Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Welcher ist der Vater?????!!!!!

Welcher ist der Vater?????!!!!!

25. Januar 2007 um 18:30

Hallo

Ich habe lange überlegt, ob ich hier schreiben soll... Hab mich schon ausgiebig im Internet informiert über mein Problem und hab auch schon einen Termin bei der Beratungsstelle.

Mein Problem: während meiner fruchtbaren Phase habe ich mit zwei verschiedenen Männern geschlafen. Zuerst mit meinem Mann und zwei Tage später mit dem anderen. Tja, und nun bin ich schwanger in der 5. Woche (seit letzer Mens, 1. Tag)! Meine Affäre hat jedoch aufgepasst und ihn vorzeitig rausgezogen. Aber ich weiss schon, der Lusttropfen...

Oh man, ich war so blöd...denn eigentlich ist in meiner Ehe alles gut, aber der andere hat mich so gereizt. Und ich wollte einfach noch einmal wissen wie es mit ihm ist. Wir hatten vor 7 Jahren öfters sexuellen Kontakt und heute sind wir noch gute Freunde. Ja und ich wollte meinem Mann seinen Ausrutscher vor unserem Entscheid der Heirat irgendwie heimzahlen...

Ich weiss, das ist super blöd. Aber letztlich war es einfach eine Handlung, die passiert ist und der ich mich selber nicht entziehen konnte....

Mein Mann und ich wollen Kinder, aber bisher (6 Monate) hat es nicht geklappt. Ich bin am Ende und glaube wirklich, dass das Kind vom anderen ist. Aber ich könnte nicht damit leben, ein Kind eines anderen Mannes zu haben!

Ich habe schon überlegt abzutreiben.... Soll ich es meinem Mann beichten? Was soll ich tun?

Bitte schreibt mir zurück!

Danke und Gruss

Mehr lesen

25. Januar 2007 um 18:45

Schwierig...
da einen Rat zu geben, aber das Kind kann nichts dafür, bedenke das bei allem was Du tust! Selbst wenn der Vater, der andere ist, es ist auch ein Stück von Dir! Und Dein Mann könnte in die Vaterrolle durchaus reinwachsen, wenn Du ehrlich zu ihm bist und ihm das sagst. Wenn Du mutig bist und ihn liebst wirst Du diesen Weg gehen und ihr werdet beide den Wurm lieben, denn er wird mit Euch wachsen, auch wenn Vater ein anderer ist, ein Kind ist immer ein Geaschenk!. LG Ilo

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 18:49

Stimm ich hundeuschi zu...
das Kind kann absolut nichts dafür,dass du Fremdgegangen bist. Und das Kind ist ja nicht weniger Wert,nur weil dein Mann nicht der Vater ist oder? Also ich würde da mal drüber nachdenken.

So ne Abtreibung ist schon ne schwere Sache und denk bloß nicht damit sind alle Probleme aus der Welt geschafft...
Red mit deinem Mann! Schon mal deswegen,weil das Kind genauso gut von ihm sein könnte...

Alles Liebe

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 19:28

Ich weiss...
Ich bin mir im Klaren darüber, dass eine Abtreibung nicht leicht ist und einem sowas noch in Jahren einholen kann. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich in der Lage wäre, positiv über eine Abtreibung nachzudenken.

Ich habe ja wirklich extrem das Bedürfnis mit meinem Mann zu reden, aber ich fürchte üble Konsequen. Er würde mir das wohl kaum verzeihen. Auch wenn er selber schon fremd gegangen ist vor der Ehe. Ja und mein Kumpel meint, ich soll auf keinen Fall was sagen. Zudem wäre klar, dass unser Kontakt dann aus wäre. Und seine Partnerin würde es dann evtl. auch noch erfahren.

Klar ist jetzt, dass ich mit irgend einer Konsequenz leben muss. Aber für welche soll ich mich entscheiden? Sage ich es meinem Mann, haben wir nachher vielleicht trotzdem ein Kind, das nicht von ihm ist! Das würde er nie akzeptieren und bei jeder Kleinigkeit mir vorhalten. Naja, es könnte ja wirklich sein, dass es auch von meinem Mann ist!?

Ich habe solche Angst und fühle mich so schlecht mit meinem Ausrutscher. Ich schäme mich sehr. Soll ich wirklich alles noch schlimmer machen und auch noch meinen Partner damit belasten? Vielleicht ist es wirklich sein Kind? Soll ich vielleicht erst was sagen, wenn es ihm dann nicht ähnlich sieht?

Setzt euch bitte in meine Situation und versucht wie ein Mann zu denken. Ich bin echt unter dem Hammer und zerstöre vielleicht meine ganze Zukunft, wennn ich was sage und wenn ich das Kind behalte und es vom anderen ist.

Es ist unglaublich, dass ich das sage, aber ich wünschte wirklich, ich würde es auf natürlichem Weg verlieren. SORRY... Ich habe immer geschipft über solche Frauen. Jetzt bin ich auch eine von denen... Und...ich kann sie jetzt irgendwie sogar verstehen! Wir selber sind uns meistens am Nächsten. Die Welt ist manchmal eh schon ungerecht, da schaut man eben eher mal zuerst zu sich.

Ich bin schrecklich verzweifelt. Kann nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen, friere fürchterlich und mir ist ein bischen übel. Hinzu kommt das Stechen im Unterleib nähe Eierstock.

Hm...vielleicht sollte ich mich ganz verabschieden... Ich bin ein schlechter Mensch und im Moment sehe ich nicht einmal einen Funken eines Lichtblicks!

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 20:03
In Antwort auf endolia

Ich weiss...
Ich bin mir im Klaren darüber, dass eine Abtreibung nicht leicht ist und einem sowas noch in Jahren einholen kann. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich in der Lage wäre, positiv über eine Abtreibung nachzudenken.

Ich habe ja wirklich extrem das Bedürfnis mit meinem Mann zu reden, aber ich fürchte üble Konsequen. Er würde mir das wohl kaum verzeihen. Auch wenn er selber schon fremd gegangen ist vor der Ehe. Ja und mein Kumpel meint, ich soll auf keinen Fall was sagen. Zudem wäre klar, dass unser Kontakt dann aus wäre. Und seine Partnerin würde es dann evtl. auch noch erfahren.

Klar ist jetzt, dass ich mit irgend einer Konsequenz leben muss. Aber für welche soll ich mich entscheiden? Sage ich es meinem Mann, haben wir nachher vielleicht trotzdem ein Kind, das nicht von ihm ist! Das würde er nie akzeptieren und bei jeder Kleinigkeit mir vorhalten. Naja, es könnte ja wirklich sein, dass es auch von meinem Mann ist!?

Ich habe solche Angst und fühle mich so schlecht mit meinem Ausrutscher. Ich schäme mich sehr. Soll ich wirklich alles noch schlimmer machen und auch noch meinen Partner damit belasten? Vielleicht ist es wirklich sein Kind? Soll ich vielleicht erst was sagen, wenn es ihm dann nicht ähnlich sieht?

Setzt euch bitte in meine Situation und versucht wie ein Mann zu denken. Ich bin echt unter dem Hammer und zerstöre vielleicht meine ganze Zukunft, wennn ich was sage und wenn ich das Kind behalte und es vom anderen ist.

Es ist unglaublich, dass ich das sage, aber ich wünschte wirklich, ich würde es auf natürlichem Weg verlieren. SORRY... Ich habe immer geschipft über solche Frauen. Jetzt bin ich auch eine von denen... Und...ich kann sie jetzt irgendwie sogar verstehen! Wir selber sind uns meistens am Nächsten. Die Welt ist manchmal eh schon ungerecht, da schaut man eben eher mal zuerst zu sich.

Ich bin schrecklich verzweifelt. Kann nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen, friere fürchterlich und mir ist ein bischen übel. Hinzu kommt das Stechen im Unterleib nähe Eierstock.

Hm...vielleicht sollte ich mich ganz verabschieden... Ich bin ein schlechter Mensch und im Moment sehe ich nicht einmal einen Funken eines Lichtblicks!

Schon schwierig...
den moralapostel auszupacken ist zwar doof, aber... ehrlich währt am längsten. das kleine kann nichts dafür, das ist klar. den fehler habt ihr begangen und es ist nur feige abzutreiben oder zu schweigen.

im falle eines geständnisses wirst du deinem mann auf jeden fall weh tun, keine ahnung wie jemand in so einer extrem-situation reagiert. ich wünsche euch, dass es (wie auch immer) gut geht.

im falle des verschweigens musst du dein ganzes leben lang mit einem betrug leben, mich würde das zerfressen und dann noch immer die angst, dass es nicht sein kind sein könnte. und dann schau deinem kind ein leben lang in die augen und lass es im ungewissen leben. ich könnte es nicht. bin aber auch der mensch, der für die scheiße die er baut gerade steht.

du bist kein schlechter mensch, du bist überhaupt ein mensch. und kein mensch ist unfehlbar, leider ist es bei dir etwas krass ausgefallen. ich möchte dich uch nicht verurteilen, da ich nich in deiner situation war. wenn du eine chance haben möchtest mit der wahrheit eine zukunft zu haben, musst du es jetzt sagen. stell dir vor zu dem betrug kommt auch noch jahrelanges schweigen.
außerdem solltest du auch immer die kehrseite betrachten. die chance ist auch da (und die ist noch nicht einmal klein), dass dein mann der vater ist.

die entscheidung kann dir niemand abnehmen.
für den fall, dass du es sagen möchtest, wünsche ich dir kraft und mut und dass dein mann dich genug liebt, das mit dir duchzustehen (unabhängig vom ergebnis).

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 20:26
In Antwort auf endolia

Ich weiss...
Ich bin mir im Klaren darüber, dass eine Abtreibung nicht leicht ist und einem sowas noch in Jahren einholen kann. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich in der Lage wäre, positiv über eine Abtreibung nachzudenken.

Ich habe ja wirklich extrem das Bedürfnis mit meinem Mann zu reden, aber ich fürchte üble Konsequen. Er würde mir das wohl kaum verzeihen. Auch wenn er selber schon fremd gegangen ist vor der Ehe. Ja und mein Kumpel meint, ich soll auf keinen Fall was sagen. Zudem wäre klar, dass unser Kontakt dann aus wäre. Und seine Partnerin würde es dann evtl. auch noch erfahren.

Klar ist jetzt, dass ich mit irgend einer Konsequenz leben muss. Aber für welche soll ich mich entscheiden? Sage ich es meinem Mann, haben wir nachher vielleicht trotzdem ein Kind, das nicht von ihm ist! Das würde er nie akzeptieren und bei jeder Kleinigkeit mir vorhalten. Naja, es könnte ja wirklich sein, dass es auch von meinem Mann ist!?

Ich habe solche Angst und fühle mich so schlecht mit meinem Ausrutscher. Ich schäme mich sehr. Soll ich wirklich alles noch schlimmer machen und auch noch meinen Partner damit belasten? Vielleicht ist es wirklich sein Kind? Soll ich vielleicht erst was sagen, wenn es ihm dann nicht ähnlich sieht?

Setzt euch bitte in meine Situation und versucht wie ein Mann zu denken. Ich bin echt unter dem Hammer und zerstöre vielleicht meine ganze Zukunft, wennn ich was sage und wenn ich das Kind behalte und es vom anderen ist.

Es ist unglaublich, dass ich das sage, aber ich wünschte wirklich, ich würde es auf natürlichem Weg verlieren. SORRY... Ich habe immer geschipft über solche Frauen. Jetzt bin ich auch eine von denen... Und...ich kann sie jetzt irgendwie sogar verstehen! Wir selber sind uns meistens am Nächsten. Die Welt ist manchmal eh schon ungerecht, da schaut man eben eher mal zuerst zu sich.

Ich bin schrecklich verzweifelt. Kann nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen, friere fürchterlich und mir ist ein bischen übel. Hinzu kommt das Stechen im Unterleib nähe Eierstock.

Hm...vielleicht sollte ich mich ganz verabschieden... Ich bin ein schlechter Mensch und im Moment sehe ich nicht einmal einen Funken eines Lichtblicks!

..
Ehrlich gesagt bemitleidest du dich viel zu sehr selbst. Auch wenns hart klingt. Du hast diesen Fehler begangen und versuchst dich nach allen Regeln der Kunst vor den Konsequenzen zu drücken.

Rede mit deinem Mann, am besten sofort. Denn es wird schlimmer werden, desto länger du es geheim hältst. Und es kann dir doch völlig egal sein, ob die Freundin deiner Affäre was spitz kriegt. Soll deine Affäre genauso billig aus der Sache raus kommen?

Du bist erwachsen, solltest es zumindest sein, bist also alt genug um für das was du getan hast gerade zu stehn. Das lehrt man schon Kinder, ab einem bestimmten Alter.

Und das Kind kann ja nun absolut nichts dafür, also jetzt red hier nicht, hach ich wünschte ich würde es verlieren. Weißt du eigentlich wie viele Frauen und Männer sich sehnlichst ein Kind wünschen? Und vlt. so schnell auch keines kriegen können.

Und du willst ein Kind, welches jetzt bereits in dir wächst, verlieren oder abtreiben, wegen einem Fehler den DU begangen hast? Sowas finde ich feige! Verdammt feige!

Es ist nicht gesagt, dass sich dein Mann trennen wird. Ihr werdet eine Lösung finden, solange du ehrlich zu ihm bist. Denn das beweist, dass du ihn liebst. Solltest du deine Ehe weiterhin auf einer Lüge führen, dann wird das zu schlimmeren Konsequenzen führen. Und deine Absicht einer Abtreibung oder einer Fehlgeburt, zeigt mir, dass du nicht mal richtig darüber nachdenkst, ehrlich zu sein, denn in einem solchen Fall bräuchtest du es ja gar nicht mehr...

Also, reinige dein Gewissen, rede noch heute mit deinem Mann. Er hat es verdient. Und Rücksicht auf deine Affäre zu nehmen, ist ja wohl auch nicht nötig..


Sorry wenns härter klingt, als es gemeint ist!


Wünsch dir alles gute und das ihr das hinkriegt!

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 21:52

War auch in so einer Situation.
Ich kann Dir nur sagen, wenn Du es Deinem Mann sagst und er bei Dir bleibt hat das Kind wahrscheinlich keine guten Karten, weil er es vielleicht gar nicht annehmen wird. Wenn dann noch seine Eltern davon erfahren sollten, wird es von dieser Seite vielleicht nie eine Oma und einen Opa haben. Wenn Du es sagst, wird es wahrscheinlich sehr schwierig für Dich egal wie. Ob er Dich verlässt oder Dir jahrelange Vorhaltungen macht und das Kind vielleicht nicht wirklich annimmt.
Ich muss Dir ehrlich sagen, in so einer Situation war ich auch. Ich habe das Kind dann natürlich behalten und meinem Mann gesagt, dass ich Schwanger bin. Ich habe die ersten sechs Monate echt mit einem tierisch schlechten Gewissen zu kämpfen gehabt aber irgendwie verdrängt man das mit der Zeit. Zum Schluß habe ich auch dann wieder dran gedacht was ist wenn aber ich muss sagen, meine Tochter ist jetzt zwei Monate alt und sie sieht aus wie mein Mann. Also die beiden haben ein Gesicht. Ich war so froh und auch froh, dass ich in der Schwangerschaft nichts gesagt habe und jetzt ist alles gut. Also überleg es Dir gut. Also ich bin froh, dass ich nichts gesagt habe, weil das wär auf alle Fälle schief gegangen.
Und wenn Du es jetzt abtreiben solltest, hast Du wahrscheinlich auch ein schlechtes Gewissen Dein Leben lang, weil Du es wegmachen lassen hast. Überleg es Dir gut. Bekomm es und versuche die Schwangerschaft damit klarzukommen und sag Dir einfach, dass das Kind von Deinem Mann ist. Es wird schon von ihm sein.
Wir haben auch ein halbes Jahr gebraucht und in der Zeit als ich eine Affäre hatte wurde ich auf einmal Schwanger. Da denkt man auch hat nie geklappt und jetzt soll es auf einmal. Und ich weiß auch, dass einen das schlechte Gewissen innerlich fast zerreißt und man an nichts anderes denken kann. Aber das vergeht. Ich kenn das!!!
Ich drück Dir ganz fest die Daumen und Du kannst ja mal schreiben, wie Du Dich entschieden hast. Aber das wird schon alles. Du musst einfach dran glauben.
Hattest Du denn genau zur selben Zeit mit beiden Sex??? Oder kann man vielleicht doch was ausschließen?

Lg Nicole

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 22:39
In Antwort auf endolia

Ich weiss...
Ich bin mir im Klaren darüber, dass eine Abtreibung nicht leicht ist und einem sowas noch in Jahren einholen kann. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich in der Lage wäre, positiv über eine Abtreibung nachzudenken.

Ich habe ja wirklich extrem das Bedürfnis mit meinem Mann zu reden, aber ich fürchte üble Konsequen. Er würde mir das wohl kaum verzeihen. Auch wenn er selber schon fremd gegangen ist vor der Ehe. Ja und mein Kumpel meint, ich soll auf keinen Fall was sagen. Zudem wäre klar, dass unser Kontakt dann aus wäre. Und seine Partnerin würde es dann evtl. auch noch erfahren.

Klar ist jetzt, dass ich mit irgend einer Konsequenz leben muss. Aber für welche soll ich mich entscheiden? Sage ich es meinem Mann, haben wir nachher vielleicht trotzdem ein Kind, das nicht von ihm ist! Das würde er nie akzeptieren und bei jeder Kleinigkeit mir vorhalten. Naja, es könnte ja wirklich sein, dass es auch von meinem Mann ist!?

Ich habe solche Angst und fühle mich so schlecht mit meinem Ausrutscher. Ich schäme mich sehr. Soll ich wirklich alles noch schlimmer machen und auch noch meinen Partner damit belasten? Vielleicht ist es wirklich sein Kind? Soll ich vielleicht erst was sagen, wenn es ihm dann nicht ähnlich sieht?

Setzt euch bitte in meine Situation und versucht wie ein Mann zu denken. Ich bin echt unter dem Hammer und zerstöre vielleicht meine ganze Zukunft, wennn ich was sage und wenn ich das Kind behalte und es vom anderen ist.

Es ist unglaublich, dass ich das sage, aber ich wünschte wirklich, ich würde es auf natürlichem Weg verlieren. SORRY... Ich habe immer geschipft über solche Frauen. Jetzt bin ich auch eine von denen... Und...ich kann sie jetzt irgendwie sogar verstehen! Wir selber sind uns meistens am Nächsten. Die Welt ist manchmal eh schon ungerecht, da schaut man eben eher mal zuerst zu sich.

Ich bin schrecklich verzweifelt. Kann nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen, friere fürchterlich und mir ist ein bischen übel. Hinzu kommt das Stechen im Unterleib nähe Eierstock.

Hm...vielleicht sollte ich mich ganz verabschieden... Ich bin ein schlechter Mensch und im Moment sehe ich nicht einmal einen Funken eines Lichtblicks!

Zukunft?
Zukunft ist immer da wo Ehrlichkeit ist!!!!!!!
Zukunft heißt LEBEN! Und Dein Kind möchte leben! Du bist oder wirst Mutter und hast Verantwortung, Verantwortung Dir, Deinem Mann und dem Wurm gegenüber! Sei ein geradlieniger Mensch und Vorbild für Wurm zugleich. Du kannst Kinder machen, nu steh dazu und habe Rückrat. Sorry wenn ich hart klinge, aber manch einer versucht es das ganze Leben und ist todtraurig das ihm kein Kind beschert wird. Wie kann man nur so leichtfertig über Abtreibung nachdenken?! Ich versteh es nicht, wo ist Deine Courage? Für den Seitensprung hattest Du sie und vor der Konsequenz....Sowas macht mich traurig, LG Ilo

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 22:43

Ich sags mal gerade raus
lass nicht das Baby, das da schon am wachsen ist, für deine Fehler büssen.
Steh zu dem was passiert ist ( obnun nur innerlich, oder ob due es deinem Mann mitteilst, soll dir dabei überlassen sein)
Aber das kleine Menschlein, dessen Herz schon schlägt, kann nichts dafür, und sollte dafür nicht gerade stehen müssen.

So far

jouli mit Joanna
( 33+6)

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 18:08

Vaterschaft...
Hallo!

Bin glücklicherweise auch nicht in deiner Situation, aber in der 37.SSW. Ich kann dir keinen definitiven Rat geben, dafür müßte ich mich erst mal seeeehr eingehend damit beschäftigen, aber mir fällt so ganz schnell dazu nur ein, dass es möglicherweise auch deine bzw. EURE (als Paar) einzige Möglichkeit ist, ein Kind auf natürlichem Wege zu bekommen, vielleicht war's wirklich ein Zufall, das kann leicht sein. Ich selbst bin auch 8 Monate nicht schwanger geworden und dann hat's nach einer F.X.Mayr-Kur ganz innerhalb von Tagen(!) eingeschlagen.

Ob du's ihm sagen solltest oder nicht...
Deine Entscheidung, aber falls du dich für das Kind entscheidest (was ich prinzipiell schön fände), dann bitte sag's ihm. Und zwar so schnell wie möglich, denn was wäre, wenn das Kind auf der Welt wäre und es eine andere Blutgruppe als du UND dein Mann hätte oder noch schlimmer: irgendwann benötigt es eine Blutspende o.ä. und dann kommt es auf. Ich denke, dann wäre es wirklich noch viel schlimmer für deinen Mann.

Alles Gute!

Chi

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 18:42

Gewissen erleichtern
ich habe zu dem thema betrügen und beichten mal was interessantes gelesen, was ich auch sehr einleuchtend fand.
man beichtet nicht, weil man dem anderen gegenüber einen gefallen tut und ehrlich sein will, sondern weil man die last des betruges und der schuld von sich werfen will und dem anderen die last auferlegt. man kann ja so sagen..hey ich habe es gesagt, ich war ehrlich und nun ist es seine entscheidung. irgendwie ist das auch unfair.
ich an deiner stelle würde es für mich behalten und hoffen, das das kind von ihm ist. wenn dem nicht so ist und es irgendwelche verräterischen zeichen gibt, dann kannst du immer noch beichten ( wenn du nicht anders kannst) .

oder du sagst, das du das risiko deinen mann zu verlieren gar nicht eingehen willst, aber auch nicht evtl. ein kind von einem anderen zu bekommen, dann mußt du abtreiben..falls du so stark bist.
letztendlich kann dir hier keiner die entscheidung abnehmen.

auch wenn ich jetzt jeglichen abtreibungsgegner gegen mich haba, ich würde an deiner stelle abtreiben....mir wäre es das risiko nicht wert.
und wenn es von deinem mann ist ( 6 monate ist nicht lange), dann kannst du wieder schwanger werden. wenn nicht, dann könnt ihr euch gemeinsam einen weg überlegen, wie ihr zu einem kind kommt.

lieben gruß....

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 18:45

Bissel verwirrt
sorry, aber ich habe gesehen das ich mir selber wiederspreche.
aber ich bin ja auch schwanger, da ist fau ein wenig verwirrt

aber das wichtigste wiederspricht sich nicht, ich würde es nicht sagen...

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 18:51

@endolia
Hallo!!!!

Tu es nicht!!!Treibe nicht ab!!
Glaube mir ich weiss wie du dich fühlst!!!
Aber dein Baby kann doch nichts für die Fehler die du getan hast!!!

Beichte es deinem Mann, warte ab was er sagt, liebt er dich bleibt er bei dir!

Vielleicht ist es ja auch eure einzige Chance das ihr beide ( du und dein Mann) ein Kind haben könnt.!!!
Ich weiss das es hart ist und es werden noch schwere Zeiten auf euch zu kommen, aber behalte dein Baby...es ist schon am wachsen!!!!
Bitte überlege es dir!!!

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 18:53

Hi
Ich würde dir raten es deinem mann zu sagen,da es später noch schlimmer ist wenn du das Kind bekommen hast und er es später erfährt das dass Kind von einem anderen eventuell ist.Und wenn er dich wirklich liebt dann akzeptiert er das und versucht alles ,das du glücklich wirst.Zudem ein Vater immer mehr vatergefühle aufbaut und es dem kind sowie deinem mann bei der entwicklung sehr schaden kann wenn es später raus kommt und er dann weniger verständnis dafür hat.Als wenn du ihn jetz damit konfrontierst.Zudem es gesetzlich auch entschieden werden muß wer für das Kind aufkommen muß und wer als Vater in der Urkunde eingetragen wird.

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 21:18

Blut testen
also ich hab mal gehört, das man schon in der s/s einen vaterschaftstest machen lassen kann, aber ich weiss nicht ab welcher woche, vielleicht ginge das ja schon. und falls dann dein mann der vater ist, musst du ihm ja gar nichts erzählen.Ansonsten mein freund hätte mich auf der Stelle verlassen und mir noch so einiges ausgeteilt.Aber das kommt auf den Mann drauf an.Ich hab schon oft gehört das die männer das aktzeptieren,und da dich dein mann ja auch schon betrogen hat.Das weisst du am besten.
Aber wenn du und dein Mann nicht verhütet habt und der andere mit rausziehen glaub ich echt es ist von deinem Mann, mein Freund und ich haben 5Jahre so verhütet mit rausziehn und nie ist was passiert, ich glaube das mit dem lusttropfen ist so ziemlich selten.Ich wurde erst schwanger als er drinliess.und zwar sofort.und stell dir vor du treibst es ab, du würdest es ja nicht tun wenn du sicher wärst das ers ist,wer weiss ob du dann wieder schwanger wirst.

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 22:37

Meine fresse..
..warum habt ihr denn nicht verhütet??und erzählt mir nicht, dass bei der "vorher-rauszieh-methode" nichts passieren kann und ihr das bisher noch nicht wusstet..ist doch kacke was ihr gemacht habt..dann tragt bitte auch die konsequenzen ohne rumzujammern..

n gummi hätte vieles einfacher gemacht..obwohl der fakt dass du ihn betrogen hast wohl schmerzhafter für deinen mann ist, als die tatsache dass du schwanger bist..

Gefällt mir

27. Januar 2007 um 13:10

Ohje das ist ja echt blöd gelaufen
Mensch, da haste echt Mist gebaut aber ich sage mal.. was passiert passiert!

Es liegt eh nicht nur in unserer hand wann die Kinder kommen.. Schicksal nennt man das.

Aber denk dran.. das kleine Wesen kann absolut nichts dafür und es hat ein recht darauf zu leben.

Ich würde es an deiner Stelle dringend mit deinem Mann besprechen und dann so bald es geht einen Test machen!

Leg deinem mann ans Herz, dass es dieser eine Ausrutscher war und, dass du ihn wirklich liebst! Denn das glaube ich dir!

Sei stark und steh zu dieser Sache.

Wenn du schweigst kommt es irgendwie anders raus und noch dazu machst du dich total kaputt!

regelt das und hütet das Kind, denn es gibt nichts wertvolleres als Kinder!

Ich wünsche dir alles Liebe und gute für dich, dein baby und eure Zukunft!

LG
Miri

Gefällt mir

27. Januar 2007 um 13:12

Oh man
Sag es deinem armen Mann er ist mit jemanden zusammen der ihn total verarscht und er hat es warscheinlich garnicht verdient. wie kann man nur so egoistisch und rücksichtslos sein. Da habe ich kein Verständnis für noch nie etwas von treue gehört?

Gefällt mir

27. Januar 2007 um 13:20
In Antwort auf hundeuschi

Schwierig...
da einen Rat zu geben, aber das Kind kann nichts dafür, bedenke das bei allem was Du tust! Selbst wenn der Vater, der andere ist, es ist auch ein Stück von Dir! Und Dein Mann könnte in die Vaterrolle durchaus reinwachsen, wenn Du ehrlich zu ihm bist und ihm das sagst. Wenn Du mutig bist und ihn liebst wirst Du diesen Weg gehen und ihr werdet beide den Wurm lieben, denn er wird mit Euch wachsen, auch wenn Vater ein anderer ist, ein Kind ist immer ein Geaschenk!. LG Ilo

Ich kann dir nur sagen,
was ich tun würde....

ich würde das baby bekommen und noch im krankenhaus eine speichelprobe nehmen und ein paar haare von deinem mann...eine freundin bitten das ganze zu einem labor zu bringen und einen vaterschaftstest zu machen.

das kostet zwischen 200 und 500 euro...

dann weisst du es genau und der befund kann ja zu der freundin gehen.

ich würde nicht abtreiben denn dein baby kann nichts dafür!!

letztendlich ist es aber deine sache,du musst die entscheidung treffen.

viel glück

Gefällt mir

27. Januar 2007 um 13:46

Oh jeHABE JETZT ERST GELESEN
DAS DEIN MANN DICH AUCH SCHON MAL BETROGEN HAT ANN SIEHT ES NATÜRLICH GANZ ANDERS AUS ER MUSS DIE VERZEIHEN SCHLIESSLICH HAST DU IHM AUCH SCHON MAL VERZIEHEN SORRY

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen