Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Welchen Namen bekommt mein Kind?

19. Oktober 2004 um 13:11 Letzte Antwort: 28. Oktober 2004 um 16:42

Eine Frage beschäftigt mich und meinen Freund schon: Vorname des Kindes (ist noch in Arbeit) + welcher Nachname (???).
Mein errechneter Geb.-Termin ist der 10.02. Mein Freund und ich sind n i c h t verheiratet. Mein Kind würde dann doch erst einmal meinen Nachnamen bekommen, oder?
Nun wollen wir auch heiraten, aber ob's vor der Geburt nicht zu stressig ist, weiss ich nicht, vor allen Dingen soll es ja auch romantisch sein und nicht (nur), weil wir bald ein Kind zusammen haben, worauf wir uns beide sehr freuen
Heiraten wir aber nach der Geburt, kostet die Nachnamensänderung beim Standesamt 1.000 EUEO ???
Und ausserdem: was muss mein Freund noch vor der Geburt beantragen und wo (Vaterschaft,etc.) ???
Ich glaube Rebellina hatte Ähnliches erlebt - weiss es aber nicht mehr!
Über Antworten wäre ich euch sehr dankbar
Liebe Grüsse +

Mehr lesen

19. Oktober 2004 um 13:49

Hallo
Hallo,
wir haben eine Tochter (heute 5) auch sie ist unehelich geboren. Aus ähnlichen Gründen wie bei Euch. Sie trug bis zu unserer Hochzeit (da war sie 3,5) meinen Nachnamen. Danach automatisch mit der Hochzeit bekam sie eine neue Geburtsurkunde und den gemeinsamen Ehenamen (also den Nachnamen ihres Vaters). Diese Änderung hat soweit ich mich erinnern kann nichts gekostet (wie kommst Du auf die 1000 Euro?), außer die Erstellungskosten der Geburtsurkunde. Mir wurde nach der Geburt auch angeboten vom Standesamt das Carolin von anfang an den Nachnamen von meinem Mann tragen könnte (war mir aber irgendwo zu kompliziert, schließlich bin ich diejenige die meistens mit Kinderärzten und co zu tun hat und da sind zwei unterschiedliche Nachnamen dann doch etwas verwirrend). Hätte glaub ich auch nicht großartig was gekostet. Am besten rufst Du mal bei Eurem Standesamt an und erkundigst Dich ganz genau danach.
Bis dann

Gefällt mir

19. Oktober 2004 um 21:50

Bei uns genau das gleiche....
hallo,

habe das vor ca einer woche geregelt.habe am 17.01.05 entbindungstermin.
wollen auch nächstes heiraten eigentlich dieses jahr aber war uns zu stressig.
sind zum jugendamt und haben eine vorvaterschaftsanerkennung machen lassen und den kleinen gleich auf dem nachnamen vom papa schreiben lassen so sparen wir uns nächstes jahr nach der heirat unnötige formalitäten zwecks umschreiben des namens.
alles liebe

lg janine

Gefällt mir

20. Oktober 2004 um 9:29

Also
ihr könnt schon vor der geburt das so machen,dass das baby den nachnamen deinen freundes bekommt...dazu müsst ihr zusammen zum standesamt und eine vaterschaftsanerkennung machen und dann gibs nen wisch wo man quasi den namen vor der geburt ändert.die aufm amt müssen das wissen...das kostetauch 30-40 euro....also bei uns haben wir es so gemacht.bin nicht verheiratet und mein kind bekam dadurch den nachnamen meines freundes direkt nach der geburt!!!!also es geht hundert pro!!!!!weil so hams wir gemacht!

Gefällt mir

22. Oktober 2004 um 12:25
In Antwort auf

Hallo
Hallo,
wir haben eine Tochter (heute 5) auch sie ist unehelich geboren. Aus ähnlichen Gründen wie bei Euch. Sie trug bis zu unserer Hochzeit (da war sie 3,5) meinen Nachnamen. Danach automatisch mit der Hochzeit bekam sie eine neue Geburtsurkunde und den gemeinsamen Ehenamen (also den Nachnamen ihres Vaters). Diese Änderung hat soweit ich mich erinnern kann nichts gekostet (wie kommst Du auf die 1000 Euro?), außer die Erstellungskosten der Geburtsurkunde. Mir wurde nach der Geburt auch angeboten vom Standesamt das Carolin von anfang an den Nachnamen von meinem Mann tragen könnte (war mir aber irgendwo zu kompliziert, schließlich bin ich diejenige die meistens mit Kinderärzten und co zu tun hat und da sind zwei unterschiedliche Nachnamen dann doch etwas verwirrend). Hätte glaub ich auch nicht großartig was gekostet. Am besten rufst Du mal bei Eurem Standesamt an und erkundigst Dich ganz genau danach.
Bis dann

Danke euch,
denn ich wusste gar nicht, wohin ich mich wenden muss. Das mit den 1000 EURO hat mein Freund von einer Kollegin aufgeschnappt, hat aber wohl eher nicht richtig zugehört.
Die paar EUROS kratze ich auch noch zusammen, vor allen Dingen kann die Hochzeit und alles drumherum ja dann auch noch warten (obwohl ich auch nichts dagegen hätte standesamtlich schon mal zu heiraten, aber mein Liebster hat noch nicht so richtig rausgerückt, und romantisch und so muss für mich ein Heiratsantrag schon sein, denn ich möchte nicht n u r wegen des Kindes heiraten, sondern in erster Linie, weil wir uns wollen!)
Liebe Grüsse

Gefällt mir

22. Oktober 2004 um 22:33
In Antwort auf

Danke euch,
denn ich wusste gar nicht, wohin ich mich wenden muss. Das mit den 1000 EURO hat mein Freund von einer Kollegin aufgeschnappt, hat aber wohl eher nicht richtig zugehört.
Die paar EUROS kratze ich auch noch zusammen, vor allen Dingen kann die Hochzeit und alles drumherum ja dann auch noch warten (obwohl ich auch nichts dagegen hätte standesamtlich schon mal zu heiraten, aber mein Liebster hat noch nicht so richtig rausgerückt, und romantisch und so muss für mich ein Heiratsantrag schon sein, denn ich möchte nicht n u r wegen des Kindes heiraten, sondern in erster Linie, weil wir uns wollen!)
Liebe Grüsse

Hallo Himmel,
bedenke aber bitte folgendes: Wenn du deinem/eurem Kind schon vor der Geburt den Nachnamen deines Freundes gibst, also die Vaterschaftsanerkennung vorgeburtlich vornimmst, ist der Name "bindend". Sollte es durch irgend welche Umstände nicht zur Hochzeit kommen, hat dein Kind den Nachnamen des Vaters. Wenn du dann eine Änderung vornehmen willst, wird es teuer und bedarf des Einverständnisses des Kindsvaters.
Eine Namensänderung des Kindes nach eurer Hochzeit bedarf lediglich einer Änderung der Geburtsurkunde und die Kosten dafür liegen bei 30-40 EUR. Liebe Grüße, finki.

Gefällt mir

28. Oktober 2004 um 16:42
In Antwort auf

Hallo Himmel,
bedenke aber bitte folgendes: Wenn du deinem/eurem Kind schon vor der Geburt den Nachnamen deines Freundes gibst, also die Vaterschaftsanerkennung vorgeburtlich vornimmst, ist der Name "bindend". Sollte es durch irgend welche Umstände nicht zur Hochzeit kommen, hat dein Kind den Nachnamen des Vaters. Wenn du dann eine Änderung vornehmen willst, wird es teuer und bedarf des Einverständnisses des Kindsvaters.
Eine Namensänderung des Kindes nach eurer Hochzeit bedarf lediglich einer Änderung der Geburtsurkunde und die Kosten dafür liegen bei 30-40 EUR. Liebe Grüße, finki.

Jau danke,
liebe finik!
Ich glaube, ich werde meinen Namen behalten und sollte mein Freund kurz vor der Geburt mich noch zum Standesamt schleppen (natürlich nur wenn er mich ganz lieb bittet), würde ich mich noch dahinkugeln (lassen) - ja und dann hätte ich seinen Namen, Kind auch - dann wäre auch alles in "Butter".
Danke für deine Info & liebe Grüsse
von: +

Gefällt mir