Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was kann ich gegen wassereinlagerungen machen???

Was kann ich gegen wassereinlagerungen machen???

28. September 2007 um 19:49

wie schon mein threat lautet,mir ist gestern abend aufgefallen das ich an meinen füßen wassereinlagerungen habe,mein mann hat mir zwar sofort die füße massiert aber zurückgebildet hat sich das nicht.
was kann ich den machen damit es sich zurückbildet???

LG serap 33ssw

Mehr lesen

28. September 2007 um 19:53

Brennnesselblättertee
hab ich in der SS Literweise getrunken und das jeden Tag. Das hat echt gut geholfen(meine FÄ hat mir damals dazu geraten). Heute kann ich ihn aber wirklich nicht mehr sehen

lg
Evelyn+Nico*4.5Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2007 um 19:56
In Antwort auf yelena_12119032

Brennnesselblättertee
hab ich in der SS Literweise getrunken und das jeden Tag. Das hat echt gut geholfen(meine FÄ hat mir damals dazu geraten). Heute kann ich ihn aber wirklich nicht mehr sehen

lg
Evelyn+Nico*4.5Monate

Danke dir mseve
du hast mir schon bei so vielen fragen sofort einen guten rat gegeben deshalb wollt ich dir mal danken

lg serap

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2007 um 19:57

Tipps
Tipps bei Wassereinlagerungen:

Leg die Füße öfter hoch, wenn Du dich hinsetzt und auch nachts. So verhindern oder minderst Du Wassereinlagerung in Beinen und Füßen.
Mach einen Brennnessel-Tee, welcher in kaltem Wasser aufkochen und anschließend ca. 10 Minuten ziehen lassen sollte. Er wirkt entwässernd.
Dusch Deine Beine mit kaltem Wasser ab. Beginne oben und lass dann den Wasserstrahl das Bein entlang nach unten wandern. So regst Du die Durchblutung in Deinen Beinen an.

Mehr weiß ich nicht

LG fuerte13 (29.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 8:42

Versuch
mal akkupunktur - das macht evtl deine hebi - meine macht das z.b. das soll gut helfen. melci

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 11:04

Hi,
Homöopathie hilft auch ganz gut. Frag Deine Hebamme mal nach "Asparagus", das hat meiner Freundin geholfen. Außerdem soll Reis entwässern.
Viel Glück!

Rebecca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 11:07

Versuch mit
schachtelhalmkraut bzw. zinnkrauttee ( in der apotheke erhältlich)

bei mir hilft auch ganz gut eiskaltes fussbad und akkupunktur ( bei hebi)

Ich hab mittlerweile schon fast 10 kg nur wasser!!!!

lg tini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 11:10
In Antwort auf adina_12769462

Danke dir mseve
du hast mir schon bei so vielen fragen sofort einen guten rat gegeben deshalb wollt ich dir mal danken

lg serap

@serab
keln Problem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 11:22

Hallo
mein Arzt meinte, wenn ich merken würde, dass sich langsam Wasser bei mir einlagert, soll ich einen Reistag einlegen. Also das Heißt, gekochten, ungewürzten Reis essen mit ein bißchen Apfelmuß (ohne zusätzliche Süßungsmittel) und den ganzen Tag nur Wasser trinken. Oder auch mal Spargel- oder Bohnenwasser trinken, das soll auch entwässern.

Viel Glück

Liebenswert (16. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 14:11

Hi
Am besten ist eine möglichst Salzarme Ernährung....

viel Beine Hochlegen und evtl. auch Wickeln mit einer binde...oder Gummistrümpfe....lieber Gruss,Silonia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 15:18

Hallo
habe auch wassereinlagerungen...und stützstrümpfe von meinem FA bekommen seit der 22ssw... die einlagerungen sind aber schon seit der 16ten da

erstmal das mit dem tee (brennessel)
und den wechselduschen warm(nicht heiss) kalt ist supi...geht aber trotzdem nicht ganz weg

die tipps von wg reistag oder salzfrei?????? das is totaler blödsinn das darfst du auch nicht machen laut büchern und meiner hebi .... du brauchst salz und vitamine mineralstoffe..... und das hast du bei salzfrei oder reis ja net...das ist eine veraltete methode die deinem baby nur schadet


ich würde vorzugsweise zum arzt gehen und das checken lassen... ob du zu hohen blutdruck hast oder evtl eiweiss im urin oder ähnliches erst dann würde ich zur eigentherapie raten...da wasser durch verschiedenes kommen kann bei mir ist es auch der blutdruck deswegen musss ich regelmäßig alle 2wochen zum arzt und wenn ich merke das mir unwohl ist auch früher... damit solltest du nicht spielen ....
lg und gute besserung
leni+angelina24.ssw

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2007 um 15:21

Oh hier noch ein zitat
von rund-ums-baby.de

Wassereinlagerungen / Ödeme

Viele Frauen leiden unter geschwollenen Beinen und Füßen, die durch Wassereinlagerungen im Gewebe entstehen. Insbesondere die Schwellung der Fesseln, die bevorzugt in den letzten Monaten der Schwangerschaft auftritt, ist ein typisches Schwangerschaftssymptom. Die Ödeme verschwinden meist schnell wieder nach einem warmen Bad oder durch Hochlegen der Beine. Hartnäckige Ödeme sollten jedoch immer vom Arzt untersucht werden, denn Ödeme können auf eine Schwangerschaftsgestose hinweisen und gefährlich für Mutter und Kind werden.

und das is noch was von baby-schwanger.de

Ödeme sind Wassereinlagerungen im Gewebe. Eine vermehrte Wassereinlagerung gehört zur Schwangerschaft dazu und lässt sich oft nicht verhindern. Sie sollten deshalb auf keinen Fall die Flüssigkeitszufuhr verringern. Trinken sie trotzdem immer ausreichend. Wasserabführende Medikamente (Diuretika) sollten nach Möglichkeit nicht angewandt werden.

Schwimmen sie, lassen sie sich vom Wasser tragen, so verschwinden Ödeme, der Blutdruck senkt sich und die Haut wird wie bei einer Lymphdrainage massiert. Auch sollten sie so oft wie möglich die Beine hochlegen.

Gegen Ödeme helfen Salatgurken, gekochte Kartoffeln viel Obst (vor allem Annanas) und gekeimtes Getreide.

Sind die Ödeme mit einem hohen Blutdruck und evt. Eiweißausscheidung im Urin verbunden so handelt es sich um eine Schwangerschaftskomplikation, die von einer Hebamme oder Arzt behandelt werden sollte.
Man spricht dann von einer EPH-Gestose auch oft noch Prä-Eklampsie genannt. E steht für den englischen Begriff edema für Ödeme, P steht für Proteinurie (Eiweiß im Urin) und H steht für Hypertonie (Bluthochdruck). Eine EPH-Gestose ist die häufigste Komplikation bei Schwangerschaften. Die Behandlung gehört in fachkundige Hände, denn sie unterscheidet sich grundlegend von den normalen Ödemen.

lg leni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 14:17

Hi
füße hochlegen...füße in kaltem salzwasser baden...brennesseltee trinken...füße mit kühlgel eincremen...das hat mir geholfen...candysha 39.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook