Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Welche Abzeichen hattet ihr?

7. Juni 2004 um 13:25 Letzte Antwort: 21. Juli 2004 um 17:29

Hallo,

mich würde mal interessieren was Ihr für Anzeichen hattet als ihr schwanger wart.

Ich kenn bisher nur Übelkeit und ziehen in der Brust .. gibt es da noch mehr?

lieben gruß
manu

Mehr lesen

7. Juni 2004 um 13:54

Übelkeit
ist normal, vor allem, wenn man immer den Hauschrauch des Freundes einatmen muss.
Du bist echt so verantwortungslos!!!

Gefällt mir
7. Juni 2004 um 14:10

Am Anfang keine Anzeichen!
Hallo!
Ich hatte am Anfang meiner Schwangerschaft gar keine Anzeichen außer das ausbleiben meiner Periode. Hab ca. eine Woche auf meine Mens gewartet und bin dann nach 2 positiven Test zum Arzt gegangen. Und siehe da, war in der 5 SSW. Die typischen Anzeichen kamen dann auch recht bald (in der 7 SSW). Mir war übel, mußte mich öfters übergeben und ich war immer müde und kaputt. Die Brüste haben gespannt und sind größer geworden und ich habe schreckliche Stimmungsschwankungen. Heute bin ich in der 11+2 SSW und so langsam ist die Übelkeit und die Müdigkeit verschwunden. Gott sei dank!!! So, bei mir war es so, wie ich grad berichtet hab, bei meiner Freundin ganz anders. Sie hatte mit Übelkeit nur 2 Wochen zu kämpfen und wußte erst gar nicht, daß sie schwanger war! Hoffe konnte dir helfen... Gruß, SANDRA + Erdnuss 11+2 SSW

Gefällt mir
7. Juni 2004 um 15:05

Hallo suneye,
Zusätzlich zu Deinen genannten Anzeichen fällt mir noch unheimliche Müdigkeit, Ziehen im Bauch, wie wenn die Periode kommt und Herpesbläschen (zumindest bei mir in jeder meiner SS). Ich bin auch, obwohl ich gewichtsmäßig noch nichts zugelegt hatte, um die Hüfte herum aufgequollen, so daß ich schlagartig nicht mehr in meine engen Hosen gepasst habe. Außerdem habe ich einen Widerwillen gegen Fleisch und Milchprodukte entwickelt und habe dafür bei Früchten und Obst unheimlich zugeschlagen. Richtige Übelkeit hatte ich nur in meiner Zwillings-SS, aber da hats geholfen, wenn ich mir so alle halbe Stunde ein Bonbon in den Mund geschoben habe, um den Magen zufriedenzustellen und den Blutzucker wieder auf Vordermann zu bringen. Und bis auf die Lust nach frischem Obst und Gemüse ist alles so mit dem 4.Monat wieder verschwunden.

So, ich hoffe, ich konnte Dir noch was Neues erzählen.

Gruß

Igelbaby

Gefällt mir
7. Juni 2004 um 17:05
In Antwort auf ssanyu_12043254

Übelkeit
ist normal, vor allem, wenn man immer den Hauschrauch des Freundes einatmen muss.
Du bist echt so verantwortungslos!!!

Hallo!!
Ich möchte dir keine Angst machen aber ich habe bei allem wohl ja geschriehen. Also bei mir waren es Sodbrennen, Kreislaufprobleme, Odöme, Müdigkeit, ziehen in Bauch und Brust aber ist normal dehnt sich ja alles aus, starke Stimmungsschwankung was man mir oft gesagt hat, Geruchsempfindlichkeit und Schwangerschaftsstreifen bei mir stark an Oberarm und Kniekehlen. Aber keine angst ist von Frau zu Frau unterschiedlich. ich habe halt mal über all zu gegriefen aber ich weiß ja wo für man es macht , einiges ist wieder weg aber manches habe ich noch immer aber ich denke mal wen die kleine da ist wird es wieder. Also keine Angst schwanger sein hat zwar manchmal mit einigen Problemen zu tun ist aber auch sehr schön.

Gefällt mir
7. Juni 2004 um 20:40
In Antwort auf ssanyu_12043254

Übelkeit
ist normal, vor allem, wenn man immer den Hauschrauch des Freundes einatmen muss.
Du bist echt so verantwortungslos!!!

Pipi
Hauptsache Du hast Deinen Senf dazu gegeben! gut das Meinungsfreiheit in Deutschland herscht.
Glaube nicht das du dir ein Urteil über andere machen kannst die du persönlich nicht kennst.
Tu mir den Gefallen und verschon mich in Zukunft mit Deinen Aussagen.


Gefällt mir
7. Juni 2004 um 23:14

Hallo Suneye!
Bei der ersten Schwangerschaft: Gedanken, wie es wäre, ein Kind zu bekommen (dabei war ich seit 8 Tagen schon schwanger), Rückenschmerzen, Lust auf Johannisbeersaftschorle (bäh!!!), Sodbrennen nach Genuss von Rührkuchen. Übelkeit nur, wenn ich längere Zeit nichts mehr gegessen hatte. Nach dem Essen wars gut. war halt der Blutzucker.
2. SS: Wieder Gedanke an ein Kind, wieder diese komischen Rückenschmerzen. Allerdings jetzt Lust auf Süßsaures (chinesisch).
Grüßle
Sabine

Gefällt mir
8. Juni 2004 um 10:50
In Antwort auf an0N_1249146599z

Pipi
Hauptsache Du hast Deinen Senf dazu gegeben! gut das Meinungsfreiheit in Deutschland herscht.
Glaube nicht das du dir ein Urteil über andere machen kannst die du persönlich nicht kennst.
Tu mir den Gefallen und verschon mich in Zukunft mit Deinen Aussagen.


SUNEYE
Ich muss Dich gar nicht kennen, um mir ein Bild von Dir machen zu können, denn Deine Berichte sprechen für sich...
Habe (leider) vielErfahrung mit Leuten die Hasch konsumieren und brauche es mir auch gar nicht schön zu reden. Habe es ja selbst über einen gewissen Zeitraum konsumiert, zum Glück aber rechtzeitig den Absprung geschafft.
Ich habe eine Freundin durch diese Scheiss-Droge verloren auch wenn sie immer so verharmlost wird. Ich will Dir gar nichts böses, kann nur nicht ganz nachvollziehen, wie man in so einem Milieu ein Baby bzw. Kind grossziehen will.
Pipi

Gefällt mir
8. Juni 2004 um 11:03
In Antwort auf ssanyu_12043254

SUNEYE
Ich muss Dich gar nicht kennen, um mir ein Bild von Dir machen zu können, denn Deine Berichte sprechen für sich...
Habe (leider) vielErfahrung mit Leuten die Hasch konsumieren und brauche es mir auch gar nicht schön zu reden. Habe es ja selbst über einen gewissen Zeitraum konsumiert, zum Glück aber rechtzeitig den Absprung geschafft.
Ich habe eine Freundin durch diese Scheiss-Droge verloren auch wenn sie immer so verharmlost wird. Ich will Dir gar nichts böses, kann nur nicht ganz nachvollziehen, wie man in so einem Milieu ein Baby bzw. Kind grossziehen will.
Pipi

Es nervt!
Ich glaub das gehört hier zu dem Thema garnicht rauf .. ich mach wohl am besten für dich einen eigenen Thread auf wo du dich darüber auslassen kannst.

Nur mal soviel ... ich bin in keinem schlecht Millieu wie du mir das nachsagst!

Sag mal dein Mann trinkt nie ein zwei bierchen oder sonstiges? Wenn ja .. dann ist das ja wohl auch schlecht ...

Gefällt mir
8. Juni 2004 um 16:27
In Antwort auf an0N_1249146599z

Es nervt!
Ich glaub das gehört hier zu dem Thema garnicht rauf .. ich mach wohl am besten für dich einen eigenen Thread auf wo du dich darüber auslassen kannst.

Nur mal soviel ... ich bin in keinem schlecht Millieu wie du mir das nachsagst!

Sag mal dein Mann trinkt nie ein zwei bierchen oder sonstiges? Wenn ja .. dann ist das ja wohl auch schlecht ...

Hallo Suneye,
Diese Stellungnahme passt vielleicht nicht hierher, aber lass Dich nicht verrückt machen. Eine Anästhesitin hat mal zu meinem Mann, der kifft, gesagt, er solle lieber das Rauchen aufhören, das wäre schädlicher als Kiffen.
Wenn schon unter Ärzten diese Meinung herrscht, sollten sich einige Andere auch mal überlegen, ob da nicht die regelmässigen Bierchen (inklusive gelegentlichem Vollrausch, der 100000 Hirnzellen unwiederbringlich zerstört) oder das ganz gewöhnliche Zigarrettenrauchen (mit Nikotin (Nervengift), Teer und Kondensat krebserregend) und zahlreichen suchtfördernden, feuchthaltenden und aromatisierenden Stoffen) nicht erheblich schädlicher sind als gelegentlicher Marihuanakonsum, der nachweislich (!) keine Dauerschäden am Gehirn verursacht. Dazu gibt es inzwischen genug Studien. Auch das Märchen von der Einstiegsdroge ist inzwischen widerlegt. Es hängt von ganz anderern Faktoren ab, ob man zu härteren Drogen greift (oder wie ist sonst ein fast 40jähriger Kiffer zu erklären, der seit seinem 15. Lebensjahr regelmäßig M. konsumiert und trotzdem härtere Drogen ablehnt?).
Ich hab hier ein paar aufklärende Links: http://www.marihuana.at/specials/index.php?show=ar-gumente
http://www.chanvre-info.ch/info/de/article814.html-
http://staff-www.uni-marburg.de/~semihirn/psychpha-rm/cannabis.htm

Außerdem wollte ich nur kurz anmerken, dass die Amis Hanf vor ca. 200 Jahren kriminalisierten, um mehr von ihrer teuren Baumwolle in Europa absetzen zu können, wo traditionell viel Hanffasern verwendet wurden. Nur mal so als Denkanstoß.....

Gruß

Igelbaby

Gefällt mir
8. Juni 2004 um 16:57
In Antwort auf ssanyu_12043254

SUNEYE
Ich muss Dich gar nicht kennen, um mir ein Bild von Dir machen zu können, denn Deine Berichte sprechen für sich...
Habe (leider) vielErfahrung mit Leuten die Hasch konsumieren und brauche es mir auch gar nicht schön zu reden. Habe es ja selbst über einen gewissen Zeitraum konsumiert, zum Glück aber rechtzeitig den Absprung geschafft.
Ich habe eine Freundin durch diese Scheiss-Droge verloren auch wenn sie immer so verharmlost wird. Ich will Dir gar nichts böses, kann nur nicht ganz nachvollziehen, wie man in so einem Milieu ein Baby bzw. Kind grossziehen will.
Pipi

Hallo Pipi,
Ihc finde auch, das das nicht so ganz hierher gehört. Aber da wir hier nun schon mal sind: Ich habe Suneye geantwortet, könnte auch für Dich interessant sein. Es tut mir leid, dass Du eine Freundin durch Drogen verloren hast, aber da muß mehr als THC im Spiel bzw. im Blut gewesen sein. Auch kann ich das Kiffen keinem besonderen "Milieu" zuordnen. Ich kenne sogar Bänker und Akademiker, die regelmässig kiffen, und trotzdem nicht versumpfen. Wenn jemand nicht bis zum Umkippen kifft (d.h. Kettenrauchen mit Joints), habe ich bei meinen Kumpels keine Schädigungen mitbekommen. Erst wenn man (weils doch nur entspannt und nicht dröhnt) auf Härteres umsteigt, wirds gefährlich, das ist dann aber nicht auf Cannabis zurückzuführen, sondern auf die grundsätzliche Suchtgefahr des Einzelnen. Diese Beispiele habe ich leider auch erlebt. Die haben dann aber auch schon vor dem Kiffen gesoffen wie die Löcher, also Alkohol als Einstiegsdroge?(.....Nein, kann nicht sein, legal und gesellschaftlich voll anerkannt. ...)Und wer mal etwas zuviel THC erwischt hat, liegt halt in der Ecke rum und schläft. Ist meines Erachtens besser als ein randalierender Alkoholiker. Vor allem fährt der Kiffer nicht mehr Auto und wenn doch, dann als Schnecke. Auch nicht OK, aber besser als alkoholisiert im Größenwahn über die Straße brettern. Befrage dazu mal jemanden, dem das Kind von einem alkoholisierten Wiederholungstäter totgefahren wurde.

Wenn Kinder dabei sind, verbietet sich eigentlich jeder Genuß von Rauschmitteln (wie Alkohol, Zigaretten oder auch Cannabis), da erstens das Beispiel zählt und da man damit auch die Kinder gefährdet, die sich nicht für oder gegen etwas entscheiden können.
Und alles, was man in zu großer Menge zu sich nimmt, ist Gift (Gilt auch für Süssigkeiten, McD., und anderes) Und wenn ein Baby einen Zigarettenstummel erwischt und auslutscht, kann es von der Nikotinmenge problemlos sterben. Da ich selber Kinder habe, ist mir auch aufgefallen, wieviele Eltern sogar rauchend einen Kinderwagen schieben und teilweise ihre Kippen einfach auf den Boden schnippen (auch am Spielplatz !). Ich habe selber auch schon oft genug meinem Krabbelkind auf dem Spielplatz so eine kleine Giftbombe aus dem Mund gepopelt. Diese ignorante Verhalten von diesen Eltern finde ich erheblich schlimmer und vor allem gefährlicher für die Kinder, als abends, wenn die Kids im Bett sind, sich einen kleine Joint zu genehmigen

Soweit mein Denkanstoß

Gruß

Igelbaby

Gefällt mir
8. Juni 2004 um 21:39
In Antwort auf nona_12253863

Hallo Suneye,
Diese Stellungnahme passt vielleicht nicht hierher, aber lass Dich nicht verrückt machen. Eine Anästhesitin hat mal zu meinem Mann, der kifft, gesagt, er solle lieber das Rauchen aufhören, das wäre schädlicher als Kiffen.
Wenn schon unter Ärzten diese Meinung herrscht, sollten sich einige Andere auch mal überlegen, ob da nicht die regelmässigen Bierchen (inklusive gelegentlichem Vollrausch, der 100000 Hirnzellen unwiederbringlich zerstört) oder das ganz gewöhnliche Zigarrettenrauchen (mit Nikotin (Nervengift), Teer und Kondensat krebserregend) und zahlreichen suchtfördernden, feuchthaltenden und aromatisierenden Stoffen) nicht erheblich schädlicher sind als gelegentlicher Marihuanakonsum, der nachweislich (!) keine Dauerschäden am Gehirn verursacht. Dazu gibt es inzwischen genug Studien. Auch das Märchen von der Einstiegsdroge ist inzwischen widerlegt. Es hängt von ganz anderern Faktoren ab, ob man zu härteren Drogen greift (oder wie ist sonst ein fast 40jähriger Kiffer zu erklären, der seit seinem 15. Lebensjahr regelmäßig M. konsumiert und trotzdem härtere Drogen ablehnt?).
Ich hab hier ein paar aufklärende Links: http://www.marihuana.at/specials/index.php?show=ar-gumente
http://www.chanvre-info.ch/info/de/article814.html-
http://staff-www.uni-marburg.de/~semihirn/psychpha-rm/cannabis.htm

Außerdem wollte ich nur kurz anmerken, dass die Amis Hanf vor ca. 200 Jahren kriminalisierten, um mehr von ihrer teuren Baumwolle in Europa absetzen zu können, wo traditionell viel Hanffasern verwendet wurden. Nur mal so als Denkanstoß.....

Gruß

Igelbaby

Danke Igelbaby
Danke das du mir hier mal ein wenig hilfst ... hab mich schon fast für nen schwerverbrecher gehalten obwohl ich pipi nicht wirklich was getan habe ...

Deine E-Mail ist für andere hoffentlich informativ! ;o)

Und noch als kleine Info .. wir haben noch kein kind und wenn wir unser baby haben werden wir sicherlich nicht vor dem kind das rauchen wenn dann überhaupt noch.

Schönen Abend noch
Manu

Gefällt mir
9. Juni 2004 um 8:13

Kreislauf,...
damit hatte ich am Anfang (4te SSW) schwierigkeiten, da wußte ich noch garnicht, dass ich schwanger war. Ich mochte meine Zahmpasta morgens nicht mehr riechen und auch Kaffee war so eckelig, obwohl ich sonst eine starke Kaffee trinkerin war. Jogurt hätte ich in Massen essen können, dann aber wurde mir schlecht(Kann nartürlich auch an der Menge des Jogurts gelegen haben )
Übelkeit hatte ich den ganzen Tag immer mal wieder. Oh, die Brüste nicht zu vergessen. Ich dachte ich verwandle mich in Dolly Buster. (Mein Freund war entzückt)
O.K. Soviel dazu.
Sandra

Gefällt mir
21. Juli 2004 um 17:29

Schwanger ?
das feedback kommt vielleicht etwas spät, aber ich würd sagen: vertrau enfach deinem weiblichen instinkt! ansonsten kann ich dir noch die seiten www.eltern.de empfehlen - dort findest du sicher viele hilfreiche sachen zum thema schwangerschaft, partnerschaft, familie, etc...

gruss y.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers