Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was passiert nach der Geburt?

Was passiert nach der Geburt?

14. Februar 2008 um 14:34

hallo ihr lieben,

das ist vielleicht eine etwas komische frage und wahrscheinlich kann die noch nicht jeder beantworten weil viele hier ihre ersten babys bekommen...

was bedeutet eigentlich der begriff wochenbett?

und was mich noch etwas beunruhigt ist die zeit nach der geburt im krankenhaus... letztens habe ich gelesen das man sich in der drogerie weg-werf-slips kaufen soll weil man wohl so starke blutungen hat und das man "hammer-binden" braucht... das klingt alles so gruselig... also nicht falsch verstehen... ich bin da wirklich etwas unwissend... und wenn jemand mehr ahnung hat, was sonst noch so nach der geburt passiert...bitte unbedingt schreiben... so langsam macht mir alles etwas angst!

liebe grüße
pueppchen84 (23.ssw)

Mehr lesen

14. Februar 2008 um 14:47

Hey pueppchen
also ich hab mein Baby schon (länger) und deshalb kann ich dir auch berichten wie das bei mir war.

Ich wurde,vom Kreissaal, zusammen mit meinem Baby auf die Wöchnerinnenstation gefahren. Dort angekommen hab ich meinen Sohn erst mal abgegeben. Ich lag dann erst mal paar Stunden im Bett und musste das Erlebte erst mal verarbeiten,hatte auch starke Schmerzen als die PDA aufhörte zu wirken. Wenn ich auf Toilette wollte oder aufstehen,dann musste ich ne Schwester rufen,weil mein Kreislauf praktisch nicht mehr da war Ich war wirklich total erschöpft.
Hab dann Schmerzmittel bekommen und mich einfach nur ausgeruht. Mittagessen gab's für mich auch noch,aber hab keinen Bissen runterbekommen. Irgendwann haben die mir dann meinen Sohn gebracht,hab ihm die Flasche gegeben und wir haben ganz viel gekuschelt. Abends haben die ihn dann wieder abgeholt usw. So ging das 4 Tage lang. Duschen konnte ich erst am 3.Tag,weil ich so Schmerzen hatte und nicht laufen konnte. Am 4 Tag haben die mich nachmittags entlassen(auf meinen Wunsch).

Wochenbett ist die Zeit nach der Geburt. Man soll sich dann ausruhen und sich schonen bzw. sich von der Geburt erholen. Wenn man will im Bett Ich lag die ersten Wochen viel im Bett. Mir ging es gar nicht gut.

Der Wochenfluss ist wirklich übel,am Anfang. Das läuft und läuft, wie Wasser. Im KH haben die so ganz dicke Binden,die sind aber ohne Klebestreifen und verrutschen schnell. Hatte so dicke von AlWAYS dabei,die fand ich persönlich besser.

Jeder übersteht ja so ne Geburt anders. Bei mir war es schon heftig,aber ich bin auch ne zierliche Person
Viele Mamis können nach der Geburt direkt aufstehen und springen da rum...
Brauchst keine Angst zu haben. Der blöde Wochenfluss geht auch irgendwann vorbei.

lg
Evelyn+Nico-Alexander*9Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 14:50

Hallo pueppchen
Wochenbett ist die zeit nach der Entbindung im Krankenhaus,wo du dich schonen und erholen solltest und die Rückbildungsgymnastik für die Gebärmutter machen solltest.
Auch ist die Gefahr größer einen Blutsturz zu bekommenb,falls du dich überanstrengst.
Ich habe bereits zwei Kinder und war beim ersten 5 Tage im Krankenhaus,beim zweiten waren es 3 Wochen,weil ich einen KS hatte und dann noch nach 7 Tagen sehr hohen Blutdruck bekam,dafür bekam ich Betablocer und es dauerte so lange,bis ich entlich darauf eingestellt war.

Die Blutung ist wirklich stärker und dauert so 4-6 Wochen.
In dieser Zeit sind lange Nachtbinden sehr hilfreich,denn es fließt in allen Richtungen,enge Slips und vll noch ein Mieder helfen dir dabei,dass die Binde da sitzen bleibt,wo du sie brauchst und nicht verrutscht.
Einwegslips sind bestimmt auch sehr pracktisch.
Diew Binden(Vorlagen) erhälst du eigentlich im Krankenhaus,brauchst also nur welche für zu hause kaufen,aber viele,oft wechseln,sonst läufst du aus und das kann peinlich werden....grins.
Aber keine Sorge,sooooo gruselig ist es auch wieder nicht,mit der passenden Hygiene und Vorlaghen(Binden) extra lang mit Flügeln zum festkleben!

Lieben Gruß Kerstin 14 SSW (13+3)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 15:44

Nein, nein
Die eigentliche Blutung dauert nicht so lange! Wenn ich mich recht erinnere, dann hab ich 2 Wochen lang Blutung gehabt, die nach 4-5 Tagen merklich weniger wurde und dann noch wenig Blut kam, wie zum Ende der Regel hin. Dann hast du noch 2-4 Wochen lang (bei jeder Frau anders) rötlichen und/oder gelblichen Ausfluß, wo du super mit Slipeinlagen klar kommst! Die ersten Tage hab ich immer die Nachtbinden von Always benutzt, die reichten auch aus, klar die 3 Tage im KKH waren schon die Monsterteile angesagt Ist aber echt nicht schlimm! Tut ja nicht weh und ausserdem hast du gerade eine Geburt hinter dir und dein Baby im Arm, da ist dir der Wochenfluss sowas von egal!

LG
Klonie mit Luca (23 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 16:34

Babyblues
also bei mir ging der bestimmt 2 Wochen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 16:38

Keine panik
bzgl wochenfluss! ich hab mich auch mit riesen-binden und wegwerfslips für zuhause ausgestattet...hatte nach einer wo kh aber nur so wenig blutungen, dass eine ganz normale binde gereicht hat...
im krankenhaus brauchst du gar nichts, bekommst du alles vor ort. mach dir nicht so viele sorgen...ist alles halb so wild!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 16:43

Also
Das mit dem Wochenbett ist nicht so schlimm und von Frau zu Frau unterschiedlich. Ich hatte zB nur 3 Tage richtig starke Blutungen und danach wars sehr erträglich.

Im Krankenhaus gibt es diese Einweghöschen (sehen aus wie Mullbinden und fühlen sich auch so an) und Binden zum Reinlegen. Ich persönlich fand die super unangenehm und war froh, dass ich ein Päckl Camelia Nacht dabei hatte. Die sind super weich und halten ne Menge aus und die haben im Gegensatz zu den Krankenhausdingern Klebezeugs dran.

Was direkt nach der Geburt unangenehm war: Nachdem Zwergi geboren war, waren wir noch ne Weile im Kreißsaal...alles schön und gut und danach sollte ich duschen. Hab ich mich auch drauf gefreut. Allerdings durfte ich net allein, also musste Schatzi mit. Das war unangenehm. Weil erst musste ich pullern, weil ich genäht wurde und die wissen wollten, ob das alles noch funktioniert und dann lief das Blut nur so an mir runter. Schatzi war die ganze Zeit dabei...durfte dann auch zugucken, wie ich mich in die Einweghöschen samt Monsterbinde gezwängt hab. Das war nicht so schön.

Danach ists aber sehr angenehm im KH und ich würde dir auch raten die Zeit zu genießen. Vor allem wenn du reißen solltest. Dort kannst du vorwiegend liegen und das ist doch etwas anderes für die Naht als wenn du zuhause dies und das erledigen musst.

Ansonsten brauchst du keine Angst haben. Alle Peinlichkeiten sind schnell vergessen.

LG Mia.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 19:46

Oooh ne... ((((
Mir ist jetzt richtig übel, weil ich all das gelesen habe... so viel Blut kann man doch gar nicht verlieren... in einer Stunde mehr als eine Binde und, dass es wie Wasser läuft, finde ich furchtbar...

Bin echt schockiert... ich glaube ich sollte wirklich die Schwangerschaft genießen...

Mennoo.... reicht schon, dass ich soo viel Schiss vor der Geburt habe und dann auch noch das...

Viel Glück Mädels.

Katja SSW 37+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 20:03

...
das mit den blutungen ist halb so willt.
habe ca. 4 tage stark geblutet und dann wie regelblutung.
im krankenhaus bekommst du einweg höschen und wöchnerinnen binden.
nach der geburt wurde meine tochter mir erstmal für ca. 10 minuten auf den bacuh gelegt dann untersucht und dann war ich mit ihr noch 2 stunden im kreißsaal.

lg nadine + karolina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest