich auch noch in der ausbildung und ungeplant schwanger geworden, mein freund und ich freuen uns aber nach dem ersten schock total auf unser kind, auch wenn es finanziell nicht einfach wird bei uns, aber das wichtigste was das kind braucht werden wir ihm geben können, nämlich liebe. ich bin der meinung, dass pauschal kein richtiges alter gibt, sondern einfach von der eigenen einstellung und reife abhängt. ich werde 2 jahre in elternzeit gehen und danach meine ausbildung beenden. also lasst den quatsch von wegen ausbildung und berufserfahrung sind ein muss! ich kenne das aus meinem bekanntenkreis nämlich ganz anders!

steffi 38. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2007 um 22:05
In Antwort auf arly22w

HI
Was heisst schon ALLEIN schaffen? Beziehst du kein Kindergeld? Beziehst du kein Elterngeld? Natürlich tust du das, also ist das Wort ALLEIN, fehl am Platze. Soviel dazu.

Ich selber bin mit 21 Mama geworden. Habe eine Ausbildung absolviert, von der ich allerdings definitiv weiß, dass ich niemals in diesem Beruf arbeiten werde. Stehe also so gesehen auch "arbeitslos" da.
Wir leben von oben erwähnten Geldern, und dem Gehalt meines Freundes. Haben eine schicke Wohnung, die wirklich etwas hermacht. Mein Kind wird 24h am Tag versorgt, hat immer saubere Kleidung an, wird gepflegt, und ist nicht hungrig. Ich leide weder an Depressionen noch an Agressionen, sodass man behaupten könnte, mein Kind wäre in einem sozial schwachen Umfeld. Ich freue mich auf viele viele Jahre mit meinem Kind, und auch auf mein persönliches weiteres Leben. Seit mein Sohn auf der Welt ist, war ich nie länger als eine Stunde getrennt von ihm, d.h. keine Parties, keine Verabredungen, keine durchgemachten Nächte (was man wahrscheinlich von einer 21 jährigen erwarten würde). Ich möchte keine Erzieherin für mein Kind sein, viel lieber möchte ich ihm ein Vorbild sein. Er soll jederzeit mit seinen Problemen zu mir kommen können, mit seinen Fragen und sämtlichen Anliegen. Ich will ihm eine feste Stütze, eine gute Mutter, seine Bezugsperson und zugleich beste Freundin sein. Und das für den Rest seines Lebens. Wenn ich mir all diese Attribute, meiner Vorstellung einer guten Mutter, ansehe, komme ich immer wieder zu der Schlussfolgerung, dass auf ein komplettes Leben betrachtet, ein paar Jahre früher oder später, keine Rolle spielen. Ob ich mein Kind mit 17, mit 21 oder mit 30 zur Welt bringe, ob ich dick dünn, groß klein, reich oder arm bin, ist völlig egal, solange ich ihm all das vorleben kann, was ihn in meinen Augen zum besten Menschen machen wird, und mich zu einer guten Mutter.

Lieben Gruß Arly und Lukas

Liebe arly
das hast du wirklich schön geschrieben!!
ich wünsche dir alles Gute für dich und deinen Lukas!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2007 um 22:41

Also...
...ich bin selbst ''Junge Mama'' bin 19 Jahre. Es war zwar nicht gewollt, aber ich komme super klar und bin total stolz auf meinen Sohn.

ich finde man kann nicht nach ''alter'' gehen um den richtigen Zeitpunkt auszumachen!
Es zählen doch auch ganz andere dinge wie:
Ausbildung, Auf festen beinen stehen, ect ect...

Klar mit 14,15,16,17 denke ich es ist wirklich noch zu jung.

Denke aber auch, das jeder für sich selber entscheiden muss wann er ein Kind will!

Wie gesagt ich wurde ungewollt schwanger und ich finde ich habe trotzdem gute vorraussetzungen! Ich bin 3 Jahre mit meinem Freund zusammen, wir haben eine Wohnung. Er ist 20 Jahre und ist Dachdecker. Ich selber bin 19 Jahre und mache zurzeit eine ausbildung (jedoch 1 Jahr Pause wegen meinen Schatz)...uns geht es wirklich nicht schlecht. klar hätte man warten können, aber es klappt auch so
Und nun würde ich meinen Sohn auch nie wieder her geben!

Lg, dini und tyler *13.09.07

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2007 um 17:16
In Antwort auf marika_12313679

Hm
finde ich nicht.
ich bin selber 16 und bin stolz drauf mama zu werden.und verträge zu unterschreiben ist wohl NICHT in erster linie das wichtigste.
klenemama1991 37.ssw

Hallo
Ich war auch mit sechzehn schwanger hab mir eine eigene wohnung gesucht mein abi gemacht studiert....Ich wohne immernoch mit dem Vater meines Sohnes zusammen und wir haben vor kurzem unser zweites kind bekommen.
Ich denke wenn man etwas wirklich will geht das auch alles.
Viel Glück und schön, dass du stolz auf dich bist.

Ich frage mich auf was annaleni so stolz sein kann, vielleicht auf ihren Mann, die Küche, den Herd?
Oder hast du auch anderweitige leistungen erbracht?
Ich musste hier leider pesönlich werden denn du hast mich auch persönlich angegriffen annaleni!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook