Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was machen mit katze wenn baby da ist?

Was machen mit katze wenn baby da ist?

9. Dezember 2006 um 16:45

also ich hab zwei katzen, die hab ich mir vor nm halben jahr zugeleegt
die eine ist ganz ne liebe und verhält sich wie ne normale katze
aber die andere stresst den ganzen tag nur rum, sie hört den ganzen tag nicht auf zu miauen- wenn man sie raus läßt will sie rein, wenn man sie rein lässt will sie raus
überall wo sie nicht rein soll ist sie drin.... sie klettert immer auf den wäscheständer, wetzt sich bei den dichtung der tür usw....
ich hab sie aus dem grund genommen, weil sie einen unfall hatte und mit einem fuß nicht so richtig gehn kann- also es geht schon, nur halt das springen ist scheiße... und mir hat die so leid getan
ein tick von ihr ist immer auf das gesicht draufzuliegen- das macht mir wirklich sorgen!!!! was soll ich tun wenn die katzte das beim baby macht oder in die wiege vom baby die ganze zeit reinhüpft und auf baby's decke schläft..... katzenhaare sollte ein baby ja nicht unbedingt einatmen
wer hat erfahrung?

Mehr lesen

9. Dezember 2006 um 17:17

Hmmmm
ja das wär sicher die beste lösung, aber ich kenn mal niemand der eine große katze haben möchte
es ist nur so,ich denk mir halt wenn das baby da ist, ist man sicher gestresst genug um auf einen durchgeknallten kater aufzupassen
ich weiß ja nicht wie er sich verhält.... aber ich befürchte nichts gutes
bei mir ist es so dass ich eben die zimmertüren offen lassen muss, weil wir im flur den holzofen stehn haben der die zimmer heizt und dann ist die sicher im schlafzimmer drin wie immer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 17:26

Wir
haben zwei Katzen und das seit 10 Jahren!Als ich zum ersten Mal schwanger war hatten wir auch noch eine zwei Zimmer Wohnung! Und da schlief unser Kind mit bei uns! Gut die Katzen durften nicht ins Schlafzimmer es sei denn wir waren dabei! Und die wußten das sie nicht ins Babybett durften! Aber sie hatten Kontakt zum Säugling aufgenommen! Richtig die Katzen sllten nicht allein im Zimmer sein wenn das Baby schläft,weil sich dazu legen könnten! Aber ich gebe keine Tiere ab,weil ein Kind geboren wurde! Jetzt haben wir ne größere Wohnung und ich bin zum zweiten Mal schwanger und unsere Katzen haben wir immer noch! Es geht mit ein wenig diziplin!Meine Tiere würde ich nicht abgeben! Sie gehören zu uns wie die Kinder! Und das Kinder mit Tieren aufwachsen ist auch soooo wichtig! Ich sauge jeden Tag und achte auf Ordnung! Achte viellecht das deine Katzen nicht eifersüchtig werden!Laß sie schauen und schnuppern! Decken kannst du wieder waschen! Sei konsequent was Babybett betrifft aber zeige ihnen das sie gucken und schnuppern dürfen! Auch sie müssen sich an die neue Situation gewöhnen!!Ansonsten werden sie eifersüchtig und dann gehen sie erst recht auf zerstötungstout ,oder benutzen den Flur als Klo usw.....
Du wirst sehen es geht.....! Gib deinen Katzen ne Chance!!
Liebe Grüße
Wiebke
(22+3SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 17:37
In Antwort auf liane_12710465

Wir
haben zwei Katzen und das seit 10 Jahren!Als ich zum ersten Mal schwanger war hatten wir auch noch eine zwei Zimmer Wohnung! Und da schlief unser Kind mit bei uns! Gut die Katzen durften nicht ins Schlafzimmer es sei denn wir waren dabei! Und die wußten das sie nicht ins Babybett durften! Aber sie hatten Kontakt zum Säugling aufgenommen! Richtig die Katzen sllten nicht allein im Zimmer sein wenn das Baby schläft,weil sich dazu legen könnten! Aber ich gebe keine Tiere ab,weil ein Kind geboren wurde! Jetzt haben wir ne größere Wohnung und ich bin zum zweiten Mal schwanger und unsere Katzen haben wir immer noch! Es geht mit ein wenig diziplin!Meine Tiere würde ich nicht abgeben! Sie gehören zu uns wie die Kinder! Und das Kinder mit Tieren aufwachsen ist auch soooo wichtig! Ich sauge jeden Tag und achte auf Ordnung! Achte viellecht das deine Katzen nicht eifersüchtig werden!Laß sie schauen und schnuppern! Decken kannst du wieder waschen! Sei konsequent was Babybett betrifft aber zeige ihnen das sie gucken und schnuppern dürfen! Auch sie müssen sich an die neue Situation gewöhnen!!Ansonsten werden sie eifersüchtig und dann gehen sie erst recht auf zerstötungstout ,oder benutzen den Flur als Klo usw.....
Du wirst sehen es geht.....! Gib deinen Katzen ne Chance!!
Liebe Grüße
Wiebke
(22+3SSW)

Hallo wiebke
diese katze ist abewr nicht normal,denn alles was ich verbiete... macht sie nur noch mehr
ich weiß das klingt komisch, aber das hat jetzt auch mein freund bemerkt
wenn ich zu ihr sage sie darf nicht auf den tisch, 2 sek. ist sie wieder drauf und schaut mich an
wenn ich sage sie soll "NEIN!!!" sie soll nicht an alles und jedem seine krallen wetzen,dann tut sie so als würd sie mich nicht hören und macht weiter
wenn ich sage sie soll aus dem zimmer raus .... was macht sie, sie setzt alles daran drin zu sein
wenn ich wäsche aufhänge und sie mir alles runterreißt und ich wieder sage "NEIN!!!" dann macht sie das weiter
also konsequenz hat bei der keine chance

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 18:12

Hallo
ich wollte mal was ganz anderes dazu sagen also ich weiß nur das man auch selbst schon in der schwangerschaft fern halten soll von katzen kot wie ist das bei die zuhause???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 18:20
In Antwort auf keiko_12069685

Hallo wiebke
diese katze ist abewr nicht normal,denn alles was ich verbiete... macht sie nur noch mehr
ich weiß das klingt komisch, aber das hat jetzt auch mein freund bemerkt
wenn ich zu ihr sage sie darf nicht auf den tisch, 2 sek. ist sie wieder drauf und schaut mich an
wenn ich sage sie soll "NEIN!!!" sie soll nicht an alles und jedem seine krallen wetzen,dann tut sie so als würd sie mich nicht hören und macht weiter
wenn ich sage sie soll aus dem zimmer raus .... was macht sie, sie setzt alles daran drin zu sein
wenn ich wäsche aufhänge und sie mir alles runterreißt und ich wieder sage "NEIN!!!" dann macht sie das weiter
also konsequenz hat bei der keine chance

Hallo Nise
Manchmal kommst du mit Worten nicht weit! Ich hab das manche Verhaltensweisen mit eine Sprüher mit Wasser deutlich verboten! Es gibt doch dieses Vernebler um Pflanzen zu besprühenEinfach Wasser rein und wenn die was macht anstatt Worte mal ansprühen! Katzen und Wasser ist ja so ne Sache! Dabei kannst du sagen Nein oder Raus......
Aber die merken sich das! So wie ich das lese hat deine Katze ein Unterordnungsproblem! Da würde ich generell was unternehmen!!!Du mußt ihr zeigen wer hier das sagen hat! Probier es mal mit Wasser! Am besten fängst du sobald wie möglich damit an! Vielleicht ändert sich deine Meinung dieses Katze wegzu geben!
Bis das Baby da ist (ich weiß ja nicht wann es kommt) kannst du es versuchen! Versuch es gibt der Katze eine Chance,werw weiß wohin sie kommt wenn du die weg gibst......

Liebe Grüße Wiebke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 18:44

Hallo,
so wie ich es aus deinem text lese, bist du mit deiner jetztigen situation nicht zufrieden und vorallem überfordert, es ist sicher keinem damit geholfen, die katze nur wegen einem schlechten gewissen zu behalten, du wirst immer um dein baby besorgt sein und alles was die katze macht überbewerten, das ist für dich und auch für die katze der pure stress, es gibt viele liebe leute, vielleicht so ne eingefleischte katzenomi, die gerne bereit ist deine katze aufzunehmen.


Ich wünsche dir alles gute,
lg silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 19:59

Wollte mal meine meinung dazu sagen
also ich hatte auch mal zwei katzen und mußte eine weggeben, aber aus einem anderen grund: der kater war älter als die katze und als die katze älter wurde, habe beide ihr zu hause nicht mehr zusammen akzeptiert und sich fauchend, kämpfend die haare ausgerauft, da sagte ich es ist schluß das bringt nichts wenn da noch ein baby dabei ist. also trennte ich mich von der aggressiven katze und suchte ihr ein liebevolles zu hause. aber in deinem fall würde ich es nochmal versuchen. deine zwei katzen kommen miteinander klar? dann hast du gute voraussetzungen.
ich sage immer eine katze ist wie ein kind: man braucht viel geduld und disziplin bei der erziehung.
laß die katze jetzt schon nicht da hin wo sie später wenn das kind da ist auch nicht hin darf und mache nie ausnahmen, das merkt sich eine katze sofort.
zeig der katze das jede veränderung (wenns baby da ist) auch positiv sein kann, zum beispiel in dem man abends mehr kuschelt oder ähnliches.
das mit der erziehung mit der wasserflasche klappte bei mir auch gut, von schläge halte ich gar nichts!
wichtig ist das du mit der katze alles wie immer machst auch wenn das baby da ist. immer schön die katzen mit einbeziehen wie ein geschwisterchen damit es nicht eifersüchtig wird.
es wird alles wenn man daran glaubt.

lieben gruss happy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 20:11

Behalte
deine katzen!!!

es gibt nicht schöneres für kinder als mit tieren aufzuwachsen!!

es gibt für alles andere eine lösung!!!

ich empfehle dir das buch von claudia ludwig "kinder brauchen tiere"

liebe grüße
pelinsu + yagmur (und Hund)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 20:44

Gebe rina recht!
also man hört wirklich raus das du dich schon gegen die katze entschieden hast. und es ist eigentlich trurig das du sie als durchgeknallt bezeichnest und sie jetzt schon aufgegeben hast. ich ahbe auch 2 katzen, ein kater und eine katze. der kater hört auch nicht, der guckt mich auch dumm an und macht was er will, er wollte auch immer ins babybett. ich setz ihn jedesmal runter und langsam lernt er es auch. vor allem habe ich vor ihm jetzt ein körbchen zu machen was er vielleicht akzeptiert. er ist halt sehr neugierig. meine katze ist wirklich psychisch krank, sie wurde sehr schlecht behandelt und steht dauernd unter stress...wenn man sie anfasst dreht die total am rad, wird total wibbelig und schlägt einen manchmal ohne krallen,miaut etc...sie kann noch nicht so mit menschen was anfangen. wir haben sie jetzt ein halbes jahr. man konnte sie am anfang nie streicheln, sie kam kaum unter dem bett hervor. jetzt kann man sie schon fast auf den arm nehmen, sie ist halt sehr scheu und sensibel. wenn man sie anschreit hockt sie geschockt einen tag unterm bett...aber ich bin trotzdem optimistisch, da sie eine ganz liebe ist die einfach furchtbares erlebt hat. ich muss halt nur acht geben wenn das baby sie mal anfassen will, da sie sich dann nie unter kontrolle hat und so nervös wird...aber sie ist ja nicht bösartig...an deiner stelle würde ich mich entweder gegen beide oder für beide katzen entscheiden. denn wenn sie aneinander hängen was sie ja bestimmt tun wird die andere auch leiden wenn du sie trennst...dann gebe sie lieber als pärchen ab wenn du es dir nicht zutraust und der einen katze keine chance geben möchtest...meine meinung.
wünsch dir alles gute,LG anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 20:44

Habe auch einen kater,
und der stresst mich auch den ganzen Tag lang mit miaun und immer streicheln etc.
Ich weiss aber, das Katzen sehr gute Haustiere fuer Kleinkinder sind, denn sie entziehen sich, wenn man zu grob wird und kuscheln sich bereitwillig mit ins Bett und ist auch dank ihrer Sauberkeit kein krankheitsuebertraeger, wenn du sie regelmaessig impfen tust!katzen schuetzen das kind sogar vor Allergien, wenn sie nicht nach dem kind in die Familie gekommen sind!

Die Sorge mit den Katzenhaaren wirst du auch im restlichem Haus haben, denn diese sind ja ueberall!!!

Viele liebe gruesse

janine 23+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 21:15

Ich hab gelesen
... daß wenn Kinder z. B. mit Hunden aufwachsen ihre Abwehrkräfte gestärkt werden, und nicht so anfällig sind gegen Allergien. Wobei bei Katzen das nicht der Fall ist, sogar Katzen gefährlicher für den Nachwuchs sein können, aber nur wenn sie Auslauf haben. Habe auch nix gutes von den Haaren der Katzen gehört/gelesen.

Aber ich würde dir raten dich mal genau über das Thema Baby und Katzen zu informieren, wie sie einem Baby wirklich gesundheitlich schaden können.
Da ich keine Katzen habe, sondern nur Hunde, habe ich mich weiter mit dem Thema nicht mehr befasst.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 9:26

Vielleicht habt ihr recht
vielleicht bin ich nicht genug dahinter
ich bin einfach überfordert mit einer katze die den ganzen tag nur das gegenteil macht was sie darf und den ganzen tag miaut und neuerdings auch nachts- ausser sie schläft oder schmusst mit meinem freund
ich hab es irgendwie auch nicht eingesehen den ganzen tag mich nur mit der erziehung des katers zu beschäftigen
ich hatte nie große probleme mit katzen, das ist die erste die mich total fertig macht- naja war ja auch noch nie schwanger vorher, vielleicht macht es einfach die angst, dass ich dem kater den ganzen tag hinterher laufen kann um zu schauen dass er nicht aufm gesicht vom baby hockt!!!!
auf jeden fall hab ich sie jetzt ins freie gelassen, dass sie sich mindestens ein bisschen austoben kann und dann ein wenig müde ist
zu den katzenhaaren hab ich noch ne frage- muss ich jeden tag decke, sofa , einfach alles saugen, dass da keine haare rum sind?oder wie macht ihr das mit euren katzen?
und ihr lasst das baby nie aus den augen wenn es schläft wegen der katze? was ist wenn das baby den halben tag schläft-hockt ihr dann neben dem bett oder wie schafft man das den ganzen tag ein auge aufs bett zu behalten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 10:13

@ snoppystar
jetzt mach aber mal halblang!!!!
ich seh hier nicht ein dass ich von dir als blödchen dargestellt werde nur weil ich keine katzenpsychologin bin... ich bin auch mit katzen aufgewachsen und die waren immer im freien aber das ist halt mal was anderes
und ich glaube nicht dass du deine katze gleich gerne hast wie dein kind? oder wirst du deiner katze auch immer sagen wann sie zuhause sein muss
und wenn du nur mir nur schreibst dass ich sowieso die katze weggeben werde und mein kind mir auch auf der nase rumtanzen wird, dann gratuliere ich dir für deine gabe in die zukunft zu blicken
solche antworten brauche ich nicht
es ist nämlich was anderes wenn dein kind die nacht schreit weil es hunger hat oder deine katze die ganze nacht schreit und du ihr tür auf- tür zumachen kannst
man hat ja auch andere sorgen
ich dachte in nem forum kann man alles fragen und wenn es noch so dumm ist, aber wenn man da nur so angeschnauzt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 10:32

...........
ja es ist aber ein unterschied wie man seine meinung vertritt
ich hab auch nicht gesagt man soll mir nicht die meinung sagen... so wie die anderen ihre meinung gesagt haben war auch ok
aber du hast das so dargestellt als wär ich nicht fähig ne katze zu halten und geschweige ein kind... und ich denke da würdest du auch bissig werden
ich wollte auch die meinung hören die ein ähnliches problem mit ihrer katze gehabt haben und wie die damit umgegangen sind
ich denke du wirst sicher die erfahrung gemacht haben dass man nicht alle menschen gleich gerne hat und das gleiche gilt für tiere... besonders katzen haben ihren eigenen charakter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 16:09

Kastriert
ja, der ist kastriert- sonst könnte das schon ein grund sein- aber nönö das ist es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 17:45

Halli hallo nise!
Also ich habe auch eine 2jährige Katze die sehr sehr aufgeweckt ist. Hab mich jetzt auch schon oft gefragt wie das jetzt wird mit Baby!
Das Katzen sich aufs Köpfchen vom Baby legen machen aber alle! Nicht nur die "aufgedrehten" Katzen!!!

Meine Katze liegt auch bei mir im Bett in der Nacht und schmust...aber wenn der Kleine dann da ist werden wir die Schlafzimmertüre zu machen! Am Anfang wirds da sicher miaue geben...hilft aber nix. Wenn unser Sohnemann dann alleine im Kinderzimmer schläft werden wir die Tür dorthin verschlossen halten sodass die Mietze wenigstens den Rest der Wohnung hat...! Sie muss sich daran gewöhnen! Werde immer ein Auge auf das Bettchen werfen hab ich mir vorgenommen!

Also ich bin so verliebt in meine Katze das ich mir gar nicht vorstellen könnte sie jemals wegzugeben! Ich wollte sie unbedingt haben und jetzt muss ich damit klar kommen das sie übergedreht ist etc.!

Weiß nicht ob duch auch diese Gefühle für deine Katze hast...aber weggeben wäre schon etwas arg. Warte mal ab wie es dann läuft - zieh keine voreiligen Schlüsse und kaufe dir ein Katzenbuch!!! Da stehen auch immer wertvolle Tips drin...

alles gute.

glg
fendi + baby boy inside (25ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 19:16
In Antwort auf evelyn_12088028

Halli hallo nise!
Also ich habe auch eine 2jährige Katze die sehr sehr aufgeweckt ist. Hab mich jetzt auch schon oft gefragt wie das jetzt wird mit Baby!
Das Katzen sich aufs Köpfchen vom Baby legen machen aber alle! Nicht nur die "aufgedrehten" Katzen!!!

Meine Katze liegt auch bei mir im Bett in der Nacht und schmust...aber wenn der Kleine dann da ist werden wir die Schlafzimmertüre zu machen! Am Anfang wirds da sicher miaue geben...hilft aber nix. Wenn unser Sohnemann dann alleine im Kinderzimmer schläft werden wir die Tür dorthin verschlossen halten sodass die Mietze wenigstens den Rest der Wohnung hat...! Sie muss sich daran gewöhnen! Werde immer ein Auge auf das Bettchen werfen hab ich mir vorgenommen!

Also ich bin so verliebt in meine Katze das ich mir gar nicht vorstellen könnte sie jemals wegzugeben! Ich wollte sie unbedingt haben und jetzt muss ich damit klar kommen das sie übergedreht ist etc.!

Weiß nicht ob duch auch diese Gefühle für deine Katze hast...aber weggeben wäre schon etwas arg. Warte mal ab wie es dann läuft - zieh keine voreiligen Schlüsse und kaufe dir ein Katzenbuch!!! Da stehen auch immer wertvolle Tips drin...

alles gute.

glg
fendi + baby boy inside (25ssw)

..........
ja ich mach mir halt eben sorgen dass ich mal nicht schau und dann was passiert ist, ein neugeborenes kann keine ausgewachsene katze vom kopf schupsen... so was kann halt passieren und das ist dann unverzeihlich wenn da was passieren würd
ich denk mal das wird besser wenn ich sie jetzt immer raus lass.. dann kann sie sich draussen austoben und ist dann nicht mehr so hyperaktiv und schreit die ganze zeit und tut genau das was sie nicht darf... aber haargenau das macht die... naja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2006 um 17:10

Hi
auf der einen Seite versteh ich Deine Aengste. Ich hab auch Angst davor, dass was passieren koennte. Aber dann passt man halt noch besser auf. Meine zwei Katzen und unser kleiner Hund gehoeren zur Familie. Wir sind zur Zeit au auf Whgs suche, da eine 2-Zimmer-Wohnung fuer 2 Katzen, 1 Hund, Mann, Frau und ein Baby wohl definitiv zu klein ist. Ist garnicht leicht. Dennoch, ohne meine Tiere ziehe ich nicht um! Wird schon jmd geben der uns da versteht. Meine kleine Katze, ist 8 Monate alt und staendig krank. Ist aba ne Autoimunerkrankung und nicht ansteckend fuer andere weder fuer andere Tiere noch fuer uns Menschen. Das war wichtig fuer mich zu wissen, ob die Krankheit sich aufs Baby uebertragen kann. Meine andere ist ein weiblicher Kampfschmuser. Sie ist sehr aktiv und ziemlich wild, dennoch sehr schlau, folgt (meistens), aportiert und ist sehr anhaenglich. Aba manchmal hat sie halt "ihre Tage" da geht sie auf die kleine Katze los oder will mit dem Hund, meinem Schatz oda mir "kaempfen" wahrscheinlich will sie aba spielen und ist ein kleiner Grobmotoriker *grins*. Ebenso macht sie verschlossene Milch-Tetra-Packs, Nudelpackungen und sogar Katzendosen auf. Dennoch, ich wuerde die Beiden niemals her geben. Beim Hund hab ich erst Recht keinerlei Angst oder bedenken, da er sehr kinderlieb ist. Wovor ich jedoch Angst habe ist, dass mein Baby villt ja eine Tierhaarallergie haben koennte und ich mich dann von den drei trennen muesste und das kann ich mir ehrlich gesagt ueberhaupt nicht vorstellen. Dann waeren wir nicht mehr komplett - drum kann ich es halt irgendwie au net verstehen, wie man sein Tier weg geben will, ohne es ausprobiert zu haben. Aber im Endeffekt ist es ja Deine Sache.

LG Hope 17.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen