Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was soll ich tun?

Was soll ich tun?

5. April 2010 um 15:43

Hallo ihr Lieben,

dies ist mein erster Beitrag und bitte um euren Rat.
Also ich bin 26 Jahre alt und seit 2 Jahren verheiratet. Leider ist die Beziehung zu meinen Mann sehr problematisch. Am Anfang war es so dass er mich "nur" emotional und verbal
richtig fertig gemacht hat, so dass ich schon tausende Nächte meine Kissen voll geheult habe. Doch es wurde leider noch schlimmer. Er wurde nun kürzlich auch handgreiflich und hat mich bedroht.
Und alles wegen seiner krankhaften Eifersucht. Er ist jemand der nix und niemanden auf der Welt vertraut. Und das macht mich mit recht einfach nur kaputt.
Nun gut..wie gesagt die Sache ist eskaliert und meine Familie hat nun auch mitbekommen,
dass mein Mann mir das Leben zu Hölle macht.
Doch um alles noch komplizierter zu machen bin ich auch noch schwanger!
Meine Eltern meinen, ich MUSS mich von meinen Mann trennen und auch das Kind abtreiben. Denn mit diesem Kind werd ich meinen Mann nie los und er wird quasi immer
in meinem Leben sich breit machen und mich nie in Ruhe lassen. Zudem kommt, dass ich auf Jobsuche bin und eine Schwangerschaft sicher dies nicht erleichtert.

Ich weiß einfach nicht weiter.
Mein Mann hat mir versprochen er wird sich ändern und will zur Therapie gehen usw..
Doch er hat soviel kaputt gemacht, dass ich ihm nicht mehr glauben kann.

Was soll ich nur machen?
Ich habe Angst vor der Zukunft. Wie soll es weiter gehen?
Ist es gut in diesen Umständen ein Baby auf die Welt zu bringen?
Ich war eigentlich immer ein Abtreibungsgegner. Doch jetzt bin ich echt nicht sicher...
Ich weiß, wie sehr ich wegen meinen Mann schon gelitten habe. Und was ist wenn er mein Kind genau so quält wie mich?
Der Gedanke für das Sorgerecht zu kämpfen und all die anderen Probleme die auf mich und das Kind zukommen werden machen mich fertig.
Und ich weiß nicht ob ich die Kraft habe das durchzustehen.

Und wenn ich ganz ehrlich bin, weiß ich nicht einmal ob ich wirklich mich scheiden lassen will.
Ich hoffe insgeheim immer noch auf ein "Happy End" mit meinen Mann und dann auch mit unserem Baby, ABER mir ist klar, dass es sehr sehr unrealistisch ist.

Ich kann mir schon denken, dass die meisten von euch sagen werden ich sollte mich von meinen Mann trennen und das Kind alleine großziehen.
Aber das ist alles nicht so einfach. Es wird sicher nicht möglich sein mein Mann für immer von seinem Kind fernzuhalten.
Und ich weiß genau, dass ich jedes Mal vor Angst durchdrehe, wenn er und das Kind alleine sind. Ich weiß jetzt schon, dass mein Kind unendlich leiden wird, weil seine Eltern nicht in der Lage sein werden ihm ein stabiles und glückliches Umfeld zu bieten.

Auch so mein Mann ist gegen eine Abtreibung und wenn ich dennoch abtreibe wird ich es ihm sicher nicht sagen, weil ich dann Angst habe, dass er mir was antut.

Ach ich bin einfach nur fertig und kann keinen klaren Gedanken fassen...
Ich bin schwanger und sollte doch so glücklich sein. Aber ich bin nicht in der Lage mich zu freuen.
Das ist sicher auch nicht gut für das kleine....

Mehr lesen

5. April 2010 um 18:11

Lass dir von deinem Mann nicht dein Leben kaputt machen
Zieh die Konsequenzen und verabschiede dich von ihm.Es wird nie besser , nur schlechter werden.Aber lass um Gottes willen dein Kind da aussen vor.Wenn du das Kind abtreibst, wirst du nicht besser ,sondern schlechter da stehen. Dein Kind ist deine Chance ,obwohl du es im Moment verständlicherweise anderst siehst .
Es ist aber deine Chance wieder Glück, Fröhlichkeit, Vertrauen (ganz wichtig) und Liebe für einen Menschen zu empfinden in deinem Leben .Dieses Kind wird dich für alles entschädigen.
Dein Mann ist das alles nicht wert, umso mehr aber dein Kind!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2010 um 19:24

Ich kenne das!
Hallo Du,
also meine Geschichte war auch so ähnlich. Mit meinem damaligen Freund war ich 3,5 Jahre zusammen. Wir hatten auch so eine Beziehung, die aus ständigen Auf und Abs bestand. Auf Trennung folgte Versöhnung. Immer mit seinen Worten, dass alles besser wird und er sich ändert. Wir sind dann zusammen in die Schweiz gegangen (wo er damals lebte) und ich habe alles daheim aufgegeben. War also komplett auf ihn angewiesen.

Als ich dann nach einer der unzähligen Versöhnungen schwanger war (ich wollte noch ein 2. Kind), hat er mich vor die Entscheidung gestellt, er oder das Kind! Ich habe am selben Tag meine Taschen gepackt, halt das Nötigste und bin wieder nach Deutschland gefahren. Als erstes bin ich dann zu meinem Vater und habe mir (wenn auch mühsam), ein neues Leben aufgebaut. Ich kann natürlich von Glück reden, dass zwischen uns 750 km sind. Ansonsten hätte er mich auch nicht in Ruhe gelassen. Ich kenne das Thema Eifersucht auch. Und bei ihm kam dann noch dazu, dass er gern mal einen über den Durst getrunken hat.

Ich habe diese Entscheidung nicht bereut. Auch wenn es verdammt schwer war, allein mit 2! Kindern. Wäre es mein erstes würde ich überhaupt nicht überlegen. Heute ist mein Sohn mein wirklicher Sonnenschein. Ausgeglichen, liebevoll und überall sehr beliebt. Ich bin froh, dass ich ihn habe und hätte ihn nie! für den Mann abgetrieben.

Die andere Seite ist natürlich, dass mein Sohn seinen Vater nie sieht, weil er jeglichen Kontakt mit uns ablehnt. Und das tut mir auf der anderen Seite für meinen Sohn sehr leid. Aber das Thema ist auch nicht ständig präsent. Und wenn Du irgendwann einen neuen Partner findest, kann er auch in die Rolle des väterlichen Freundes reinwachsen. So was gibts ja heute überall.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Ruhe, um die richtige Entscheidung zu treffen.

P.S. Übrigens bin ich hier auch im Forum, denn ich bin schwanger mit dem 3. Kind und mein jetziger Freund möchte auch, dass ich abtreibe...

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2010 um 21:50

Lilola83
Hallo Lilola83,
Dein letzter Satz verät sehr viel davon was Dein Herz spricht.
Es kann nicht darum gehen was Du machen sollst. Sondern es geht darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst. Du bist eine Abtreibungsgegnerin. Dies klingt nach einer Grundüberzeugung. Und diese ist eine wichtige Instanz in unserem Leben. Auf Grundüberzeugungen kann man sich stützen, wie auf ein Geländer, auch wenn der Weg rauh und steinig wird. Dass Du Dich gerade nicht freuen kannst ist logisch. Denn Du mußt erst eine Perspektive haben wie alles gehen kann. Gerne darfst Du Dich bei ausweg-pforzheim.de melden. Die sind einfühlsam und fit und helfen Dir dabei Deine Gedanken zu sortieren. Es ist tatsächlich so, allein geht man ein.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2010 um 22:22

Hey,
das ist wirklich alles sehr traurig. Es tut mir Leid, dass Du so verzweifelt bist. Das sind echt ziemlich viele Probleme auf einmal.... Dein Baby spürt es sicher, wie es Dir geht, es weint jetzt bestimmt mit Dir!

Nur Du selbst kannst wissen, was für Dich richtig ist. Wenn Du glaubst, dass Dein Mann noch eine Chance verdient hat, wenn Du denkst, dass Du ihm trotz allem wieder vertrauen könntest, falls er eine Therapie macht - dann gib ihm diese Chance! Wenn nicht, dann geh... zu Deinem eigenen Schutz und zum Schutz Deines Kindes!

Genauso ist es mit der Frage, ob Du abtreibst oder nicht. Niemand kann Dir die Entscheidung abnehmen.
Ich denke, das Kind kann nichts dafür, dass sein Vater so labil und unberechenbar ist. Es ist noch so klein und unschuldig, schon jetzt ist es aber ein einzigartiger Mensch. Und ich denke, dass jeder Mensch die Chance bekommen sollte, zu leben und geliebt zu werden.
Aber das ist eben nur meine Meinung. Was denkst Du selbst? Fühlst Du schon etwas für dieses Kind? Könntest Du es lieben und dafür kämpfen, dass es glücklich werden kann? Wenn Du willst, dann kannst Du es schaffen!

Such Dir unbedingt Hilfe! Es gibt viele gute Beratungsstellen. Die Leute dort kennen sich am besten aus und können Dich einfühlsam beraten. Und sie können Dich und das Baby schützen und Euch helfen!

Ich wünsche Dir von Herzen Alles Gute und dass Du für Deine kleine Familie die richigen Entscheidungen triffst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 22:21

Liebe lilola
dass du dich nicht einfach auf dein baby freuen kannst, verstehe ich gut!
deine beziehung zu deinem mann bedrängt dich einfach zu sehr. mit ihm zusammen möchtest du eigentlich ein "nest" für euer kind schaffen - und er scheint irgendwie nur macht haben zu wollen über menschen: über dich und über dein baby - über sein baby. dass dein baby auch sein baby ist, macht dir erst richtig angst.
du hast einerseits noch hoffnungen und denkst gleichzeitig, dass sie nicht realistisch sind. dass du angst vor ihm hast und angst um dein kind, wenn du dir vorstellst, er wäre mit ihm allein, ist schon ein deutliches zeichen.

er hat dir versprochen, sich zu ändern und dafür hilfe anzunehmen. wie wäre es für dich, wenn du auch eine begleitung für dich haben könntest?

die klärung deiner beziehung könntest du jetzt im zusammenhang mit dem baby angehen. ich kann dir sehr die beratung profemina.de empfehlen. diese beratungsstelle nimmt das ganze umfeld und die lebensgeschichte einer frau mit in den blick. ich möchte dir mut machen, dort mal anzurufen und zu erzählen, wie es dir geht. du bist ja immerhin bereit, für dein kind alles gute zu tun. wenn du dafür hilfestellung bekommen könntest, kannst du es bestimmt schaffen!

ich wünsch dir sehr, dass du diese hilfe findest - und dich dann auch wieder freuen kannst! das ist für das kleine gut - und auch für dich!!

ich freu mich, wenn du wieder schreibst!

liebe grüße von catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2010 um 23:10

Hejjj
heii

ich kenne diese probleme .. mein freund ist genau soo und wie sind erst verlobt.
ich komme aus kroatien und er aus der türkei.
er ist kein moslem, ist auch schweinefleisch und alles hat also nichts mit dem zu tuhn, aber einversüchtig ist er auf jedem fall.
ich finde es gut das du hier im forum schreibst, aber ich denke nicht das dir ja jemand weiter helfen kann.
wenn ich du wehre würde ich ihn ganz einfach mal testen.. auch wen es vieleit dooff oder kindisch ist
bitte einen kolegen oder so diir eine sms oder so zu schreiben die nicht übertrieben aber auch nicht untertrieben ist und schaue mal wie dein mann reagiert.
nach dem du gesehen hast wie er reagiert klärst du ihn gut auf.
ich weis ist nicht so einfach und vieleit auch nicht so zutreffend für dich, aber ich musste das auch schon machen..nicht gerade wegen dem aber halt aus einem anderem bescheuertem grund.
Es wird dir auf dedem fall helfen eine entscheidung zu treffen glaube mir.
probier es einfach mal aus..
wünsche dir viel glück und erfolg und ich hoffe wirklich das es mit euch weiter gehen kann.


lg TiVkA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2010 um 0:16

Hallo
wollte dich mal fragen was jetz aus dir, deinem man und deinem kind geworden ist? hast du das kind schon bekommen und bist du noch mit dinem mann zusammen?
was ist so in dieser zeit passiert?
nimmt mich wirklich wunder weil deine geschichte sehr bewegend für mich wahr

lg tivka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2010 um 11:32

Rosenkranz der Ungeborenen
Hallo Lillolia

Ich kenne deine Probleme so oder so ähnlich war es auch bei mir,also ich war 3 Jahre verheiratet und habe 2 Kinder aus dieser Ehe,ich bin sozusagen gegangen worden,eines Tages hat er mich sogar gewürgt,ich bin dan Hals über Kopf in ein Frauenhaus geflüchtet mit einem 2 jährigen und 1Jährigen Kind,die Zeit danach war nicht leicht kann ich dir sagen mein Mann hat mir immer wieder gedroht probiert mich fertigzumachen etc.etc.Doch ich hab auf einen lieben Mann angetroffen und zum zweitenmal geheiratet,mein Ex Mann sehe ich nur noch im Auto wenn er kommt die Kinder abholen mittlerweile sind sie 9 und 10 Jahre alt und mit meinem neuen Mann hab ich auch noch ein 4 Jähriges Mädel.
Ich bitte dich trotz aller Probleme nicht abzutreiben,wenn du willst kann ich für dich den Rosenkranz der Ungeborenen beten,ich bin sicher das sich nach und nach alles zum Guten wenden wird auch wenn du momentan nicht weiter weisst es gibt immer einen Weg vertrau darauf und lass dir Zeit für alle weiteren Entscheidungen aber bitte mach keine Abtreibung das wird mit der Zeit nur noch schlimmer Schuldgefühle,Scham,Angst.Ich gebe dir den Rat zu beten und die Nähe zu Gott zu suchen aber auch eine Trennung in Betracht zu ziehen,glaub an dich als Mutter und das du es auch alleine schaffen kannst.
Viele liebe Grüsse Zilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen