Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was nun? Kosten? Und überhaupt?

Was nun? Kosten? Und überhaupt?

5. März 2007 um 9:44

Hallo zusammen..

Ja, jetzt hat es auch mich erwischt..

Würde ja jetzt gerne behaupten, dass ich trotz Pille oder sonst was schwanger geworden bin, aber so ist es nun mal nicht. Schwanger bin ich wohl eher aus purer Dummheit.

EINEN Monat nicht verhütet und geglaubt zu wissen wann die fruchtbaren Tage sind.. jetzt haben wir den Salat..

Samstag haben wir einen Test gemacht und der sagt prompt "schwanger"..

Eigentlich kommt nun nur noch ein Abbruch in Frage..

Andererseits bin ich 24.. mein Freund und ich wissen, dass wir "irgendwann" Babies haben möchten.. Ausbildung hab ich lange hinter mir..

Aber..
Aber..
Aber..

Nun meine Fragen an euch:

1. Zieht es im Unterleib wenn man schwanger ist? Ich hab zwischendurch das Gefühl als würde ich auf einem Messer sitzen.. *heul*

2. Wie sicher ist der Test?

3. Kann der Frauenarzt von Anfang an was sehen? Ich kann ja wenn erst in der 3. Woche sein und habe heute einen Termin beim Arzt..

4. Wie teuer ist der Abbruch?

Wäre schön, wenn mir einer helfen könnte..

Junge, Junge, was bin ich durcheinander.. Könnte mich für meine eigene Dummheit ohrfeigen..

Viele Grüße

Dadi

Mehr lesen

5. März 2007 um 9:59

..das große ABER..
Ich hoffe immer noch, dass der Test

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 10:05
In Antwort auf tolga_12749706

..das große ABER..
Ich hoffe immer noch, dass der Test

..jetzt ABER..
Super, jetzt ist nur die Hälfte angekommen.. *ggrrr*

Also noch einmal..

Ich hoffe immer noch, dass der Test einfach "geschwindelt" hat. Denke aber irgendwie immer, dass der Test doch nur anschlägt, wenn dieses Hormon im Urin ist.. Kann der sich da vertun?

Nun zum ABER..

Wir führen eine WE-Beziehung.. wir wohnen 450 Kilometer auseinander.. Da ich nun am 1.4. erst mal in eine neue Wohnung ziehe, kann ich nicht sofort meine Koffer packen und zu ihm ziehen.. Das heißt ich müsste die Schwangerschaft und vielleicht sogar die Geburt hier alleine ohne ihn durchstehen.. Ich weiss einfach nicht, ob ich das alles alleine hinbekomme.. Hab auch noch einen Hund.. Weiss nicht, ob ich dass alles kann.. Haushalt, Hund und hochschwanger..

Dann hab ich vor einiger Zeit ziemlichen Mist gebaut und nun eine Lohnpfändung an der Backe.. Ich hab das selbst verbockt, aber es hat sich ein guter Schuldenberg angesammelt und dieser muss noch ca. 12 Monate abgezahlt werden. Dadurch kann ich es mir ja eigentlich gerade gar nicht erlauben nicht zu arbeiten.

Mein Freund hat noch 4 Monate Probezeit.. Es ist nicht davon auszugehen, dass er nicht übernommen wird, aber man weiss es ja einfach nicht..

Ich hab einfach den Eindruck das mein ganzes Leben momentan zu doll einem Chaos gleicht als das es ein kleines Würmchen willkommen heißen kann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 10:20

..er steht zu mir..
Also, mein Freund war dabei als wir den Test gemacht haben.. wir haben eine super innige und tolle Beziehung und er steht hinter mir.. Wir haben die Pros und Contras "versucht" abzuwiegen.. auch er hat einfach nur geweint.. Irgendwie ist es so ungerecht, weil wir vor ein paar Monaten noch gesagt haben, dass es schön wäre eins zu haben und nun sind da so viele Probleme und wir wissen nicht was richtig und was falsch ist.

Es ist ja eben auch nicht so, dass wir uns 100%ig sicher sind, dass wir es nicht haben möchten.

Meine Familie wohnt von der neuen Wohnung aus nur einige Meter entfernt. Sicherlich würden meine Eltern mich unterstützen und mein Bruder würde mir sicherlich auch mal helfen.

Aber ist das denn so gut??

Nein, ich glaube, eine Adoption kommt für mich nicht in Frage. Ich glaube, wenn ich das Würmchen erst mal ein paar Monate unterm Herzen getragen habe, kann ich es nicht mehr hergeben.. Und mein Freund erst recht nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 11:46

..der Draht..
Ich denke, wenn man glaubt, dass man eine Abtreibung leicht verkraftet ist man entweder herzlos, abgestumpft, VERZWEIFELT oder was weiss ich..

Auch wenn ich leicht verzweifelt bin, bin ich mir vollkommen darüber im Klaren, dass mich eine Abtreibung an die Grenze (vielleicht sogar darüber hinaus) meiner psychischen Belastbarkeit führen würde..

Es ist ja eben auch nicht so, dass es keine Pro-Baby-Argumente gibt.. Aber momentan gibt es vermutlich mehr Contras..

Ich denke, man kann jedoch eine Abtreibung "leichter" verkraften" als eine Adoption weil man eben noch nicht den richtigen Draht zu dem Baby aufgebaut hat.

Nichts desto trotz kann ich Deine Überlegung durchaus verstehen.

Werde mir heute anhören (zusammen mit meiner Mutter) was der Frauenarzt sagt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 16:39

Hey dadi


also ich war auch schwanger und hab abgetrieben, was aber sehr sehr schwer für mich war und immer noch so ist, also überleg dir diesen schritt gut!!

ich hab vorher auch ein test gemacht und der war negatiy, erst beim frauenartzt hab ich es erfahren, also mach lieber noch einen(ich hab einen beim frauenartzt gemacht)

also eine Abtreibung kostet 400 euro, du kannst bei deiner krankenkasse einen antrag auf kosten übernahme stellen, abe da du 24 bist und warscheinlich ein regelmäßiges einkommen hast wirst du das bezahlen müssen!

also ich wünsch dir viel glück und überleg dir diesen schritt gut!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 9:39

..Baby inside..
Also gestern war ich nun beim Frauenarzt.. zur Unterstützung hatte ich meine Mama mitgenommen.. Das war auch wirklich gut so.

Ich wusste nicht, dass man, wenn man von der X.Woche spricht nicht ab Entstehung des Kindes sondern ab dem ersten Tag der letzten Blutung rechnet. Ich bin in der Mitte der 5. Woche. Man konnte noch keine Fruchthülle sehen beim Ultraschall, aber meine Schleimhaut ist so enorm aufgebaut, dass man sicher sein kann. Mein FA sagte mir "kommen Sie in zwei Wochen noch mal und ich zeige ihnen die schicke Fruchthülle und wenn alles in Ordnung ist sehen wir auch schon das Herzchen schlagen"..

Bei dem Gedanken eines schlagenden Herzens kullerten bei meiner Mama die Tränchen und mir wurde auch ganz anders..

Mein FA geht davon aus - so hat er es auch zu mir gesagt - dass ich das Baby behalten werde.. Aber ich weiss es einfach immer noch nicht so genau. Ich habe es gestern auch meinem Dad gesagt und habe von meinen Eltern Unterstützung zugesagt bekommen - egal, wie ich mich entscheide. Aber mein Freund und ich sind uns wegen den ganzen finanziellen Dingen nicht sicher..

Wir werden noch ein paar Tage überlegen..

Mein FA sagte eh, dass es den Ärzten lieber ist, dass man im Falle eines Abbruchs in der 8./9. Woche ist, damit die Gefahr von "Rückständen" (klingt ja grauenhaft in diesem Zusammenhang) nicht so hoch ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 13:52

Die Tendenzen
Mittlerweile ist es so, dass meine Tendenzen stark pro Baby sind.. Die von meinem Freund werden wohl mehr contra sein..

Wir werden uns noch ein paar Tage Zeit lassen und dann werde ich euch informieren wie ich/wir uns entschieden haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 10:10
In Antwort auf tolga_12749706

..Baby inside..
Also gestern war ich nun beim Frauenarzt.. zur Unterstützung hatte ich meine Mama mitgenommen.. Das war auch wirklich gut so.

Ich wusste nicht, dass man, wenn man von der X.Woche spricht nicht ab Entstehung des Kindes sondern ab dem ersten Tag der letzten Blutung rechnet. Ich bin in der Mitte der 5. Woche. Man konnte noch keine Fruchthülle sehen beim Ultraschall, aber meine Schleimhaut ist so enorm aufgebaut, dass man sicher sein kann. Mein FA sagte mir "kommen Sie in zwei Wochen noch mal und ich zeige ihnen die schicke Fruchthülle und wenn alles in Ordnung ist sehen wir auch schon das Herzchen schlagen"..

Bei dem Gedanken eines schlagenden Herzens kullerten bei meiner Mama die Tränchen und mir wurde auch ganz anders..

Mein FA geht davon aus - so hat er es auch zu mir gesagt - dass ich das Baby behalten werde.. Aber ich weiss es einfach immer noch nicht so genau. Ich habe es gestern auch meinem Dad gesagt und habe von meinen Eltern Unterstützung zugesagt bekommen - egal, wie ich mich entscheide. Aber mein Freund und ich sind uns wegen den ganzen finanziellen Dingen nicht sicher..

Wir werden noch ein paar Tage überlegen..

Mein FA sagte eh, dass es den Ärzten lieber ist, dass man im Falle eines Abbruchs in der 8./9. Woche ist, damit die Gefahr von "Rückständen" (klingt ja grauenhaft in diesem Zusammenhang) nicht so hoch ist..

Geldsorgen braucsht du nicht haben
HAllo!
Du schreibst, dass du nicht grade viel Geld auf der Tasche hast, aber da brauchst du dir keine SOrgen machen.
Du bekommst genug Kindergeld und elterngeld, sodass du dich um dein Kind nicht sorgen musst, eine Erstlingsausstattung ist beim Diakonischen Werk auch meist noch mit drin. sprich einfach mal mit so einer Beraterin, die kann dir oft viel sagen und rat geben...
LG
Herzhüpfen.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2007 um 12:06

Wir haben uns entschieden..
..das Baby zu bekommen!! Wir haben es uns gut überlegt und sind einfach zu dem Entschluss gekommen, dass die paar Dinge, die uns jetzt davon abhalten kein Grund sind kein Baby zu bekommen!

Nur das ihr Bescheid wisst und DANKE für eure Hilfe!

Sara + Würmchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram