Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Welche Zuschläge etc. stehen einem zu?

Welche Zuschläge etc. stehen einem zu?

18. Februar um 9:35 Letzte Antwort: 18. Februar um 11:38

Guten Morgen ihr Lieben,

eine gute Freundin von mir ist im 5. Monat mit ihrem ersten Kind schwanger.
Sie verdient momentan "recht" gut mit 1800€ netto im Monat.
Da sie hier nicht angemeldet ist (zu faul ), soll ich mal Mütter und werdende Mütter fragen, was ihr so für Zuschläge zustehen.
Was bekommt man und was bekommt sie mit ihrem Gehalt nicht?

Elterngeld, Mutterschaftsgeld, Kindergeld etc.etc.
Ihr Arbeitgeber meinte sie würde keine Zuschüsse von ihm bekommen, was aber scheinbar nicht stimmt..?

Hat jemand von euch ne Ahnung?

Danke euch.
 

Mehr lesen

18. Februar um 10:42

"Zuschüsse" bekommt sie in dem Sinne auch nicht. Sie bekommt Kindergeld, wenn das Kind da ist. Sie kann Elterngeld bekommen. Das sind allerings nur maximal 65 Prozent des vorherigen Einkommens und nie mehr als 2500 Euro, wenn sie nicht mehr als 14 Monate Elternzeit nimmt. Wenn sie zwei Jahre Elterngeld beansprucht bekommt sie 900 Euro pro Monat. Das ist jetzt alles aus dem Kopf, kein Gewähr.

Und tatsächlich zahlt nicht der Arbeitgeber das Elterngeld, sondern der Staat.

Über so etwas sollte man sich aber vor der Schwangerschaft und wenn es nicht geplant war, so schnell wie möglich informieren. Das zu beantragen bedeutet nämlich eine Menge Papierkram. Deine Freundin klingt ziemlich blauäugig.

Gefällt mir
18. Februar um 11:38
In Antwort auf whitecookie

"Zuschüsse" bekommt sie in dem Sinne auch nicht. Sie bekommt Kindergeld, wenn das Kind da ist. Sie kann Elterngeld bekommen. Das sind allerings nur maximal 65 Prozent des vorherigen Einkommens und nie mehr als 2500 Euro, wenn sie nicht mehr als 14 Monate Elternzeit nimmt. Wenn sie zwei Jahre Elterngeld beansprucht bekommt sie 900 Euro pro Monat. Das ist jetzt alles aus dem Kopf, kein Gewähr.

Und tatsächlich zahlt nicht der Arbeitgeber das Elterngeld, sondern der Staat.

Über so etwas sollte man sich aber vor der Schwangerschaft und wenn es nicht geplant war, so schnell wie möglich informieren. Das zu beantragen bedeutet nämlich eine Menge Papierkram. Deine Freundin klingt ziemlich blauäugig.

Man bekommt nie mehr als 1800 Euro Elterngeld  - da bin ich mir ziemlich sicher.. -
14 Monate bekommt man auch nur, wenn der Partner mind. 2 Monate nimmt.
Die ersten zwei Monate nach der Geburt (Mutterschutz) belommt man das Mutterschaftsgeld.
Das ist quasi so hoch wie das Alter Gehalt.  Das Mutterschaftsgeld beträgt höchstens 13 Euro pro Kalendertag. Übersteigt der durchschnittliche kalendertägliche Nettolohn den Betrag von 13 Euro, ist die Arbeitgeberseite verpflichtet, die Differenz als Zuschuss zum Mutterschaftsgeld zu zahlen. Es gibt also Mütter, die sowohl Mutterschaftsgeld und Arbeitgeberzuschuss erhalten. Es gibt aber auch Mütter, die nur eine der beiden Leistungen bekommen.
Das gilt aber, wie gesagt nur für die ersten 8 Wochen nach der Geburt, danach, wenn man nicht arbeitet, gibt es Elterngeld. 


wenn sie verbeamtet  oder anders privat versichert ist, gelten noch ein paar andere Dinge - aber das klingt hier nicht so.

Gefällt mir