Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was soll ich tun? negative reaktionen auf Schwangerschaft

Was soll ich tun? negative reaktionen auf Schwangerschaft

2. Juni 2008 um 17:55

Hallo!
Ich bin neu hier, und fühle mich einfach total alleine. Ich bin in der 7. Wo schwanger, zwar überraschung aber ich möchte ja auf jeden fall kinder...
eigentlich wollte ich warten bis ich mit dem studium fertig bin (ich muss noch 3 Semester stud.) mit meinem freund bin ich 2 jahre zusammen, er freut sich sehr und möchte das kind unbedingt. aber meine mutter und meine schwestern haben absolut negativ reagiert, so kühl und nach dem motto "du bist ja erwachsen, aber ich würd dir ja zu einem abbruch raten...kinder kriegen kannst du ja noch wenn du erstmal abgesichert bist, und meinst du ER ist der richtige?". ich schmeiße deswegen doch nicht mein studium(also ob es keine studis mit kindern gäbe)! von meinem freund waren die ja nie überzeugt, na das bekomme ich jetzt auch zu spüren(v.a. weil er kein "akademiker" ist, na geld verdient er zwar aber ihrer meinung sehen die uns schon als hartz 4 familie an).
ich fühl mich jetzt total unter druck gesetzt nach dem motto entweder abtreiben oder ich bin eben das "schwarze schaf". ich bin zwar 23 und uabhängig von meiner familie, trotzdem schmerzt das ganz schön. wem von euch ging es ähnlich? hat sich bei euch die familie bald dran "gewöhnt" oder gar irgendwann für euch gefreut? würde mich über paar antworten sehr freuen...danke!

Mehr lesen

2. Juni 2008 um 19:07

Annaviola
Hallo Annaviola85,
es tut mir von Herzen leid, daß Du dies gerade durchleiden mußt,
Ich denke es gibt tatsächlich nichts schmerzhafteres, als wegen einer Schwangerschaft als schwarzes Schaf behandelt zu werden.
Niemand hat das is jetzt in Recht Dich mit einem solchen Verhalten und solchen Worten unter Druck zu setzen, denn es ist Dein Kind - und ein Kind ist ein Teil seiner Mutter. Wer Dein Kind ablehnt, der lehnt auch Dich ab.
Erfahrungsgemäß gewöhnen sich Familien daran, daß ihre Tochter ein Kind bekommt. Laß ihnen mal ein bißchen Zeit, vielleicht müssen sie sich erst dran gewöhnen. Sie dachten halt bis jetzt in gleichen Bahnen wie Du. Du wolltest auch warten bis Du mit dem Studium fertig bist. Und Du hast Dich jetzt darauf eingestellt, sie müssen dem noch nachkommen. Du willst auf jeden Fall Kinder, dann bekomme dieses Kind und laß Dich nicht von irgendwelchen Prognossen verunsichern.
In ein paar Wochen bringen sie Dir dann plötzlich die ersten Babyschühlein oder ein Babyjäckchen daher. Und können sich an nichts mehr erinnern. Aber ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, daß Eltern bis zur Geburt total ablehnend geblieben sind und der Mutter viele Steine in den Weg gelegt haben. Aber dann , als sie das Enkelchen zum 1. Mal sahen, waren sie plötzlich ganz stolze Großeltern und wurden zur großen Hilfe. Also ein Wandel um 180 Grad. Von daher ist bei Deiner Mutter und Deiner Schwester noch nicht aller Tage Ende.
Es ist gut, daß Du 23 bist und unabhängig bist von der Familie. Wenn sie Dich auf diese Art und Weise runterziehen, ist es vielleicht auch besser, Du hälst mal ein bißchen Abstand. Denn es ist nicht schön für Dich, wenn dadurch Deine Schwangerschaft überschattet ist von Angst.
Ich weiß nicht wie sonst das Verhältnis zu Deiner Familie ist,
vielleicht kannst Du ihnen einen Brief schreiben, oder sie direkt darauf ansprechen, wie Du Dich fühlst und was sie in Dir damit auslösen.Eben auch im Bezug auf Deinen Freund.Denn ob er der Richtige ist, müssen nicht Deine Eltern wissen, sondern Du. Denn Du mußt die nächste Zeit mit ihm zusammensein.
Daß es unter Studenten mehr studis mit Kindern gibt sehe ich auch so, und ich sehe, daß sie damit auch ganz gut zurecht kommen, auch wenn es manchmal stressig ist. Aber dies ist tatsächlich kein Grund ein Studium zu schmeißen. Daß Dein Freund bereits Geld verdient, widerlegt ja bereits ein stückweit die Vorstellung Deiner Eltern.Es ist ein rießen Vorteil daß er zu Dir steht und das Kind haben möchte. Und ihr seid ja auch schon 2 Jahre zusammen. Als Studentin mit Kind fallen auch die Studiengebühren für Dich weg.
Ich persönlich wäre lieber das Schwarze Schaf der Familie, als daß ich mit dem Wissen leben müßte, daß da ein Mensch auf dieser welt fehlt.
Die möglichen körperlichen und psychischen Folgen einer Abtreibung würdest vermutlich Du dann alleine tragen. Darum höre Du auf Dein Innerstes, auf Dein Herz... und warte auf den Moment wo das "Lämmlein " geboren wird. Spätestens wenn Du es in Händen hälst, wirst Du merken, es hat sich der ganze Streß mit der Familie gelohnt.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2008 um 11:27

Hallo annaviola (vorsicht lang)
ich kann dich gut verstehen, bei mir war das letztes Jahr genauso, ich habe stolz meinen eltern erzählt das sie Oma u. Opa werden, aber die reaktion war nicht sehr berrauschend. Von freude nichts zu sehen!! Mein Dad ist ehr ruhig und sagt wenig!! Meine Mutter hat mich übelst beschimpft wie ich nur so blöd sein kann, sollte doch lieber mein leben genießen ect, ect. Da war ich 29 Jahre und auch 2 Jahre mit meinem Freund zusammen! Ich habe dann in der 9SSW eine FG und auch von meinen Freundeskreis dchten einige es wäre nicht geplant ect. Irgendwie stand die SS von Anfang an under keinem Guten Stern!!
Mit der trauer wurde ich einigermassen gut fertig auch wenn es fast ein Jahr getauert hatte. Jetzt bin ich in der 5.SSW und ich habe es wieder meinen Eltern gesagt, bzw habe ich ihnen das Bild US hingehalten, weder ein dummes Kommentar meiner Mutter, worauf ich aufgestanden bin und gegangen!! Habe gesagt wenn sie sich diesmal wieder nicht freuen kann, ist das ihr Sache aber für mich ist das Thema rum!!
Sie rief mich dann sogar an und meinte das es das mit uns war und ich doch meinen Wohnungsschlüssel abgeben soll. ich habe dann aufgelegt warum sollt ich mir das geben!??
Hat mich so verletzt das ich mich genug reingestresst habe!! Ich habe dann erstmal gar nichts gemacht. Nach einer Woche klingelte das tel. ich habe es ignoriert. Am nächsten Tag rief sie wieder an, und teilte mir mit das es ein mißvertändnis wäre, sie dachte das das US von meinem Hund kommt (war vor meinem Termin mit dem Hund noch beim Arzt) ect ect. für mich waren das zwar ausreden, aber ich weauch das sich meine Mutter freut ,sspätestens wenn das Kind da wäre!! Meine Mutter ist gesundheitlich sehr angeschlagen und hatte eine schwere Kindheit, ich denke das spielt bei ihr eine Sehr große Rolle!! Mein Freund ist einen Tag später auch bei ihr vorbeigefahren (wußte nicht das wir telef. hatten) und er weis auch nicht vor was sie so Angst hat (bin 30J, Berufstätig und unabhängig). Es liegt jetzt an mir wie der Kontakt weiterläuft, habe gestern mal telefoniert und sie versicherte mir das sie sich wirklich freuen!!
Eltern meinen es meist nur gut, auch wenn die heutigen Zeiten einfach anders sind als früher!! Das verstehen sie einfach oft nicht weil sie es viel schwerer hatten!!!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und bleib dir Treu das ist das wichtigste!! Wenn später doch irgendwas schief geht, stehn deine Eltern bestimmt trotzdem hinter dir, aber jetzt denke erst mal an dich und dein Krümmel und geniesse die Zeit!! Das wichtigste ist das dein Freund zu Dir und dem Kind steht!
Laß dich ganz lieb Grüßen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2008 um 13:07

Höre
auf dein Herz, ich habe mich am 27. März 2008 auch gegen meinen Wurm entschieden, weil die reaktionen bei mir ähnlich waren und alle der meinung waren, es muss weg weils grad nicht passt. Du bist 23 wie ich und kann auch nebenbei studieren, entscheide nach deinem gefühl........freust du dich und musst lächeln wenn du daran denkst oder ist es für dich kein schöner gedanken.... vielleicht sind die anderen einfach nur grad überfordert u reagieren deshalb so.......entscheide für dich und den kleinen oder der kleinen....tu nur das, was du für richtig hälst und was dir dein gefühl sagt......alles andere wäre genauso falsch und du würdest einen fehler machen, wie ich ihn getan habe und der weg ist schwer..........du musst glücklich mit deiner entscheidung werden, nur du zählst...............wenn du reden willst, kannste mir gerne pn schreiben....

lg und alles gute für die richtige entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen