Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was tun wenn der arzt nein sagt????

Was tun wenn der arzt nein sagt????

11. April 2011 um 13:49

Hey hatte vor ein paar tagen schon mal ne frage zum wks gestellt! Jetzt stellt sich mir die frage nach einer antwort und zwar wenn ich zum frauenarzt gehe wegen dem überweisungsschein zum vorgespräch in der klinik wie mache ich dem doc klar das ich unbedingt einen ks haben möchte???? Bei meinem ersten kind hat sich nix getan so das auch ks gemacht werden musste. Ich hab echt ganz ganz schlimme angst wieder diese schmerzen zu spühren und deswegen würde ich dieses mal gerne einen wks haben wollen.... nun weiss ich nicht wie ich es dem doc sagen soll das er das auch zulässt Danke schon mal für eure antworten Lg jumada08 und bauchzwerg (36 4)

Mehr lesen

11. April 2011 um 17:14

Hallo??????
Wirklich schade ich dachte hier bekommt man auch mal ne antwort wenn man ne frage stellt???.....
Aber naja was solls

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2011 um 23:19

Also du kannst sagen...
du hast große Panik vor einer vaginalen Geburt und so Horror davor, das du das nicht durchstehst. Indikation: Angst vor vaginaler Geburt und das reicht auch schon völlig aus

zuätzlich kann man dann noch so Dinge dazu erfinden, wie zb bei der ersten Geburt musste ein KS gemacht werden, weil das Becken zu eng ist und dann wird er dir sicher eine Überweisung für einen KS aufschreiben. Indikation: Becken zu schmal

Du kannst auch noch sagen, das du so große Angst vor einem Dammriss hast, weil einen der jahrelang schlimme Schmerzen bereiten kann oder dann zur Korrektur der Dammnarbe sogar eine OP notwendig werden kann. Das du schon gehört hast, das Frauen dann keinen Sex mehr haben können, weil die Dammnarbe so sehr schmerzt und du da lieber einen KS möchtest. (bei mir ist das der Fall mit der Dammnarbe)

Du könntest auch noch sagen, das du an Epilepsie leidest und dir eine vaginale Geburt nicht zutraust. Bei Epilepsie drängen die Ärzte dann selbst auf einen KS, weil sie zu große Angst vor Komplikationen während der vaginalen Geburt haben. Es wird aber niemand überprüfen ob du Epilepsie hast oder nicht.

Normalerweise reicht der Ehrlichkeit halber wenn du angibst du hast so große Panik vor der vaginalen Geburt und Angst vor einer schmerzenden Dammnarbe und davor, das du dann keinen Sex mehr haben kannst. Bei der dammnarbe kann dir auch niemand widersprechen, denn 80 Prozent aller erstgebärenden erleiden einen Dammriss, es ist also fast sicher das man reißen wird. Sollte der Arzt sich hartnäckig weigern kann man noch ein zu schmales Becken oder Epilepsie sagen. Natürlich sollte es nicht nötig sein, den Arzt anlügen zu müssen, weil wenn die Frau einen KS wünscht, dann muss eigentlich einer gemacht werden und wenn du so einen Idioten zum Frauenarzt hast, der ihn dir dann trotzdem verweigern möchte, solltest du dir ohnehin einen anderen Frauenarzt suchen. Aber ich weiß als Krankenschwester, das sie bei zu schmalem Becken oder Epilepsie sowieso einen KS empfehlen werden. Also nur für alle Fälle....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2011 um 2:05

Kann sein das das in deutschland anders ist
also ich habe selbst epilepsie und sagte das nur so meiner frauenärztin. Ich sagte nur das ich an schwerer epilepsie leide und ob ich dann überhaupt vaginal entbinden darf und sofort hatte ich die überweisung für den KS in der Hand, ohne das ich sagte das ich einen möchte. Sie sagte damit wäre alles erledigt und ich bräuchte keine weiteren befunde ins KH mitbringen. Epielpsie ist auch oft gar nicht nachzuweisen. Also ich leide daran in dem ich einfach bewusstlos umfalle und schwere grand-mal-untersuchungen habe. Alle Untersuchungen im KH (EEG, CT, MRT, Schlafentzugs-EEG) alle haben absolut kein Ergebnis gebracht. Also es liegt da nicht immer ein "Beweis" dafür vor. Ich leide an Anfällen ohne das jemand etwas nachweisen kann woran es liegt und die Ärzte haben ja damit gar keinen Befund dafür das ich daran leide. Ich habe es ihnen lediglich erzählt. sonst nichts. Aber sie haben nie ein Ursache gefunden oder einen meiner Anfälle gesehen. Also hätte ich da auch absolut null Befunde die eine Epilepsie bestätigen würden. Ich habe das lediglich mehreren Neurologen erzählt wie das so abläuft wenn ich einen Anfall habe und sie sagten Epilepsie. Bei ca. der Hälfte aller Epilepsie Patienten ist das aber so, das da keine Ursache gefunden wird und somit gibt es auch keinen Befund. Also man kann dann natürlich schon einen befund mitnehmen ins KH für den KS, da steht dann aber nur drinnen das keine Epilepsie nachgewiesen werden konnte (also Fehlbildung im Gehirn oder dergleichen) was aber nicht bedeutet, das derjenige nicht an Epilepsie leidet. Wie auch immer wollte das nur klarstellen. Der Frauenarzt müsste aber schon alleine wegen Angst vor Geburt oder Dammriss eine KS-Überweisung ausstellen. Ich wollte nur weiterhelfen, da ich aus eigener Erfahrung weiß das ich sofort die Überweisung für den KS in Händen hielt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2011 um 16:05

Ja ich auch
Ich hab auch diese Grand-Mal-Anfälle, aber bei mir konnte in einem EEG nie etwas nachgewiesen werden, obwohl schon 4 gemacht wurden. Ist eigentlich eh egal, denn es ist wie es ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2011 um 16:12

Da gehen die Meinungen der Ärzte weit auseinander
Ich war während meiner Schwangerschaft bei zwei Frauenärzten in Behandlung. Die erste Frauenärztin sagte unbedingt Kaiserschnitt und ich hatte sofort die Überweisung für den KS in der Hand. Der zweite Frauenarzt sagte, Frauen mit Epilepsie können auch vaginal entbinden und ich kann das selbst entscheiden. Und mit den Abstilltabletten wurde ich nur so zugestopft ohne das sich je jemand einen Gedanken wegen der Epilepsie gemacht hatte. Auch als ich danach fragte ob da eh keine Komplikationen wegen der Epilepsie auftreten können (weiß ja das das mit Hormonen oft nicht so verträglich ist) wurde mir sogar gesagt, nein das macht nichts. Obwohl ich dann genau spürte das ich die Abstilltabletten nicht vertragen habe, weil ich mehrere Absencen hatte, wenn auch keine großen Anfälle. Also meiner Erfahrung nach ist das keinesfalls etwas für Menschen die an Epilepsie leiden. Trotzdem musste ich sie nehmen, weil die Alternative wäre eine OP am Busen gewesen und das wollte ich mir besser ersparen. Ich bekam ja auch eine 3fach höhere Dosis der Abstilltabletten als üblich, vielleicht sind sie in einer normalen Dosis gegeben nicht so eine große Gefahr. Ich bekomme nicht einfach so aus dem nichts Anfälle, da hab ich großes Glück. Aber wenn ich 5 Sekunden irgendwelchen Lichtreizen (Blitzicht zb) ausgesetzt bin, falle ich bewusstlos um und wache dann im Notarztwagen wieder auf. Deshalb keine Disco für mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 10:19
In Antwort auf etta_12319533

Hallo??????
Wirklich schade ich dachte hier bekommt man auch mal ne antwort wenn man ne frage stellt???.....
Aber naja was solls

WKS
Wie oben schon einmal geschrieben dein eigener Frauenarzt muss davon nichts wissen das besprichst du einfach im Krankenhaus bei der Geburtsplanung ich mach es genauso meine Ärztin weiß auch nichts davon warum auch sie führt doch die Geburt nicht durch.
Ich werde sagen das meine erste Geburt ein KS war und ich wieder einen haben möchte die können dich ja nicht einfach hängen lassen und sagen sie müssen normal entbinden.

Hoffe konnte helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 17:04

...
zu einer geburt gehören schmerzen dazu.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 13:55

Nach KS wieder KS
hey, mach dir keine Sorgen..
meine Tochter wurde damals per KS geholt und ich bin derzeit mit dem zweiten Kind schwanger... und da ich laut Mutterpass "zustand nacht sectio" bin, so wie du, wird sich kein Krankenhaus dagegen wehren, wenn du einen KS haben möchtest. Lediglich auf der Überweisung muss "geburtsplanung" vermerkt werden. Sollte dein Gyn streiken: wende dich direkt an deine Klinik, die können dir sicherlich weiterhelfen. Bei mir wollte meine Gyn das auch nicht einsehen... hab ihr gesagt: KH meinte - zustand nach sectio - ich bekomme wieder einen KS und sie musste trotz widerwillen kleinbeigeben
Also kopf hoch
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook