Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Welcher ist der Vater - werde das Kind behalten!

Welcher ist der Vater - werde das Kind behalten!

17. Februar 2007 um 13:07

Hallo

Ich bin tatsächlich schwanger! Komisch, aber ich kann es zwischen durch immer noch nicht richtig glauben... Ich bin jetzt 8+3 SSW und spüre auch diverse Veränderugnen an/in meinem Körper.

Mein Problem ist nach wie vor die Vaterschaftsfrage; wenn ich wüsste, dass mein Mann der Vater ist, könnte ich mich sicher freuen. Dann wäre ich auch motivierter, auf eine gesunde Ernährung zu achten und das Rauchen aufzugeben. Ich weiss aber, dass ich das trotzdem muss. Nun, ich habe auch schon stark reduziert (ca. 6/Tag) und manchmal schmeckt die Zigarette gar nicht, so dass sie nur vor sich hinqualmt.

Ich habe ja überlegt, das Kind mit der Pille wegzumachen. Da mir jedoch die Ferien dazwischen gekommen sind, ging das dann aber (glücklicherweise?) nicht. Ich weiss aber nicht, wie ich jeden Tag bis zur Geburt damit leben kann, nicht zu wissen, wer der Vater ist! Ich könnte das herausfinden mit der Fruchtwasseruntersuchung, welche jedoch teuer ist und ein Abortrisiko darstellt (ca. 0.6 %). Aber ich wüsste nicht, wie ich meinem Mann, der natürlich nichts weiss vom Ausrutscher, erklären sollte, weshalb diese Untersuchung gemacht und nicht bezahlt wird von der Kasse. Tja, und wenn ich dann wüsste, dass der andere der Vater ist, geht es mir den Rest der Schwangerschaft gleich schlecht oder noch schlechter... Was würdet ihr tun?

Falls der andere der Vater ist, frage ich mich weiter, wie das Kind wohl aussehen wird!? Der andere hat blonde Haare und blaue Augen. Mein Mann und ich haben beide braune Haare, ich braun-grüne Augen und mein Mann hellbraune. Klar, nach der Geburt sind die Augen des Kindes oft blau-grau und die Haare sehr dunkel. Aber sollte es später blonde Haare und blaue Augen haben, fragt sich bestimmt jeder, wie das kommt. Ich habe solche Angst davor, dass es dann doch noch rauskommt. Ich fühle mich auch total schlecht, dass ich meinem Mann vielleicht ein Kinder unterjuble...

Ich bin mir meines grossen Fehlers bewusst, aber leider kann ich das nicht mehr ungeschehen machen. Ich kann das ganze Dilemma mit meiner Freundin besprechen und sie hält auch wirklich lieb zu mir und versucht gleichzeitig, auch immer alle Seiten aufzuzeigen. Habt ihr mir vielleicht auch ein paar Ratschläge, wie ich mit dem ganzen umgehen soll? Wäre lieb...

Ich bin übrigens nicht feige, aber bitte versteht, dass ich momentan auf Beleidigungen und Tatel gütlich verzichten kann. Wer hier also nur losdonnern und mich klein machen will, soll das tun, wenns ihr/ihm gut tut. Ich werde es auch lesen, wäre aber doch froh, mir das ersparen zu können.

Vielen Dank und schönes Wochenende!
Endolia

Mehr lesen

17. Februar 2007 um 13:19

Schwere situation...
was soll ich sagen? die meisten würden dir nun schreiben du solltest es deinem partner sagen,...andersrum könnt ich mir vorstellen wie schwer es wäre und was für konsequenzen bei rum kommen können..doch in erster linie ist es wichtig das du dir genau überlegst, ob du das kleine behalten möchtest...meine beziehung war schon am krieseln, letzten endes hab ich mich sogar getrennt, doch ich bereue nich die kleinigkeit, dass ich mich für das kleine entschieden habe...

das kind kann da am wenigstens für,...wichtig is das du dir im klaren sein musst, was es bedeuten würde, wenn dein partner nich der erzeuger ist!

naja, deine ängste was das aussehen angeht, da kann ich dich beruhigen,..hört sich zwar doof an jetzt, aba ich kenne mehrere wo beide absolut treu waren und dunkle haare haben, doch das kind BLOND ist, es muss nicht imam etwas bedeuten, es kommt auf die chromosomen an, welches das kind erhält...

ich finde du solltest selbst entscheiden, wie eure beziehung läuft und wie dein partner reagieren könnte, sicher ist es nicht fair irgndwo ihm das kind so unter zujubeln, das würde alles nur sehr schlimme folgen haben...

hast du denn mal nach gerechnet ob es dein FEHLTRITT tatsächlich sein könnte?

lg Vanessa (ET+1)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 13:32
In Antwort auf undine_12925079

Schwere situation...
was soll ich sagen? die meisten würden dir nun schreiben du solltest es deinem partner sagen,...andersrum könnt ich mir vorstellen wie schwer es wäre und was für konsequenzen bei rum kommen können..doch in erster linie ist es wichtig das du dir genau überlegst, ob du das kleine behalten möchtest...meine beziehung war schon am krieseln, letzten endes hab ich mich sogar getrennt, doch ich bereue nich die kleinigkeit, dass ich mich für das kleine entschieden habe...

das kind kann da am wenigstens für,...wichtig is das du dir im klaren sein musst, was es bedeuten würde, wenn dein partner nich der erzeuger ist!

naja, deine ängste was das aussehen angeht, da kann ich dich beruhigen,..hört sich zwar doof an jetzt, aba ich kenne mehrere wo beide absolut treu waren und dunkle haare haben, doch das kind BLOND ist, es muss nicht imam etwas bedeuten, es kommt auf die chromosomen an, welches das kind erhält...

ich finde du solltest selbst entscheiden, wie eure beziehung läuft und wie dein partner reagieren könnte, sicher ist es nicht fair irgndwo ihm das kind so unter zujubeln, das würde alles nur sehr schlimme folgen haben...

hast du denn mal nach gerechnet ob es dein FEHLTRITT tatsächlich sein könnte?

lg Vanessa (ET+1)

Ich sage es meinem Mann auf keinen Fall!
Dieses Thema habe ich schon lange durch. Nur kurz war mir echt nach einer Beichte. Aber ich das verging rasch und ich wusste, dass das es mein Mann niemals verstehen und verzeihen könnte. Schlimm ist eben, dass unsere Beziehung ja gut läuft und der Ausrutscher irgendwie einfach war, um die alten Erlebnisse vor vielen Jahre mit dem Anderen noch einmal aufleben und dann irgendwie abschliessen zu können. Ich weiss, hört sich bescheuert an... Wie gesagt, unsere Ehe läuft gut, wir sind glücklich miteinander. Würde ich es ihm sagen, wäre alles aus. Bestimmt.

Die Frage ist einfach, wie ich mit der Ungewissheit leben kann. Selbst wennn ich keine Fruchtwasseruntersuchung machen lasse, weiss ich es nach der Geburt immer noch nicht! Will ich es denn überhaupt wissen? Weiss es manchmal selber nicht. Ich habe einfach nur Angst, dass man es dem Kind ansehen könnte. Habe gelesen, dass meistens das dunkle Haar und die dunken Augen dominieren. Aber es kann dann sein, dass mein Kind mal Kinder mit blauen Augen bekommt. Nun, hätte mein Kind blaue Augen, könnte ich nicht sagen, dass es wegen meiner oder der Eltern meines Mannes ist. Die sind alle dunkel...

Nun, es kommen definitiv beide Männer in Frage! Liegen nur 2 Tage auseinander, beim Ausrutscher haben wir jedoch "aufgepasst", was aber ja nichts heisst. Da ich nicht genau sageb kann, ob ich 28-Tage-Zyklus hatte oder länger, ist es noch schwieriger. Mit 28-Tage wäre es eher mein Mann, mit längerem Zyklus eher der andere...

Ähm sorry...was heisst den ET+1? Bin noch nicht so erfahren hier...

Grüssle
Endolia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 13:39
In Antwort auf endolia

Ich sage es meinem Mann auf keinen Fall!
Dieses Thema habe ich schon lange durch. Nur kurz war mir echt nach einer Beichte. Aber ich das verging rasch und ich wusste, dass das es mein Mann niemals verstehen und verzeihen könnte. Schlimm ist eben, dass unsere Beziehung ja gut läuft und der Ausrutscher irgendwie einfach war, um die alten Erlebnisse vor vielen Jahre mit dem Anderen noch einmal aufleben und dann irgendwie abschliessen zu können. Ich weiss, hört sich bescheuert an... Wie gesagt, unsere Ehe läuft gut, wir sind glücklich miteinander. Würde ich es ihm sagen, wäre alles aus. Bestimmt.

Die Frage ist einfach, wie ich mit der Ungewissheit leben kann. Selbst wennn ich keine Fruchtwasseruntersuchung machen lasse, weiss ich es nach der Geburt immer noch nicht! Will ich es denn überhaupt wissen? Weiss es manchmal selber nicht. Ich habe einfach nur Angst, dass man es dem Kind ansehen könnte. Habe gelesen, dass meistens das dunkle Haar und die dunken Augen dominieren. Aber es kann dann sein, dass mein Kind mal Kinder mit blauen Augen bekommt. Nun, hätte mein Kind blaue Augen, könnte ich nicht sagen, dass es wegen meiner oder der Eltern meines Mannes ist. Die sind alle dunkel...

Nun, es kommen definitiv beide Männer in Frage! Liegen nur 2 Tage auseinander, beim Ausrutscher haben wir jedoch "aufgepasst", was aber ja nichts heisst. Da ich nicht genau sageb kann, ob ich 28-Tage-Zyklus hatte oder länger, ist es noch schwieriger. Mit 28-Tage wäre es eher mein Mann, mit längerem Zyklus eher der andere...

Ähm sorry...was heisst den ET+1? Bin noch nicht so erfahren hier...

Grüssle
Endolia


ET+1 bedeutet entbindungstermin+1 tag drüber
mein kurzer sollte gestern kommen, doch er will noch nich, lach

hmm, und wenn du allgemein mal zurück schaust und dir deinen zyklus ausrechnest? n paar monate mal, und guckst welchen du da in etwa imma hattest?
evtl könnt es dich etwas weiter bringen,..wusste es auch nich, hab dann ma zurück geguckt, und hatte dann 28 tage...mein FA wollte das ja wissen und ich war mir nich sicha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 13:40

Er liebt dich doch!
Hi!

Dein Mann liebt dich doch! Also liebt er auch das Kind! Denn das kind kam aus deinem Bauch raus!

Und es besteht zumindest aus 50% aus dir!
Deswegen ist es egal wer der Vater ist!
Immer positiv denken! Einfach denke er ist der Vater und später dann kannst du vergleiche ziehen sieht das kind ihm ähnlich oder nicht!
Und dann erst dann ist zu überlegen ob du einen Vaterschaftstest machen lässt oder nicht!
Einfach glücklich sein über das Kind und nicht immer raten wer wohl der Vater sein wird!
Wenn du ne Fruchtwasseruntersuchung machen lässt und der andere der Vater würdest du das Kind ja wohl auch nit mehr abtreiben, also kannst du auch warten bis das kind da ist!
So ist meine Stellug bzw mein Rat!

Wünsche dir noch alles Gute!

Ach nochwas! Falls er nicht der Vater sein sollte was du vielleicht später rausfinden könntest wenn du es denn willst. Kannst du immer noch mit ihm reden!
Bis dahin liebt er dieses Kind egal ob es seins ist oder nicht!
Und vielleicht wird er dir verzeihen!

Viel Glück noch
Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 14:05

Ähm
"der natürlich nichts weiss vom Ausrutscher.."<<< das finde ich schon sehr erschreckend..früher oder später erfährt er das eh..sowas kann ich nicht verstehen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 18:14

Hallöchen!
Ich freue mich riesig, wieder von dir zu lesen, zumal es alles auch positiver klingt als in deinem letzen Thread!
Freue mich, dass du dich engültig für das Baby entschieden hast!
Weiß dein Mann denn mittlerweile das du schwanger bist? Wenn ja, wie hat er reagiert? Freut er sich?
ZU dem Aussehen: Meine Mama hat rote Haare, mein Papa schwarze, ich bin blond! Mama hat blaue Augen, Papa Grüne, ich dunkel Braune! Und meine Mama hätte Ihn niemals betrogen! Ich weiß gar nicht wo genau ich das letzte Woche gelesen habe, aber es gibt rezessive und dominante Gene. Google das vielleicht mal aus, da gibt viel interessantes zu! Ausserdem, wenn ein Elternteil "schwarz" ist, können die Kider "weiß" werden, und die Enkel oder sogar die Urenkel noch! Das hat alles nicht zu sagen! Ausserdem wird er immer dich in eurem Kind sehen!
Ich glaube, mit deinem schlechten Gewissen, ist es so ähnlich, wie mit dem Verlust eines geliebten Menschen. Lange zeit denkst du Täglich an diesen Jemand...und je mehr zeit vergeht, desto "seltener" denkst du an diesen Menschen, weißt du, was ich meine?
DU schaffst das! Ich bin mir sehr sicher! Auch ohne Beichte! (Hast du es deiner Freundin denn schon gesagt?)
Du hattest bestimmt einen 28Tage Zyklus! Und dein Ausrutscher hat doch aufgepasst! Rede dir das ein! Das Baby ist ganz bestimmt von deinem Mann und dir!!!!
Alles, alles liebe und gute!!!!
ANNI
22+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 18:20
In Antwort auf endolia

Ich sage es meinem Mann auf keinen Fall!
Dieses Thema habe ich schon lange durch. Nur kurz war mir echt nach einer Beichte. Aber ich das verging rasch und ich wusste, dass das es mein Mann niemals verstehen und verzeihen könnte. Schlimm ist eben, dass unsere Beziehung ja gut läuft und der Ausrutscher irgendwie einfach war, um die alten Erlebnisse vor vielen Jahre mit dem Anderen noch einmal aufleben und dann irgendwie abschliessen zu können. Ich weiss, hört sich bescheuert an... Wie gesagt, unsere Ehe läuft gut, wir sind glücklich miteinander. Würde ich es ihm sagen, wäre alles aus. Bestimmt.

Die Frage ist einfach, wie ich mit der Ungewissheit leben kann. Selbst wennn ich keine Fruchtwasseruntersuchung machen lasse, weiss ich es nach der Geburt immer noch nicht! Will ich es denn überhaupt wissen? Weiss es manchmal selber nicht. Ich habe einfach nur Angst, dass man es dem Kind ansehen könnte. Habe gelesen, dass meistens das dunkle Haar und die dunken Augen dominieren. Aber es kann dann sein, dass mein Kind mal Kinder mit blauen Augen bekommt. Nun, hätte mein Kind blaue Augen, könnte ich nicht sagen, dass es wegen meiner oder der Eltern meines Mannes ist. Die sind alle dunkel...

Nun, es kommen definitiv beide Männer in Frage! Liegen nur 2 Tage auseinander, beim Ausrutscher haben wir jedoch "aufgepasst", was aber ja nichts heisst. Da ich nicht genau sageb kann, ob ich 28-Tage-Zyklus hatte oder länger, ist es noch schwieriger. Mit 28-Tage wäre es eher mein Mann, mit längerem Zyklus eher der andere...

Ähm sorry...was heisst den ET+1? Bin noch nicht so erfahren hier...

Grüssle
Endolia

Verstehe Dich total!!
Ich will jetzt hier nicht meine ganze Geschichte erzählen aber...glaub mir einfach wenn ich Dir sage...ICH VERSTEHE DICH VOLL!!

Hier meine Tipps:

1. Ich würde mir als allererstes die FFrage stellen:Will ich ein Kind??Wenn ja, dann muss das bedingungslos sein.Also mit und ohne Mann an Deiner Seite(welcher auch immer)

2. Wenn Du weisst das Du Dein Baby unter allen Umständen bekommen willst, dann lass Dir doch vom FA Den Konzeptions (Befruchtungs) Termin ausrechnen. In den ersten Wochen wachsen alle Babys gleich schnell deswegen kann der das ziemlich genau machen...vielleicht hast Du ja Glück und der Tag des "Ausrutschers" ist schon ausgeschlossen.

Wenn Du zum Beispiel am 10. mit dem Typ hast und am 12. mit Deinem Mann...und der Arzt kommt auf den 14 oder 15. dann kannst Du Dir ziemlich sicher sein das alles so ist wie es gehört und Dein Mann der Papa ist!

Wenn nicht dann bist Du in einer vollkommen neuen Situation...(also wenns dann genau der 10.war!!!)
Aber Du wirst dann wissen was zu tun ist.
Ich bin jetzt in der 37 ssw mit meinem ersten Kind und ich kann Dir nur sagen, eine Schwangerschaft macht irgendwie total stark und mutig und selbstbewusst....man schafft mehr als man denkt.
Mach Dich nicht verrückt.

PS:Übrigens hat mir main FA mal im Vertrauen erzählt das geschätzt ein drittel aller ehelichen Kinder gar nicht vom Ehemann sind.Du bist alsi nicht alleine und auch kein schlimmer Mensch!!
Stellen wir uns nur mal vor die Männer könnten schwanger werden..Um Himmels Willen dann würde wahrscheinlich keiner mehr irgendwas wissen...

Hoffe ich konnte Dir helfen..Lg Melli+Sarah im Bauch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 18:22
In Antwort auf endolia

Ich sage es meinem Mann auf keinen Fall!
Dieses Thema habe ich schon lange durch. Nur kurz war mir echt nach einer Beichte. Aber ich das verging rasch und ich wusste, dass das es mein Mann niemals verstehen und verzeihen könnte. Schlimm ist eben, dass unsere Beziehung ja gut läuft und der Ausrutscher irgendwie einfach war, um die alten Erlebnisse vor vielen Jahre mit dem Anderen noch einmal aufleben und dann irgendwie abschliessen zu können. Ich weiss, hört sich bescheuert an... Wie gesagt, unsere Ehe läuft gut, wir sind glücklich miteinander. Würde ich es ihm sagen, wäre alles aus. Bestimmt.

Die Frage ist einfach, wie ich mit der Ungewissheit leben kann. Selbst wennn ich keine Fruchtwasseruntersuchung machen lasse, weiss ich es nach der Geburt immer noch nicht! Will ich es denn überhaupt wissen? Weiss es manchmal selber nicht. Ich habe einfach nur Angst, dass man es dem Kind ansehen könnte. Habe gelesen, dass meistens das dunkle Haar und die dunken Augen dominieren. Aber es kann dann sein, dass mein Kind mal Kinder mit blauen Augen bekommt. Nun, hätte mein Kind blaue Augen, könnte ich nicht sagen, dass es wegen meiner oder der Eltern meines Mannes ist. Die sind alle dunkel...

Nun, es kommen definitiv beide Männer in Frage! Liegen nur 2 Tage auseinander, beim Ausrutscher haben wir jedoch "aufgepasst", was aber ja nichts heisst. Da ich nicht genau sageb kann, ob ich 28-Tage-Zyklus hatte oder länger, ist es noch schwieriger. Mit 28-Tage wäre es eher mein Mann, mit längerem Zyklus eher der andere...

Ähm sorry...was heisst den ET+1? Bin noch nicht so erfahren hier...

Grüssle
Endolia

Nachtrag
Habe noch was vergessen....Lass Dir auch den ET anhand der ersten Ultraschallfotos ausrechnen.....es ist so das man ca 266 Tage nach der Befruchtung entbindet...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 19:34
In Antwort auf anni259

Hallöchen!
Ich freue mich riesig, wieder von dir zu lesen, zumal es alles auch positiver klingt als in deinem letzen Thread!
Freue mich, dass du dich engültig für das Baby entschieden hast!
Weiß dein Mann denn mittlerweile das du schwanger bist? Wenn ja, wie hat er reagiert? Freut er sich?
ZU dem Aussehen: Meine Mama hat rote Haare, mein Papa schwarze, ich bin blond! Mama hat blaue Augen, Papa Grüne, ich dunkel Braune! Und meine Mama hätte Ihn niemals betrogen! Ich weiß gar nicht wo genau ich das letzte Woche gelesen habe, aber es gibt rezessive und dominante Gene. Google das vielleicht mal aus, da gibt viel interessantes zu! Ausserdem, wenn ein Elternteil "schwarz" ist, können die Kider "weiß" werden, und die Enkel oder sogar die Urenkel noch! Das hat alles nicht zu sagen! Ausserdem wird er immer dich in eurem Kind sehen!
Ich glaube, mit deinem schlechten Gewissen, ist es so ähnlich, wie mit dem Verlust eines geliebten Menschen. Lange zeit denkst du Täglich an diesen Jemand...und je mehr zeit vergeht, desto "seltener" denkst du an diesen Menschen, weißt du, was ich meine?
DU schaffst das! Ich bin mir sehr sicher! Auch ohne Beichte! (Hast du es deiner Freundin denn schon gesagt?)
Du hattest bestimmt einen 28Tage Zyklus! Und dein Ausrutscher hat doch aufgepasst! Rede dir das ein! Das Baby ist ganz bestimmt von deinem Mann und dir!!!!
Alles, alles liebe und gute!!!!
ANNI
22+0

Hi ANNI
Vielen Dank für deine liebe Antwort. Ich habe das mit dem rezessiven und dominanten Genen eben auch gelesen. Deshalb bin ich ein bischen beruhigt. Ich weiss nur nicht, ob ich einen Vaterschaftstest per Fruchtwasseruntersuchung machen soll oder ob ich warten soll, bis das Baby da ist. Das Problem ist ja, dass ich ich es in 3 Wochen wissen sollte. Wenn ich den Test nicht mache, werde ich die restlichen 6 Monate der Schwangerschaft weiterhin in Ungewissheit leben müssen...

Hast schon recht, irgendwann kann ich "das" vielleicht verdrängen... Aber ganz vergessen werde ich es nie, da wir mit meinem "Ausrutscher" und seiner Partnerin hin und wieder zu viert was unternehmen. Solange wir diesen Kontakt also haben, werde ich daran denken. An Kontakt abbrechen ist auch nicht zu denken. Unsere Partner wissen ja von nix und wären sicher sehr verwundert, wenn wir uns nicht mehr treffen würden.

Meine Freundin weiss seit dem Ausrutscher davon. Ich habe es ihr im Vertrauen erzählt, wir haben eine spezielle Verbindung. Tja, und sie war dann auch die zweite, der ich von der Schwangerschaft erzählt habe.

Hast recht; das mit dem "schön-reden" habe ich auch schon überlegt. Ist allerdings recht schwierig... Aber ich versuch's. Was den Zyklus angeht; ich kann es echt nicht rausfinden, weil ich nur 6 Monate vorher die Pille abgesetzt habe und einen unregelmässigen Zyklus hatte. Da die beiden Male Sex nur 2 Tage auseinander liegen, ist es echt unmöglich zu sagen, welcher der Vater ist. Unter folgendem Link gibt es einen sehr praktischen Rechner:

http://www.umrechnung.org/schwangerschafts-rechner-/schwangerschaftskalender-geburtstermin-berechnen.h-tm

Nun noch an alle noch einmal: ich kann es meinem Mann nicht sagen, vorher springe ich von der Brücke! Und noch einmal: wir haben wirklich eine gute Beziehung und können über fast alles reden, ausser eben über dieses Thema. Das liegt nicht drin. Sollte wirklich der andere der Vater, weiss ich, dass ich das ganze Leben mit der Lüge leben muss. Ist mir aber lieber so als anders. Und wie ANNI auch geschrieben hat; es gibt viel mehr Kuckucks-Kinder als man denken könnte! Jetzt gehöre ich hald vielleicht auch dazu...

Wisst ihr, ich freue mich ja schon darauf und mein Mann strahlte richtig, als ich ihm heute das Ultraschallbild gezeigt habe.

Es wird wohl alles so kommen, wie's muss. Ich glaube an Gott; scheinbar hat er mich in der Zeit während des Ausrutschers gerade verlassen, aber ich bete fest zu ihm, dass er mir (blöd gesagt) nur eins auswischen wollte. Ich habe nämlich wirklich daraus gelernt und kann mit Sicherheit sagen, dass ich nicht wieder fremd gehen werde. Wohl verständlich, wenn man so durch den Mist muss...

Übrigens; ich habe ja vor Gott geschworen treu zu sein. Klar habe ich eine Sünde begangen, aber betrogen wurde schon vor weiss ich nicht wievielen Jahren, wo die Kirche und der Glaube noch viel mehr verbreitet waren. Danke ANNI, dass du der Meinung bist, ich sei deswegen kein schlechter Mensch. Ich glaube eben, es ist eben eher menschlich, dass einem so etwas passiert.

Ich werde mich nun mit der Schwangerschaft beschäftigen und mir vielleicht mal ein paar Namen ausdenken. Habe übrigens das Gefühl, es wird ein Mädel

Tschüssi und liebe Grüsse und eine schöne Schwangerschaft an ALLE!

Endolia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 16:20

Behalte es und schweige...
Wenn du zuviel Angst hast, es deinem Mann zu sagen, dann entscheide dich JETZT dafür, mit dieser Situation leben zu MÜSSEN! Aber gräme dich nun nicht dein Leben lang und zerstöre deine und die Lebensqualität der anderen in deinem Umfeld, einschließlich deines Babys.
Gehe jetzt deinen Weg, lasse deinen Mann zu jeder Zeit spüren das er der Vater ist und sage ihm NIEMALS in einem Streit oder so, das er nicht der Vater sei, das wäre das Letzte! Das Kind wird ehelich geboren und trägt den Namen deines Mannes-also: Gib nun Ruhe und halte es aus, das ist der Preis den du nunmal zahlen musst!
lg
nijura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 16:23

Und noch was....
schenk dir den ganzen Quatsch mit der Fruchtwasseruntersuchung, Vaterschaftstest u.s.w.
Gehe davon aus, das das Kind von deinem Mann ist und lebe danach!
Was bringt es dir, wenn du weisst, der andere ist doch der Vater?? Was bitte? Besser gehts dir doch dann auch nicht, also: Laß es wie es ist und freut euch auf das kleine Menschenwesen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen