Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was soll ich nur machen ich glaub ich dreh durch!

Was soll ich nur machen ich glaub ich dreh durch!

26. Juli 2009 um 23:22 Letzte Antwort: 2. September 2009 um 9:38

hallo, also ich bin heute ende der 18. woche (ist noch recht zeitig) aber ich bekomme nun schon angst um nicht sogar fast zu sagen panik vor der geburt. habe total angst vor einer normalen geburt.
1.wie kann ich einen dammschnitt/riss vermeiden (habe angst
davor und das ich hinterher enger binn als vorher, oder mein
freund mich unatraktiv findet,...
2. wie ist das mit evtl. ausscheidungen, das wär mir voll peinlich
vor ihm (und der hebamme,...) was kann man da dagegen
machen, habe mal was von einlauf gehört. aber kann man das
selber machen? is mir doof, sowas machen zu lassen,...
3. ist es wahr, das ich danach evtl. kein lustempfinden mer
habe? oder zumindest das das passieren kann, oder das
mein freund keine lust mer empfindet aus irgendwelchen
gründen?
4. wie läuft eine pda ab, oder was gibt es sonst für mittel, die
schmerzen zu lindern?
5. hab voll angst, das wenn irgendwas passiert wie z.b.
ausscheidungen, riss,... das ich dann so peinlich berührt binn,
das ich es nicht mer schaffe zu pressen und so, weil ich panik
bekomme, was die anderen von mir denken!

da hab ich noch an einen wks gedacht, aber davon binn ich auch nicht wirkkllich überzeugt, weil ich da angst hab das ich da hinterher das gfühl hab nix zu der geburt beigetragen zu haben, oder auch das mir dieses auf die brust legen, des kindes total fehlt und ich somit keine richtige bindung zum baby aufnehmen kann,...


mir geht bei allem so wahnsinnig viel durch den kopf.



wenn ich mich für eine natürliche geburt entscheiden sollte, wo ist es denn am besten zu entbinden bzw.. was gibt es alles für möglichkeeiten und auch was wird in den verschiedenen "geburtsorten" für entbindungsarten/Hilfen (wie z.b. wanne,... oder auch pda,....)


brauche bitte eure hilfe auch wenn das jetzt ziemlich wirr geschriebeen ist und ein ziemlicher roman!


lg

Mehr lesen

27. Juli 2009 um 13:46

Nur keine Panik!!
Ich versteh deine Ängste, ist aber alles nur halb so wild! Ich finds jedenfalls gut, dass du nicht unbedingt einen KS willst. Versuch, dich dem Ganzen zu stellen und es auf die natürliche Weise zu probieren! Sonst entgeht dir echt was.
1. Einem Dammriss kannst du vorbeugen mit regelmässigen Damm-Massagen ab der 34. Woche. Da gibts so spezielles Öl mit dem du jeden Tag den Damm massierst und dehnst. Kannst auch die inneren Schamlippen miteinbeziehen, so gibts weniger Labienrisse. Mein Damm hat gehalten, dank dem. Dammschnitt muss manchmal einfach sein, wenn es schnell gehen muss, z.B. wenn die Herztöne deines Kindes abfallen und es schnell raus muss. Da kannst du massieren vorher soviel du willst, das ist dann einfach nötig. Man sieht nach der Geburt ein bisschen anders aus da unten. Und wenn dein Freund nicht mit dem umgehen kann, dann ist er eine Sissy. Sorry, meine Meinung. Schliesslich gehst du für ihn durch die Geburt, was ja gar kein Zuckerschlecken ist. Im Normalfall nähen die dich gut zusammen. "Schönheitschirurgische" Eingriffe kannst du noch lange nachher machen lassen. Gibt ja mittlerweile auch "Facelifting" für die ... Hihi. Und wenn du gut Rückbildungstraining machst nach der Geburt fühlt sich der Sex nach kürzester Zeit wieder wie vorher an. Am besten integrierst du die Übungen auch in den Alltag, so trainierst du sozusagen ständig. Kostet am Anfang etwas Disziplin, aber du wirst es dir selber danken.
2. Die meisten Frauen haben vor Geburtsbeginn Durchfall, so gibts mehr Platz für's Kind. Du kannst dir selber einen Einlauf machen, lass dir Tipps geben von den Hebammen, was du dafür am besten verwendest. Es gibt gewisse Dinge, die du nicht verwenden solltest, z.B. Kamille. Das könnte dich evt. nach der Geburt länger bluten lassen. Kannst auch ein Klistier in der Apotheke kaufen, das ist so ne kleine Tube, die grad mal das Zeugs, das im Enddarm steckt, rausholt. Oder eben, lässt dir einen machen, wenn noch Zeit ist im Spital. Es gibt aber mittlerweile Untersuchungen, die besagen, dass Frauen mit Einlauf genauso oft auf's Bett stuhlen als die ohne. Ich hatte vor der Geburt 2 Tage Durchfall und fühlte mich ziemlich leer, hatte auch nichts mehr gegessen, aber es kam dann anscheinend doch was raus. Ich hatte vor der Geburt total Panik, dass das die Hebamme oder mein Mann sieht... Denkste, ich hätte das ganze Zimmer vollsch..... können, es wäre mir sooooo egal gewesen. Die Hebammen sind sich das gewöhnt und sind super drin, das diskret wegzuschaffen.
3. Eben, Beckenbodengymnastik!!! Nach der Geburt und noch besser sogar VOR der Geburt. Mein BB war durch die Gymnastik vorher schon so trainiert, dass er total schnell wieder in Form kam. Und irgendwie bin ich jetzt nach der Geburt viiiiel sensibler, also habe viel intensivere Gefühle und Orgasmen...
4. Bei einer PDA wird dir Narkosemittel in den Wirbelkanal gespritzt. Wie gefühlslos du bist, kommt drauf an, wann die PDA gelegt wird und wie gut. Man sollte aber trotzdem noch was spüren von den Wehen um pressen zu können. Sie können dir auch gewisse Schmerzmittel spritzen, aber auch nicht endlos viel, weil das Baby dadurch auch betäubt wird und unter Umständen halb narkotisiert zur Welt kommt. Kein guter Start. Ich hab mal während meinem Praktikum auf der Gebärstation eine Frau erlebt, die immer mehr und mehr Schmerzmittel wollte. Am Ende waren sie und das Baby so plemplem, dass sie's nicht mal halten konnte und voll wegtauchte. Und das Baby war im Tiefschlaf. Babies sollten wach sein während sie geboren werden, so können sie mithelfen.
5. Vergiss es, wenn es wirklich um's Pressen geht, bist du so in einer anderen Welt, da kommt's dir echt nicht drauf an. Wetten? Ich habe mehr Mühe damit, dass ich so brutal rumgeschrieen habe. DAS ist mir eher peinlich, aber mehr so im komischen SInn. Ich muss oft drüber lachen. Weisst du, du leistest sowas Grossartiges, Unvergleichliches bei einer Geburt, da ist alles andere sowas von egal. Besonders wenn du dann das Kleine im Arm hast.
Ich wünsch dir alles Gute und eben, take it easy. Falls du offen bist für alternative Medizin, geh doch zu einem Homöopathen, der kann dir mit gewissen Mittelchen auch die Ängste nehmen!
Grüsse
Kaaruna1

Gefällt mir
27. Juli 2009 um 13:51

Noch ein Tipp
So zu der Art der Entbindung: Wenn du dich entscheidest, es natürlich zu machen, würde ich dir die Beleggeburt empfehlen. Ich denke, das gibts in Deutschland auch. Ich suchte mir eine Hebamme, die mir total passte und die ich dann anrief, als es losging. Wir trafen uns im Spital und sie war vom Anfang bis Ende der Geburt dabei. Ich wollte keine fremden Hebammen und Schichtwechsel. Nach der Geburt ging ich gleich nach Hause (also nach 8h) und meine Hebamme kam jeden Tag vorbei zur Nachsorge. Das war super. Auch wenn du im Krankenhaus bleibst als Wöchnerin, finde ich eine Beleghebamme super. Sie kommt bis am 10.Tag nach der Geburt bei dir vorbei.

Gefällt mir
1. September 2009 um 13:36

Hallo,
dass du Angst vor der Geburt hast ist ganu normal. Aber du solltest versuchen dich zu beruhigen und leiber die Scwhangerschaft genießen.
Hatte auch ne zeit lang große Angst und später wurde sie sogar wieder weniger.
Mir hat der Geburtsvorbereitungskurs geholfen Ängste abzubauen.
1. Dammschnitt:Informeire dich in der Klinik in der du entbindest, wie schnell sie einen Dammschnitt machen. Vorbeugend solltest du keinen machen lassen. Bei mir ist der Damm gerissen, soll sogar besser sein als schneiden. Sage der Hebamme einfach du möchtest nur im Notfall geschnitten werden, wenn z.B. das Kind nicht schnell genug rauskommt. Aber anscheindend merkt man den Schnitt icht, wenne r zum richtigen Zeitpunkt gemacht wird. Meinen Riss habe ich auch nicht gemerkt. Vorbeugend kannst du ab der 36. Woche täglich eine Tasse Himbeerblättertee trinken, dass macht das Gewebe weicher und somit dehnbarer. Aber trinkt aus lauter Panik nicht zu viel, eine Tasse reicht, sonst wird der Damm zu weich, was auch nicht gut ist, dann blutets zu stark falls es doch mal reißt. Dammmassagen helfen auch. Zwei bis drei mal wöchendlich. Macht das Gewebe ebenfalls weicher. Wenn es dir guttut kannst du auch in die Wanne ährend den Wehen oder auch zur Geburt. Dort weißt der Damm auch weniger schenll. Aber ganz vermeiden kannst du es nicht. habe auch vorgeneugt und es ist trotzdem etwas gerissen. Aber es hat bestimmt geholfen, dass es nur oberflächlich war.
2. Hatte auch Angst vor Stuhlgnag. Wollte dehalb auch einen Einlauf. Dazu kam es bei mir aber nicht mehr. Ich hätte es nicht bemerkt, falls es passiert wäre, da war der Druck da unten viel zu groß. Habe nach der Geburt meinen Partner gefargt und er meinte es wäre nichts mit rausgekommen. Kannst dir auch einen Einlauf machen lassen, wenn du willst. Frag mal nach, in manchen Kliniken kann man sich den selbst auf der Toilette machen. Und wenns passiert, das sind die Hebammen gewohnt.
3. davor ahte ich ebenfalls Angst, habe ich schon oft gehört, dass das passieren kann. Aber genauso oft habe ich auch gehört, dass Frauen nach der Gbeurt sogar bessere Orgasmen ahben. Meine Lust ist ist immer noch da und dasmit dem Orgasmus klappt sogar noch besser als vorher. bei meinem Partner hat sich nichts geändert. Er ekelt sich nicht vor mir, nur weil er gesehen hat, wie unser Sohn da raus kam.
4. Eine PDA kam für mich nicht in Frage, weil ich furchtbare Angst vor nadeln habe. Größere als vr den Wehen. Habe es ganz ohne Schmerzmittel geschfft. Es gibt noch ne Spritze die du glaube ich in die Scheide bekommst, dann geht dort am Schluss das Empfinden weg und du kannst dir noch krampflösende Medikamente über den Tropf geben lasse. Es gibt aber auch natürliche Methoden, auch Homäopatie, Akupunktur, Massagen, Bäder und auch konzentriertes, ruhiges Atmen hilft.
Naja, wenn du net betäubt bist da unten, dann musst du automatisch pressen. So wars bei mir. Du kannst net anders. Du presst einfach und das Pressen ist ne echte Erleichterung und da habe ich keine Schmerzen dabei gehabt, nur einen übelsten DRuck.

Naja, Hebammen sind so einiges gewöhnt, also mach dir da keine gedanken. Vo r meinem Partner musste mir nichts peinlich sein. Das ist eben so bei einer Geburt.
Ich bin froh, dass cih mein Kind ganz natürlich zur Welt gebarcht habe. das sit ein einmaliges und wundervolles Erlebnis, das ich nicht missen möchte. ich hätte trotz den Schmerzen und peinlichkeiten echt was verpasst. Und meinen partner und mich hats noch mehr zusammengschweißt das gemaiensame Erlebnis.
sag dir einfach, dass es vor dir auch schon andere geschaff haben.
Trau dich, du schaffst das schon. Im Notfall gibts immer noch Schmerzmittel.
Naja, aufgrund deiner großen Angst würde ich dir ne Klinik empfehlen, keine Hasugeurt odeer ein Geburtshaus.
Scahu dir die Klinik vorher an und stelle deine Fragen, z.B. Dammschnitt oder Schmwezmittel etc.
LG und viel Glück

Gefällt mir
2. September 2009 um 9:38


hallo, also bevor ich schwanger wurde hab ich auch darüber nachgedacht einen ks zu machen. während der ss hab ich darüber nicht mehr nachgedacht. und als die wehen kamen hatte ich überhaupt keine angst mehr.

ich hab mir dann eine pda geben lassen...nur ein kleiner piekser, vor dem ich eigentlich die meiste angst hatte. danach hab ich überhaupt nichts mehr gemerkt. die hebamme musste mir sogar sagen wann ich pressen musste. es fühlte sich wie ein druck an, also wenn du auf die toilette musst..grins

ausscheidungen sind normal und werden von der hebamme diskret beseitigt. wenn du betäubt wirst kriegst du das ebenfalls nicht mit. ein einlauf wurde bei mir nicht gemacht.

lg und bleib locker

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers