Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Was haltet ihr von Hausgeburt?

Was haltet ihr von Hausgeburt?

22. Januar 2007 um 21:53 Letzte Antwort: 23. Januar 2007 um 17:06

Was haltet ihr davon?Könntet ihr euch sowas vorstellen?
Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren!
Gruß Knuddel

Mehr lesen

22. Januar 2007 um 21:59

Na ja
könnte mir das persönlich gar nicht vorstellen. ich möchte das wochenbett ja auch im krankenhaus verbringen, da man dort seine ruhe hat und sich um nix kümmern muss, dann macht das ja schon mal keinen sinn. und dann bin ich aic ein angsthase, was ist wenn etwas passiert, im krankenhaus ist halt alles da (ärzte, intensiv...). und es ist ja auch ein bisschen eine schweinerei so ne geburt...
aber wenn dir der gedanke gefällt mach es auf jeden fall. du sollst dich wohl fühlen, damit du deine gesamte kraft für die geburt aufbringen kannst.

Gefällt mir
22. Januar 2007 um 22:12

Hmm..
ja Hausgeburt ist wirklich ein umstrittenes Thema. MAnchmal habe ich das Gefühl das einige Hebammen die Frauen regelrecht dazu überreden, ohne die Frauen richtig über Risiken aufzuklären. Ich könnte mir für mich nie vorstellen zu Hause geplant zu entbinden. Viele sagen immer: ja früher hat man ja auch; aber früher hatte man keine andere Möglichkeit und wie viele Kinder sind dabei gestorben. Nein, ich finde jedes Leben ist zu wertvoll um irgendein Risiko einzugehen. In Krankenhäuser stehen innerhlb von ein paar Minuten das ganze OP Team sowie alle Ärzte parat. Und zuhause verliert man wertvolle Zeit bis erst der Krankenwagen kommt. MAnchmal geht eine Geburt so schnell, dass man es nicht mehr ins Krankenhaus schafft, aber dann kann man es nicht ändern. Es gibt einige Fälle wobei Kinder gestorben sind, die, wenn die Frau in eine Klinik gegangen wäre, ohne irgeneinen Schaden überlebt hätten. HAusgeburt NEIN DANKE!!!!!!!!!!!!! MEINE MEINUNG.............

Gefällt mir
23. Januar 2007 um 8:26

Re: Hausgeburt
Meine - ganz persönliche!!! - Meinung: NEVER EVER!!!!

1. wäre MIR viel zu riskant
2. was für'ne Sauerei!
3. wohin mit evtl. Geschisterkindern?

Nee nee, ich als überzeugter Schulmedizin-Anhänger werde in eine Uniklinik mit Kinderkrankenhaus gehen, da hab ich wenigstens die Sicherheit, so viele Risiken wie irgend möglich ausgeschlossen zu haben...

LG Kessa + KLein-W. (31. SSW)

Gefällt mir
23. Januar 2007 um 10:40

Hallo Knuddelduddl
Ich sage JA zur Hausgeburt!

Es gibt nicht viele die sich so etwas zutrauen! Aber das muss jeder für sich selber feststellen!
Klar kann es komplikationen geben!
Aber was macht man wenn man eine Sturzgeburt hat!????

Ausserdem gehen die Hebis keinerlei Risiko ein!
Im Gegenteil!

Ich bin nun zum 2 mal schwanger und ich und mein Mann haben uns diesmal für eine Hausgeburt entschieden! OBs klappen wird steht ausser Frage!
Aber ich will nicht nochmal im KH entbinden!

Muss dazu sagen das ich eine Horrorgeburt vor 8 Jahren hatte!
War 19 und alleinerziehend! Meine Mutter war Krankenschwester auf der Wochenbettstadtion und da kam für mich nichts anderes in Frage!
Aber heute sehe ich das alles mit anderen Augen!

Ich war damals 2 Wochen über dem Termin! Lt Dr! Dann wurde ich 2 Stunden an einen Wehenbelastungstest rangehängt! AUA!

nach diesen 2 stunden gings dann los! es war mittags um 13 Uhr!
Durch diesen Test habe ich richtige wehen bekommen! alle 3 Minuten! und das hat sich dann hingezogen bis morgens um 4.17uhr! Abgesehen das mich mindestens 15 Ärzte untersucht haben! Assistenen, Oberärzte und was weis ich wer noch! 4 verschiedene Hebammen! Schichtwechsel etc. Dann wurde ich an den Wehentropf gehängt damit da mal was ging! PDA wieder willens!
Zum Schluss ohne Presswehen das Kind auf die Welt gebracht!
Dann noch nen riesigen Dammschnitt! genäht wurde ich ohne Betäubung!
So und das Wochenbett! Nix mit Erholung! Nachts alle 2 Stunden Kind anlegen! Mahlzeiten gabs net ans Bett( Extra Zimmer)!
Meine Bettnachbarin hatte ständig Besuch das man auch nicht wirklich sich erholen könnte!
Meine Tochter musste bei Neonlicht und neben 20 schreinenden Kindern schlafen!!!

Das ist doch keine schöne Geburt oder irgend eine Erholung!???
Wo will man sich zwischen den Wehen erholen oder wärend den Wehen lockenlassen! Wenn dauernt fremde Personen in einem oder an oder um einen herumstehen!!!!!



Von dem her sagen ich für mich! Ich will daheim in meinen eigenen 4 Wänden gebähren und mich erholen! Meine Hebi ist super ausgebildet und kann ich und mein Kind auch bei Kompliktionen super versogen!

Aber das muss jeder selber wissen!

Grüssle

Gefällt mir
23. Januar 2007 um 10:54

Also das sind ja viele Meinungen
1.Muß ich mal sagen daß es auf keinen Fall eine riesige Sauerei ist.Ich hatte mein letztes Kind eben zu Hause bekommen,zwar ungeplant doch war es sehr schön,wie ich mir im Nachhinein dachte.Die Sauerei hält sich echt in Grenzen,das waren 4 Handtücher,rein in die Waschmaschine und gut ists...
Wie gesagt war es nicht geplant,denn er war innerhalb einer halben Stunde auf der Welt,das ging einfach zu schnell.Geschwisterkinder waren zum Glück gerade auf den Weg in die Schule und Kiga,das war kein Problem.
Nun bin ich wieder schwanger.Ich weiß daß die Entbindung zu Hause auf jeden Fall viel schöner ist als in einem sterilen Krankenhaus mit vielen fremden Menschen und Geräten um sich rum.
Es ist viel entspanter und man fühlt sich richtig wohl.Doch danach?
Alle Bekannten und nächsten Verwandten stehen im Schlafzimmer,sind neugirig und wollen ja alle das Baby sehn das zu Hause auf die Welt kam.Keiner kommt auf die Idee es wäre einem zu viel.Die Nachwehen waren auch nicht ohne und dann der ganze Stress.Auch nicht zu läugnen ist einfach der Umstand,daß man keine Ruhe hat wenn schon Kinder da sind.Man(bzw.ich)kann dann auch nicht wirklich liegen bleiben sondern muß gleich wieder los werkeln!
Jetzt weis ich gar nicht was mir wichtiger ist...
Eine entspannte Geburt oder eine Stress-freie Zeit danach,wenigstens drei Tage?
Was soll ich machen?
Gruß Knuddel

Gefällt mir
23. Januar 2007 um 11:08
In Antwort auf kathie_12169044

Also das sind ja viele Meinungen
1.Muß ich mal sagen daß es auf keinen Fall eine riesige Sauerei ist.Ich hatte mein letztes Kind eben zu Hause bekommen,zwar ungeplant doch war es sehr schön,wie ich mir im Nachhinein dachte.Die Sauerei hält sich echt in Grenzen,das waren 4 Handtücher,rein in die Waschmaschine und gut ists...
Wie gesagt war es nicht geplant,denn er war innerhalb einer halben Stunde auf der Welt,das ging einfach zu schnell.Geschwisterkinder waren zum Glück gerade auf den Weg in die Schule und Kiga,das war kein Problem.
Nun bin ich wieder schwanger.Ich weiß daß die Entbindung zu Hause auf jeden Fall viel schöner ist als in einem sterilen Krankenhaus mit vielen fremden Menschen und Geräten um sich rum.
Es ist viel entspanter und man fühlt sich richtig wohl.Doch danach?
Alle Bekannten und nächsten Verwandten stehen im Schlafzimmer,sind neugirig und wollen ja alle das Baby sehn das zu Hause auf die Welt kam.Keiner kommt auf die Idee es wäre einem zu viel.Die Nachwehen waren auch nicht ohne und dann der ganze Stress.Auch nicht zu läugnen ist einfach der Umstand,daß man keine Ruhe hat wenn schon Kinder da sind.Man(bzw.ich)kann dann auch nicht wirklich liegen bleiben sondern muß gleich wieder los werkeln!
Jetzt weis ich gar nicht was mir wichtiger ist...
Eine entspannte Geburt oder eine Stress-freie Zeit danach,wenigstens drei Tage?
Was soll ich machen?
Gruß Knuddel

Daheim kannst die Tür abschliessen im Kh nicht!!!
Also ich habe dieses Thema auch mit meinem Mann beredet!
Und wir sind uns einig!
Die ersten 2-3 Tage werden wir niemand reinlassen! Weil wir diese Zeit einfach geniessen wollen! das gute ist das die Oma noch bei uns unten im Haus wohnt und sie selber 6 Kinder per Hausgeburt auf die Welt gebracht hat!Und weiss was das heisst! und sie hat auch schon gesagt das sie uns da voll und ganz helfen, bzw schützen wird!
Und meinem Mann unter die Arme greifen wird!

Kannst mich ja auf dem laufenden halten!

Grüssle

Gefällt mir
23. Januar 2007 um 16:29

Hausgeburt find ich toll
würd ich auch selber machen,wenn es nicht mein erstes Baby wäre und ich da doch noch zu ängstlich zu bin.

Fühl mich in Krankenhäusern nicht wirklich wohl und erholen kann man sich da ja eh nicht. Deshalb ist es auch mein großes Ziel ambulant zu entbinden. Wenn es dem Baby und mir gut geht,dann bin ich da ganz schnell weg...

Gefällt mir
23. Januar 2007 um 17:06

Nie im Leben
Eine Hausgeburt mag ja vielleicht schöner sein. Aber aus gutem Grund wird inzwischen in Krankenhäusern entbunden. Egal wie gut die Schwangerschaft war - es kann immer Komplikationen geben. Und dann ist es gut, wenn binnen Sekunden wirkliche Hilfe da ist.

Genauso haben wir es nämlich erlebt. Schwangerschaft top, keine Probleme, alles super. Und dann Komplikation und sofortige Operation notwendig. Da ist schon gut, wenn sich binnen weniger Minuten der Raum mit "grünen Männchen" füllt (nein, nicht Marsmenschen, sondern dem OP-Team).

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers