Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / wassergeburt schmerzmittel?!

wassergeburt schmerzmittel?!

28. Mai 2011 um 17:07

hey ihr lieben,

da mein et immer näher rückt und ich schon kräftig immer wieder wehen habe (wahrscheinlich nur vorwehen, aber die tun doch schon ganz schön weh) hab ich mir nochmal gedanken über die geburt gemacht und den ablauf.
eine pda möchte ich eigentlich nur ungern, habe da total panik vor....
mit anderen schmerzmitteln unter der geburt kenn ich mich auch noch nicht so gut aus, dachte immer die übertragen sich so aufs baby, und ob akkupunktur & co viel helfen während der geburt, bin ich mir auch unsicher. Was habt ihr da für erfahrungen?

Zur eigentlichen Sache:
ich habe mir überlegt, da die klinik in der ich mich vorgestellt habe das auch anbietet, evt eine wassergeburt zu machen.
da ich eh keine pda möchte wäre das glaub ich eine gute alternative für mich.
habt ihr dazu erfahrungen?
ich habe auch in meinem mupa was stehen mit glaub b-streptokokken oder so, ist das ein hindernis für eine wassergeburt?
ich habe auch angst das es für meinen schatz nich so angenehm ist, wenn ich die ganze zeit da immer wasser liege, da er mir ja dann doch nich ganz so helfen kann habe ich das gefühl...

das ich das unter der geburt wahrscheinlich spontan entscheide ob ich mich wohl fühle oder nicht ist klar, aber wenn jemand damit erfahrungen hat oder einfach nur seine meinung zu dem thema sagen würde, wäre ich sehr froh drüber.

lg

babygirl inside (et-11)

Mehr lesen

28. Mai 2011 um 17:55

Hey
Schön das es jemandem genau so geht mit der PDA ect. Hab (momentan) totale Panik davor das mir da jemand was am Rücken macht ect. und zudem wäre es mein Wunsch eine Wassergeburt zu haben wenns irgendwie mit meinem Kreislauf ect. geht.

Hatte am Di. so ein "Anmeldegespräch" im KH und das hab ich dann gesagt und dann hat mir die Hebi erklärt das es noch andere Schmerzmittel gibt die man anwenden könnte... beginnend mit Homoäpatie, über Schmerzzäpfchen ect. Ich hab ihr dann gesagt das wenns irgendwie geht zuerst mit diesen Sachen probieren will meine Schmerzen zu lindern bevor ich dann nach ner PDA schreie... (wobei es auch möglich sein kann das ich vor lauter Schmerzen trotzdem ne PDA wünsche... man weiss ja nie wie man reagiert ist ja meine 1.Geburt )
Die Hebi war eigentlich ganz erfreut das ich nicht gleich ne PDA will, sondern zuerst die Alternativen versuchen will...

Auf jeden Fall denke ich mir das du dich bei deinem KH mal erkundigen kannst was für Alternativen die dir anbieten zur PDA, damit du vorher bescheid weisst... die Hebi hat mir nämlich beim Gespräch gesagt das einige dieser Schmerzmittel auch in den Kreislauf des Baby gehen und da will man vorher schon darüber informiert sein finde ich

Wegen deinem Schatz und der evt. Wassergeburt... musst ihm hald klar machen das es ecklig werden wird... ich meine man ist da dann in seiner eigenen "Pampe" drin und damit kann ja auch nicht jeder umgehen... sonst kann er dir einfach vielleicht damit helfen das er dir mal einen nassen kalten Lappen gibt, dir zu trinken anbietet (soll seeehr wichtig sein vorallem bei einer Wassergeburt, weil man vergisst zu trinken...) und dir evt. mal die Schulter massiert oder so...

Jo... also bei mir steht das Erlebnis Geburt auch noch vor der Tür und ich kann dir wirklich nur meine Gedanken ect. schreiben weiss ja selber auch noch nicht wie es sein wird

Auf jeden fall wünsche ich dir eine schöne und schnelle Geburt!

Liebe Grüsse
Fabienne + babyboy (ET-25)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2011 um 18:42


da bin ich ja froh das ich nicht die einzigste bin die so denkt
was mir auch gedanken macht ist mein eisenwert, weil der sau nidrig ist, ob das dann überhaupt geht.
in dem kh wo ich entbinden möchte bieten die en ganzen haufen zeug an, war auch dort zur vorstellung, aber da hat ich nicht wirklich gelegenheit zu fragen. oder nicht dran gedacht wie auch immer. ging alles recht fix.
aber vllt können die mir ja am telefon was sagen, und wenn ichs noch aushalte bis nächsten donnerstag könnte ich bei der kreißsaalführung mitmachen, da bekommt man bestimmt auch einiges mit und kann fragen stellen.
ich bin ma gespannt ob wir das lange aushalten ohne pda, man kann sich den geburtsschmerz doch gar nich so vorstellen^^
muss nochmal mit meinem schatz reden, dass der bescheid weiß.

ich wünsche dir natürlich auch eine schöne und schnelle und reibungslose geburt, und hey, da es ja bei mir nicht mehr solange dauern wird denke ich, kann ich dir vllt berichten wie es war bzw geburtsbericht werd ich eh schreiben^^

lg
babygirl inside (et-11) die zeit rast....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2011 um 21:56

HI Mädels
Wollte auch eine Wassergeburt haben, aber meine Tochter
hatte es so eilig, dass nur der Spruch von der Hebamme
kam, bis die wanne voll ist, ist das kind schon da.
Und eigentlich habe ich es dann auch schlussendlich nicht vermisst, mir war zum Schluss so heiß, dass ich es glaube ich in der Wanne gar nicht ausgehalten hätte. Habe übrigens keine
PDA oder andere Schmezmittel gehabt und war auch total
stolz auf mich. War eine Stunde nach der Geburt wieder so
fit, dass ich gerade nach Hause hätte gehen können. Nichts
tat weh, hatte nur einen Scheidenriss. Bei meiner Zimmernachbarin und einer Freundin von mir, mussten nach
der PDA erst Wehenmittel gegeben werden und dann die Saugglocke. Ich kann euch nur raten, nehmt euch nichts vor, die babys machen sowieso was sie wollen, sonst seid ihr nachher nur enttäuscht. Lasst es einfach auf euch zukommen und tut das, worauf ihr lust habt und was ihr wollt. Und vor allem, ignoriert die (Horror)-Geschichten anderer, lebt eure eigene.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 9:53
In Antwort auf shir_12122691

Hey
Schön das es jemandem genau so geht mit der PDA ect. Hab (momentan) totale Panik davor das mir da jemand was am Rücken macht ect. und zudem wäre es mein Wunsch eine Wassergeburt zu haben wenns irgendwie mit meinem Kreislauf ect. geht.

Hatte am Di. so ein "Anmeldegespräch" im KH und das hab ich dann gesagt und dann hat mir die Hebi erklärt das es noch andere Schmerzmittel gibt die man anwenden könnte... beginnend mit Homoäpatie, über Schmerzzäpfchen ect. Ich hab ihr dann gesagt das wenns irgendwie geht zuerst mit diesen Sachen probieren will meine Schmerzen zu lindern bevor ich dann nach ner PDA schreie... (wobei es auch möglich sein kann das ich vor lauter Schmerzen trotzdem ne PDA wünsche... man weiss ja nie wie man reagiert ist ja meine 1.Geburt )
Die Hebi war eigentlich ganz erfreut das ich nicht gleich ne PDA will, sondern zuerst die Alternativen versuchen will...

Auf jeden Fall denke ich mir das du dich bei deinem KH mal erkundigen kannst was für Alternativen die dir anbieten zur PDA, damit du vorher bescheid weisst... die Hebi hat mir nämlich beim Gespräch gesagt das einige dieser Schmerzmittel auch in den Kreislauf des Baby gehen und da will man vorher schon darüber informiert sein finde ich

Wegen deinem Schatz und der evt. Wassergeburt... musst ihm hald klar machen das es ecklig werden wird... ich meine man ist da dann in seiner eigenen "Pampe" drin und damit kann ja auch nicht jeder umgehen... sonst kann er dir einfach vielleicht damit helfen das er dir mal einen nassen kalten Lappen gibt, dir zu trinken anbietet (soll seeehr wichtig sein vorallem bei einer Wassergeburt, weil man vergisst zu trinken...) und dir evt. mal die Schulter massiert oder so...

Jo... also bei mir steht das Erlebnis Geburt auch noch vor der Tür und ich kann dir wirklich nur meine Gedanken ect. schreiben weiss ja selber auch noch nicht wie es sein wird

Auf jeden fall wünsche ich dir eine schöne und schnelle Geburt!

Liebe Grüsse
Fabienne + babyboy (ET-25)

Wassergeburt: gerne wieder!
hallo

ich habe drei kinder ohne pda (allerdings auch entspannt in geburtshaus und daheim) bekommen, ich wollte meinen kindern keine pda antun. die pda und auch andere schmerzmittel führen statistisch dazu, dass die kinder mehr atemprobleme haben, warum ist nicht klar erforscht. das wollte ich nicht. meine kinder haben auch so immer recht mit dem atmen gekämpft.

pda erhöht den einsatz einer saugglocke oder geburtszange, das ist traumatisch für alle und das wollte ich auch nicht. außerdem ist die wahrscheinlichkeit eines dammrisses viel höher, muss ich auch nicht haben.

geburtsschmerzen werden ja von jeder frau ganz anders beschrieben (schau mal hier: www.fidibus-verlag.de). Am wichtigsten finde ich, eine intime Athmosphäre, ohne Panik, mit viel Ruhe zu schaffen und bei ca. 6cm, also mit den stärksten wehenschmerzen ins angenehme Wasser zu steigen. nicht zu warm und mit 1-2 kg meersalz drin. Stimmt die umgebung, also fühlst du dich so, als könntest du jederzeit (bis auf den bauch und die schmerzen natürlich) deinen mann lieben, dann wirst du wahrscheinlich in kurzer zeit ganz eröffnet sein und wenn du einen pressdrang hast, presse, das ist normal bei einer wassergeburt. wenn bis dahin alles so läuft hälst du nach ein paar wehen dann kind in der hand. blutig wirds erst nach der geburt des kindes, wenn die plazenta kommt. die kannst du ja dann über einer schüssel gebären

Lass dich am besten nach 6cm erstmal ein paar stunden gar nicht mehr untersuchen, du spürst wenn du pressen musst, und dann presse einfach. und fertig.

wenn du laut singen oder tönen kannst und dich nicht vor irgendwem davor schämen musst, dann sind die schmerzen ohne pda gut aushaltbar. Achte immer auf deine intimsphäre und deine würde und möglichst nur 1-2 sehr fähige leute im raum, dann klappt das)


alles gute dir, dreijungsmami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 11:48

Ich will auch eine!
siehe mein fred zum Thema. Ich hoffe es klappt dann auch, aber wenn ich mich nicht wohl fühle, gehe ich halt wieder raus aus dem Wasser. Ich würde es auf jeden Fall probieren! Du musst halt im Wasser voll darauf vertrauen, dass du es alleine hinbekommst, denn da kann ja die Hebi nix machen in dem Moment - kann ja schlecht im Wasser rumfischen ohne richtige Sicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 16:39

Gaaanz viele Wassergeburtsberichte
findest du hier: www.fidibus-verlag.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 18:56

B streptokokken
Ja soweit ich weiss ist das ein hindernis weil du unter der geburt ein antibiotika bekommst über die vene um dein kind vor einer ansteckung zu schützen.
Mit einem zugang (infusion) darf man nicht ins wasser wegen infektions gefahr...
Lg Cindy & Alisha 5 wochen jung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest