Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / WAS IST WENN ICH SCHWANGER WERDE IN MEINE AUSBILDUNGSZEIT?

WAS IST WENN ICH SCHWANGER WERDE IN MEINE AUSBILDUNGSZEIT?

7. Februar 2005 um 14:14

HALLO IHR LIEBEN!

DAS IST DAS ERSTE MAL DAS ICH IN EINEN SOLCHEN FORUM SCHREIBE!

DAS IST ECHT SCHÖN DAS ES SO ETWAS GIBT, UND ICH HOFFE JEMAND KANN MIR WEITERHELFEN!

ALSO ICH BIN 21 JAHRE ALT UND SEIT ÜBER 1 MONAT VERHEIRATET!

ALSO ICH ARBEITE SEIT EINEN JAHR ALS AUSHILFE UND MEIN CHEF BOTETE MIR AN AB SEPTEMBER 2005 EINE AUSBILDUNG ANZUFANGEN! MEIN PROBLEM IST, DAS ICH ANGST HABE ZWISCHEN MEINE AUSBILDUNG SCHWANGER ZU WERDEN! WIE LÄUFT ES AB? KANN SIE MICH KÜNDIGEN? BEKOMME ICH DANN KEIN GELD? WAS IST NACH MEINER SCHWANGERSCHAFT?

ALSO ICH HABE SO VIELE FRAGEN, DENN WENN ICH SCHWANGER WERDE UND ES HALT PASSIERT, DANN WERDE ICH ES AUCH HABEN WOLLEN, SCHLIESSLICH BIN ICH AUCH SCHON VERHEIRATET!

ICH HOFFE JAMAND KANN MIR HELFEN!

VIELEN VIELEN DANK TROTZDEM VORRAUS!

BY EURE GRAZY

Mehr lesen

7. Februar 2005 um 15:58

Bist Du denn schwanger?
bis September ist natürlich noch etwas Zeit und wenn Du jetzt schwanger bist, dann wärst Du im September bereits im 8. Monat und da kann man natürlich keine Ausbildung anfangen. Solltest Du noch nicht schwanger sein, verstehe ich das Problem nicht so richtig. Du brauchst dann "nur" anständig verhüten und schon kann nichts passieren. Du machst Deine Ausbildung und später kannst Du dann über Familienplanung nachdenken! Ausbildung ist einfach zu wichtig, als dass man vorschnell an die Familienplanung denkt. Man muß ja auch nach der Babyzeit wieder die Chance bekommen einen Job zu bekommen und das ist eben viel besser mit einer Ausbildung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2005 um 17:49
In Antwort auf barbra_12511017

Bist Du denn schwanger?
bis September ist natürlich noch etwas Zeit und wenn Du jetzt schwanger bist, dann wärst Du im September bereits im 8. Monat und da kann man natürlich keine Ausbildung anfangen. Solltest Du noch nicht schwanger sein, verstehe ich das Problem nicht so richtig. Du brauchst dann "nur" anständig verhüten und schon kann nichts passieren. Du machst Deine Ausbildung und später kannst Du dann über Familienplanung nachdenken! Ausbildung ist einfach zu wichtig, als dass man vorschnell an die Familienplanung denkt. Man muß ja auch nach der Babyzeit wieder die Chance bekommen einen Job zu bekommen und das ist eben viel besser mit einer Ausbildung!

Ich bin nicht Schwanger!

Hallo Tina

Nein, ich bin nicht Schwanger und das alles ist doch nicht das problem.

Geplant ist das ich September mit der Ausbildung anfange. Das ist doch schön und gut, weil ich mir auch Ziele für die Zukunft gesetzt habe.

Meine Fragen waren nur, für WENN was in meine Ausbildung plötzlich passieren sollte!

Das ist mein einziges problem und darauf wollte ich gern eine Antwort.

Wir möchten momentan keine Kinder und es ist auch nicht geplant, doch wenn es in meiner Ausbildungszeit passieren sollte, was passiert dann?

Liebe Grüße,

Grazy

Und danke nochmals vorraus...;O)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2005 um 20:37
In Antwort auf angela_12956246

Ich bin nicht Schwanger!

Hallo Tina

Nein, ich bin nicht Schwanger und das alles ist doch nicht das problem.

Geplant ist das ich September mit der Ausbildung anfange. Das ist doch schön und gut, weil ich mir auch Ziele für die Zukunft gesetzt habe.

Meine Fragen waren nur, für WENN was in meine Ausbildung plötzlich passieren sollte!

Das ist mein einziges problem und darauf wollte ich gern eine Antwort.

Wir möchten momentan keine Kinder und es ist auch nicht geplant, doch wenn es in meiner Ausbildungszeit passieren sollte, was passiert dann?

Liebe Grüße,

Grazy

Und danke nochmals vorraus...;O)

Wie wäre es
denn, wenn Du einfach verhütest? Dann sollte sich das Problem eigentlich nicht stellen - und wenn Du Angst hast, in der Ausbildung schwanger zu werden, dann verhüte einfach doppelt - Pille und Kondom
Dann ist die Wahrscheinlichkeit verschwindend gering. Gruß Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2005 um 15:46

Hi!
Genau die selbe Frage wie sie in diesem Thread gestellt wurde könnte von mir kommen. Ich höre nämlich zum Sommer mit der Schule auf und möchte dann im September/ Oktober mit einer Ausbildung beginnen. Da ich schon etwas länger jetzt den Wunsch nach einem Kind habe, hat sich mir auch die Frage gestellt- was wäre denn wenn ich mitten in der Ausbildung schwanger werde? Ich fände es ziemlich blöd dann abzubrechen da es ja auch nicht so einfach ist eine Ausbildungsstelle zu finden.
Ich weiß ich bin noch sehr jung, aber ich habe mit meiner Mutter und meinem Freund bereits mehrmals ausführlich darüber gesprochen, dass ich gerne ein Kind hätte. Mein Freund findet ich sollte erst die Ausbildung machen, und auch meine Mutter meinte ich solle die 3 Jahre noch warten, mit 21 sei ich doch auch noch jung genug um mein erstes Kind zu kriegen. Ich weiß aber, beide würden vollkommen hinter mir stehen und es unterstützen wenn ich noch dieses Jahr schwanger würde. Aber ganz ohne was gelernt zu haben- so möchte ich ja auch nicht dastehen, das macht mich ja dann auch so abhängig von meinem Freund und meinen Eltern.
Deswegen wollte ich dich mal fragen was du dazu sagen würdest: Ist es okay die Ausbildung zwischen drin zu unterbrechen und nicht zu anstrengend weiterzumachen wenn das Kind da ist? Ich finde der Weg, den du jetzt gewählt hast (oder eher wählen musstest...?) klingt ganz passabel, so könnte ich vielleicht wirklich schon nächstes Jahr endlich ein Kind kriegen- da ich mir wirklich nichts sehnlicher wünsche...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2005 um 10:45
In Antwort auf abena_11904963

Hi!
Genau die selbe Frage wie sie in diesem Thread gestellt wurde könnte von mir kommen. Ich höre nämlich zum Sommer mit der Schule auf und möchte dann im September/ Oktober mit einer Ausbildung beginnen. Da ich schon etwas länger jetzt den Wunsch nach einem Kind habe, hat sich mir auch die Frage gestellt- was wäre denn wenn ich mitten in der Ausbildung schwanger werde? Ich fände es ziemlich blöd dann abzubrechen da es ja auch nicht so einfach ist eine Ausbildungsstelle zu finden.
Ich weiß ich bin noch sehr jung, aber ich habe mit meiner Mutter und meinem Freund bereits mehrmals ausführlich darüber gesprochen, dass ich gerne ein Kind hätte. Mein Freund findet ich sollte erst die Ausbildung machen, und auch meine Mutter meinte ich solle die 3 Jahre noch warten, mit 21 sei ich doch auch noch jung genug um mein erstes Kind zu kriegen. Ich weiß aber, beide würden vollkommen hinter mir stehen und es unterstützen wenn ich noch dieses Jahr schwanger würde. Aber ganz ohne was gelernt zu haben- so möchte ich ja auch nicht dastehen, das macht mich ja dann auch so abhängig von meinem Freund und meinen Eltern.
Deswegen wollte ich dich mal fragen was du dazu sagen würdest: Ist es okay die Ausbildung zwischen drin zu unterbrechen und nicht zu anstrengend weiterzumachen wenn das Kind da ist? Ich finde der Weg, den du jetzt gewählt hast (oder eher wählen musstest...?) klingt ganz passabel, so könnte ich vielleicht wirklich schon nächstes Jahr endlich ein Kind kriegen- da ich mir wirklich nichts sehnlicher wünsche...

Hallo LissyLoo
Hey.

Das ist schön das du auch geantwortet hast.

Ja, wir haben so ein ähnliches problem. Nur wir unterscheiden uns, auch wenn ich es nicht negativ meine, das ich schon verheiratet bin und mein Mann ebenfalls ein Job hat, sowie einen Wohnung zusammen. Wenn ich mir ein Kind wünche, so wie du es tust, dann erst aber wenn es auch finanziell geht. Ein Kind kostet Geld und möchte auch nicht geholfen werden, dafür haben wir uns beide, mein Mann und ich. Ja, manchmal kommt der Wunch danach ein Kind zu haben, doch ich möchte ihm alles bieten können, alles was ich nicht hatte. Und wie ich das auch bei anderen sehe, ich es doch finaziell niemals möglich, deshalb fange ich mit der Ausbildung an, damit ich ein Diplom habe und besser als eine Teilzeitkreft verdienen kann und ich auch weis das ich auf feste füße stehe.

Nun gibt es das andere problem, jeder der hier mir geantwortet hat, bei dieser diskusion, erzählte mir von verhütung, das wollte ich eigentlich nicht wissen, denn verhüten kann ich ja schließlich und weis wie es geht ;O), (doch trotzdem danke an alle), meine Frage war, wie du sie dir gestellt hast LissyLoo, was dann passiert, wenn ich in meiner Ausbildungszeit, nehmen wir an nach einem Jahr plötzlich Schwanger werde (ohne es geplant zu haben)?? Was passiert mit der AUSBILDUNG? Kann ich dann weitermachen? Nach der Geburt steht es fest das ich die Ausbildung habe? Wie läuft es Finaziell die Zeit ab die ich nicht mehr arbeite? Das dies und das, möchte ich sehr sehr gern wissen, damit ich vorbereitet bin.

Ganz ehrlich, manchmal bin ich schon verwirrt, denn ich möchte doch noch nicht Mami werdenn, dafür bin ich noch nicht 100% bereit, ich möchte noch nicht diese große verandtwortung übernehmen, auch wenn ich weis das ich ein Mann in meiner Seite habe, der mir Hilft. Das heist aber noch lange nicht das wenn es passiert, das ich abtreiben würde. Das würde ich NIEMALS machen, da bin ich VOLLKOMMEN dagegen, deshalb meine verzweifelten Fragen an euch.

Na ja, ich hoffe jemand kann mir über diese Rechte in der Ausbildungszeit weiterhelfen.

Ich Danke euch vielmals..

Ciao ein lieben Gruß noch an LissyLoo.

P.S. Bitte nicht weiter als Verhütung sprechen, das war nicht das Thema ;O)....danke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2005 um 11:57
In Antwort auf angela_12956246

Hallo LissyLoo
Hey.

Das ist schön das du auch geantwortet hast.

Ja, wir haben so ein ähnliches problem. Nur wir unterscheiden uns, auch wenn ich es nicht negativ meine, das ich schon verheiratet bin und mein Mann ebenfalls ein Job hat, sowie einen Wohnung zusammen. Wenn ich mir ein Kind wünche, so wie du es tust, dann erst aber wenn es auch finanziell geht. Ein Kind kostet Geld und möchte auch nicht geholfen werden, dafür haben wir uns beide, mein Mann und ich. Ja, manchmal kommt der Wunch danach ein Kind zu haben, doch ich möchte ihm alles bieten können, alles was ich nicht hatte. Und wie ich das auch bei anderen sehe, ich es doch finaziell niemals möglich, deshalb fange ich mit der Ausbildung an, damit ich ein Diplom habe und besser als eine Teilzeitkreft verdienen kann und ich auch weis das ich auf feste füße stehe.

Nun gibt es das andere problem, jeder der hier mir geantwortet hat, bei dieser diskusion, erzählte mir von verhütung, das wollte ich eigentlich nicht wissen, denn verhüten kann ich ja schließlich und weis wie es geht ;O), (doch trotzdem danke an alle), meine Frage war, wie du sie dir gestellt hast LissyLoo, was dann passiert, wenn ich in meiner Ausbildungszeit, nehmen wir an nach einem Jahr plötzlich Schwanger werde (ohne es geplant zu haben)?? Was passiert mit der AUSBILDUNG? Kann ich dann weitermachen? Nach der Geburt steht es fest das ich die Ausbildung habe? Wie läuft es Finaziell die Zeit ab die ich nicht mehr arbeite? Das dies und das, möchte ich sehr sehr gern wissen, damit ich vorbereitet bin.

Ganz ehrlich, manchmal bin ich schon verwirrt, denn ich möchte doch noch nicht Mami werdenn, dafür bin ich noch nicht 100% bereit, ich möchte noch nicht diese große verandtwortung übernehmen, auch wenn ich weis das ich ein Mann in meiner Seite habe, der mir Hilft. Das heist aber noch lange nicht das wenn es passiert, das ich abtreiben würde. Das würde ich NIEMALS machen, da bin ich VOLLKOMMEN dagegen, deshalb meine verzweifelten Fragen an euch.

Na ja, ich hoffe jemand kann mir über diese Rechte in der Ausbildungszeit weiterhelfen.

Ich Danke euch vielmals..

Ciao ein lieben Gruß noch an LissyLoo.

P.S. Bitte nicht weiter als Verhütung sprechen, das war nicht das Thema ;O)....danke...

Irgendwas passt da nicht
Deine Argumentation hört sich für mich so an, als sollte man nicht mehr das Haus verlassen, weil einem sonst ein Ziegelstein auf den Kopf fallen könnte.

Warum machst du dir solche Sorgen? Du sagst, du verhütest, du weißt bescheid darüber und möchtest auch jetzt noch kein Kind. Wo ist also das Problem? Natürlich kann es passieren, dass du schwanger wirst. Sobald du sexuellen Kontakt hast besteht diese Gefahr. Aber mal ernsthaft (ohne es böse zu meinen): Ich habe das Gefühl, dass diese "zufällige" Schwangerschaft bei dir gar nicht so "zufällig" ist, wie du es hier beschreibst....
Hast du dir denn auch schon solche Sorgen während der Schulzeit gemacht?

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2005 um 13:10
In Antwort auf runa_12850644

Irgendwas passt da nicht
Deine Argumentation hört sich für mich so an, als sollte man nicht mehr das Haus verlassen, weil einem sonst ein Ziegelstein auf den Kopf fallen könnte.

Warum machst du dir solche Sorgen? Du sagst, du verhütest, du weißt bescheid darüber und möchtest auch jetzt noch kein Kind. Wo ist also das Problem? Natürlich kann es passieren, dass du schwanger wirst. Sobald du sexuellen Kontakt hast besteht diese Gefahr. Aber mal ernsthaft (ohne es böse zu meinen): Ich habe das Gefühl, dass diese "zufällige" Schwangerschaft bei dir gar nicht so "zufällig" ist, wie du es hier beschreibst....
Hast du dir denn auch schon solche Sorgen während der Schulzeit gemacht?

lg
kratzamkopp

Hallo kratzamkopp, ich finde das schon Böse gemeint!
Hallo kratzamkopp

Ja, ich finde das schon etwas von Sie böse gemeint. Indefekt kennen Sie mich nicht und ich mache mir sorgen für die Zukunft und was überhaupt auf mich zukommt. Mann muss sich heute zu tage halt schon auf alles vorbereiten. Es ist so, oder wie soll es sonst in ihrer vorstellung das leben sein?

Jeder besitzt ein anderen charakter und ich bin der Typ das ich halt sehr vorsichtig sein möchte.

Schule? Ach Sie wissen wenig von meinem Leben. Und bei mir hieß es immer erst Schule,Ausbildung und dann aebeiten. Nur alles was man träumte, kann es schließlich nicht immer passieren. Ich habe schon längst ein Abschluss und kam auf dem besten weg, und bei der Schule hatte ich nie so ein solchen gedanke, denn ich fühlte mich zu jung und bevor ich keine ernsten Beziehung hatte und nicht wusste das ich diesen Mann heirate, wollte ich doch nicht mit ihm ins Bett!!? Deshalb kamen nicht diese Sorgen kratzamkopp. Da hatte man andere Sorgen wärend der Schulzeit, zb. wegen Ausbildung was man machen wollte. Mann soll nicht immer behaupten das alles schließlich Jugendliche gleich sein müssen,oder?

Als ich meine Ausbildung nach Abschluss anfing, ging es für 1 1/2 Jahren gut, nur ich bestand die mündliche Prüfung nicht und da gab ich auf. Seit dem Arbeite ich schon ne weile, und auch in dieser Zeit hatte ich keine Sorgen kratzamkopp. Nur währen der Ausbildung traf ich diesen Mann, den ich auch geheiratet habe. Ich seh es ist was erstes zwischen uns und das ist auch schließlich mein erste ernste Beziehung, deshalb kann ich doch wohl sorgen für meine Zukunft habe,oder nicht? Früher konnte ich das ja schließlich nicht, wie denn? Ich hatte andere Ziele und wollte nicht Jungs mit dem ich ins Bett stieg und dann nichts ernstes war. Ich war sehr sehr vorsichtig und ein sehr ernster Mensch.

Doch ich glaube nach so vielen Jahren kann ich mir doch erlauben diese Gedanken für mich und meine Familie zu machen, schließlich habe ich geheiratet und möchte auch das alles perfekt ist.

Seit ein halbes Jar spiele ich mit dem Gedanke, das fort zu setzen was ich halt nicht geschafft habe, meine Ausbildung zu beenden.

Und ich hoffe das ich es auch so schaffe, was ich mir auch nicht sehlicher gewüncht habe.

Doch den Thema Svhwangerschaft wird immer ein Thema meiner gedanken bleiben.

Ich hoffe Sie verstehen mich, was ich überhaupt meine.

Ich würde auch nicht auf Sie urteilen, wenn ich nicht alles von Ihnen wüsste.

By. Grazy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2005 um 13:47
In Antwort auf angela_12956246

Hallo kratzamkopp, ich finde das schon Böse gemeint!
Hallo kratzamkopp

Ja, ich finde das schon etwas von Sie böse gemeint. Indefekt kennen Sie mich nicht und ich mache mir sorgen für die Zukunft und was überhaupt auf mich zukommt. Mann muss sich heute zu tage halt schon auf alles vorbereiten. Es ist so, oder wie soll es sonst in ihrer vorstellung das leben sein?

Jeder besitzt ein anderen charakter und ich bin der Typ das ich halt sehr vorsichtig sein möchte.

Schule? Ach Sie wissen wenig von meinem Leben. Und bei mir hieß es immer erst Schule,Ausbildung und dann aebeiten. Nur alles was man träumte, kann es schließlich nicht immer passieren. Ich habe schon längst ein Abschluss und kam auf dem besten weg, und bei der Schule hatte ich nie so ein solchen gedanke, denn ich fühlte mich zu jung und bevor ich keine ernsten Beziehung hatte und nicht wusste das ich diesen Mann heirate, wollte ich doch nicht mit ihm ins Bett!!? Deshalb kamen nicht diese Sorgen kratzamkopp. Da hatte man andere Sorgen wärend der Schulzeit, zb. wegen Ausbildung was man machen wollte. Mann soll nicht immer behaupten das alles schließlich Jugendliche gleich sein müssen,oder?

Als ich meine Ausbildung nach Abschluss anfing, ging es für 1 1/2 Jahren gut, nur ich bestand die mündliche Prüfung nicht und da gab ich auf. Seit dem Arbeite ich schon ne weile, und auch in dieser Zeit hatte ich keine Sorgen kratzamkopp. Nur währen der Ausbildung traf ich diesen Mann, den ich auch geheiratet habe. Ich seh es ist was erstes zwischen uns und das ist auch schließlich mein erste ernste Beziehung, deshalb kann ich doch wohl sorgen für meine Zukunft habe,oder nicht? Früher konnte ich das ja schließlich nicht, wie denn? Ich hatte andere Ziele und wollte nicht Jungs mit dem ich ins Bett stieg und dann nichts ernstes war. Ich war sehr sehr vorsichtig und ein sehr ernster Mensch.

Doch ich glaube nach so vielen Jahren kann ich mir doch erlauben diese Gedanken für mich und meine Familie zu machen, schließlich habe ich geheiratet und möchte auch das alles perfekt ist.

Seit ein halbes Jar spiele ich mit dem Gedanke, das fort zu setzen was ich halt nicht geschafft habe, meine Ausbildung zu beenden.

Und ich hoffe das ich es auch so schaffe, was ich mir auch nicht sehlicher gewüncht habe.

Doch den Thema Svhwangerschaft wird immer ein Thema meiner gedanken bleiben.

Ich hoffe Sie verstehen mich, was ich überhaupt meine.

Ich würde auch nicht auf Sie urteilen, wenn ich nicht alles von Ihnen wüsste.

By. Grazy

Ich finde nach wie vor
dass mein Bespiel mit dem Ziegelstein es ganz gut triffst. Nimmst du die Pille? Dann liegt die Wahrscheinlickeit einer Schwangerschaft für dich bei 1-2%. Nicht sehr hoch, oder?

Du hast zuvor beschrieben, du möchtest "vorbereitet" sein. Vorbereitet worauf? Auf die trotz Verhütung eingetretene Schwangerschaft? Allein das Wort "vorbereitet" spigelt für mich alles andere als "Zufall" wider.

Mein "Urteil" über dich habe ich nicht so empfunden. Es war lediglich ein Ergebnis deiner gewählten Worte und deiner Argumentation. So wie ich es hier lese, haben auch andere ein Problem damit deine Sorgen zu verstehen.

Anders gefragt: Was soll jetzt die Konsequenz des ganzen sein? Du willst die Ausbildung nicht beginnen, weil die Gefahr besteht, dass eine Schwangerschaft eintreten könnte? Sich im Vorfeld über diese Auswirkungen zu informieren finde ich einfach übertrieben. Doch die Ausbildung trotz dieser Gefahr beginnen? Ja!

Aber wahrscheinlich lieg ich wieder daneben und du bist wirklich nur ein ernsthafter und sehr sorgsamer Mensch. Dann allerdings würde ich mir an deiner Stelle mal Gedanken machen, ob diese Ernhaftigkeit und Sorgsamkeit nicht eine zu starke Bremse in deinem Leben darstellt (auch das wieder nicht böse gemeint).

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2005 um 22:25
In Antwort auf angela_12956246

Hallo LissyLoo
Hey.

Das ist schön das du auch geantwortet hast.

Ja, wir haben so ein ähnliches problem. Nur wir unterscheiden uns, auch wenn ich es nicht negativ meine, das ich schon verheiratet bin und mein Mann ebenfalls ein Job hat, sowie einen Wohnung zusammen. Wenn ich mir ein Kind wünche, so wie du es tust, dann erst aber wenn es auch finanziell geht. Ein Kind kostet Geld und möchte auch nicht geholfen werden, dafür haben wir uns beide, mein Mann und ich. Ja, manchmal kommt der Wunch danach ein Kind zu haben, doch ich möchte ihm alles bieten können, alles was ich nicht hatte. Und wie ich das auch bei anderen sehe, ich es doch finaziell niemals möglich, deshalb fange ich mit der Ausbildung an, damit ich ein Diplom habe und besser als eine Teilzeitkreft verdienen kann und ich auch weis das ich auf feste füße stehe.

Nun gibt es das andere problem, jeder der hier mir geantwortet hat, bei dieser diskusion, erzählte mir von verhütung, das wollte ich eigentlich nicht wissen, denn verhüten kann ich ja schließlich und weis wie es geht ;O), (doch trotzdem danke an alle), meine Frage war, wie du sie dir gestellt hast LissyLoo, was dann passiert, wenn ich in meiner Ausbildungszeit, nehmen wir an nach einem Jahr plötzlich Schwanger werde (ohne es geplant zu haben)?? Was passiert mit der AUSBILDUNG? Kann ich dann weitermachen? Nach der Geburt steht es fest das ich die Ausbildung habe? Wie läuft es Finaziell die Zeit ab die ich nicht mehr arbeite? Das dies und das, möchte ich sehr sehr gern wissen, damit ich vorbereitet bin.

Ganz ehrlich, manchmal bin ich schon verwirrt, denn ich möchte doch noch nicht Mami werdenn, dafür bin ich noch nicht 100% bereit, ich möchte noch nicht diese große verandtwortung übernehmen, auch wenn ich weis das ich ein Mann in meiner Seite habe, der mir Hilft. Das heist aber noch lange nicht das wenn es passiert, das ich abtreiben würde. Das würde ich NIEMALS machen, da bin ich VOLLKOMMEN dagegen, deshalb meine verzweifelten Fragen an euch.

Na ja, ich hoffe jemand kann mir über diese Rechte in der Ausbildungszeit weiterhelfen.

Ich Danke euch vielmals..

Ciao ein lieben Gruß noch an LissyLoo.

P.S. Bitte nicht weiter als Verhütung sprechen, das war nicht das Thema ;O)....danke...

Hey!
Danke für deine Antwort erstmal.
Jaja- das unschlagbare Argument "Aber du kannst deinem Kind doch gar nichts bieten"- Wie oft musste ich mir das jetzt schon bei Diskussionen mit Freunden, Verwandten, Bekannten anhören. Ich mein das jetzt gar nicht negativ- du hast ja in gewisser Weise Recht. Kinder kosten viel, neben Geld auch sehr viel Zeit. Da sollte dann schon alles geregelt sein... Aber ich verwahre mich davor, so zu werden wie die Norm das vorsieht: Abitur mit etwa 19 oder 20, dann Ausbildung oder Studium beenden wenn man etwa 23-27 ist, wenn man dann lange genug mit seinem Partner zusammen ist, schon zusammen wohnt, ans Heiraten denken, und mit etwa 30 dann über's Kinderkriegen Gedanken machen... Sorry, no way, da komm ich nicht mit klar.
Ich hab mir früher immer gewünscht so ne coole Teenmami zu werden. Da ich nun fast 18 bin wird's knapp mit der Zeit- so hab ich mir nun das Ziel gesetzt spätestens mit 21 mein erstes Kind zu kriegen. Da ich 4-5 haben will denke ich, bin ich da noch ganz gut in der Zeit. Denn- ich will jetzt hier keine Diskussion entfachen- aber ich bin nun mal nicht von meiner Meinung abzubringen dass jüngere Mütter die besseren sind.
Meine Eltern sowie mein Freund sind "moralisch darauf vorbereitet" und genauestens darüber informiert wie ich mir meine Zukunft vorstelle, so auch dass ich früh heiraten und schwanger werden will. Wir suchen gerade eine Wohnung, da ich vorhabe in nächster Zeit zu meinem Freund zu ziehen. Was das finanzielle angeht- ich kann immer auf Unterstützung meiner Eltern bauen, des weiteren verdient mein Freund nicht schlecht, und dann gibt es ja noch das Kindergeld...
Das einzige was mich wohl bisher davon abgehalten hat schwanger zu werden ist eigentlich etwas ziemlich simples, bescheuertes: Ich habe Angst die Pille abzusetzen. Es ist nämlich so, dass ich sehr gute Erfahrungen mit ihr gemacht habe- gerade was mein Hautbild betrifft- und ich will nicht dass sich das alles wieder verschlechtert.
Ich denke es ist wohl echt das Beste für mich wenn ich erst mal bis zum Herbst warte, mit der Ausbildung beginne, und dann eventuell unterbreche, weil ich bis zum Jahr 2008 einfach nicht mehr warten will mit meinem Kinderwunsch...
LG,
Lissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen