Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / welchen Grund für Wunschkaiserschnitt???

welchen Grund für Wunschkaiserschnitt???

13. Januar 2009 um 21:36

Hallo liebe Mamis

hab mich noch nicht entschieden ob ich normal oder per WS entbinden möchte!!! Mich würde nur mal interessieren welche Gründe man beim Arzt angeben muss um einen WS zu bekommen! Ich könnte mir vorstellen das man sich regelrecht dafür rechtfertigen muss.Oder liege ich da falsch???? Wäre euch für
eure Antworten sehr dankbar!!!

Gruß Kathi mit Ü-Ei ( inside)

Mehr lesen

14. Januar 2009 um 18:22

Wunschkaiserschnittmutti
Hallo ich habe meine Tochter 2006 ebenfalls mit einem Wunschkaiserschnitt zur Welt gebracht. Ich bin damals zu meiner Frauenärztin und habe ihr meinen Wunsch mitgeteilt. Ich hatte einfach wahnsinnige Angst vor einer normalen Geburt war ständig nervös und konnte nachts nicht mehr oder nur mit Albträumen schlafen. Meine Ärztin hat mich daraufhin in das Krankenhaus meiner Wahl überwiesen. Da muß man sich dann Vorstellen und bekommt dann gleich einen Termin ca. 10-14 Tage vor dem errechneten Geburtstermin. Ich habe mir das ganze auch viel schwieriger vorgestellt aber das war kein Problem. Ich mußte das auch nicht selber bezahlen wie es so oft gesagt wird. Für mich war es die richtige Entscheidung. Aber ich mußte mir von allen anderen Schwangeren oder natürlich entbindenen Müttern ja sogar von allen möglichen Männern reinreden lassen und rechtfertigen hatte ich ständig das Gefühl. Aber ich muß dir auch sagen die erste Nacht nach dem Kaiserschnitt war extrem schmerzhaft und ich dachte mir keine natürliche Geburt der Welt kann so schmerzhaft sein. Aber nach ca. 2-3 Tagen geht es einem wieder so weit ganz gut. Ich bin dann nach 5 Tagen fit nachhause gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2009 um 14:06

WKS nur für Mütter, die nur an sich und nicht ans Kind denken!!!
Ich halte von Wunschkaiserschnitten überhaupt nichts, das machen nur Frauen, die nur an sich denken und die Strapazen einer normalen Geburt nicht haben möchten, war um auch immer!!! Ich bin dafür, WKS sollten nicht mehr von der Kasse, sondern von den Frauen selbst bezahlen zu lassen!!! Mal sehen, ob es dann auch noch so viele WKS gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2009 um 16:20
In Antwort auf wantuz

Wunschkaiserschnittmutti
Hallo ich habe meine Tochter 2006 ebenfalls mit einem Wunschkaiserschnitt zur Welt gebracht. Ich bin damals zu meiner Frauenärztin und habe ihr meinen Wunsch mitgeteilt. Ich hatte einfach wahnsinnige Angst vor einer normalen Geburt war ständig nervös und konnte nachts nicht mehr oder nur mit Albträumen schlafen. Meine Ärztin hat mich daraufhin in das Krankenhaus meiner Wahl überwiesen. Da muß man sich dann Vorstellen und bekommt dann gleich einen Termin ca. 10-14 Tage vor dem errechneten Geburtstermin. Ich habe mir das ganze auch viel schwieriger vorgestellt aber das war kein Problem. Ich mußte das auch nicht selber bezahlen wie es so oft gesagt wird. Für mich war es die richtige Entscheidung. Aber ich mußte mir von allen anderen Schwangeren oder natürlich entbindenen Müttern ja sogar von allen möglichen Männern reinreden lassen und rechtfertigen hatte ich ständig das Gefühl. Aber ich muß dir auch sagen die erste Nacht nach dem Kaiserschnitt war extrem schmerzhaft und ich dachte mir keine natürliche Geburt der Welt kann so schmerzhaft sein. Aber nach ca. 2-3 Tagen geht es einem wieder so weit ganz gut. Ich bin dann nach 5 Tagen fit nachhause gegangen.

..
Meine Schwägerin hatte 2 Wunschkaiserschnitte, den dritten wollte sie auf dem normalen Wege zu Welt bringen, ging aber nicht mehr. Nach 9 Std. Wehen hat sich nichts getan und so wurde es ein dritter Kaiserschnitt!
Ich habe sie auch dazu befragt, grad am Anfang meiner Schwangerschaft hatte ich sehr große Ängste, inzwischen hält es sich in Grenzen (vielleicht hat es bei mir was mit Hormonen zutun )

1. Man sollte den Begriff Wunschkaiserschnitt besser nicht verwenden, sondern einfach sagen, dass du ein Kaiserschnitt haben möchtest!
2. Meine Schwägerin hat ihrem Gyn erzählt, dass sie sich eine normale Geburt nicht zutraut, sie sei auch nicht bereit dafür, sie hat sehr große Angst und verkrampft schon bei dem Gedanken!

Und dann hat es auch bei ihr geklappt, aber sie hat auch gesagt, die hat es mit den Schmerzen ein wenig unterschätzt. Ich finde es sollte jede Frau selbst entscheiden.
Ach ja bezahlen musste sie dafür nichts!

lG
finne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2009 um 11:19


So ein blödes Geschwätz!!!!! Man leiert überhaupt nicht aus selbst wenn das Kind noch so groß ist. Das Wort Rückbildung ist dir wohl nicht geläufig oder? Warum man sich das "antun" muss? Weil es vielleicht die Geburt deines Kindes ist????? Weil es für dein Kind das beste ist natürlich auf die Welt zu kommen und nicht einfach aus dem Bauch herausgerissen zu werden. Solchen Leuten wie dir die so einen Müll reden würde ich am liebesten den Schuh in den Arsch treten!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2009 um 16:04

Hallo Tatti
Warum greifst du denn Zicke so an? Du schreibst sie gönnt anderen ihr Mutterglück nicht weil sie "die Strapazen dank WKS" nicht auf sich nehmen. Ich glaube eher du gönnst Zicke nicht dass sie es geschafft hat 3 Kinder natürlich auf Welt zu bringen. Sie kann sehr stolz auf sich sein und ich verstehe überhaupt nicht wie du darauf kommen kannst sie hätte ihre Geburten nicht verarbeiten können. Zicke hat nur das geschafft was wir Frauen schon seit der Entstehung des Menschen machen: nämlich Kinder auf die Welt bringen. Ohne jeglichen Schnickschnack wie WKS. Kann da Zicke nur recht geben: WKS sollte wirklich nicht mehr von den Kassen bezahlt werden da der Schritt nur aus Bequemlichkeit gegangen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2009 um 20:17

Aso
Aber es ist doch grade gut auch zu hören dass man durchaus Geburten ohne Schmerzmittel durchstehen kann. Grade das ermutigt doch auch es selbst zu versuchen.

Ich finde man kann deine Zahnarztstory nicht mit dem Thema hier vergleichen.

Naja das beste Beispiel hier ist doch wohl Anamaria. Hast du mal ihre Beiträge gelesen? Lässt ihr Kind viel zu früh holen weil ihr ihre Beweglichkeit fehlt und weil sie keine Lust mehr auf ihren Bauch hatte und keine Lust auf Wehen hatte. Reicht das nicht?

Unter WKS verstehe ich wenn man einen KS machen lässt ohne medizinische Indikation (ich gehe in meinen Beiträgen wenn ich über spontane Entbindung schreibe immer davon aus dass alles in Ordnung ist / war!!! BEL, Risikoschwangerschaft mit ungewissem Ausgang usw. klar KS. Bin ich voll dafür aber eben nur wenns auch wirklich notwendig ist).

Ja das stimmt dass ein KS danach nicht lustig ist (hatte eine aufm Zimmer, KS-Narbe hat sich entzündet, musste dann ein zweites Mal aufn OP-Tisch). Aber gerade dann verstehe ich nicht wie man sich das antun kann. Und vor allem sein baby unnötigen Gefahren aussetzen kann. Wir brauchen ja nicht darüber streiten dass eine natürliche Entbindung für das Baby immer noch das beste ist (vorausgesetzt es ist alles in Ordnung!).

Klar ist ein KS in dem Moment der Geburt weitaus bequemer. Man liegt halt aufm OP-Tisch, wird bissl an einem rumgezerrt und schwups ist das Baby da.

Anders natürlich bei einer natürlichen Geburt. Ich muss zugeben ich hatte z. T. üble Schmerzen aber dennoch war es auszuhalten und bis auf einen kleinen Riss den ich weder gespürt habe noch Probleme damit hatte verlief alles völlig komplikationslos. Obwohl es mein erstes Baby ist und ich mit 1,57 m ziemlich klein und zierlich bin hat es prima funktioniert. Konnte danach sofort aufstehen und duschen gehen und mir gings prima. Und du hast recht, mit einem KS liegt man richtig flach. Und deshalb kann ich auch nciht verstehen wie man sich das antun kann wenn s nicht sein muss. Man will sein Kleines doch versorgen können und nicht wegen jeder Kleinigkeit nach der Schwester klingeln.

Mich stört auch wahnsinnig dass vielen WKS-Kandidatinnen nicht klar ist was sie da eiegntlich ihrem Kind antun. Ein WKS wird immer einige Tage vor dem ET durchgeführt und das Kind ist oft noch nicht bereit. Dann die ganzen Komplikationen ... haben wir hier ja schon oft durchgekaut.

Man hat doch verantwortung für sein Kleines sobald man weiß dass man schwanger ist. Und die Natur hat es schon so eingerichtet dass alles seine Richtigkeit hat. das Baby kommt dann wenn es so weit ist und nicht wann die Mama sagt so habe jetzt keinen Bock mehr raus da.

Ich finde deine vergleiche auch nicht richtig. eine Geburt ist das natürlichste der welt eine Darmspiegelung oder so ist halt moderen medizin.

Und wegen der Schmerzen während der natürlichen Entbindung da gibt es doch so viel was man dagegen tun kann (mein jetzt nicht nur PDA!!!).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2009 um 15:10


Mädels...ich wusste echt nicht, dass ich mit meiner Frage eine so "aufregende" Diskusion auslösen würde.....Bin mittlerweille in der 36SSW und bekomme in 2 Wochen meinen WKS.
Natürlich wird es kein Zuckerschlecken, aber ich denke da ja nicht nur an mich. Habe mich die ganze SS über ausführlich mit dem Thema beschäftigt und egal ob ich meine Frauenäztin, meine Hebamme oder die Ärzte im Krankenhaus gefragt habe. Alle sagten mit das selbe: beide Geburtarten, ob Spontan oder KS haben Vor- und Nachteile, Komplikationen können immer auftreten. Man kann leider nie wissen was einen erwartet. Das wichtigste für mich ist, das mein Kind bei einem KS nicht mehr Gefahren ausgesetzt ist, als bei einer Spontangeburt und wenn ich mir die Schmerzen aussuchen darf, dann hab ich lieber Wundschmerzen als Geburtsschmerzen. Klar tut eine Narbe weh, aber wer sagt denn das man nach einer Spontangeburt KEINE schmerzen hat? Was ist mit Dammriss, Scheidenriss oder wie bei meiner Freundin ein Steißbruch??
Ich finde es sollte jedem selbst überlassen werden, wie er entbinden möchte und diese dämlichen Vorurteile KS-Müttern gegenüber finde ich echt zum kotzen. Wenn uns die Geburt schon erleichtert werden kann, warum soll man das dann nicht in Anspruch nehmen können????

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2009 um 17:52

Ich ..
gehe davon aus daß meine Schwägerin wenn sie gewusst hätte daß Sie und Ihr Kind trotz völlig unkomplizierter Schwangerschaft bei der Geburt fast drauf gehen hätte Sie einen Wunschkaiserschnitt einem NOTKAISERSCHNITT vorgezogen. Und Sie hat auch bis zur letzten Minuten ohne Schmerzmittel durchgehalten.
Vielleicht sollte man solche Risiken auch mal bedenken und jedem seine eigene Meinung lassen, Menschen mit radikalen Meinungen sind meistens nicht in der Lage sich in andere hineinzuversetzen und halten ihre Erfahrungen für ultimative Lösungen.
Ich denke jeder sollte seine Ss genießen und Sie beenden wie er es für richtig hält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2009 um 21:17

Also ich...
persönlich habe anfangs auch immer sehr empfindlich reagiert, wenn ich von Schwangeren mit einem WKS gelesen habe.

ich hatte schon beides (nahezu) eine Spontangeburt (SSW 36 2.620g / 49cm / 33cm KU) und einen sek. KS (SSW 41 Missverhältnis, Geburtsstillstand bei Kindsgewicht von 4.505g /57cm Länge/ 39cmKU)

ich bin jetzt wieder schwanger und hoffe auf eine normale Entbindung, einen KS möchte ich nicht unbedingt wieder (falls es allerdings wieder ein so großes Kind wird, komme ich aufgrund meines Beckenverhältnisses nicht drumherum, leider )

ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass ich nach der Spontangeburt viel schneller fit war, ich konnte mich gleich um meinen Sohn kümmern, was bei der 2. Entbindung, dem KS, leider nicht möglich war. Da ich stillte, konnte ich mich nicht wie z.B. meine Bettnachbarin mit Schmerzmitteln zupumpen und hatte die ersten Tage ziemliche Probleme, was das Aufstehen, Gehen, Toilettengang, Duschen, Anziehen, Verpflegung der Kleinen usw. anging. Auch Wochen danach hatte ich noch Probleme beim Treppensteigen, Autofahren, längerem Spazierengehen usw.

einerseits kann ich die Angst von Erstgebärenden verstehen, andererseits gibt es so viele Möglichkeiten der Schmerzlinderung wie PDA, homoöpathische Mittel, Akkupunktur Entspannungsbad usw.

Ich hatte übrigens bei beiden Entbindungen keinerlei Schmerzmittel, Wehen tun weh, das ist keine Frage, aber mit der richtigen Atemtechnik und der Vorfreude aufs Baby, dass jede Wehe einem das Kind näher bringt, verkraftet man das alles viel besser und wenn der kleine Krümel dann einem auf den Bauch gelegt wird, das ist das schönste Gefühl der Welt! Ist zwar ein blöder Spruch, aber ich hatte bei Christian damals dann alle meine Schmerzen gleich vergessen. Ich war so stolz auf mich, dass ich das alles alleine geschafft hatte.

Bei mir ist es jetzt so, dass ich jetzt Angst vor einem evtl. KS habe, die Schmerzen danach sind völlig sinnlos und schränken nur ein......

Wie Du Dich auch entscheidest, ich wünsche Dir alles Gute und viell. möchtest Du ja doch das unvergessliche Erlebnis der normalen Geburt haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2009 um 17:03
In Antwort auf toya_11876764

WKS nur für Mütter, die nur an sich und nicht ans Kind denken!!!
Ich halte von Wunschkaiserschnitten überhaupt nichts, das machen nur Frauen, die nur an sich denken und die Strapazen einer normalen Geburt nicht haben möchten, war um auch immer!!! Ich bin dafür, WKS sollten nicht mehr von der Kasse, sondern von den Frauen selbst bezahlen zu lassen!!! Mal sehen, ob es dann auch noch so viele WKS gibt!


Super Einstellung.... echt toll... als wenn der Wunsch den Bauch aufgeschnibbelt zu bekommen um das Kind sicher zu Welt zu bringen reiner Egoismus wäre... Strapatzen sind da natürlich nicht vorhanden... das ist reines Zuckerschlecken...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 21:05


wenn es bei dir keine medizinischen gründe für einen KS gibt- dann denk nicht weiter drüber nach. natürlich tun wehen weh - aber das erlebnis GEBURT ist der absolute wahnsinn!
ich muss ganz ehrlich sagen- ich würde sooo gerne die stunden der geburt unseres sohnes nochmal erleben- mit jeder wehe und jedem schmerz! weil das einfach so wahnsinn ist dieses gefühl!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 21:42

Hallo
also in der Regel denke ich, werden sie deinem Wunsch entsprechen, weil alles andere gegen deine Selbstbestimmung sprechen würde.
Eine gute Klinik wird dich aber gut über die Risiken und Nachteile eines Kaiserschnitts beraten und die Vorteile eriner natürlichen Geburt aufzeigen und dich wahrscheinlich versuchen umzustimmen.
Ich persönlich kann nur sagen, dass eine natürliche Geburt ein einzigartiges, total schönes Erlebnis ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2015 um 14:30
In Antwort auf kathi9199


Mädels...ich wusste echt nicht, dass ich mit meiner Frage eine so "aufregende" Diskusion auslösen würde.....Bin mittlerweille in der 36SSW und bekomme in 2 Wochen meinen WKS.
Natürlich wird es kein Zuckerschlecken, aber ich denke da ja nicht nur an mich. Habe mich die ganze SS über ausführlich mit dem Thema beschäftigt und egal ob ich meine Frauenäztin, meine Hebamme oder die Ärzte im Krankenhaus gefragt habe. Alle sagten mit das selbe: beide Geburtarten, ob Spontan oder KS haben Vor- und Nachteile, Komplikationen können immer auftreten. Man kann leider nie wissen was einen erwartet. Das wichtigste für mich ist, das mein Kind bei einem KS nicht mehr Gefahren ausgesetzt ist, als bei einer Spontangeburt und wenn ich mir die Schmerzen aussuchen darf, dann hab ich lieber Wundschmerzen als Geburtsschmerzen. Klar tut eine Narbe weh, aber wer sagt denn das man nach einer Spontangeburt KEINE schmerzen hat? Was ist mit Dammriss, Scheidenriss oder wie bei meiner Freundin ein Steißbruch??
Ich finde es sollte jedem selbst überlassen werden, wie er entbinden möchte und diese dämlichen Vorurteile KS-Müttern gegenüber finde ich echt zum kotzen. Wenn uns die Geburt schon erleichtert werden kann, warum soll man das dann nicht in Anspruch nehmen können????

Hallo
Hallo. Ich bin in der 23ssw und denke schon seit Anfang an wie ich meinen kleinen auf die Welt bringen soll. Ich habe um ehrlich zu sagen echt panische Angst war in der 6.ssw bei einer Geburt dabei und seit dem hab ich noch mehr Angst und möchte einen Wunschks war heute im kh und bin weinend nachhause gegangen weil die Oberärzten mir sagte das es kein Wunschkonzert ist hat mich voll fertig gemacht . Jetzt habe ich Angst das ich kein kh finde die meinen Wunsch nach gehe
Hast du was spezielles gesagt warum du den Wunsch ks möchtest ?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2015 um 23:28

Hallo
Ich wollte auch unbedingt einen WKS, einem bestimmten Grund dafür brauchst du nicht.
ABER: ich bin so glücklich das ich es nicht gemacht habe! Die geburt war so toll und unkompliziert und erst die Gefühle! Überlege es dir gut, so schlimm ist es nicht auch wenn es viele schlimm beschreiben. Mit PDA ist es ein Spaziergang!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest