Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wehencocktail

Wehencocktail

6. April 2010 um 21:23 Letzte Antwort: 6. April 2010 um 23:37

Was haltet ihr davon, den 2 Tage nach Et zu trinken? Was habt ihr denn für Erfahrungen damit? Ich habe vor, ihn am Samstag zu trinken, wenn da nicht die angst vorm K...... wäre
Wie wars denn bei Euch und hat er was gebracht oder wars umsonst? Bin gespannt auf Eure Antworten.
Lg Silberblitz et-2

Mehr lesen

6. April 2010 um 21:34

Danke
Euch für die Antworten. Ich habe heute das Rezept von meiner Hebamme bekommen und wenn ich ihn am Samstag trinken sollte, muss ich spätestens eineinhalb stunden später ins kh ans Ctg. Also sie wird das schon überwachen. Ich weiss auch nicht, was ich machen soll, aber vor einer richtigen Einleitung hab ich auch Angst und sie meinte lieber erst den cocktail probieren. Was meinst Du mit Quälerei?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. April 2010 um 23:37

Mach das ja nicht!
Hallo
Ich habe am 21.12 einen wunderschönen Sohn im Geburtshaus geboren und bekam während die Geburt selbst Wehentee. Ich hatte eine Hypnobirthing geplant, und einer der Hauptpfeiler dieser Methode ist es, die Geburt ihren natürlichen Rythmus zu überlassen (Der zweite wäre Entspannung)
Leider wurde die Hebamme ungeduldig, als ich nach 14-15 std erst auf 5cm war (ich war Erstgebärende und 33, es darf doch ein bisschen Zeit nehmen!). Obwohl ich mich wohl fühlte und das Kind auch fit war, und obwohl ich ihr mehrmals darauf hinwies das ich nichts nehmen wolle was nicht absolut notwendig war, liess sie nicht locker und überredete mich, den Wehentee zu trinken, da die Geburt ansonsten zu lange dauern würde und ich 'erschöpft werden könnte' (davon war allerdings nichts zu spüren...) Es sei 'ja nur einen Tee, es ist schon nicht so wie im Spital' Denkste...!
Danach fingen die Schmerzen an! Und wie!!! Aber es ging nicht, wie versprochen vorwärts, sondern stoppte völlig. Sie gab mir auch einen Zäpfchen zur erweichung der Gebärmutterhals, da dieser für die starke Wehen nicht bereit war. Nach 8 Stunden starke schmerzen war ich immer noch auf 5 cm und hielt es nicht mehr aus. Wir gingen im Spital wo ich eine PDA erhielt. Erst dann ging es wieder vorwärts, es dauerte aber trotzdem noch 8 std! Meine Gebärmutter brauchte einfach die Zeit, und der Versuch, eine Beschleunigung zu erzwingen, löste einfach nur furchbare Schmerzen hervor, sonst nichts!!
Du musst das so sehen: Der Gebärmutterhals ist ein Schliessmuskel... Bei anderen Schliessmuskel im Körper ist es doch genauso: sie müssen sich erst entspannen können um sich zu öffnen. Wenn man etwas erzwingen will, tut es sauweh! Und dieser Muskel muss sich von 0 auf ca12cm öffnen!
Wenn also die Gebärmutter sich zu stark zusammenzieht und der Schliessmuskel nicht genügend entspannt ist und nicht nachgibt, hat man sehr starke Schmerzen (und sonst nicht, auch das kann ich bezeugen!)...
Mein eindringlicher Rat:
LASS DEIN KöRPER MACHEN!! Er weiss was er macht und öffnet sich von selbst und ohne Probleme wenn du dich entspannst und ihm vertraust! Und lass dir nichts anquatschen!!!
Ich wünsche die von Herzen eine schöne, entspannte Geburt und viel Vergnügen mit den neuen kleinen Erdbewohner!
(PS: Bitte Schreibfehler entschuldigen, Deutsch ist nicht meine Muttersprache)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram