Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was haltet ihr von spontaner Geburt trotz BEL???

Was haltet ihr von spontaner Geburt trotz BEL???

11. Februar 2011 um 21:54

hallo...bin heute 36+5 und war verganenen Mo. im AK Barmbek weil ich einen Termin zur äußeren Wendung hatte....dort stellte man aber fest, daß meine Plazenta komplett & zentral vorne liegt & entschied sich deshalb dann gegen den Eingriff, da der Arzt durch die Manipulation auf dem Bauch die Plazenta lösen würde. Daraufhin wurde ich noch einmal gefragt für welche Geburt ich mich entscheiden möchte und da ich finde, daß einem durch einen Kaiserschnitt das "Geburtserlebnis" irgendwie genommen wird, habe ich mich für den natürlichen Weg entschieden, denn eine BEL ist meiner Meinung nach an sich keine Notfallsituation & unsere Püppi ist tendenziell eher etwas kleiner (ca. 2660g schwer & 49cm, KU 31cm) & zu meinem Becken besteht auch kein Mißverhältnis, so daß sie ihren Weg wohl gut finden würde, obwohl ich Erstgebärende bin.

Haltet ihr das für sinnvoll oder eher egoistisch meinerseits?? Unsere Püppi liegt allerdings auch schon seit ca. der 20.Ssw in BEL & wir haben wirklich ALLES ausprobiert -ohne Erfolg & der Arzt meint, daß sie sich dann jetzt auch nicht mehr drehen wird -vor allem nicht, wenn sie schon so lange in dieser Position ist, es hätte dann sicherlich irgendeinen Grund. Aber in der Nabelschnur ist sie nicht verhangen -hat er überprüfen können -davor hatte ich nämlich Angst...

Ich vertraue den Ärzten & ihren Erfahrungen dort aber auch, denn BEL ist dort wohl nichts sooo Außergewöhnliches (im vergangenen halben Jahr gabs wohl 2 BEL bei Erstgebärenden dort & 5 insgesamt)

Mein Bauch hat sich in den letzten 3 Tagen auf jeden Fall schon sehr tief abgesenkt & Senk-/Übungswehen habe ich auch fast jede Nacht mal mehr, mal weniger stark....aber sollte sich bis zum ET am 06.03. keine richtigen Wehen eingestellt haben, würde am 4. ggf, eingeleitet -das ist wohl Standart, daß bei BEL am ET eingeleitet wird.

Mehr lesen

11. Februar 2011 um 22:36

Also ich stehe hinter meiner entscheidung...
...nur kriege ich aus der familie immer wieder irgendwelche bedenken mitgeteilt (das becken des kindes wird doch ausgekugelt, die schultern ebenso bla bla...) -aber ich habe ich ja schon länger mit diesem thema auseinandergesetzt & weiß deshalb, daß SOLCHE bedenken völliger müll sind

die klinik in die wir gehen sind ja auch darauf spezialisiert & wie gesagt...sollte es doch komplikationen geben, muß natürlich doch der KS her.....aber ansonsten eben lieber die natürliche geburt.

freut mich, daß meine entscheidung hier (& auch bei den ärzten) positiv gesehen wird......aber eben weil so viele bedenken aus der familie etc. kamen, wollte ich gern wissen, ob ich wegen dem geburtserlebnis zu egoistisch bin oder eben nich.

vielen dank für eure antworten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 9:46

Hallo..

ich würde es glaube ich auch auf jeden Fall mit einer natürlichen Geburt wenigstens versuchen.. warum sollte es auch nicht klappen? Meine Schwägerin hat ihr erstes Kind auch so bekommen...

Alles Gute für dich und dein Baby


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 9:52


für mich hört sich das auch so an als hättest du dich bereits entschieden, deine Püppi spontan zu entbinden und ich muss ehrlich sagen ich empfinde es genauso wie du, ich habe auch das Gefühl dass bei einem KS einem irgendwie das Geburtserlebnis genommen wird. Auch ich würde versuchen, sie zunächst spontan zu entbinden. Ich selbst kam vor 27 Jahren als Beckenendlage zur Welt und meine Mom hat bei mir weniger Probleme gehabt als bei meiner Schwester die eine Schädellage war! Du schaffst das schon und wenn es doch in einem KS endet dann hast du es wenigstens versucht!

LG Micha mit lina-Isabelle inside 33. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 9:53
In Antwort auf torti81


für mich hört sich das auch so an als hättest du dich bereits entschieden, deine Püppi spontan zu entbinden und ich muss ehrlich sagen ich empfinde es genauso wie du, ich habe auch das Gefühl dass bei einem KS einem irgendwie das Geburtserlebnis genommen wird. Auch ich würde versuchen, sie zunächst spontan zu entbinden. Ich selbst kam vor 27 Jahren als Beckenendlage zur Welt und meine Mom hat bei mir weniger Probleme gehabt als bei meiner Schwester die eine Schädellage war! Du schaffst das schon und wenn es doch in einem KS endet dann hast du es wenigstens versucht!

LG Micha mit lina-Isabelle inside 33. SSW


ich hab bei meinem Baby das A vergessen, sie soll Alina-Isabelle heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 22:18


vielleicht bin ich die einzige, aber ich würde mich das nicht trauen.
Allerdings haben wir im Umkreis einen Fall wo es in einer Notsectio geändet ist und die Tochter meiner Arbeitskollegin hat mit Spastiken aufgrund von Sauerstoffmangel zu tun (normale Entbindung SL).
Sorry aber 5 BEL im Jahr sind auch nicht das Maß aller Dinge.
Sicherheit geht für mich persönlich vor.
LG
(stolze KS-Mutti, nach vorangegangener stiller Geburt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 8:43


Meine Hebamme sagte mir sie habe schon mehrere solche Geburten gemacht und es wäre auch kein Problem. Es ist einfach nur so das du erst das "einfache" rausdrückst und dann das dickste, den Kopf.. Aber ansonsten ist es machbar! Leider wird viel zu oft zu nem Kaiserschnitt geraten
Wenn du dir und dienem Körper vertraust dann versucht es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 8:44

Jep
Po zuerst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 12:22

Aus ärztl. sicht spricht nix dagegen...
von meinem FA nicht, vom stationsarzt im KH nicht & vom oberarzt dort auch nicht....& meine hebi hatte damals vor 14 jahren ihre tochter wohl selbst aus bel entbunden & konnte mir deshalb auch nochmal ausführlicher darüber erzählen welche verschiedenen handgriffe es gibt & was die geburt evtl. etwas vereinfachen könnte, denn tendenziell dauern bel-geburten ja ein paar std. länger als die "normalen", da die wehen nicht ganz so stark ausgelöst werden.

im grunde steht meine entscheidung ja auch bereits, wie ihr bisher festgestellt habt ...allerdings sind andererseits dann doch immer wieder so momente mit dabei, wo ich dann doch angst bekomme & am überlegen bin ob es das richtige ist & ich nicht doch den KS vorziehen soll -aber ich denke das ist normal, daß man sich sorgen macht & angst hat...

jemand hier im threat hat geschrieben sie sei .kinderkrankenschwester & hätte deshalb schon entspr. viel gesehen....ich bin selbst auch krankenschwester auf intensivstation & weiß deshalb auch um gewisse risiken bescheid aber ich denke, daß die sich gut in den griff kriegen lassen, denn eine geburt aus bel wird ja sehr viel intensiver überwacht & sollte es auffälligkeiten geben, wird nicht lang herumprobiert wie es teils bei den sl-geburten noch möglich wäre.......aber ich finde es in vielerlei hinsicht auch fürs kind besser, wenn es die möglichkeit hat natürlich auf die welt zu kommen -KS wird meiner meinung nach auch viel zu sehr heruntergespielt mit all den risiken & häufig auch daraus folgenden problemen für mutter UND kind

naja...wie schon gesagt: ich denke ich bin mir inzwischen doch sehr sicher es versuchen zu wollen -läufts nicht so wies soll, komm ich um den KS nicht herum, ist mir klar...
ich werde auf jeden fall auch meldung machen wie es dann gelaufen ist & vielen dank für eure antworten!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen